Verantwortungslose Pöbler/Wonghos Freunde

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 03.10.12 13:29
eröffnet am: 01.10.12 23:48 von: ecki Anzahl Beiträge: 60
neuester Beitrag: 03.10.12 13:29 von: wongho Leser gesamt: 885
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

01.10.12 23:48
2

51340 Postings, 7467 Tage eckiVerantwortungslose Pöbler/Wonghos Freunde

Kommentar zum Nationalpark: Verantwortungslose  Kampagne - Baden-Württemberg - Stuttgarter Zeitung
Die Gegner des Nationalparks Nordschwarzwald mobilisieren mit allen Mitteln ? und scheuen vor persönlicher Diffamierung nicht zurück. So geht das nicht, kommentiert Andrea Koch-Widmann
http://www.stuttgarter-zeitung.de/...a243-4cad-956a-500a4146ecba.html
.... Scheinheiliger geht es kaum: Da sollen die Befürworter eines Nationalparks per Unterschrift am Ende sogar Verantwortung dafür übernehmen, dass der erkennbare Riss in der Bevölkerung über Generationen nicht mehr geschlossen werden kann. Mit dieser Personifizierung treibt der Verein selbst einen Keil in die Bevölkerung. Die verantwortungslose Kampagne entlarvt die Gegner als Brandstifter. Sachliche Aufklärung sieht anders aus. ....

xxxxxxxxxxxxxx

Was soll man von pöbelnden immer dagegen seienden Dauerneinsagern auch erwarten?
Nicht einmal die Gutachten und Bürgerbesprechungen abwarten, sondern sofort losholzen.

Demokratie ist sachlichen und argumentativen Diskurs führen. Da haben es manche nicht so mit den üblichen Gepflogenheiten zivilisierten Zusammenlebens.  
Seite: 1 | 2 | 3  
34 Postings ausgeblendet.

02.10.12 10:22
1

129861 Postings, 6222 Tage kiiwii#31-weil ich Schwabe bin und nicht mitansehen kann

wie mit meinem schönen Heimatländle grad umgegangen wird...
Das umfasst S21 ebenso wie dieses dumme Naturparkrojekt.


...so einfach ist das


Aber die Reingschmeckten wie ecki meinen,  den Schwaben (und Badenern) sagen zu können, was gut für sie sein soll...
-----------
An intellectual is a person who has discovered
something more interesting than sex. (A.Huxley)

02.10.12 10:23
1

129861 Postings, 6222 Tage kiiwiiVorschlag: Man könnte ja das Remstäle zum Biotop

erklären... angesichts der vielen grünen Frösche dort
-----------
An intellectual is a person who has discovered
something more interesting than sex. (A.Huxley)

02.10.12 11:18

4971 Postings, 7425 Tage ApfelbaumpflanzerBiosphärenreservat ist

schwieriger. Muss man bei der UNESCO bestellen.

(wohne selber im Reservat, das übrigens korrekt "Gebiet" heisst)
-----------
Grüße
Apfelbaumpflanzer

02.10.12 11:21

51340 Postings, 7467 Tage eckiIhr dürft eure Heimat an der Dorfgrenze definieren

Nix dagegen.

Jeder darf zu seinem (beschränkten) Horizont stehen.
Mein Heimatbegriff hat ein paar qkm mehr.  

02.10.12 11:25
2

4971 Postings, 7425 Tage Apfelbaumpflanzerich denke das schlimme ist,

dass die Bandagen, wenn man sich gegen etwas wehren will, inzwischen extrem hart geworden sind - egal auf welcher Seite des Spektrums.

Unterstellungen, Vermutungen, Hetze usw....

Ob das nun eine Lehre aus dem Erfolg der S21-Gegner ist, mag als Hypothese durchaus untersuchungswürdig sein.
-----------
Grüße
Apfelbaumpflanzer

02.10.12 11:26
2

4971 Postings, 7425 Tage Apfelbaumpflanzer...und Personen als Zielscheibe...

ich vergass.

Verlust der demokratischen Kultur...
-----------
Grüße
Apfelbaumpflanzer

02.10.12 11:29

51340 Postings, 7467 Tage eckikiiwii ein Biotop ist übrigens etwas anderes als

ein Naturpark oder Biosphärenreservat. Biotop ist was ganz kleinzelliges, lokales. Letztlich vielfach nur die übriggebliebenen Reste einer einst intakten Natur.
Mit einem Naturpark oder Biosphärengebiet will man großflächiger solche Gebiete und Regionen verbinden und auch unter einem gemeinsamen Namen ansprechen, bewahren und teilweise auch nachhaltig nutzen.

@Apfelbaumpflanzer,
korrekt "Gebiet"? Was meinst du damit?

http://www.unesco.de/biosphaerenreservate.html

http://www.unesco.de/schwaebischealb.html  

02.10.12 11:32
1

4971 Postings, 7425 Tage ApfelbaumpflanzerDass die Landesregierung

die UNESCO Nomenklatur "Reservat" nicht übernommen hat, und das Ding "Gebiet" genannt hat.
Die Referenz sollte für Insider lustig sein...

-----------
Grüße
Apfelbaumpflanzer

02.10.12 11:32
1
"Das UNESCO-Biosphärenreservat Schwäbische Alb wird in Baden-Württemberg gemäß dem Landesnaturschutzgesetz als „Biosphärengebiet“ bezeichnet."
-----------
Grüße
Apfelbaumpflanzer

02.10.12 11:32
1

51340 Postings, 7467 Tage eckiSiehe mods Zitat in #22.

"Die bereits jetzt schon hochemotionale Debatte über ein 10 000 Hektar
großes Stück Wildnis im Nordschwarzwald, die Familien, Vereine, Stammtische, Ortschaften entzweit, wird wohl noch an Schärfe zunehmen.
Die entscheidende Schlacht steht unmittelbar bevor."

Emotionale Debatte ist doch ok. Es geht um die Zukunft der heimatlichen Region. Gut, wenn sich viele interessieren und es nicht einfach egal ist, was um sie herum passiert, wie man Zukunft gestalten könnte, oder eben auch nicht.

Aber "entscheidende Schlacht" und ähnliches? Muss nicht sein. Es ist die Debatte um den richtigen Weg, die Gestaltung der Zukunft und kein "abschlachten" Andersdenkender.  

02.10.12 11:35

51340 Postings, 7467 Tage eckiDanke für die Info. Tja, eine lustige Anekdote.

Und wohl eher untergeordnet. Da wollte die Landesregierung die Menschen anscheinend nicht als Reservatsbewohner sehen. ;)  

02.10.12 11:36

4971 Postings, 7425 Tage Apfelbaumpflanzergenau.

Jetzt bin ich halt ein "Gebietsbewohner"
-----------
Grüße
Apfelbaumpflanzer

02.10.12 11:44

51340 Postings, 7467 Tage eckiApfelbaumpflanzer, magst du einen Thread aufmachen

zu deinem Gebiet?
Oder auch allgemein zu Biosphärenreservaten/Gebieten? Da könnte dann mindestens Rüganer auch mitmachen.

Müsste ja durchaus einige geben, die aus ihren persönlichen Erfahrungen was schildern könnten. Was gut ist, was mies läuft? Was Verbesserungswürdig ist oder übertrieben gängelig?  

02.10.12 11:47

129861 Postings, 6222 Tage kiiwiies ist nicht Aufgabe der Landesregierung, die

Bevölkerung des Nordschwarzwaldes in Aufruhr zu versetzen (denn genau das ist passiert, auch wenn man es camoufliert und als "emotionale Diskussion" verharmlost ...)

Es besteht nicht der geringste Anlass, im Nordschwarzwald wieder eine Borkenkäferwildnis einzurichten, nachdem man 1.000 Jahre gebraucht hat, um das Land zu kultivieren.
-----------
An intellectual is a person who has discovered
something more interesting than sex. (A.Huxley)

02.10.12 11:48

4971 Postings, 7425 Tage Apfelbaumpflanzerglaube nicht dass das jemanden hier interessiert

lieber noch 'n Bach-Thread :-)
-----------
Grüße
Apfelbaumpflanzer

02.10.12 11:58

29411 Postings, 5023 Tage 14051948KibbuzimWildnis ist wunderbar

http://www.schwarzwald.com/hochstrasse/wildnispfad.html

Tausche Tourist gegen Wolf.
Bitte nur seriöse Angebote per BM.
-----------
Proletarier Aller Länder vereinigt Euch !

ONE BIG UNION

02.10.12 12:01

51340 Postings, 7467 Tage eckiSchade. Vielleicht als Bach-Blüten-Träume

titulieren?

Und kiiwii,
Demokratie ist eben auch die Debatte um den richtigen Weg, die angestrebte Zukunft. Und da kann es immer eine Vielfalt von Meinungen geben. Das gilt es vernünftig zu kanalisieren und abzuwägen.

Es geht nicht um Aufruhr, Schlacht und Krieg.  

02.10.12 12:36
1

3979 Postings, 3714 Tage wonghoEcki mein Freund-

du verantwortungsloser Pöbler.
Deine Überschrift ist nicht sehr freundlich gewählt. Aber ich habe von einem wie Dir nichts besseres erwartet.
An sonsten möchte ich dich doch um mehr Sachlichkeit bitten  

02.10.12 13:36

129861 Postings, 6222 Tage kiiwii52--klar gehts um Aufruhr - oder nimmst Du die

Äusserungen der Bevölkerung dort nicht wahr ?


Das mit dem "Gehört werden" ist eben doch zweischneidig, gell...
-----------
An intellectual is a person who has discovered
something more interesting than sex. (A.Huxley)

02.10.12 13:56
3

50549 Postings, 6216 Tage SAKUDarum geht's...

http://de.wikipedia.org/wiki/Nationalpark_Nordschwarzwald

Geschichte und Gegenwart des Projekts

Das Projekt wurde 1990/1991 von Volker Späth im Auftrag des NABU Baden-Württemberg in die Diskussion gebracht. 1992 entschied sich der damalige Ministerpräsident Erwin Teufel (CDU) gegen den Nationalpark. Er votierte damit – im Rahmen einer von 1992 bis 1996 dauernden Großen Koalition aus CDU und SPD – gegen die SPD und Teile seiner CDU.

2010/2011 begann die CDU-FDP-Regierung mit der erneuten Prüfung des Projektes. Die im März 2011 gewählte Grün-Rote Landesregierung von Baden-Württemberg befürwortet einen Nationalpark, wenn er von der Bevölkerung mitgetragen wird. Ein Gutachten soll nun die Vor- und Nachteile untersuchen bzw. aufzeigen. Die Ergebnisse des Gutachtens werden aufgrund der bis zu einer Nationalpark-Konferenz am 24. September 2011 in Bad Wildbad eingegangenen über 2000 Fragen und Anregungen wohl erst im Herbst 2012 vorliegen.[1]

Das in Arbeit befindlichen unabhängige Gutachten wurde an Beratungsunternehmen PricewaterhouseCoopers und Ö:Konzept vergeben. Zahlreichen Informations- und Diskussionsveranstaltungen wurden in der Region verabstaltet sowie eine Postwurfsendung ausgwertet, mit der 120.000 Haushalte in der in Frage kommenden Region angeschrieben worden waren. Allerdings lagen im August 2012 nur 2.200 Rückläufe vor.

Parallel zur Arbeit der Gutachter beraten in sieben regionalen Arbeitskreisen unterschiedliche Vertreter verschiedene Themenfelder rund um einen möglichen Nationalpark - von der Regionalentwicklung über Naturschutz, Borkenkäfer und Auerhuhn bis hin zum Tourismus. Vertreter der Gutachterfirmen sind bei jeder Arbeitskreissitzung anwesend und das Fachwissen aus der Region soll in das Gutachten einfließen.
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

03.10.12 11:55
4

23236 Postings, 7342 Tage modklar, ecki

Die Grünen sind mehrheitlich weltfremde Spinner,
die unter Rot-Grün alles abgenickt haben, nur um ihre Pöstchen
zu behalten.
(Das ist eine persönliche Meinugsäusserung).

Bitte, ecki, Posting melden.
Wir lieben die grüne Meinungsdiktatur.
-----------
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod

03.10.12 11:57
1

23236 Postings, 7342 Tage modP 56 auf P 26

-----------
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod

03.10.12 12:47
1

4005 Postings, 3795 Tage BundesrepMir als neutralem Beobachter

fällt auf, dass in dem Begriff "national" steckt, ja, dass das "Park" sogar von ihm dominiert wird. Wir sollten in Deutschland nicht so leichtfertig mit der Begriffswahl sein.  

03.10.12 13:28

3979 Postings, 3714 Tage wonghoDie nationalgrünen Parkschützen

davon habe ich die Nase voll  

03.10.12 13:29

3979 Postings, 3714 Tage wongho...schützer

wobei die Stuttgarter Steinewerfer auch unter den Begriff "Schützen" fallen können  

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben