Vogelgrippeaktien - jetzt gehts los...

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 21.02.06 14:00
eröffnet am: 11.02.06 23:29 von: vogelgrippe Anzahl Beiträge: 42
neuester Beitrag: 21.02.06 14:00 von: Börsenregen. Leser gesamt: 15418
davon Heute: 6
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | 2  

11.02.06 23:29
1

2 Postings, 4884 Tage vogelgrippeVogelgrippeaktien - jetzt gehts los...

Vogelgrippe in Italien ! Der Kern Europas ist erreicht - und damit auch die PANIK wieder im anrollen ..
WELCHE AKTIEN WERDEN DAVON PROFITIEREN ?  
Seite: 1 | 2  
16 Postings ausgeblendet.

12.02.06 11:05

848 Postings, 5039 Tage Rajiva35@KD

da stimme ich Dir vollkommen zu! Auch SARS haben wir relativ schnell in den Griff bekommen.

Wenn man sieht was alles unternommen wird, Vogelzug Erfassung, Forschung an jeder Ecke usw. denke ich auch, dass das ganze relativ schnell zu bändigen ist.

Novavax hat bereits ein Mittel gegen den H5N1 Virus und zwar auf syntetischer Basis. Ich halte diese Firma für sehr aussichtsreich, denn im Gegensatz zu anderen fallen lange Züchtungszeiten, aufgrund der Syntetischen Basis, weg. Novavax sagt sie könnten jederzeit ein Mittel für die Mutation herstellen. Auch könnte das Medikament sehr schnell in größeren Mengen hergestellt werden, da es nicht gezüchtet werden müsse!  

12.02.06 11:21

30851 Postings, 6794 Tage ZwergnaseRajiva35, sorry, aber bist Du wirlich so naiv? o. T.

12.02.06 11:25

848 Postings, 5039 Tage Rajiva35Nein, Du bist es Zwergnase! o. T.

12.02.06 11:28

848 Postings, 5039 Tage Rajiva35Novavax

Novavax to Present at the University of Maryland 'Avian Flu: What Can We Do?' Symposium

MALVERN, Pa., Jan. 10 /PRNewswire-FirstCall/ -- Novavax, Inc. (Nasdaq: NVAX) today announced that Dr. Rahul Singhvi, President and Chief Executive Officer, will be presenting at the Avian Flu Symposium sponsored by the University of Maryland Center for Health and Homeland Security on Friday, January 13, 2006. Dr. Singhvi will discuss a worst-case pandemic influenza scenario and how existing and new vaccine technology could address the need for hundreds of millions of doses  of vaccine within months  rather than years.

 

12.02.06 11:38

848 Postings, 5039 Tage Rajiva35@ZN

und ich glaube das Du sehr schlecht informiert bist! Wahrscheinlich gar nicht ;^)  

12.02.06 11:43

1961 Postings, 5530 Tage shakerJa der Weltuntergang naht ;)

Entweder wir sterben morgen an Vogelgrippe oder SARS,
oder an Atom- bzw Anthraxbomben (oder anderem scheußlichen Zeug)
oder gehen elendig an der Klimakatastrophe zugrunde.

In letzter Zeit wird die Welt schon sehr schwarz gemalt? (oder kommt nur mir das so vor?)
Seit dem kalten Krieg (und das ist noch nicht lange her) sind zig neue Bedrohungen aufgetaucht (erinnert fast an 1984) ;)

soviel Senf von meiner Seite dazu!  

12.02.06 11:44

30851 Postings, 6794 Tage ZwergnaseRajiva35, ich glaube du willst gar nicht verstehen

was ich (und viele andere hier) meine(n). Selbstverständlich ist es nicht verwerflich, Aktien von UN zu kaufen, die sich mit der Heilung von Krankheiten befassen, ganz im Gegenteil. Mach Dir bitte noch einmal die Mühe, das Eingangsposting genau durchzulesen. Vielleicht kommst du ja dann hinter unseren eigentlichen Kritikpunkt...  

12.02.06 11:57

237 Postings, 4895 Tage Mr.Wolfjungs!

es ist sonntag !
kommen wir runter ,chillen wir ein wenig ab
und lassen uns von so einem dummen thread bzw. thread-eröffner nicht den tag versauen...
 

12.02.06 12:03

673 Postings, 4889 Tage flaka@Mr.Wolf

Genau, etwas vorm TV abchillen und die Abfahrt schauen.
AUSTRIA .....  

12.02.06 12:05

237 Postings, 4895 Tage Mr.Wolfmal sehen was der maier reisst !

letztes mal bei den ringfeiern hat er ja fast den skisprung-rekord gebrochen
 

12.02.06 12:23

848 Postings, 5039 Tage Rajiva35@Zwergnase

ich weiß sehr gut was Du meinst und der Thread ist wirklich ziehmlich reißerisch eröffnet!

Aber ich habe ja schon geschrieben, dass ich nicht glaube, dass der TE das wirklich so gemeint hat wie es bei euch angekommen ist ;-) Er sieht eine Chance auf gute Gewinne durch steigende Aktien, mehr nicht ;-)

Keiner, und ich meine KEINER, wird ernsthaft hoffen, dass es zu einer Katastrophe ala "Worst Case" kommt, nur damit man einen Reibach mit Aktien macht! Auch der TE nicht!
Wahrscheinlich hat er genau soviel Angst davor wie wir alle ;-)
 

12.02.06 12:42

7242 Postings, 4948 Tage Mme.Eugenienun kommt mal wieder runter,

am besten wir fragen @Vogelgrippe, warum er sich diesen Namen zugelegt hat?

 

Willst du nur über Vogelgrippe posten? Oder warum wählst du diesen Namen?

 

Das ist  wie wenn du dich @Aids, nennen würdest..

Vogelgrippe ist immerhin ein Virus und ansteckend.

 

 

12.02.06 13:08

848 Postings, 5039 Tage Rajiva35@Eugenie

Ich denke er ließt hier noch nicht lange mit und wahr sich nicht bewußt darüber was ein Posting im Bildzeitungsstil auslösen kann ;-)

Wahrscheinlich sitzt er jetzt vor seinem PC und weiß gar nicht wie ihm geschieht *grins*

Ein weiteres Problem dürfte sein, dass es hier keine Möglichkeit gibt das eigene Posting zu editieren oder gar zu entfernen! Weiß jemand warum das hier so ist?
Habe diese Funktionalität auch schon das eine oder andere mal vermisst :o)
 

12.02.06 13:55

54 Postings, 5093 Tage alfajungeFRANCE

@ flaka    vive la france

haha nur 2ter  

12.02.06 19:18

7242 Postings, 4948 Tage Mme.EugenieGanz recht @Rajiva35 Editierfunktion fehlt

wenn man sich mal vertan hat, dann kann man nur seinen Beitrag löschen lassen. Habe ich hier auch schon vermisst.

Kürzlich habe ich mich auch vertan, anstatt den Beitrag zu überarbeiten, mußte ich ihn ganz löschen lassen.

Sollte für Ariva mal eine Anregung sein.

 

Stattdessen werden ganze Beiträge nebst Überschrift von den Mods gelöscht.

Anstatt dass sie evtl. Werbung edtieren würden!

Ich  revanjiere mich  dann  durch entsprechend  wenig Beiträge!!

Postingentzug!!

Bei soviel Freundlichkeitariva.de

Isch kann sehr beleidicht sein.

 

Welche Firmen gibt es nun , dies sich mit der Vogelgrippe beschäftigen?

 

12.02.06 19:27

7242 Postings, 4948 Tage Mme.EugenieDer Streit um Tamiflu

<!--StartFragment --> 

  Therapie
Viren sind hochresistent, lt. WHO wirkt der Neuraminidase-Inhibitor Oseltamivir (Tamiflu). Virustatika wie Amantadin und Rimantadin sind unwirksam.
Dadurch erklärt sich auch die hohe Letalität bei den Ausbrüchen Anfang 2004. 

  Impfung
Ein kommerziell erhältlicher Impfstoff wird wohl nicht vor 2009 erhältlich sein!
- 2003 wurde nach der Epidemie in Hongkong unter Leitung der WHO ein Impfstoff entwickelt. - Mitte 2005 ist ein viel versprechender Impfstoff von Sanofi-Pasteur in der klinischen Erprobung, andere Impfstoffhersteller stehen kurz vor der klinischen Phase.
- Anfang 2006 liegen interessante Ansätze in mit H5N1-Antigenen beladenen gentechnisch hergestellten harmlosen Adenoviren, die in zu wirksamen Impfstoffen in nur ca. einem (die Produktion über Hühnereier dauert sonst ca. sechs Monate) Monat führen.
Auch auf die Oberfläche von Viren aufgebrachte Hämagglutinin-Proteine scheinen über die zelluläre Abwehr gut wirksam und sind vor allem auch schnell herzustellen.
.

<!--StartFragment --> Aus Börse ARD

Vogelgrippe: Streit um Tamiflu eskaliertAls Mittel gegen die Vogelgrippe hat sich das von Roche vermarktete Medikament zum Verkaufsschlager entwickelt. Doch der ursprüngliche Entwickler, die US-Biotech-Firma Gilead, macht Roche den Goldesel wieder streitig.

1996 hatte Gilead mit Roche einen Vermarktungsvertrag geschlossen. Seitdem kümmern sich die Schweizer um den Tamiflu-Verkauf und nehmen einen Großteil des Gewinns ein, Gilead bekommt prozentuale Lizenzgebühren.

Doch im vergangenen Juni kündigte das Biotech-Unternehmen den Vertrag mit der offiziellen Begründung, Roche habe Tamiflu nicht ausreichend vermarktet und produziert. Da allerdings im Pharmasektor Lizenz- und Patentklagen an der Tagesordnung sind, fand der Streit bisher keine große Beachtung.

Nun verschärft Gilead die Gangart und richtet sich auf einen jahrelangen Rechtsstreit ein. "Es gab eine Zeitperiode für eine Lösung, die wir aber schon hinter uns gelassen haben, und derzeit sind wir in einem Schiedsverfahren", sagte Kevin Young, Executive Vice President Commercial Operations bei Gilead, am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters. "Es wird lange dauern - eher Jahre denn Monate", kündigte der Manager an.

Lizenzverlust droht
Falls Gilead in dem Rechtsstreit siegen sollte, müsste Roche laut Analysten damit rechnen, die Rechte an Tamiflu zurückzugeben oder höhere Lizenzgebühren zahlen zu müssen. Roche weist die Vorwürfe als haltlos zurück und erklärte, alle Vertragsbedingungen seien eingehalten worden.

Im ersten Halbjahr 2005 hatte sich der Tamiflu-Umsatz auf 580 Millionen Schweizer Franken fast verfünffacht. Roche rechnet in der zweiten Jahreshälfte mit weiteren 300 Millionen Franken oder mehr.

Von WHO empfohlen
Tamiflu werden von Experten die besten Chancen eingeräumt, eine mögliche Vogelgrippe-Epidemie in Zaum zu halten. Das Mittel hatte sich für Roche zum Kassenschlager entwickelt, nachdem es die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum Schutz vor einer massenhaften Verbreitung der Vogelgrippe empfohlen hatte. Bisher haben mindestens 25 Länder größere Tamiflu-Vorräte angelegt, um auf einen möglichen Ausbruch einer Pandemie reagieren zu können.

Die WHO empfiehlt den Aufbau von Lagern von Neuraminidase-Hemmern, zu denen Tamiflu oder auch das Grippemittel Relenza von GlaxoSmithKline gehören. Glaxo muss sich derzeit einer ganz ähnlichen Klage durch das australische Unternehmen Biota stellen.

la <!-- Abspann --> Überblick: Meldungen

 

 

12.02.06 19:46

7242 Postings, 4948 Tage Mme.EugenieUnd natürlich Sanofi-Adventis

Hat von der Vogelgrippe profitiert.  

13.02.06 16:36

848 Postings, 5039 Tage Rajiva35Generex

GNBT: Reports 'Positive' Bird-Flu Meeting

Generex Biotechnology Corp. (GNBT) said it clarified the development path and timetable for its Antigen Express unit's bird-flu vaccine after meeting with regulators, clearing the way for the company to file an investigational new drug application ahead of clinical trials. In a press release Monday, Generex, a Toronto pharmaceutical company, said Antigen Express representatives had a "positive" pre-investigational new drug application meeting with regulators from the FDA.

The drug is a vaccine designed to protect against the H5N1 strain of avian influenza. The meeting was requested by Antigen Express, which requires a new drug application so the company can test the drug on humans.
 

13.02.06 16:42

21235 Postings, 4887 Tage JorgosWenn

möglichst viele an der Vogelgrippe erkranken, gibt es richtiv viel Kohle zu verdienen. Eine Pandemie wäre ein Goldrausch, und Sunwin hat auch etwas dagegen. Die Börsenwelt ist doch so schön. Selbst Krankheiten sind geil.
Alles wird gut !!!  

15.02.06 00:24

2 Postings, 4884 Tage vogelgrippeVogelgrippe In Deutschland

Vogelgrippe In Deutschland
Sperrzonen auf Rügen eingerichtet!


 
Mediziner untersuchen den Körper eines toten Schwans auf Sizilien. Auch in Italien und Griechenland traten gestern Fälle der Vogelgrippe auf



Berlin ? Jetzt hat die Vogelgrippe Deutschland erreicht!
Spaziergänger fanden gestern im Norden der Ostsee-Insel Rügen vier tote Schwäne. Ein erster Schnelltest ergab: Zwei von ihnen starben am gefährlichen Vogelgrippe-Virus H5N1. Um die Fundstelle wurde eine drei Kilometer breite Schutzzone und eine zehn Kilometer breite Überwachungszone eingerichtet. Aus diesen dürfen 30 Tage lang Nutzvögel weder rein- noch rausgebracht werden. Außerdem sind Bauern verpflichtet, ihre Höfe zu desinfizieren. Proben der toten Schwäne wurden von Rügen nach England geschickt. Morgen sollen die endgültigen Ergebnisse vorliegen.


  Mehr zum Thema

... und was kann ich noch tun, um mich zu schützen?  




  Archiv


Krankheitsverlauf:
So tötet das
Vogelgrippevirus





  Archiv


Vogelgrippe-Alarm: Erste Razzien in Deutschland

Kann das Todes-Virus im Koffer zu uns kommen?

Vogelgrippe breitet sich aus. In der Türken verstecken Hühner vor Kontrolleuren

Vogelgrippe-Alarm! Kontrolliert unsere Flughäfen

Die Zugvögel kehren immer wieder in ihre alten Gebiete zurück





 

   Mehr zum Thema


Der Test der BILD-Reporter: So leicht kriegen Sie Tamiflu!

Tamiflu ? Rettung aus der Sternanis-Pflanze





  Mehr zum Thema


Hühner-Killer-Maschine schafft 4000 Tiere pro Stunde!





  Mehr zum Thema


Ist Deutschland auf die Seuche schlecht vorbereitet?






Bundesagrarminister Horst Seehofer (CSU) zog am Abend die Stallpflicht für Geflügel auf Freitag vor. Er sagte: ?Die Vogelgrippe macht uns zunehmend Sorgen. Besonders mit welchem Tempo sich das Virus ausbreitet ? auf uns zu! Wir können uns das noch nicht erklären.? Der Minister berief für heute die Sitzung eines nationalen Krisenstabes ein.


Wie kann man sich vor der Vogelgrippe schützen?

Seehofer: ?Verendete Tiere nicht mit bloßen Händen anfaßen. Gefundene Kadaver sofort den örtlichen Behörden melden. Und kein lebendes Geflügel oder Fleisch aus dem Ausland einführen. Das Einschlepprisiko ist einfach zu hoch.?


In den vergangenen Tagen waren auch aus Italien, Griechenland, Slowenien und Österreich Vogelgrippe-Fälle gemeldet worden. Auch dort waren Schwäne an dem Virus verendet.


In Asien und der Türkei sind bereits mindestens 91 Menschen an der Vogelgrippe gestorben ? darunter viele Kinder.


Übertragen wird die Seuche bisher durch direkten Kontakt mit infizierten Vögeln, deren Kot, Speichel und Augenflüssigkeit. Bei starker Staubentwicklung ist aber auch eine Ansteckung über die Luft möglich.  

 

15.02.06 00:45

95178 Postings, 7044 Tage KatjuschaWurde Analytik Jena schon erwähnt?

Deren 100%ige Tochter Roboscreen bietet Instrumente an, mit denen Schnelltests durchgeführt werden. Man hat dabei auch schon kleinere Aufträge erhalten. Man darf auch nicht vergessen, dass die Bundesländer für die Beschaffung von Instrumenten und Medikamenten zur Prävention verantwortlich sind, und es in den meisten Bundesländern (vor allem im Osten) aus Kostengründen bisher diese Vorsorge nicht passiert ist. Analytik Jena dürfte in diesem Fall in den südöstlichen Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen einer der ersten Ansprechpartner bei der Auftragsvergabe sein. Nur ein Bundesland würde ausreichen, und Umsatz und Marge bei Roboscreen würden sich vervielfachen.  

15.02.06 17:35

140 Postings, 4924 Tage herbert bollARD Bericht zur Vogelgrippe

Vogelgrippe: Anleger, was tun?
von Detlev LandmesserDass die Vogelgrippe auch Deutschland erreicht, war wohl nur eine Frage der Zeit. Dennoch muss das Thema als Grund für die getrübte Börsenlaune herhalten. Aktive Investoren können das Risiko für ihr Depot verringern.

Prävention in der Nordwesttürkei
Keine Frage, das Schreckgespenst "H5N1" wird nicht zu Unrecht in den Handelssälen diskutiert. Schon beeinflusst die diffuse Angst vor dem Virus spürbar das Reiseverhalten der Deutschen, wovon vor allem die Flug- und Touristikunternehmen betroffen sind.

Ungleich verheerender würde allerdings eine andere Neuigkeit auf die Börsentendenz wirken: Sollte der Erreger tatsächlich die Fähigkeit entwickeln, von Mensch zu Mensch zu springen, würden die Weltbörsen zweifellos mit Kurseinbrüchen reagieren.

Produktentwicklung unter Hochdruck
Mit gewissen Ausnahmen: Längst verdienen einige Unternehmen gut an der Bekämpfung des Virus, denn es gibt bereits vermarktungsfähige Produkte. Viele andere Produkte zur Diagnostik und Behandlung werden derzeit unter Hochdruck entwickelt.

Ob bestimmte Unternehmen wirklich nachhaltig von der Vogelgrippe profitieren werden, vermögen auch Experten nicht zu prophezeien. Doch werden an der Börse längst Namen von Unternehmen herumgereicht, deren Geschäfte von der Furcht vor der Vogelgrippe positiv beeinflusst werden bzw. werden könnten. boerse.ARD.de hat die wichtigsten Unternehmen in der beigefügten Chartserie zusammengestellt.

Mischt der Anleger solche Kandidaten seinem Depot bei, dürfte dieses zumindest im Fall der Fälle weniger schlecht abschneiden. Die meisten der genannten Titel können übrigens am Mittwoch zulegen.

Auch Analytik Jena wird immer wieder als Vogelgrippe-Profiteur genannt. Die Konzerntochter AJ Roboscreen hat einen Schnelltest zum Nachweis des H5N1-Virus entwickelt und bietet diesen seit dem vergangenen Oktober an. Der Test sei für den Nachweis des Erregers sowohl bei Geflügel als auch beim Menschen geeignet. Allerdings tun sich Analysten schwer, den Umsatzeffekt des Tests auf den Jenaer Laborausrüster zu beziffern.
 

21.02.06 11:30

286 Postings, 4966 Tage drcoxhn

in 1 - 2 monaten wird wohl kein Schwein mehr davon reden. Da wird dann alles umso positiver gesehen. Wenn ich schon höre, dass im Falle einer Pandemie die WM abgesagt wird, dann fehlen bei diesen Leuten wirklich die Risikoabschätzung.
Ich bin zwar kein Biologe, aber ich kann mir schwer vorstellen, dass hierzulande die Leute im Sommer alle an Grippe erkranken.  

21.02.06 11:40

211 Postings, 4892 Tage LuckyAkidas mag wohl sein...

...bis dahin lohnt sich aber ein Blick auf Biota, die mit Lizenzgebühren für ihr Mittelchen Relenza Millionen verdienen werden. Soll besser wirken als Tamiflu, wogegen einige Viren bereits resistent sind. Biota legt Ende der Woche einen Zwischenbericht vor. Es wird sich lohnen, jetzt bereits im Boot zu sirtzen. Erste Geweinnmitnahmen sind vorbei, jetzt sind es Kaufkurse!  

21.02.06 14:00

81 Postings, 4876 Tage BörsenregentDigital Angel profitiert langfristig o. T.

Momentan spielt sich doch die Gefahr für den Menschen nur in den Köpfen ab. Für das Geflügel ist die Gefahr real. Auch die Geflügelbesitzer werden alles daran setzen ohne größere Verluste davonzukommen.

Digital Angel ist Marktführer im Bereich Tier-Identifikation. D.A. entwickelte mit der RFID-Technologie (kl. Biochips) eine Möglichkeit Tiere eindeutig identifizieren zu können. In den USA hat man bereits riesige Aufträge. Vor kurzem hat Digital Angel ein neues Produkt entwickelt, dass man bei Hühnern einpflanzen kann. Dieses Produkt(Chip) kann die Körpertemperatur von den Hühnern messen und sofort anzeigen, falls das Tier erhöhte Temperaturen(Grippe)hat.

Identifikation von Nutz-,Schlacht-, und Haustieren wird in der Zukunft ein immer wichtigeres Instrument zu Verhinderung und Einschleppung von Krankheiten, Seuchen oder zum Nachweis der Herkunft und Art der Haltung spielen.

Die Vogelgrippe wird das Interesse der Anleger an dieser Aktie noch deutlich verstärken.

Charttechnisch ist der Abwärtstrend vor kurzem gestoppt worden. Mit einem kräftigem Aufschlag nach oben (jetzt aktuell 3,34 Euro) hat die Aktie letzte Woche das Startsignal geliefert.    

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben