Vollbeschäftigung

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 01.04.08 23:44
eröffnet am: 01.04.08 22:42 von: Skydust Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 01.04.08 23:44 von: BarCode Leser gesamt: 460
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

01.04.08 22:42
3

3817 Postings, 5398 Tage SkydustVollbeschäftigung

Die Zahl der Arbeitslosen ist im März deutlich gesunken ? um 110.000 auf "nur noch" 3,507 Millionen Menschen. Das sind 617.000 weniger als vor einem Jahr. Arbeitsminister OLAF SCHOLZ (SPD) reicht das noch lange nicht: Er strebt Vollbeschäftigung an.
Ich persönlich diese Aussage für realitätsfremd!

Wenn die Regierung Werte von 75% bis 80%, wie sie in Dänemark und der Schweiz üblich sind in Deutschland schafft ,ist das eine gute Leistung aber Vollbeschäftigung, die müssen sich mal in einigen Stadt-teilen (Hamburg) umgucken wie das da mit Arbeit aussieht!


 

01.04.08 22:47
5

32782 Postings, 5277 Tage Jutoüberhaupt das wort

vollbeschäftigung in den mund zu nehmen,
ist eine schande von den herren politikern.

die leute, die die hebel bedienen,
wollen alles,
aber keine vollbeschäftigung.

kapitalismus ohne arbeitslose gibt es nicht

gruss juto
-----------
die menschen werden kleiner,
wenn man sie unter die lupe nimmt

01.04.08 23:06
2

3817 Postings, 5398 Tage SkydustDie Wahrheit ist

dass die Arbeitslosenzahlen geschönt sind. Wir haben fast 7 Mio Leistungsempfänger nach Hartz-4, also im Prinzip fast 7 Mio Arbeitslose, viele sind in irgendwelche Massnahmen und werden nicht mehr als arbeitslos gezählt aber mit der Wahrheit hat "unsere" Regierung das nicht so, mir tun die Menschen leid, ein Beispiel von heute,,ja hab 28 Jahre bei Xerox in Hamburg gearbeitet, bin
jetzt raus und für
den Arbeitsmarkt zu Alt(bin leider über 52), arbeite seit 3 Jahren für eine Zeitarbeitsfirma (brutto 7,90, hab software-erfahrung) verdien sehr viel weniger gegenüber früher und warum wurde das Volk nicht zum Euro befragt , ob man den haben möchte oder nicht!?!
Finde die Regierung die Politik soll fürs Volk sein, für die Menschen die in Deutschland leben und zur Arbeit gehen d.h wenn Sie noch welche haben!
Das ist meine persönliche Meinung.


Hinter jeden verlorenen Arbeitsplatz steht auch ein Mensch, der gern zu Arbeit (gegangen ist), den das Feude gemacht hat!
 

01.04.08 23:21

3817 Postings, 5398 Tage SkydustGute Nacht

Deutschland :-) Ich geh jetzt ins Bett  

01.04.08 23:44
4

68205 Postings, 5858 Tage BarCodeDie AL-Zahlen

sind seit Hartz4 wesentlich genauer als früher. Und Hartz4-Bezieher ist nicht gleich arbeitslos. Ntürlich ird nicht jeder erfasst. Aber nach den Maßstäben der ILO z.B, (die sogar noch weniger strikt sind als die deutschen), sinkt die Arbeitslosenzahl auch. Irgendeine Maßzahl muss es ja geben. Dass die womöglich nicht 100% alle erfasst, war noch nie anders.

Und Vollbeschäftigung heißt: 2-4% Arbeitslosigkeit - aber eben auch und vor allem: vorwiegend Kurzzeitarbeitslosigkeit, für die die AL-Versicherung ja auch eigentlich gedacht ist.

Im Übrigen ist der wesentliche volkswirtschaftlöiche Effekt der, dass Arbeit mit sinkender Arbeitslosigkeit an Wert gewinnt, da der Faktor Arbeit mehr Macht am Markt hat. Was man jetzt auch an der stärkeren Bereitschaft erkennen kann, höhere Lohnabschlüsse einzufordern. Deshalb ist es eine gute Entwicklung und es gibt daran lediglich zu kritisieren, dass viel zu lange viel zu wenig effektive Massnahmen in die Wege geleitet worden sind in den Zeiten, als die Arbeitslosigkeit ständig stieg.

3,5 Mio sind immer noch zu viel. Aber der Rückgang ist offensichtlich. Da gibt es nix zu bejammern. Deutschland war in einem tiefen Tal, da ist jede Verbesserung zu begrüßen. Hoffen wir lieber, dass es anhält... Das ist mehr als wacklig. Wenn es anhält, gibt es auch besser bezahlte Jobs und eine Stärkung des Binnenmarktes. Das würde allen guttun.
-----------
Erst, wenn nachts die Sterne scheinen und die Lauscher Schlummer bannt,
darf ich meine Lieder weinen, dir geliebtes Lummerland.
"Eine Insel mit 2 Bergen..."

   Antwort einfügen - nach oben