WENG FINE ART (518160) Geld mit Kunst...

Seite 1 von 92
neuester Beitrag: 08.04.20 14:50
eröffnet am: 11.04.12 11:36 von: Lalla-KR Anzahl Beiträge: 2300
neuester Beitrag: 08.04.20 14:50 von: simplify Leser gesamt: 195888
davon Heute: 302
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
90 | 91 | 92 | 92   

11.04.12 11:36
1

17 Postings, 4180 Tage Lalla-KRWENG FINE ART (518160) Geld mit Kunst...

Diese Aktie sollte man im Auge behalten, denn die Entwickung kann sich sehen lassen!  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
90 | 91 | 92 | 92   
2274 Postings ausgeblendet.

03.04.20 13:57

4158 Postings, 4382 Tage simplifyMein2tesHerz

Weiß ich nicht. Ich vermute mal nicht. Er hat zwar Geld, hat aber seine Aktiengeschäfte immer so gemacht, dass er zur Bank ging, also an den Schalter mehr oder weniger und gesagt kauft die und die Aktie für mich. Als er das zuletzt wieder so gemacht hat, haben die bei der Volksbank gesagt mach es selber und haben ein Onlinedepot für ihn eröffnet. Da er da aber selbst noch ein paar Schritte machen muss, nehme ich an, dass er es bisher nicht gebacken bekommen hat. Ich habe ihn seit dem aber nicht mehr gesprochen. Werde dir berichten.  

03.04.20 14:45

927 Postings, 367 Tage Mein2tesHerzbei AMZN

habe ich kürzlich noch was bestellt... das sollte den Kurs beflügeln!?
HiHi: als > Veganer wäre man besser bei Beyond Meat eingestiegen ?

@ simplify: Danke für Deinen Zwischenbericht! Allen ein schönes WE!  

03.04.20 16:20

4158 Postings, 4382 Tage simplifyAktie fällt weiter

Allmählich nervt mich das, auch wenn es unbedeutende Stückzahlen sind und es natürlich bei entsprechenden Unternehmensmeldungen mit genauso wenig Stückzahlen wieder deutlich nach oben gehen kann.

Aber die Momentaufnahme im Depot ist eben ernüchternd.

Ich denke, dass man mit einigen anderen Aktien wie Cliq Digital, Cegedim, etc. momentan auch trotz Corona profitieren kann. Und da fließt dann eben das Geld rein.

Wobei WFA nicht die einzige Aktie ist die mich nervt in meinem Depot. Meine Takkt verhält sich ähnlich. So hat jede Aktie einen eigenen Charakter.

Und ja die letzte Meldung fand ich unterm Strich eigentlich positiv und ja entspricht genau der Erwartungshaltung der Börsianer, da sie ja immer Ehrlichkeit und Transparenz fordern. Aber in Wirklichkeit wollen sie angelogen werden und halten wider besseren Wissens an den Aktien deutlich stärker fest, wo offensichtlich ist dass sie getäuscht werden oder die Situation schön geredet wird. Die Anleger belügen sich eben gern selbst.

Auf WFA bezogen werden zwar recht wenig Stücke verkauft, aber die Kaufbereitschaft ist eben noch schwächer ausgeprägt.

Momentan rechne ich damit, dass wir hier noch unter die 6?, vielleicht sogar unter die 5 rutschen werden. Natürlich alles unter sehr geringen Stückzahlen.  

Klar als Investor bzw. Langfristanleger ist dies einerlei, da die unternehmerische Entwicklung bei WFA weiter vorangetrieben wird. Ich habe auch keinerlei Zweifel daran, dass das Team um Herrn Weng die richtigen Entscheidungen trifft. Ja und man wird sogar nach Corona Marktanteile dazu gewinnen können und man ist bilanziell so aufgestellt, dass man super gut durch diese Krise kommt.

Aber ich bin eben auch ein Kursgucker und ja ich sehe viele Chancen momentan, die sich auch alle schnell bewahrheiten, also schnelle Kurssteigerungen haben. Um so schmerzlicher ist es, wenn man als Langfristanleger diese Chancen nicht wahrnehmen kann, wenn man sein Geld in der momentan falschen Aktie geparkt hat. Am Unternehmen und der Führung selbst habe ich keine Zweifel, die absolut richtige Wahl. Nur die Aktie ist ernüchternd.

Auch an der Belohnung fürs Festhalten habe ich keine Zweifel. Nur psychologisch ist dies schwer, wenn dies zeitlich weit auseinander liegt und man als Kursgucker eher täglich seine Prügel bezieht.

Und am meisten schmerzt mich, dass man klare Chancen nicht wahrnehmen kann, da einem die Mittel fehlen.

Ein kleines Beispiel zuletzt habe ich Cliq Digital für 2500? gekauft, da ich diesen Cash noch hatte. War offensichtlich dass diese Aktie stark steigt. Und so kam es dann auch, ruck zuck 50% höher. Aber mein Geld steckt halt in WFA.

Klar habe ich auch Fehler gemacht, da mir die Flexibilität fehlt.

Wollte dies einfach mal zum Ausdruck bringen.

Denke das ist der Kern und dies geht vielen so. Deshalb werden wir aus meiner Sicht die 6 noch von unten sehen da mancher wo anders noch Chancen wahrnehmen möchte, die die Aktie WFA kurzfristig nicht bieten kann und dann werden die aktuellen Underperformer eben verkauft um umzuschichten.

Ob dies im Rückblick schlau war, wenn man die Gesamtrechnung anschaut steht auf einem anderen Blatt.
 

03.04.20 16:26

13012 Postings, 5341 Tage ScansoftWo siehst du eigentlich,

dass Geld in Cegedim fliesst? Der Kurs ist doch weiterhin erbärmlich. Du sprichst ja aber das Kernproblem an. Wenn man fett in illiquide Werte investiert, kommt man da in der Krise halt auch nicht mehr raus. Allerdings sind die von dir angesprochenen Opportunitätskosten aktuell sehr gering, da fast alle Branchen am Boden liegen. Aktuell geht sehr viel Produktivvermögen den Bach runter, also wird vernichtet. Das ist WFA keine Ausnahme. Insofern kann man hier beruhigt weiter halten, da WFA aufgrund seiner schlanken Strukturen dann als erste auch wieder rauskommen. Da dürften einige Fixkostenmonster ganz anders aussehen.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

03.04.20 17:22

4158 Postings, 4382 Tage simplifyScansoft

Sehe ich genauso. WFA ist aus meiner Sicht auch eine Aktie wo man deutlich besser aufgehoben ist als in 90% aller anderen Aktien.

Einfach weil die Kostenstrukturen brilliant niedrig sind und im Hintergrund die Unternehmensentwicklung von einem sehr fähigen Management weiter vorangetrieben wird. Auch kommt das Geschäft ja nicht völlig zum Erliegen wie in anderen Branchen. Die WFA Online AG hat nach wie vor Umsätze im operativen Geschäft. Ich traue denen  zu, dass sie sogar im Coronajahr profitabel bleiben, da der break even beim Umsatz ja bei lediglich 1,8 Millionen liegt. Kostenblock nur 500 TEU im Jahr.

Ist mir alles klar. Dass bei WFA Produktivvermögen den Bach runter geht sehe ich in keinster Weise. Was soll da den Bach runter gehen? Sie verdien aktuell eben weniger, da im normalen Kunsthandel alles auf Null geschalten ist. Im Ecommercehandel laufen die Geschäfte weiter, sind aber durch Corona beeinträchtigt. Denke bei WFA wird das Vermögen eben nicht angegriffen, sie verdienen nur weniger. Halte es wie bereits gesagt sogar für möglich oder gar wahrscheinlich, dass sie profitabel bleiben.

Nur mit der Aktie selbst verdient man aktuell nichts und der Kurs fällt eben stetig.

Sicher die meisten anderen Unternehmen stehen deutlich schlechter da als eine WFA, auch wegen ihren Kostenstrukturen. Sehe ich genau so. Grundsätzlich bin ich da mit meiner Wahl sogar sehr zu frieden. Da ich keine Zweifel daran habe, dass wir hier  deutlich zweistellige Kurse irgendwann sehen werden.

Unter Opportunitätskosten siehst du die Chancen bei anderen Invests. Da meinst du die gibt es ja eh nicht, da wir ja an der Börse einen Flächenbrand haben. Das sehe ich anders. Cliq Digital habe ich glas klar erkannt. Sicher gibt es da nicht viel Werte. Aber es gibt sie. Werte die zu unrecht stark runtergeprügelt wurden. WFA ist eigentlich auch zu unrecht stark runtergeprügelt worden. Ich meine Werte die stark runtergeprügelt wurden, obwohl sie von Corona profitieren oder ihr Geschäft gar nicht belastet ist. Dazu zähle ich auch eine Cegedim. Dass der Markt eine Cegedim kursmäßig nur relativ stabil hält und noch keine deutlichen Kurssteigerungen zubilligt steht auf einem anderen Blatt. Aber er wird es aus meiner Sicht kurzfristig tun bzw. die Chancen stehen gut, dass er es tut. Siehe eine Compugroup. Ich weiß schon wie der Mmarkt tickt. Als ich Cliq Digital gekauft habe war ich auch gleich mal zweistellig im Minus. Wann Mr.Market der gerade eine Brille für Kurzsichtige auf hat seine Fehler korrigiert ist nicht entscheidend. Entscheidend ist, dass er aktuell wohl einige Zeit nur die kurzfristigen Perspektiven bereit ist einzupreisen und da gibt es eben schon ein paar Werte die dies klar erfüllen und da spiel es doch keine Rolle, dass dies eben auf 97% der Werte nicht zutrifft. Es reicht ja aus wenn man die Handvoll erkennt und kauft, nur Geld muss man haben um es tun zu können.

Unabhängig davon gehört die WFA Aktie aus meiner Sicht zu den 10% besseren Aktien am Markt, die Corona doch in mehrere Hinsicht gut über steht und sogar auf längere Sicht davon profitiert. Auch sehe ich nicht, dass WFA in seiner Entwicklung , also in seinem Wachstumskurs beschädigt wird. Es ist nur eine zeitliche Verschiebung nach hinten. Herr Wenig und sein Team stellen ja jetzt bereits die Weichen für die zeit nach Corona, Bilanz, Liquidität ist stark und operativ traue ich denen zu dass sie profitabel bleiben. Die wenigsten Werte bieten das.

Es ging mir ja nur, darum dass man aktuell durchaus gut Geld verdienen kann und das Pendant sind eben Aktien im Depot wo die Buchverluste immer größer werden und da gehört die WFA Aktie dazu, selbst wenn die langfristigen oder mittelfristigen perspektiven glänzend sind. An meinem Invest habe ich nie gezweifelt. Nur die Opportunitäten gibt es glasklar, ohne Cash kann man sie eben nicht wahrnehmen.

Nur aktuell verdient man mit der Aktie nichts. Und Opportunitäten sehe ich einige.Cliq Digital habe ich genannt und ja auch eine Cegedim könnte plötzlich deutlich anspringen. Kenne noch weitere Werte, aber da soll jeder selbst für sich recherchieren.  

03.04.20 17:30

4158 Postings, 4382 Tage simplifyScansoft

Sehe gerade deinen Leitsatz:

The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

Gefällt mir gut. Auch sehr zutreffend auf unsere WFA Aktie.  

03.04.20 20:33
1

4158 Postings, 4382 Tage simplify4investors

Jetzt wird die Aktie auch noch von 4investors gebasht. Sie sprechen von schlechten Nachrichten. Sie reiten darauf rum, dass die WFA Online AG Leute eingestellt hätte und das geplante Wachstum Geld kosten würde. Die neuen Mitarbeiter würden belasten. Und auch das geplante Wachstum würde Geld kosten. Das Wort kosten benutz er sehr gern. Und vom Börsengang der WFA Online AG wäre auch keine Rede mehr.

Von dem guten Aspekt, dass die WFA so gut aufgestellt ist, dass sie unter diesen Bedingunge noch viele Jahre durchhalten könnten kein Wort. Und das unter diesen Voraussetzungen kein Unternehmen der Welt eine Prognose abgeben kann auch nicht.

Dass Corona aktuell 99% aller Unternehmen trifft auch kein Wort. Tut aus meiner Sicht schon ein bisschen so, als ob dies ein spezielles Problem von WFA sei.

Dieser Michael Barck von 4investors basht ganz bewusst. Dass ein Börsengang von WFA Online AG aktuelll eh nicht geplant war, interessiert ihn auch nicht. Er tut so, als ob plötzlich aus heiterem Himmel der Börsengang von WFA Online AG kein Thema mehr sei. Er behauptet der Börsengang von WFA Online AG wäre mehr oder weniger zeitnah geplant gewesen. Was ja nicht stimmt. Insoweit sagt Herr Barck da völlig falsche Dinge.

Und das gezielte Weglassen von Dingen ist ja sehr seltsam.

Dieser Barck gibt eigentlich die Pressetextmeldungen der WFA wider, nur formuliert er in schlechterem Ton. Manches wie den nun nicht mehr zur Debatte stehenden Börsengang der WFA Online AG erfindet er hinzu. Anderes was ja eine wirklich gute Nachricht ist, dass WFA so gut aufgestellt ist, dass sie diese Situation noch viele Jahre durchstehen könnten lässt er aus meiner Sicht bewusst weg. Auch ignoriert er, dass 99% der Unternehmen unter Corona leiden. Er tut so als ob dies ein Problem wäre das mehr oder weniger nur WFA betrifft.

Herr Weng haben Sie diesen Herrn Barck verärgert? Arg kompetent scheint er zumindest nicht zu sein.

Man könnte fast meinen Herr Weng hat diesen Herrn Barck verärgert und er schlägt nun zurück. Aus meiner Erinnerung hat 4investors ja vor einiger Zeit ein Interview mit Herrn Weng geführt.

Der Text von 4investors wurde von einem User auf w:o eingestellt. 4investors ist ja eh schwach, da sie ja regelmäßig zu dumm sind zu analysieren. Sie geben ja eigentlich immer nur die Meldungen wider. Hier aber eben falsch und in einem schlechteren Licht als es tatsächlich ist. Kein Wunder wurden heute wieder Aktien ins Bid zu Kursen unter 7? geworfen.

 

03.04.20 20:36

777 Postings, 379 Tage RoothomGrund für den erneuten Kurseinbruch

dürfte sein, dass die Meldung von gestern jetzt nochmal aufgegriffen wurde.

Vielleicht wär ein ARP doch keine so schlechte Idee. Dann kann jeder, der will, alles abladen und es kehrt etwas Ruhe ein...  

03.04.20 20:41
3

777 Postings, 379 Tage RoothomJa, klingt so.

"Man könnte fast meinen Herr Weng hat diesen Herrn Barck verärgert und er schlägt nun zurück."

 

03.04.20 20:46

777 Postings, 379 Tage RoothomVielleicht hat er aber auch nur

die adhoc gelesen und die folgende Pressemeldung übersehen...  

03.04.20 21:21

4158 Postings, 4382 Tage simplifyHerr Barck

Nein, das war ja aus beiden Pressemeldungen zusammengestupfelt. Dass er sogar so dreist ist und Dinge dazu erfindet, dass plötzlich vom Börsengang der WFA Online AG nicht mehr die Rede ist ist schon dreist.

Ich glaube auch, dass sein Aufgriff der gestrigen Meldungen für den heutigen Kurseinbruch verantwortlich war. An Montag gehts nochmals abwärts, da dann ins Bid taxiert wird, wo wir unter 7? stehen. Das gibt jetzt eine richtige Negativspirale, die im Grunde durch die beiden Pressetextmeldungen unter Mithilfe von Herrn Barck ausgelöst wurde. Genau das hatte ich insgeheim befürchtet. Ich denke jetzt rutschen wir unter die 6?.  

03.04.20 22:22

353 Postings, 696 Tage Der_SchakalInzwischen stehe ich mit der Position

33% im Minus....  So langsam is dann doch mal gut...... :(  

03.04.20 22:50
1

777 Postings, 379 Tage RoothomHat sich

durch das auszugsweise Zitieren der PM fundamental etwas geändert? Ich denke nicht.

Wobei ich auch meine, dass objektive Berichterstattung anders aussieht.

Zumal, wenn nur Meldungen widergegeben werden ohne eigene Recherche und Analyse.




 

04.04.20 04:54
1

927 Postings, 367 Tage Mein2tesHerzwenn ich wüsste das morgen die welt unterginge ...

so würde ich heute noch mein apfelbäumchen pflanzen.
Wenn am Montag die Welt untergehen sollte, dann bitte erst ab 9.00 Uhr...
... damit ich vorher noch auf die Kurse schauen könnte!
Wie das Stimmungsbild wohl wäre, stünde die WFA auf 15? und stiege Tag
um Tag mit kleinen Käufen aus dem ASK. Ich glaube, ich könnte Nachts äh:
auch nicht besser schlafen?

Wohl dem wer neben einem satten Cashpolster eine gute Portfolio-Struktur
aufweisen kann. Denn: noch ist nicht aller Tage Abend. Befürchte > ich. Aber
wenn man sich für Aktien, überwiegend Fonds (neben wertigen Sachwerten)
entschieden hat, so hat man dies doch bewusst getan - oder?

Lieber früh aufstehender Chancensucher:
wenn Du mal mit kleinem/großem Geld in einer Gesellschaft sein möchtest in
dem Abschreibungen, Verluste, Verbindlichkeiten KEIN Thema sind: komm zu
uns!

*schmankerl* Das es Floh-Zirkus(se) gibt, wusste ich... aber Börsen-Flöhe ??  :-)
Etwas ernsthafter: auf vieles könnte die Menschheit verzichten. Auch auf meine
Tipperei. Aber solange es noch >  (Mit-)Menschlichkeit gibt und Hoffnung... Ciao.  

04.04.20 10:01
1

4158 Postings, 4382 Tage simplifyMein2tesHerz

Nein  deine Beiträge sind interessant, also unverzichtbar. Ja Börsenflöhe oder Börsenflohzirkus eine gute Wortcreation.

Aber schlafen kann ich gut. Einfach weil ich an dem Unternehmen  und der Unternehmensführung das hinter der Aktie steht keinerlei Zweifel habe. Selbst wenn sie den Kurs mit Minibömbchen auf 4? herunterbomben. Dann ärgere ich mich zwar, dass ich nicht im zweistelligen bereich verkauft habe um hetzt zu diesen Kursen großzügig einzukaufen, aber das war es dann schon.

Mei2tesHerz meiner Frau ärgert sich über mich ständig wegen Kleinigkeiten. So ist es halt auch im Börsenflohzirkus. Und der Herr Barck muss sich eben auch in Foren öffentlich Kritik gefallen lassen, wenn er  ein Geschäft daraus gemacht hat Pressemitteilungen umzuformulieren und diese auf Twitter zu veröffentlichen oder auf w:o zu verlinken. Auch er steht für seine Inhalte. Ich sehe also nicht warum ich deinem gutgemeinten Rat folgen sollte und meine diesbezüglichen Beträge auf w:o wieder löschen lassen sollte. Sicher sind auch Foren keine rechtsfreien Freiräume, aber dieser Herr Barck kann auch nicht einfach regelmäßg seine Schnelltexte ablassen für die er 5 Minuten braucht. In einem Forum ist das nochmal was anderes.  

04.04.20 10:57
1

4158 Postings, 4382 Tage simplifyHerr Barck

Herr Barck scheint genauso schnell zu lesen wie zu schreiben. Auf Wunsch des Verfassers wurde seine von einem User reingestellte Twittermeldung auf w:o gelöscht. Meine Kritik wurde gleich mitgelöscht. Na wenigstens hat Herr Barck sie gelesen.  

04.04.20 13:58
1

777 Postings, 379 Tage RoothomHier auf ariva

ist der Aufsatz ja noch oben bei den Nachrichten eingestellt, sodass jeder mit den Original-PM vergleichen kann.

Hr. B. schreibt zum Beispiel

"Damit fällt für weite Teile des Jahres 2020 das Geschäft weg"

in der PM stand:

"Damit liegt auch der Kunsthandel auf Eis mit Ausnahme dem, was über Online-Plattformen abgewickelt werden kann." und

"Auf absehbare Zeit wird das Onlinegeschäft der alleinige Umsatzträger im internationalen Kunsthandel sein. Hier ist die WFA Online AG mit ihrer Marke "Weng Contemporary" bereits seit fünf Jahren gut aufgestellt."

Da steht also ganz eindeutig, dass aufgrund der Kontaktsperren zwar das alte Geschäft vorübergehend stillsteht, das online-Geschäft (und damit die Hauptertragsquelle der WFA) jedoch - wenn auch sicher eingeschränkt - weiterläuft.

M.E. ist die obige Aussage von B. daher eine unzulässige Verkürzung, die den Inhalt der Original-Meldung verfälscht.  

04.04.20 14:07
2

777 Postings, 379 Tage RoothomWeiter...

In der PM stand

"Die Gesellschaft hat Anfang des Jahres neue Mitarbeiter eingestellt, um das mittelfristig angestrebte Wachstum auch personell unterstützen zu können, sollte aber 2020 die zusätzlich entstehenden Lohnkosten durch die Reduzierung von Aufwendungen in anderen Bereichen kompensieren können."

B. macht daraus

"Derweil belasten neu eingestellte Mitarbeiter das Ergebnis bei WFA Online. Man hofft allerdings, dies durch Kostensenkungen an anderer Stelle zu kompensieren."

Klingt viel negativer. Obwohl gar nicht klar ist, dass die neuen MA das Ergebnis belasten. Gut möglich, dass diese künftig zusätzlichen Ertrag bringen und die Kosten allein dadurch wieder kompensiert werden. Was ja der Sinn der Einstellung war...  

04.04.20 14:18
2

777 Postings, 379 Tage Roothomweiter.. .

B. schreibt

"Vom eigentlich geplanten Börsengang der WFA Online ist in der heutigen Meldung der Weng Fine Art keine Rede."

Da wäre zunächst die Frage, woher er die Information hat, dass der Börsengang für demnächst geplant war. Von WFA kam dazu m.W. nichts und vom CEO die klare Aussage, dass das ein Thema erst für die Zukunft ist.

Abgesehen davon würde wohl niemand auf die Idee kommen, in der aktuellen Situation einen Börsengang zu versuchen. Das ist eigentlich für jedermann offensichtlich. Stellt sich die Frage, mit welcher Intention das thematisiert wurde.

 

04.04.20 14:32
2

777 Postings, 379 Tage RoothomUnd nochmal...

B. schreibt

"Per 31. März liege die Liquidität bei 1,2 Millionen Euro, die Kosten belaufen sich pro Jahr bei 0,5 Millionen Euro - so die Gesellschaft. Allerdings will man ins Wachstum investieren, was ebenfalls Geld kosten wird."

Das ist sachlich richtig. Aber in der PM stand zusätzlich

"In diesen Zeiten bewährt sich die gute Finanzierung der WFA Online AG mit einem Eigenkapitalanteil von fast 60 % sowie die breite Unterstützung durch ihre Partnerbanken. Inzwischen konnte noch ein viertes Institut gewonnen werden, das dem Unternehmen ab sofort und für die nächsten drei Jahre weitere Finanzmittel zur Verfügung stellt."  und

"Die Gesamtkosten in der Größenordnung von derzeit etwa 500.000 EUR/Jahr könnte die WFA Online AG mit dem aktuell zur Verfügung stehenden Kapital viele Jahre bestreiten."

Warum Herr B. dies nicht für erwähnenswert hielt, ist sein Geheimnis.

Fazit: Für mich höchst fraglich, ob man in diesem Fall dem eigenen Anspruch

"Unser Credo ist eine absolut neutrale Position in der Berichterstattung über die Börse und die Unternehmen."

Quelle: https://www.4investors.de/mobile/ueberuns.php


gerecht geworden ist...  

04.04.20 14:43
4

629 Postings, 626 Tage CEOWengFineArtLöschung


Moderation
Moderator: HSWO
Zeitpunkt: 07.04.20 15:51
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Bitte bleiben Sie sachlich und verzichten Sie auf persönliche Angriffe.

 

 

04.04.20 14:58
4

629 Postings, 626 Tage CEOWengFineArtKlarstellung

Es gibt Journalisten, die leider nicht das Wissen oder vielleicht nicht einmal den IQ haben, zwischen Cash-Position, Liquidität und freien Finanzmitteln zu unterscheiden. Alleine in der WFA Online gibt es freie Kreditlinien von 4 Mio. EUR, die wir jederzeit in Anspruch nehmen können und dazu 1,2 Mio. EUR in Cash. Wir sind so liquide, dass wir nicht einmal staatsverbürgte Kredite, die es auch in der Schweiz gibt, beantragen könnten.

Die Kosten der Gesellschaft liegen derzeit pro Jahr bei etwa 500k, wobei wir derzeit ausdrücklich nicht von der Möglichkeit Gebrauch machen, Kurzarbeit anzumelden, weil wir im E-Commerce immer noch gut zu tun haben. Also könnte die WFA Online, ohne jegliche Einnahmen, ihre Kosten etwa 10 Jahre weiter aus den aktuell zur Verfügung stehenden Mitteln bestreiten. Das sind allerdings nur rein theoretische Worst-Case-Betrachtungen. Selbst in Zeiten wie diesen wird immer irgendwo in der Welt Kunst gekauft, so dass ich mir selbst in einem totalen Lockdown nicht vorstellen kann, dass in irgendeinem Jahr die Einnahmen die Ausgaben der WFA Online nicht decken könnten.

Mir ist im Moment kein Kunsthandelsunternehmen in Europa bekannt, dessen Verhältnis Finanzierung : Kosten der Struktur so günstig ist wie das bei der WFA Online der Fall ist. Wenn mir jemand aber doch einen solchen Player nennen kann (mit Zahlen), würde ich mich über den Kontakt freuen, denn wir suchen ja nach Partnern, die in der Corona-Krise nicht untergehen werden !  

07.04.20 19:14
3

4158 Postings, 4382 Tage simplifyRoothoms Beitrag blieb immerhin stehen

Dieser Herr den man mit Namen nicht nennen darf, der keine Analysen macht und der das seltsame Geschäftsmodell hat Adhocs in abgewandelter Form widerzugeben ohne zu analysieren liest bekanntlich in den beiden großen deutschen Foren mit und hat nun auch Herrn Wengs Statement gelesen und ließ es löschen. Auf w:o hat er das gleiche schon veranlasst.

Vielleicht lernt er ja daraus und lässt zukünftig seine Kleingeistigkeit in der Schublade. Für die Gesellschaft die mit einer Zahl vor dem Namen auftritt war sein verfälschter Beitrag zu WFA auch alles andere als eine Werbung.

Ich fand Herrn Wengs Beitrag auch nicht unsachlich. Es hat lediglich das Handeln dieser Person erklärt. Aber klar solche Leute dürfen unkorrekte Beiträge bringen, die den Kurs beeinflussen, aber mehmen sich das Recht heraus, dass man sie nicht kritisieren darf.

Denke neben WFA hat er sich am meisten geschadet. Denn entweder war es Absicht oder Unfähigkeit, wahrscheinlich eine Mischung und nichts ist schmeichelhaft für ihn.  

07.04.20 19:16

4158 Postings, 4382 Tage simplifyDeckelchen sieht man wieder

Der Kurs hat sich an die 2000 Stückorder im Ask zu 7,90 immerhin wieder rangerobbt. Zwei starke Börsentage hat es gebraucht bis man diese Order wieder sieht.  

08.04.20 14:50

4158 Postings, 4382 Tage simplifyBodenbildung

Endlich kommen jetzt auch die Käufer in der Spanne zwischen 7 und 8?.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
90 | 91 | 92 | 92   
   Antwort einfügen - nach oben