Volksverdummung--panem et circenses!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 26.08.03 08:34
eröffnet am: 22.08.03 19:01 von: big lebowsky Anzahl Beiträge: 11
neuester Beitrag: 26.08.03 08:34 von: Pichel Leser gesamt: 447
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

22.08.03 19:01
1

10091 Postings, 6299 Tage big lebowskyVolksverdummung--panem et circenses!

Schröder und Berlusconi wollen sich versöhnen

Mit einem Bekenntnis zu den guten und stabilen Beziehungen zwischen Deutschland und Italien ist Bundeskanzler Gerhard Schröder in Verona eingetroffen. Bei einem gemeinsamen Opernbesuch wollen der Kanzler und Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi am Abend die Missstimmungen dieses Sommers ausräumen.

Urlaub im Juli abgesagt
Die Begegnung geht auf Initiative des italienischen EU-Kommissionspräsidenten Romano Prodi zurück, der Schröder bereits empfangen hat. Es ist sein erste Treffen mit Berlusconi, nachdem der Kanzler seinen Italien-Urlaub im Juli verärgert abgesagt hatte. "Der Urlaub und meine privaten Entscheidungen sind das eine, Staatsräson das andere", sagte Schröder.

"Carmen" als Streitschlichter
In der weltberühmten Arena von Verona will sich der Kanzler am Abend eine Aufführung von "Carmen" anschauen. Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi wird Prodi und Schröder bei der Aufführung begleiten.

Hitzige Worte sorgten für Missstimmung
Zu Beginn des Sommers hatten die hitzigen Worte von Italiens Regierungschef Berlusconi und seines Touristik-Staatssekretärs, Stefano Stefani, für Missstimmung zwischen der deutschen und italienischen Regierung geführt. Berlusconi hatte den deutschen Europapolitiker, Martin Schulz, beleidigt, indem er ihn in angeblich ironischer Absicht mit einem KZ-Aufseher verglich. Hinzu kam die Verbal-Attacke Stefanis, der die Deutschen als "einförmige, supernationalistische Blonde" beschrieb, die lärmend über Italien herfallen.

Dokumentation Schlagabtausch Schulz vs. Berlusconi
Im Wortlaut Die Attacke Stefanis

Schröder auf Versöhnungskurs
Schröder verbrachte daraufhin seine Ferien nicht wie geplant in Italien, sondern in seinem Haus in Hannover. Trotzdem hält der Kanzler ein gutes Verhältnis zu der italienischen Regierung für "essentiell", gerade, weil die Italiener derzeit die EU-Ratspräsidentschaft haben.

"Man muss sich nicht lieben"
Zu den Ausfällen des italienischen Regierungschefs sagte Schröder in Verona, seine persönlichen Beziehungen zu Berlusconi seien nicht beeinträchtigt, "erst recht nicht die deutsch-italienischen Beziehungen". Der Kanzler fügte hinzu: "Man muss sich nicht lieben, es reicht, wenn man sich respektiert."

Streit über LKW-Maut
Prodi und Schröder wollen in Verona offenbar auch über den Streit mit Brüssel um die LKW-Maut reden. Anschließend trifft sich Schröder noch zu politischen Geprächen mit Berlusconi.

Pressestimmen "Mussolini wird zufrieden sein"
Pressestimmen "Worauf zielt Schröders Urlaubsverweigerung?"

 

Oh,Oh, was hatte ich teilweise für heftige Kritik einstecken müssen,als ich die Urlaubsabsage des Kanzlers kritisierte.Und nun: Alles wieder in Butter.

 

Aber: Was hat sich seitdem geändert.Ist Berlusconi nun ein Demokrat? Hat der Kanzler bessere Erkenntnisse?Als ich in Italien Urlaub machte,gab es jeden Abend am Lungo Mare ein Stand,an dem Bürger gegen die Politik Berlusconis gewettert haben und Unterschriften sammelten.Das ist wahre Demokratie,aber mühsam und wenn,nur langsam effektiv.Aber der populistische Mist von Gerd hat nun überhaupt nichts gebracht.

 

Danke für nichts!

 

 

 

22.08.03 19:06

4312 Postings, 7514 Tage Idefix1Schröder ist kein Populist sondern ein Trottel

das musste jetzt auch noch gesagt werden.

Denn Berlusconi dreht dem Kanzler ne lange Nase und kommt nicht.

ANGEBLICH wegen den Demonstranten gegen ihn - was teilweise glaubwürdig ist, denn mit Kritik kann der Zampano von rechts aussen nicht umgehen - aber gleichzeitig kriegt der dumme Teutone schon wieder ne Backpflaume.

Ich könnte mich fast aufregen, aber das rührt wohl mehr von dem depperten Länderspiel her, bei dem es ne Riesenklatsche für ital. "FReunde" hätte geben müssen.  

22.08.03 19:58

95440 Postings, 7023 Tage Happy End@BL: Wenn Schröder populistisch ist

was bist Du dann mit Deinen Äußerungen? *g*  

22.08.03 22:06

10091 Postings, 6299 Tage big lebowsky@ Happy-Gerd allein bei Carmen

Kein Operngipfel in Verona

Berlusconi sagt den gemeinsamen Operbesuch ab. Schröder betont die guten Beziehungen zu Italien

 
Ein Toast auf die guten Beziehungen: Bundeskanzler Gerhard Schröder (r.) und EU-Kommissionspräsident Romano Prodi
Foto: AP
 

Verona  -  Bundeskanzler Gerhard Schröder hat bei seinem ersten Italien-Besuch nach dem Streit zwischen beiden Regierungen im Sommer die guten und stabilen deutsch-italienischen Beziehungen betont. ?Es gab eine ernsthafte Auseinandersetzung zwischen Deutschland und Italien ... dies soll auch nicht kleiner gemacht werden, als es wirklich war?, sagte Schröder bei seiner Ankunft zum ?Operngipfel? am Freitag in Verona. Die persönlichen Beziehungen zwischen dem italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi und ihm seien aber nicht beeinträchtigt ?und erst recht nicht die deutsch-italieinischen Beziehungen?, sagte Schröder.

Allerdings sagte Berlusconi den für den Abend geplanten gemeinsamen Opernbesuch mit Schröder und EU-Kommissionspräsident Romano Prodi in letzter Minute ab. Regierungssprecher Bela Anda sagte, Berlusconi wolle die angekündigten Demonstrationen in Verona meiden. Dies habe die italienische Regierung übermittelt. Allerdings treffen sich Schröder und Berlusconi am Samstag zu einem "Arbeitsfrühstück".

Prodi hatte zunächst lediglich Schröder nach Verona eingeladen. Beide wollten am Abend gemeinsam im antiken römischen Theater von Verona ?Carmen? sehen. Auf Betreiben des Bürgermeisters von Verona, Paolo Zanotto, hatte Berlusconi später seine Teilnahme am ?Operngipfel? zugesagt.

Schröder hatte im Juli seinen Italien-Urlaub verärgert abgesagt, weil der inzwischen zurückgetretene italienische Tourismus-Staatssekretär Stefano Stefani deutsche Italien-Urlauber beschimpft hatte. Dazu sagte Schröder: ?Der Urlaub und meine privaten Entscheidungen sind das eine, Staatsräson das andere.? Zur deutsch-italienischen Verstimmung hatte auch der Berlusconi-Eklat im Straßburger Parlament beigetragen, als der neue EU-Ratspräsident nach seiner Antrittsrede in einem Wortwechsel den SPD-Abgeordneten Martin Schulz - mit ironischer Absicht - für eine Filmrolle als KZ-Aufseher vorschlug. ?Man muss sich nicht lieben, es reicht wenn man sich respektiert?, sagte Schröder in Verona zu seinem Verhältnis zu Berlusconi.

Schröder traf in Verona zunächst mit Prodi zusammen. Aktueller Hauptstreitpunkt zwischen Deutschland und Brüssel ist die Lkw-Maut. Die EU hat dazu ein Prüfverfahren wegen möglicher versteckter staatlicher Beihilfen eingeleitet. Nach einer Unterredung am Freitag in Verona, bei der es zu keiner Einigung kam, verwiesen beide auf die Gespräche der Fachminister. Verkehrsminister Manfred Stolpe (SPD) und EU-Verkehrskommissarin Loyola de Palacio wollen am Dienstag über das Thema weiter verhandeln. Schröder bekräftigte nach Angaben der deutschen Seite den Standpunkt der Bundesregierung, wonach die Bedenken der EU gegen die geplanten Ausgleichszahlungen für die Spediteure keine aufschiebende Wirkung für das gesamte System haben dürften. Die Lkw-Maut soll nach den Plänen der Bundesregierung am 2. November in Kraft treten.

Bei den Gesprächen in Verona geht es auch um den Fortgang der europäischen Verfassungsdebatte. Anfang Oktober beginnt in Rom die Regierungskonferenz, die den Text endgültig verabschieden soll. Schröder warnte erneut davor, den Konvent-Entwurf noch einmal aufzuschnüren.WELT.de,dpa

Artikel erschienen am 22. Aug 2003

 

Auch wenn es jetzt weh tut: Berlusconi hat wegen der Proteste in Verona gekniffen.So funktioniert Demokratie.Toll wie die Italiener das machen.Etwas Unterstützung von der deutschen Regierung bei dem Problemfall Berlusconi wäre da nicht schlecht.Aber "toll" kann der Kanzler ja nicht.Er mag es tumb und populistisch;Bildzeitungs-und niederstes Stammtischniveau eben.nicht demokratisch geschliffen.

 

Tja,Happy--manche werden es eben nie verstehen,dass Schröder die grösste "Hans Wurst" ist,die Deutschland je regiert hat.

 

22.08.03 22:34

3010 Postings, 6409 Tage JoBarzu P3: Happy faß! ;) o. T.

22.08.03 22:41
1

10091 Postings, 6299 Tage big lebowsky@ Jobar,

war doch witzig von Happy.Er tut mir leid.Unter dem Kanzler hat er viel zu leiden.Dann die Probleme des FCK--ggg--.Das ist nicht einfach.Ich kann da wirklich gut lachen.Es gibt nichts,was Schröder in 5 Jahren vernünftig gemacht hätte und ich bin BVB-Fan(falls das einer noch nicht wissen sollte).
 

22.08.03 23:46

3010 Postings, 6409 Tage JoBarBL: Du bist echt niederträchtig und gemein zu

unserem armen Happy :)))

J

PS Mach ruhig weiter, er braucgt das *gemeingrins*  

22.08.03 23:56

95440 Postings, 7023 Tage Happy EndPappnasen

Trampelt ruhig auf mir rum und benutzt mich als Euren Fußabtreter...  

23.08.03 00:03

3010 Postings, 6409 Tage JoBarArmer Happy, das tut mir echt leid! Stell Dir

mal vor, in einer Sezessionisten news group rätselte man ob die Amis diese Woche wirklich unbedingt positiv abschließen wollten.
Und da kam doch wirklich einer auf die Idee, denen einen gut erhaltenen und kaum gebrauchten Happy End zu offerieren!!
Die Leute sind wirklich unmöglich!!!!

J

PS Wie was in Frankfurt? Hast Du Pichels Freundin erfolgreich angebaggert? :))

 

23.08.03 17:25

10091 Postings, 6299 Tage big lebowsky@ Jobar,

was redest Du da für einen Mist? Happy und Pichel´S Freundin? Na dann hätten wir ein neues Duo a la Bad Pritt und Hailobienimm.

Das wollen wir doch nicht hoffen,oder?  

26.08.03 08:34

25951 Postings, 6850 Tage Pichelwie, was?

Haltet meine freundin aus Ariva raus!


Gruß Pichel ariva.de  

   Antwort einfügen - nach oben