Vorstandschef und Aufsichtsratsvors. eine Person?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 30.03.09 17:04
eröffnet am: 30.03.09 07:10 von: unruhestand Anzahl Beiträge: 11
neuester Beitrag: 30.03.09 17:04 von: kiiwii Leser gesamt: 310
davon Heute: 1
bewertet mit 5 Sternen

30.03.09 07:10
5

10373 Postings, 4729 Tage unruhestandVorstandschef und Aufsichtsratsvors. eine Person?

GM-Chef Wagoner tritt auf Druck der US-Regierung zurück
Washington: Der Chef des Opel-Mutterkonzerns General Motors, Wagoner, tritt zurück. Auf Verlangen der US-Regierung wird er seinen Posten als Aufsichtsratsvorsitzender und als Vorstandschef umgehend räumen. Präsident Obama hatte den Rücktritt Wagoners zur Bedingung für weitere Staatshilfen gemacht. Heute wird Obama einen neuen Rettungsplan für GM und auch Chrysler bekanntgeben. Wie es vorab hieß, soll der Opel-Mutterkonzern für zwei Monate eine Anschlussfinanzierung in unbekannter Höhe bekommen, um einen umfassenden Konzernumbau einzuleiten. Chrysler soll bis zu 6 Milliarden Dollar erhalten, verbunden mit der Auflage, die Partnerschaft mit dem italienischen Autobauer Fiat in den nächsten 30 Tagen abzuschließen. Nach Angaben von Regierungsbeamten, müssen die beiden US-Autohersteller weitere und große Zugeständnisse machen und ein Bankrott ist immer noch möglich.
Quelle:http://www.br-online.de/br/aktuell/newskompakt/index.jsp#112692362
-----------

30.03.09 08:41
1

10373 Postings, 4729 Tage unruhestandBei den Amis ist wohl alles möglich?

30.03.09 08:44
2

17924 Postings, 4644 Tage BRAD P007Oder Präsident mit eigener Ölfirma. siehe Bush

30.03.09 08:49
1

7755 Postings, 7523 Tage bauwiNun hat er genug Zeit um zu überlegen,

was er falsch gemacht hat! Und Hungern muss er bestimmt auch nicht!

-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

30.03.09 15:44

10373 Postings, 4729 Tage unruhestandWie es halt so ist, erst das Unternehmen in den

Sand setzen, und dann kräftig abkassieren?
-----------

30.03.09 15:56

129861 Postings, 6044 Tage kiiwiiVorstandschef und Aufsichtsratsvors. eine Person

-- ja, das ist in USA so ; und diese Regelung ist eindeutig besser als die deutsche...
-----------
"Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle Unrecht haben" (B. Russell)

MfG
kiiwii

30.03.09 15:58
2

19522 Postings, 7071 Tage gurkenfredis ja klar, bei den amis is ja

alles besser als bei uns....
is ja aktuell mal wieder besonders deutlich.
-----------
mfg
GF

Eimer her!

30.03.09 16:09

129861 Postings, 6044 Tage kiiwiialles ? hat niemand behauptet

aber wenn ich mir die Situation bei der Bahn so ansehe...


da gäbe es zwei, drei andere, die eher verdient gehabt hätten, einen Kopf kürzer gemacht zu werden, als Mehdorn...
-----------
"Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle Unrecht haben" (B. Russell)

MfG
kiiwii

30.03.09 16:13

10373 Postings, 4729 Tage unruhestandVorstand und Aufsichtsrat eine Person ist gut?

Der Chef kontrolliert sich selber.Da macht er was er will. Die Erfolge in den USA zeigen uns den richtigen Weg, kiwi?
-----------

30.03.09 16:17
1

19522 Postings, 7071 Tage gurkenfredlogo. bei der bahn wär es

100% besser gelaufen, wenn so eine koryphäe wie mehdorn auch noch AR-vorsitzender gewesen wäre.

super-beispiel.
-----------
mfg
GF

Eimer her!

30.03.09 17:04
1

129861 Postings, 6044 Tage kiiwiiMehdorn mag ein eigenwilliger Charakter sein

aber er ist einer der besten Manager in diesem Land - und noch dazu einer, der sich nicht auf volle Kassen setzen konnte 1999, sondern einen richtig harten Job als Sanierer hatte...

und dies im doppelten Sinne: er mußte den Laden profitabel machen und er mußte aus nem lahmarschigen Staatbetrieb, bestehend aus Bahn-Beamten, ein Wirtschaftsunternehmen machen...

Da hats jeder Chemie-Boß 1000 mal leichter...
-----------
"Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle Unrecht haben" (B. Russell)

MfG
kiiwii

   Antwort einfügen - nach oben