Völler kann auf Völler folgen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 03.07.04 17:50
eröffnet am: 02.07.04 15:47 von: moya Anzahl Beiträge: 23
neuester Beitrag: 03.07.04 17:50 von: Eichi Leser gesamt: 1224
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

02.07.04 15:47

971897 Postings, 6206 Tage moyaVöller kann auf Völler folgen

Die Suche nach einem neuen Bundestrainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft wird immer undurchsichtiger. Selbst Rudi Völler zählt eine Woche nach seinem Rücktritt wieder zum Kandidaten-Kreis.



Die Suche nach einem Nachfolger für den in der vergangenen Woche zurückgetretenen Rudi Völler verläuft immer chaotischer. Nach der Absagen von Wunschkandidat Ottmar Hitzfeld und des nicht vom Deutschen Fußball Bund kontaktierten Christoph Daum scheint es sogar möglich, dass Rudi Völler seine eigene Nachfolge antritt.

Vom Teamchef zum Teammanager

«Ich kann mir vorstellen, dass man versucht, Rudi mit einer abgespeckten Version zu gewinnen», sagte Leverkusens Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser der Zeitung «Die Welt». Liga-Präsident Werner Hackmann dagegen soll schon Völler-Freund Reiner Calmund gebeten haben, auf Völler einzuwirken, damit dieser Teammanager wird.

Völler selbst hatte gerade diesen Part abgelehnt. Einen Völler in der Nationalmannschaft werde es nicht geben, hatte der 44-Jährige nach seinem Rücktritt gesagt. Damals aber war der zurückgetretene Teamchef aber selbst davon ausgegangen, dass Hitzfeld sein Nachfolger werde. Sollte jedoch ein ausländischer, deutsch sprechender Coach engagiert werden, könnte Völler die Medienarbeit übernehmen und das Sportliche seinem Nachfolger überlassen.

Olsen und Hiddink unter Vertrag

Doch die passenden Kandidaten sind selbst noch gebunden. Der Niederländer Guus Hiddink, der bei der WM 2002 Gastgeber Südkorea bis ins Halbfinale führte, hat erst kürzlich seinen Vertrag beim PSV Eindhoven verlängert.

Morten Olsen hat bei der dänischen Nationalmannschaft noch zwei Jahre Vertrag. Dagegen sind Rufe nach Arsene Wenger vom englischen Meister Arsenal London oder Johann Cruyff reines Wunschdenken.

Rehhagel kokettiert

Trotz Vertrages kokettiert Otto Rehhagel mit einem Engagement. Nach dem Einzug ins Endspiel wich er Nachfragen aus. Und auch zuvor hatte der Nationaltrainer Griechenlands zwar auf seinen Vertrag verwiesen, zugleich aber auch gesagt: «Vielleicht wollen sie mich ja nicht mehr.»

Allerdings ist der Führungsstil des 65-Jährigen umstritten. Rehhagel gilt als Vertreter erfahrener Kräfte und könnte dem geplanten Umbruch im Weg stehen. Allerdings will der DFB bei der WM im eigenen Land auch den größtmöglichen Erfolg erzielen und würde zur Not die Nachwuchsförderung um zwei Jahre hinauszögern.

Matthäus liegt Auswahl am Herzen

Auch Lothar Matthäus bringt sich ins Spiel. «Die Nationalmannschaft liegt mir noch immer am Herzen», sagte der aktuelle Coach von Ungarn. Dem Rekordnationalspieler fehlt aber die nötige Erfahrung nach seinen Trainerstationen bei Rapid Wien, Partizan Belgrad und in Ungarn.

 

02.07.04 15:56

8215 Postings, 7207 Tage SahneMach's nochmal Rudi! o. T.

02.07.04 16:45

193 Postings, 6060 Tage Gilbert Wolzowder größte sportverband

der welt sieht sich außerstande einen deutschen trainer in den eigenen reihen zu finden?



ein ausländer als deutscher bundestrainer wäre eine unglaubliche schande für den DEUTSCHEN fußball!
nicht nur das wir 50% ausländeranteil von spielern in der liga haben(spanien italien und die inselaffen weniger als 30%)
jetzt soll unsere jungs auch noch so einer trainieren.

europa haSSt deutschland das ist einfach so ,sind wir deutschen nicht bei einer abstimmung zu den unbeliebesten bei diesem turnier gewählt wurden?

ne,ne wir brauchen keinen auländer!

notfals mach ichs ohne geld nur für lob und liebe worte!  

02.07.04 17:00
3

10314 Postings, 7258 Tage chartgranatekann mal einer dieses

unerträgliche Geseiere eines Gilbert Holzkopf irgendwie abdrehen?? Das ist doch peinlich... :-(((
Das Beste was uns jetzt passieren kann wäre mal ein ausländischer Trainer a la Arsene Wenger,der mit seinen eigenen Vorstellungen, und völlig ohne im deutschen Politfussballsumpf a la Mayer-Vorfelder verhaftet zu sein,hier wirklich mal alte Zöpfe abschneidet und neues aufbaut....was sowohl die Personalien als auch die Strukturen angeht. Nicht umsonst sind die Trainer der beiden EM-Endspielmannschaften dort Ausländer.....  

02.07.04 17:05

193 Postings, 6060 Tage Gilbert Wolzowwarum die beleidigung?

weil ich nicht deine mehr als bizzare einstellung teile?

das ausländer die beiden finalisten trainieren könnte daran liegen das wir hier über völker sprechen die mal gerade so groß sind wie berlin und hh zusammen....und da tatsächlich keiner ist...

ich glaube nicht das die amsis auf die idee kommen würden ihre nationalsportarten mit nem europäischen trainer zu besetzten und mal garnicht das national team.

könnte an der größe liegen...

erst denken dann posten freundchen  

02.07.04 17:22

10957 Postings, 6658 Tage Cashmasterxxich bin auch für

einen deutschen trainer! wenn man nicht den wunschkandidaten
bekommen kann, muß man sich halt mit der nächst kleineren
lösung zufrieden geben.
namen kann ich jetzt keine nennen, aber der dfb wird schon
wissen, welche kräfte zur verfügung stehen.
notfalls muß franzl es nochmal machen!  

02.07.04 17:26

10314 Postings, 7258 Tage chartgranateDein Geschreibsel

spricht für sich und sollte eigentlich unkommentiert bleiben.....allerdings eine kleine Info zur Deckung einer offensichtlichen Wissenlücke:
der Nationaltrainer der amerikanischen Fussballmannschaft während der WM 1994,als Amerika seinen grossen Durchbruch als Spoccer-Land erlebte und über 80.000 Leute jedes Spiel der Amis sahen war....Bora Milutinovic (ein Jugoslawe.....),der danach mit der höchsten Auszeichnung der ASL geehrt und sogar vom damaligen Präsidenten ins weisse Haus eingeladen wurde
hm...ist wohl selbst dort alles keine Frage der Grösse sondern eher der Qualität......
Also erst informieren...dann argumentieren  

02.07.04 17:36

24273 Postings, 7685 Tage 007BondAchmed

könnte der künftige Fußballtrainer der Deutschen Nationalmannschaft heißen. Achmed ist Türke und lebt seit 14 Jahren hier in Deutschland. In einem Interview am frühen Morgen wurde Achmed befragt, was ihn denn besonders auszeichne und durch welche seiner Maßnahmen er die Deutsche Nationalmannschaft wieder auf Erfolgskurs setzen kann. Achmed: "Weißt Du, wenn Deutsche Spieler machen kein Tor, dann Achmed diesen Spieler hauen eine in die Fresse - alles klar?. Die Spieler machen dann Tor, weil sie haben große Angst, verstehst Du! Außerdem werde ich Ernährungsplan umstellen. Alle Spieler bekommen nur noch Kraftfutter "Döner". Durch viel Knoblauchsoße haben Spieler dann viel mehr Raum beim Spielen und Gegner greifen nicht mehr so an. So, ich denke, können Deutsche Mannschaft 2006 Weltmeister werden."      

02.07.04 17:36

191 Postings, 6063 Tage haerte10Den Job als Trainer bei der Nationalmannschaft

kann doch nur einer machen, der nichts zu verlieren hat. Ein reines Glücksspiel bis zur WM 2006. Wir haben kein Spielerpotential mehr. Fragt mal die Kids wer ihre heutigen Fussballhelden sind. Da ist kein deutscher Spieler mehr bei.  

02.07.04 17:37

17 Postings, 6357 Tage bechermeisterRudi mach es nochmal

Netzer und co sind alles weicheier große Schnauze große Klappe und nichts dahinter  

02.07.04 19:05

193 Postings, 6060 Tage Gilbert Wolzowhallo ich sprach von ihren nationalsportarten

basketball football baseball und nicht fußball!

srich sportarten die in den usa massen begeistern und nicht nur ein paar freaks!

fußball ist dort trotz wm ausrichtung fürs volk in etwa so spannend wie für uns kegeln !

hatte mich allo eigentlich klar genug ausgedrückt!

also nomachl erst denken dann posten!
ich will einen trainer der sich nach spielen klar ausdrücken kann!

und nich was erlaube strunz höhren! kapiert?  

03.07.04 12:00

10314 Postings, 7258 Tage chartgranatehm,

"srich sportarten","nomachl erst","allo eigentlich",Deine sonstige tolle Rechtschreibung und grammatikalischen Höchstleistungen.......Du willst also einen Trainer der nach den Spielen genauso  wie ein guter Deutscher,also wie Du z.Bsp.,verständlich ist.......wo zum Teufel sollen wir den einen analphabetischen und besoffenen Zentralafrikaner für diesen Job herkriegen???  

03.07.04 12:33

3007 Postings, 7851 Tage Go2BedDie Nationalität des Trainers spielt doch absolut

keine Rolle. Hauptsache, er kann den Spielern in den Arsch treten und sich auch gegenüber den Funktionären durchsetzen.
 

03.07.04 13:01

13021 Postings, 7634 Tage TimchenWelchen Spielern ?

Wenn man einem drittklassigen Spieler in den Hintern tritt, wird er doch nicht erstklassig. Das Problem liegt doch nicht am Trainer, sondern an den Strukturen.
Erst mal die Trollinger Schnapsnase MayerVorlaut weg und eine vernünftige Jugendförderung her. Anstatt 4 Mio? für einen Trainer, das Geld besser für Fussballinternate für begabte Jugendliche verwenden. Spätestens mit zehnjährigen anfangen.

Ob der Trainer Völler, Hitzfeld, Daum oder Rehagel heisst, ist letztlich unwesentlich.

timchen  

03.07.04 13:07

10314 Postings, 7258 Tage chartgranatedie Mischung aus

Go2 und Timchen ergäbe inhaltlich das nahezu ideale Posting zu diesem Thema...  

03.07.04 13:11

15991 Postings, 7005 Tage NassieHallo Timchen

Ich muß dir einmal deutlich widersprechen.
Am Beispiel Griechenland kann man sehen, dass es möglich ist mit bescheidenen fußballerischen Fähigkeiten weit zu kommen. Auf die Tugenden wie Kampf, Laufbereitschaft
und Einsatzwillen gepaart mit der richtigen Mischung an Spielern und der richtigen
Einstellung auf den Gegner kommt es an um Erfolg zu haben.
Und unsere Spieler sind bestimmt nicht schlechter als die Griechen.  

03.07.04 13:21

10314 Postings, 7258 Tage chartgranatewas die Strukturen und

MV angeht hat er aber vollkommen recht!!!!!
Eine veränderte Basis auf der ein klasse Trainer mit Visionen und klarer Strategie und einem Händchen für deren Umsetzung mit Menschen loslegen könnte....das wärs.....
moment mal,erinnert mich irgendwie an die Politik......  

03.07.04 13:31

15991 Postings, 7005 Tage NassieHallo Charti

Es gibt nur Trainer mit Erfolg und ohne Erfolg, dazwischen gibt es nichts.
Am Beispiel Tchechien sieht man, das ein Trainer wie Bruckner tolle Arbeit leistet
ohne vorher ein großer Trainer gewesen zu sein.
In der Bundesliga gibt es Trainer wie Lienen, Berger oder Volker Finke die unverdorben
sind und uns gut tuen würden.  

03.07.04 14:08

10314 Postings, 7258 Tage chartgranateda hast Du recht

der Trainer muss einfach gut und wie Du es schöb sagst "unverdorben" was den deutschen Fussball-Polit-Schlamm angeht sein.....er sollte allerdings auch ein gewisse Reputation besitzen ...sonst zerreisst ihn die Presse bevor er etwas bewirken konnte,wir sind hier nunmal leider nicht in Tschechien,die ein solches Epizentrum der medialen Macht wie eine Axel-Springer - Gruppe gar nicht kennen....mein Favourit wäre derzeit Arsene Wenger,könnte mir aber auch einen Typen wie den neuen Coach von Chelsea London vorstellen(dieser Portugiese,komm jetzt gerade nicht auf den Namen...) vorstellen.....solche Typen wären dem deutschen Fussballverband allerdings zu stark und mächtig....und so wird es dann wohl irgendeine B-Nummer die brav im bisherigen Fahrwasser weiterschwimmen darf/muss....und nichts wird sich wirklich ändern bis 2006.  

03.07.04 14:53

33761 Postings, 7453 Tage DarkKnightWas heißt hier

"bescheidene fußballerische Fähigkeiten"?

Es ist die Mannschaft, die zählt, nicht der Einzelstar.

Letztens kam eine Doku auf ARTE über Sepp Herberger: die Aussage war klar: gewinnen wird der, der den Individualismus aufgibt und sich einfügt, ohne wenn und aber.

Insofern sehe ich Regahelitis als DIE HERAUSFORDERUNG zum Zauberfußball und zum Größenwahn von überforderten Einzelspielern.


Wenn es wirklich einen Allmächtigen geben sollte, ist es ein Fuballgott, und sein Lachen erfüllt zur Zeit das Universum.  

03.07.04 14:58

13021 Postings, 7634 Tage Timchen@Nassie

Doch leider sind unsere Spieler schlechter.
Du kannst einen Super Abwehrspieler wie Dellas nicht mit einem Nowotny oder Wörns in ihrer katastrophalen EM-Form vergleichen. Mit den Jungs wäre Rehagels Defensivkonzept kläglich gescheitert.
Sicher hätte ein anderer Trainer etwas mehr aus den Spielern herausholen können,
aber die meisten bleiben wie auch die Griechen eher drittklassig.

Das wird auch ein Rehagel wissen und falls er morgen gewinnen sollte, stehen die Chancen sehr gut, dass er die Griechen verlässt. Mehr kann er dort ohnehin nicht erreichen.

In D hat er zwei Jahre Zeit für den Umbau der Mannschaft und bei der WM warten zumindest in der Vorrunde doch deutlich schwächere Gegner, die sich mit der richtigen Einstellung niederkämpfen lassen.

Den Neuaufbau können ja dann andere machen.

timchen  

03.07.04 16:03

243 Postings, 6199 Tage BrodyEs liegt wohl eher hauptsächlich am Trainer

Gerade Otto Rehagel hat doch jetzt bewiesen, wie man aus Schrott Gold machen kann. Was waren die Griechen vor 4 Jahren wert?, absolut nichts. Die Spieler selbst gehörten auch nicht gerade zu den Topstars. Rehagel hat eine Mannschaft geschaffen, die sein System zur Zeit verkörpert, außerdem hat Otto vorher die Weichen gestellt, indem er die Vereinsfunktionäre in die Schranken gewiesen hat.

Wahrscheinlich hätte Otto die deutsche Nationalmannschaft mit dem gleichen Spielerpotential, wie bei der Euro 2004 auch ins Finale bringen können. Der Trainer ist die Verkörperung eines Phychologen, Motivators, Taktikers und Fußballers. Mit diesen Eigenschaften wird man ein erfolgreicher Trainer. Fehlt eine Eigenschaft wird es schwer. Es gibt Trainer, die fast immer erfolglos sind, wie Jürgen Gelsdorf, Ewald Lienen oder Uli Stielike. Die erfolgreichen Trainer, wie Rehagel, Hitzfeld, Daum und Lattek z.B. vereinen in sich auch die vier Eigenschaften. Dann gibt es noch die Trainer, wie Magath und Neururer, die nach anfänglichen Mißerfolgen, eine fehlende Eigenschaft erlernen und somit zu den erfolgreichen Trainer aufsteigen.
Es kann auch eine Eigenschaft verloren gehen, wie bei Hitzfeld letzte Saison bei Bayern, war wohl die Motivation.

Hoffen wir auf einen guten Bundestrainer

Gruß Brody
   

03.07.04 17:50

12570 Postings, 6256 Tage Eichi"wie Flasche leer"

wäre ein guter Trainer. Trappi hat Bundesliga- und Bayernerfahrung. Er ist ein Meistermacher und kommt in Deutschland gut zurecht.  

   Antwort einfügen - nach oben