Utimaco hat mal einer einen Tip

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 12.04.01 09:03
eröffnet am: 11.12.00 09:18 von: Slash Anzahl Beiträge: 31
neuester Beitrag: 12.04.01 09:03 von: jukulus Leser gesamt: 3658
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | 2  

11.12.00 09:18

8626 Postings, 7487 Tage SlashUtimaco hat mal einer einen Tip

vor 3 Monaten habe ich in einer Börsenzeitschrift noch gelesen, das sie in Bereich der Netzwerksicherung sehr gute Chancen haben. Ich hatte sie im März für 40 Euro gekauft. Aber in den letzten 4 Wochen verleirt sie so schnell an Wert, das ich nicht mehr so recht dran glaube. Was meint ihr?

Gruß slash  
Seite: 1 | 2  
5 Postings ausgeblendet.

20.02.01 15:38

2719 Postings, 7375 Tage luiza20.02.2001-Ultimaco Trading Buy-neue märkte

20.02.2001
Ultimaco Trading Buy
neue märkte  


Die Analysten des Finanzbriefes neue märkte stufen die Aktie Ultimaco (WKN 757240) mit Trading Buy ein.

Der führende europäische Hersteller von professionellen und zertifizierten Sicherheitslösungen für den Bereih Mobile/Desktop und Internet Security habe in den ersten beiden Quartalen des Geschäftsjahres 2000/01 einen Umsatz in Höhe von EUR 9.9 Mio. (+22%) erreicht. Weiter wurde mitgeteilt, dass man im vierten Quartal den Break-Even erreichen werde. Durch die Konzentration auf den indirekten Vertrieb werde man mittelfristig ein stärkeres Umsatzwachstum generieren.

Ultimaco Safeware habe als erster Hersteller weltweit Smartcard- basierende Sicherheitlösungen zur Authentisierung, Verschlüsselung und Digitaler Signatur, die einen biometrischen Schlüssel benutzen, hergestellt. Dieses neuartige Verfahren erlaube es, die Smartcard per Fingerdruck aufzusperren. Dies führe zu einer höheren Sicherheit in Verbindung mit einem Zuwachs an Benutzerkomfort.

Die Analysten gehen von starken Kursteigerungen aus, falls das Unternehmen den Turnaround schaffen solle. Das Kursziel betrage EUR 10, der Stoppkurs EUR 5.7.


 

21.02.01 12:19

2719 Postings, 7375 Tage luizaUtimaco verringert Quartalsverlust

Utimaco verringert Quartalsverlust

Utimaco Safeware hat im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2000/2001 einen Verlust vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) von 0,5 Millionen Euro (2. Quartal 1999/2000: -2,3 Millionen Euro) erzielt. Den Verlust nach Steuern bezifferte das Unternehmen für den Berichtszeitraum auf 1,2 Millionen Euro.
Der Umsatz sei im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres von 14,9 auf 17,8 Millionen Euro gestiegen, hieß es.  
 

22.03.01 09:00

2719 Postings, 7375 Tage luizaUtimaco bei neuem Schlüsselverfahren vorne

Der Markt für Datensicherheit boomt
 
Utimaco bei neuem Schlüsselverfahren vorne
 
Viren verseuchen Emails, Hacker versuchen sensible Daten zu ergattern. Schutz davor gibt es auf zahlreichen Ebenen. Und wer bei der Technologieentwicklung vorne dabei ist, könnte im großen Stil profitieren.

Das Marktforschunginstitut Frost & Sullivan stellt in einer neuen Studie fest, dass Europas Unternehmen das Sicherheitsproblem nun erkannt haben und kräftig investieren wollen. Lag das Marktvolumen im vergangenen Jahr hier noch bei rund 500 Mio.$, rechnen die Experten im Jahre 2007 mit mehr als 3 Mrd.$.

In Zusammenhang mit dem kräftigen Anstieg wird sich auch die Struktur dieses Marktes verschieben. Software zur Bekämpfung von Viren kommt gegenwärtig auf etwa 80% Marktanteil, soll aber zum Ende des Prognosezeitraums hin auf unter 40% fallen. Umgekehrt entwickelt sich die Verschlüsselungs-Software. Sie trug im vergangenen Jahr gerade einmal 7,5% zum Umsatz bei und soll 2007 mehr als 40% ausmachen.

Das Segment Verschlüsselungssoftware sollte auch von einer weitreichenden neuen Standardisierung profitieren. Bisher wird hauptsächlich der DES (Data Encryption Standard) eingesetzt. Dieser 64-Bit breite bisherige US-Standard ist 20 Jahre alt. Die immer größere Leistungsfähigkeit moderner Rechner zwingt zu breiteren Schlüsseln. Prinzipiell ist jede Codierung zu knacken. Mit den heute verfügbaren Rechenleistungen ist die Zeit, in der DES-codierte Daten von Unbefugten entschlüsselt werden könnte, aber einfach zu kurz geworden. So rechnet etwa Utimaco vor, dass mit einem Budget von 10.000$ ein 40-Bit Schlüssel in 12 Minuten geknackt werden kann.

Also müssen neue Methoden her. Allein die Verlängerung des Schlüssels auf 128 Bit sorgt dafür, dass man bei gleichem Budget mehr als 1.000.000.000.000.000.000.000 Jahre braucht, um den Schlüssel zu dekodieren. Nimmt man 300 Mio.$ in die Hand, verkürzt sich die Zeit ?immerhin? um rund 1 Million Jahre... Experten meinen, dass das erst einmal reichen wird.

Der neue Standard AES (Advanced Encryption Standard) wurde von zwei Belgiern entwickelt und ging vor einigen Monaten als Sieger aus einem Technologiewettbewerb des amerikanischen National Institute of Standards and Technology hervor. Mit einer offiziellen Einführung wird Mitte dieses Jahres gerechnet. Dann werden schnell andere Länder folgen, so sicher auch die in Europa.

Utimaco nennt neben der grösseren Schlüssellänge als weitere Vorteile von AES Effizienz, Flexibilität, Skalierbarkeit, Leistungsfähigkeit und die Freiheit von Lizenzen. Insbesondere die Skalierbarkeit garantiert, dass AES auf Grossrechnern genauso gut implementiert werden kann wie auf SmartCards. Und das macht das Verfahren für den Einsatz im mCommerce der Mobilfunknetze geeignet. Das Unternehmen bietet schon entsprechende Produkte an.

 

22.03.01 14:41

24273 Postings, 7564 Tage 007BondUtimaco Pressemeldung v. 22.03.2001

CeBIT 2001:
Secure m-commerce mit der Security Platform von Utimaco Safeware AG

Oberursel, 22. März 2001 - Die Teilnahme an elektronischen Geschäftsabläufen zu jeder Zeit an jedem Ort: Nichts anderes bedeutet m-Business. Eine nahezu weltumspannende Infrastruktur und steigende Übertragungsraten stellen die Mobilfunkbetreiber zur Verfügung - nur eines fehlte bisher: Die einheitliche Security-Schnittstelle, damit die persönlichen Daten auch bei mobile-Banking und mobile-Brokering geschützt sind. Diese Lücke schließt die neue Security Platform der Utimaco Safeware.

Die Security Platform basiert auf dem neuen Sicherheitsmodul CryptoServer®  2000 der Utimaco Safeware und bindet sich optimal in die Sicherheitsinfrastrukturen der Mobilfunk-Netzbetreiber ein. Eine erste Lösung mit der Security Platform wird auf der CeBIT 2001 vorgestellt. Hier wird gezeigt, wie sich der Authentisierungsservice in bestehenden Internetpräsenzen in den mobile Bereich eingebinden läßt.

Durch den Ausbau der Mobilfunknetze auf GPRS und UMTS ist es möglich geworden, überall auf der Welt und jederzeit per Handy Geschäfte zu machen. Das Wachstum in diesem Bereich ist jedoch nicht so stark, wie erwartet wurde. Das Misstrauen der Geschäftswelt in die Vertraulichkeit der übermittelten Daten ist groß - zu Recht. Utimaco Safeware stellt mit der Security Platform erstmals eine Sicherheitsplattform zur Verfügung, die die unterschiedlichen Systemwelten zusammenführt und Ende-zu-Ende-Sicherheit für sensibelste Anwendungen ermöglicht.

Auf Grund ihrer offenen Gestaltung erfüllt die Security Platform für m-Commerce die derzeitigen und kommende Anforderungen. Alle Kommunikationskanäle, alle Kombinationen von Endgerät und Server sowie alle bestehenden Security Standards und Protokolle können eingebunden werden. Die unterschiedlichen Systemwelten wurden zusammengeführt, um eine einzige Sicherheitsplattform sowohl für Endkunden als auch für Betreiber zu bieten.

Grundsätzlich gilt gerade für den Bereich m-Business, den Grad der Sicherheit an dem Wert einer gewünschten Leistung zu messen. So bieten einfache Sicherheitsmaßnahmen wie click&pay ausreichend Schutz für einfache Dienste wie Info-Services. Anwendungen jedoch, in denen persönliche Informationen und Daten über die mobilen Systeme ausgetauscht werden, brauchen einen hohen Persönlichkeits- und Datenschutz, und sie brauchen Ende zu Ende Sicherheit. Das trifft beispielsweise auf mobile-Banking und mobile-Brokerage zu.

Utimaco Safeware Auf der CeBIT 2001  Hall 23 / Stand A45

Utimaco Safeware AG ist der führende europäische Hersteller von professionellen und zertifizierten IT-Sicherheitslösungen. Utimaco Safeware entwickelt und vertreibt integrierte Sicherheitslösungen auf Basis etablierter Standards für die Bereiche Mobile/Desktop Security und Internet Security.

Weitere  Informationen:
Utimaco Safeware AG
www.utimaco.com

Pressestelle
Jutta Stolp
jutta.stolp@utimaco.de
Fon +49 (0 61 71) 9 17-2 03
Fax +49 (0 61 71) 9 17-1 12
 

23.03.01 13:27

2719 Postings, 7375 Tage luizaUtimaco bildet Allianz mit Smartcard-Experten

Utimaco bildet Allianz mit Smartcard-Experten
 
Sicherheit ist notwendige Voraussetzung für M-Commerce
 
Die Utimaco Safeware schließt eine Allianz mit Setec. Mit dem europäischen Smartcard-Hersteller ganz es bisher schon punktuelle Kooperationen auf neuen asiatischen und osteuropäischen Märkten, sowie bei Public-Key-Anwendungen für die von Setec produzierten finnischen und schwedischen digitalen Personalausweise. Jetzt möchte man weitere Synergien heben, die sich aufgrund der beiderseitigen Produktpalette ergeben.

Als erstes Resultat dieser Partnerschaft präsentiert Utimaco demnächst die Anpassung zweier eigener PC- und Workgroup-Sicherheitsprodukte für die von Setec entwickelten finnischen und schwedischen digitalen Personalausweise. Außerdem wollen beide Unternehmen eine von großen asiatischen, europäischen und nordamerikanischen Banken ins Leben gerufene globale B2B-Umgebung unterstützen, die die Bezeichnung Identrus trägt. Darüber hinaus profitiert Utimaco bei Lösungen für digitale Signaturen im Internet von Setecs PKI-fähigen Bankkarten. Public Key Infrastructure bezeichnet ein Netzwerksystem mit durchgängiger Sicherheit, wie es für Banktransaktionen erforderlich ist.

Vorstandsmitglied Norbert Pohlmann betont die Bedeutung der Allianz mit Setec: ?Sowohl Utimaco Safeware als auch Setec investieren in den boomenden Markt für mobile Sicherheitstechnologie. Setec kündigte vor kurzem die Einführung seines GSM-SIM-Chips mit digitaler Signaturfunktion an. Diese Technologie ist für die von uns zurzeit entwickelten Lösungen von zentraler Bedeutung. Hier denke ich beispielsweise an die Abwicklung verschiedenster Transaktionen über drahtlose Endgeräte oder das sichere Einloggen in Firmennetze über GSM-Handys.?

Solche Funktionen sind für den E- und M-Commerce von entscheidender Bedeutung. Die Datensicherheit ist absolute Voraussetzung für die Durchsetzung innovativer Dienste im Rahmen des Aufbaus neuer Mobilnetze. Der Utimaco-Aktie kann die heutige Meldung ein wenig aufhelfen. Sie legt 4,7% auf 4,50? zu.

 

23.03.01 13:54

533 Postings, 7668 Tage AuhofUtimaco kritisch

Utimaco ist im Hochpreissegment der Sicherheitssysteme etabliert und hat renomierte internationale Kunden, dem Marktwachstum von 20-25%p.a. hinkt Utimaco trotzdem hinterher.

Weiters sind die nicht in der Lage ihr Marktpotenzial mit Gewinn auszuschöpfen, präsentieren f. d. erste Halbjahr bereits wieder 4,4MIO E Verlust! d.h. Vergangenes Geschäftsjahr konnte der erwartete operative Gewinn von 6MIO E nicht erreicht werden, und auch heuer bahnen sich insgesamt wieder rote Zahlen an.

Beim Börsengang 1999 kamen 28,7 MIO ? in die Kassen, welche seitdem ständig abnahmen.
Nach Abfluß von 13,1 MIO E für Neuinvestitionen im ersten Halbjahr verfügt Utimaco nur noch über 7,5MIO E liquide Mittel!

Zur Aufrechterhaltung der Zahlungsfähigkeit soll nun der 40%- Anteil am Smart-Card.JV mit ACG verkauft werden

Meines Erachtens nur ein Zock aber keine Langfristanlage - da gibts Besseres.

Grüsse Auhof  

27.03.01 19:18
1

24273 Postings, 7564 Tage 007Bond@Auhof

Da ich selber in Utimaco investiert bin, habe ich heute gegen 19:00 Uhr mit dem Investor Relations Manager von Utimaco ein Telefongespräch geführt:

1. Utimaco Safeware hinkt in keiner Weise dem Marktwachstum hinterher. In den vergangenen Jahren lag das Umsatzwachstum von Utimaco zwischen 36
und 38% und lag damit deutlich höher als das Marktwachstum. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Utimaco ein Wachstum in Höhe zwischen 24
und 28%. Damit hinkt das Wachstum von Utimaco nicht dem Marktwachstum hinterher, sondern verhält sich marktneutral.

2. Utimaco Safeware wird nach jetzigen Schätzungen am Ende des Geschäftsjahres über liquide Mittel in Höhe von mindestens 4 - 5 Mio. Euro verfügen, ohne die 40%ige Beteiligung am wachstumsstarken Smarcardbereich veräußert zu haben. Utimaco Safeware beabsichtigt nicht, seine 40%ige Beteiligung am Smartcard JV. mit ACG (die Omnikey AG) zu veräußern.

3. Utimaco Safeware hat für das laufende Geschäftsjahr keine Gewinnwarnung herausgebracht und bisher auch die Analystenprognosen eingehalten.

Wegen der falschen Aussagen des Frankfurter Börsenbriefes wird der Investor Relations Manager von Utimaco die Redaktion des Frankfurter Börsenbriefes kontaktieren.  

27.03.01 19:30

24273 Postings, 7564 Tage 007BondBoardbutton für Meldung oben gesetzt o.T.

27.03.01 20:14

4312 Postings, 7694 Tage Idefix1Eines Tages

wird auch dieser Wert in meinem Depot wieder laufen. Es gibt ein paar Frankfurter Stinkstiefel, auch Fondsmanager genannt, die den Wert partout nicht leiden mögen. Aussagen von dieser Seite sind z.B.: Nicht rechtzeitig Infos über die tatsächliche Lage des Unternehmens zur Verfügung gestellt etc. etc. Was andererseits nicht ganz ok ist bzw. nicht stimmt - leider gibt es aber spannendere Geschichten, insbesondere ab heute.

Andererseits wird U. unterschätzt und das ist eine große Chance zu einem späteren Zeitpunkt. Außerdem bildet U. ein großes W aus, was angesichts der gedrehten Marktsituation auch tatsächlich realisiert werden sollte.

Insofern für mich mindestens Marketperformer - mit der Chance auf ein Outperforming.  

28.03.01 09:10

2719 Postings, 7375 Tage luiza Utimaco: Sicherheitslösungen für SAP-Anwendungen

Utimaco: Sicherheitslösungen für SAP-Anwendungen
27.03.2001

Erstmalig stellt Utimaco Safeware auf der CeBIT 2001 Sicherheitslösungen für SAP-Anwendungen auf der Basis von Smartcards vor. Die Smartcard in Verbindung mit der Mobile/Desktop Security Suite von Utimaco ermöglicht eine sichere Anmeldung von Benutzern, einen schnellen Benutzerwechsel am PC sowie gesetzeskonforme Digitale Signaturen innerhalb von SAP-Anwendungen. Smartcard-basierte Sicherheitssysteme werden zukünftig eine zentrale Bedeutung für sicheres E-Business, E-Commerce und E-Government einnehmen. Sie nutzen die Smartcard zur sicheren Speicherung von Paßworten und Zertifikaten, die den Anwender lokal und im Netz eindeutig identifizeren. Auch geheime Schlüssel, die im Rahmen der zukünftigen Public Key Infrastrukturen (PKI) zur Verschlüsselung und Digitalen Signatur von Informationen erforderlich sind, lassen sich sicher auf der Smartcard speichern. Die auf dem Gebiet der Smartcard-basierten Public Key Anwendungen (PKA) technologisch führende Utimaco Safeware erwartet eine stark wachsende Nachfrage nach Sicherheitslösungen, die schon heute die Standards der zukünftigen Public Key Infrastrukturen in Deutschland und Europa nutzen. Die Smartcard nimmt dabei als vertrauenswürdiges und multifunktionales Sicherheitstoken eine zentrale Rolle ein. Sie wird im Rahmen von E-Business, E-Commerce und E-Government nicht nur als digitaler Ausweis im Netz dienen, sondern mittelfristig auch - wie am Beispiel Finnland und Schweden bereits begonnen - den herkömmlichen Personalausweis ersetzen.

 

29.03.01 16:03

10 Postings, 7158 Tage jukulusLuzia ,007Bond und Idefix1

Habe mich auf der CeBIT mal sehr genau auf dem Utimacostand umgesehen.Nun, etwas innovatives habe ich nicht gesehen oder aufgezeigt bekommen.Das kann allerdings auch an dem inkompetenten Verkäufer gelegen haben...das war echt eine Schande.Allerdings berichten meine Quellen, dass sowohl Luzia als auch 007BondUtimacomitarbeiter sind. Da wundert mich das ständige Gepushe nicht mehr,auch nicht das statt Argumente immer wieder nur Presseinfos hier gepostet werden. Idefix1, gerne würde ich Deinen Optimismus teilen, jedoch fehlt mir die Hoffnung. Leider stimmt es das Utimaco i.d.R. immer zu spät Infos verteilt,und der Herr bei der PR ist meiner Meinung nach extrem daneben.Auch ganz toll ist die Webseite dich gerade aufgesucht habe, besser aufsuchen wollte. Extrem lächerlich ist es für ein Unternehmen welches dieIT-Security auf den Fahnen hat, ein Macromedia Shockwave als Startseite zu haben... so werden Mensche die tatsächlich solchen "gefährlichen" Firlefanz nicht über ihren Browser zulassen einfach mal ausgesperrt, da auch keine alternative Seite geboten wird (www.utimaco.de). Wenn die so weiter machen -->KAPITALVERNICHTUNG !!!, dann wird es Utimaco innerhalb der nächsten 12 Monate nicht mehr geben, jedenfalls nicht mehr als alleinständiges Unternehmen.Das war?s erst mal  

30.03.01 20:09

24273 Postings, 7564 Tage 007Bond@Jukulus

Deine Behauptung, dass ich ein Utimaco Mitarbeiter bin, ist schon wieder falsch. Gerne können wir ja eine Wette abschließen - nenne mir Deinen Einsatz oder das, was besser ausgedrückt, Du bereit bist zu verlieren ;-)) Oder traust Du Dich nicht?!

Übrigens, sofern Dir die Webpage von Utimaco nicht gefällt, wende Dich doch an den Webmaster von Utimaco. Weshalb schreibst Du das hier im Board, dass Utimaco Shockwave verwendet. Nenne mir doch nur 10 Unternehmen des  
Neuen Marktes, die noch statische HTML-Seiten präsentieren. In diesem Zusammenhang etwas zum Nachdenken für Dich: "Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit".

Ach übrigens, ich habe es einmal ausprobiert, die Site auch ohne Shockwave zu laden - versuche es beispielsweise einmal unter:

http://www.utimaco.de/ger/indexmain.html" rel="nofollow">http://www.utimaco.de/ger/indexmain.html.

Du kannst Dir diesen Link ja als Lesezeichen in Deinen Webbrowser hinzufügen. ;-))

Auch stelle ich fest, dass meist Du es bist, der Schlechtes über Utimaco hier verbreitet. Weshalb nur, frage ich mich?! Du stellst oft Behauptungen auf, ohne sie zu begründen oder einen glaubhaften Nachweis zu erbringen. Möchte man sich auf eine sachliche Diskussion mit Dir einlassen, kneifst Du. Jeder kann sich hier in Ariva die Threads über Utimaco durchsehen und es nachlesen. Mit Deinem Verhalten schadest Du weniger dem Unternehmen selbst, sondern vielmehr den Aktionären von Utimaco. Bitte denke einmal hierüber nach...

ciao

007Bond
 

30.03.01 21:35

4312 Postings, 7694 Tage Idefix1Solche Postings wie von jukulus

kommen DERZEIT auf allen Boards und bei vielen Unternehmen vor.

So wie vor 13-14 Monaten jeder versucht hat zu pushen und dabei die Wahrheit nicht so genau genommen hat bzw. bewußt gelogen hat , so passiert das Ganze nun mit umgekehrtem Vorzeichen.

Es ist jedenfalls ganz klar, daß die Frankfurter Community an einigen NM-Firmen ein massives Bashing versucht. Der Hintergrund kann nur das "Geshorted haben" sein oder die Konkurrenz versucht so einen lästigen Mitstreiter vom Markt zu bekommen. Im NM-Bereich stehen sie aber alle schlecht da - außerdem sind sie kaum direkte Konkurrenten - die Secunets (hier bestehen ja sogar intensive GEschäftsbeziehungen zu Utimaco), die Norcoms und die Articons (für mich nach wie vor der überschätzte IT-Laden schlechthin, aber da gehen meine Emotionen durch, weil hier einige Frankfurter Fondsmanager versuchen den Kurs unter hohen Bemühungen zu halten - wehe wenn hier auch die Dominosteine fallen und Anzeichen dafür mehren sich - siehe Biodata).

Für mich sind Utimaco und Norcom unterbewertet. (ich hab ein paar Hundert von U. sonst keine IT-Unternehmen mehr) Secunet kenne ich kaum. Biodata haben mich mit ihrem Kursrutsch sehr überrascht - ein Beweis dafür, daß die Herren Fondsmanager Panik schieben...

Eine Utimaco hat eigentlich alles (? das weiß ich natürlich nicht) hinter sich und ist spottbillig, aber wenn der Führungsriege wirklich etwas am Aktienkurs liegt, dann müssen noch viel mehr gute Nachrichten kommen und v.a. wirksam verkauft werden - wie wär es denn mit einem besseren IR-Management ? Man könnte diese Aufgabe ja outsourcen, wenn der Laden für einen eigenen PR-Mann zu klein ist und die Sparsamkeit derzeit höher angesetzt wird.  

31.03.01 12:52

3 Postings, 7120 Tage hose123To push or to bash?

Moin,

ich verfolge die Diskussion rund um Utimaco schon eine ganze Weile und habe mich nun entschlossen bei Ariva eine ID zu beantragen, damit ich auch mal meinen Senf dazugeben kann.

- Ich finde es ungeschickt, wenn hier komplette Kopien von Pressemitteilungen, Analysen o.ä. gepostet werden, die zum Teil unter der News-Rubrik direkt abrufbar sind. Es würde doch ausreichen einen Link zu setzen. Viel spannender fände ich es, wenn man "offizielle" Veröffentlichungen kommentiert.

- Wer auf ein Posting hier auf Ariva oder auch bei WO oder sonstwo unreflektiert Aktien kauft ist eh selbst Schuld. Gerade nach dem Kurs-Massaker der letzten Monate sollte man sich die Unternehmen vielleicht etwas genauer ansehen. Tipps von Herrn Prior in der 3-Sat-Börse sind vielleicht nicht immer da "jelbe von die Ei".

Kommen wir mal zu meiner Meinung über Utimaco: (Die Zahlen bei Ariva.de sind übrigens hoffnungslos veraltet, oder warum sind für 2000 nur die geschätzten Werte zu sehen????).

Das Management hat sicherlich Fehler gemacht als im Frühjahr 2000 zu optimistische Schätzungen abgegeben wurde. Warum wollte man auch unbedingt den Markt schlagen???? Mit 10% weniger hätte man voll im Trend gelegen und man wäre nicht im Sommer so verprügelt worden.

Warum eine Biodata bei 15 Mio weniger Umsatz 15x mehr Börsenkapitalisierung besitzt kann mir wahrscheinlich eh kein Analyst begründen. Auch diese Aktie ist übrigens massiv abgestraft worden. Einen Vorteil habe beide Unternehmen. Der Umsatz ist um Grössenordnungen höher als ihr Verlust. Es soll ja Unternehmen geben, bei denen das anders ist. In sofern gehört die Utimaco sicherlich zu den "gesunderen" Unternehmen am Neuen Markt.

Ich bin auf die nächsten Quartalszahlen gespannt. Dann sollte sich erkennen lassen, ob der Break-Even dieses Jahr wirklich geschafft wird. Sollte dies der Fall sein, dann ist die Aktie bei einem KGV von um die 10 (oder sogar drunter) sicherlich eine Überlegung wert. Zumindest mehr als Biodata bei KGV > 200!

Schaut man sich die Meldungen der letzten Wochen an, so scheint man bei Utimaco begriffen zu haben, dass es ohne Zusammenarbeit nichts zu holen gibt. Die aktuellen Produkte klingen viel versprechend, allein der Vertrieb scheint sich dessen noch nicht so sehr bewusst zu sein. Ob ein Engagement im Consumer-Markt wirklich der Weg der Zukunft ist, möchte ich bezweifeln. Warum nicht die Kernkompetenz im Behörden- und High-Security-Bereich ausbauen und im High-End-Markt eine sichere Basis schaffen?

BTW: Auch Biodata arbeitet mit SecuNet zusammen.

Ich bin gespannt was die nächsten Wochen bringen. Leider konnte sich die Aktie im letzen Jahr nie dem allgemeinen Trend entziehen. Vielleicht ist genau das auch ihr Problem?

Meine Zahlen stammen aus den Ariva-Statistiken, aus dem Geschäftsbericht von Utimaco und von WO.

mfg  

31.03.01 13:28

939 Postings, 7652 Tage Wulfman Jack@hose123

diese zu teil vollkommen aus der luft gegriffenen bewertungen erklären sich meiner meinung nach, wenigstens teilweise wie folgt:

fondsmanager nennen wir ihn einfach mal ochs, steigt vorbörslich in IPO kandidaten zu, sagen wir 30 cent ein, läst sich dann noch fast die ganze emission zuteilen. so läst sich ermal prima performance machen. da so kaum größere verkaufs order kommen können läst sich der kurs dann geraume weile auf einem fantasie-niveau halten. früher oder später kommts dann allerdings zur kurs-pulverisierung.
ähnliches wie zu biodata, könnte man wohl auch zu caatoose sagen.

so long

Wulfman Jack  

31.03.01 13:30

939 Postings, 7652 Tage Wulfman Jack@hose

diese zu teil vollkommen aus der luft gegriffenen bewertungen erklären sich meiner meinung nach, wenigstens teilweise, wie folgt:

fondsmanager ,nennen wir ihn einfach mal ochs, steigt vorbörslich in IPO kandidaten zu , sagen wir 30 cent ein, läst sich dann noch fast die ganze emission zuteilen. so läst sich erstmal prima performance machen. da so kaum größere verkaufs-order kommen können läst sich der kurs dann geraume weile auf einem fantasie-niveau halten. früher oder später kommts dann allerdings zur kurs-pulverisierung.
ähnliches wie zu biodata, könnte man wohl auch zu caatoose sagen.

so long

Wulfman Jack  

03.04.01 12:41

10 Postings, 7158 Tage jukulusNur "meine" Meinung (@ 007BOND)

Nun möchte ich doch mal Stellung beziehen.
Die letzte Aussage von Idefix1 mag wohl stimmen,
sicherlich bin auch ich durch die allgemeine Stimmung negativ beeinflusst.
Allerdings möchte ich nicht den Eindruck erwecken mich der sachlichen Diskussion zu entziehen.

Zur Homepage: Ja, der Link http://www.utimaco.de/ger/indexmain.html funktioniert auch ohne Shockwave. ABER, wie schon geschrieben, ist Shockwave
eine sicherheitskritische Anwendung. Daher habe ich und viele andere auch
solche PlugIns in ihren Browsern abgestellt. Und den Link kann man ohne vorher Shockwave aktiv zu haben wohl nur erraten.
Fakt: Eine solches Plugin hat auf einer Seite eines Sicherheitsanbieters nichts zu suchen.

Zu 007Bond: Darf ich Ma.Lu. zu Dir sagen ? Das Du das Unternehmen Utimaco seit März 2001 verlassen haben musst wusste ich nicht.

Zu hose123:
Genau das meinte ich: Es werden ständig komplette Kopien von Pressemitteilungen, Analysen o.ä. gepostet und zwar hauptsächlich von 007bond und luiza.

Wie einem Utimacomitarbeiter auf der CeBIT zu entnehmen war, wird auch diese Quartal wieder Verlust geschrieben.

Zu den Produkten:
Auf der letztjährigen CeBIT war ich von dem sogenannten CardMan 2000 beeindruckt. Auch von den in Aussicht gestellten Verkaufszahlen für dieses Device. Daraufhin habe ich voller optimismus weiter Anteile an dem Unternehmen Utimaco erworben. Und ... was ist aus dem CardMan 2000 geworden ? Er hat nie das Prototypestadium verlassen.

Der Meinung von Idefix1 bezüglich dem IR-Management/PR-Mann kann ich mich nur voll und ganz anschließen.

Zu guter letzt: Auch ich habe noch mehr als 1000 Stück, und würde mich über bessere Zahlen, ein besseres Management freuen... nur der Glaube fehlt zur Zeit.
 

03.04.01 23:09

3 Postings, 7120 Tage hose123Einige Anmerkungen

Moin,

@jukulus: Shockwave ist ziemlicher Mist und mich nervt diese Orgie auch. Aber wie Du sicher weisst, ist in der Regel ein Marketing-Mensch für so etwas zuständig und da muss alles bunt und flashy sein. Erklär du mal nem Vorstand warum man z.B. auf andere als IE5-Nutzer Rücksicht nehmen soll.
Schreib doch mal an den Webmaster warum Du Shockwave doof findest!

Zum Pushen: Vielleicht haben die beiden mehr als 1000 Aktien? :-))

War heute ja wieder ne tolle Fahrt...zum Nachkaufen fehlt mir leider die Kohle.

Wenn dir auf der CeBit ein Mitarbeiter Andeutungen über eventuelle Verlust macht, dann grenzt das schon an Verrat von Geschäftsgeheimnissen, denn die Zahlen sollten vor der offiziellen Bekanntgabe niemand kennen. Vielleicht ein wenig zu viel Kaffesatzleserei? In drei Wochen wissen wir mehr!

Zum Glück ist Utimaco keine Ochner-Aktie *evil grin*

Waren auf der CeBit auch Entwickler?

mfg

 

08.04.01 21:30

10 Postings, 7158 Tage jukulus@hose123

Hallo Hose :-),

Shockwave ist nicht nur doof, sonder eben auch ein Sicherheitsrisiko,
das ist es was ich meine.

Auf der CeBIT hat mir der Verkaufer, auf meine Nachfrage mitgeteilt, dass
auch das letzte Quartal (00 - 03) nicht so gelaufen ist wie man es sich vorgestellt hatte. Ich glaube kaum das man da noch Kaffesatz lesen muss :-(

Während meines Aufenthalts auf dem Utimacostand wurde mir jedenfalls keiner
vorgestellt.

Zu 007Bond: Na, ich lesen ja garnichts mehr von Dir ?!?!  

08.04.01 23:24

4312 Postings, 7694 Tage Idefix1@Jukulus u.a.

Was wird denn nun aus den Strategien/Allianzen mit Microsoft ? War da auch nur Wunschdenken im Spiel ?  

08.04.01 23:26

4312 Postings, 7694 Tage Idefix1Äh peinlich

Ich meinte mit SAP ....   Sorry ....

(hab ne halbe Flasche roten geschlabbert)  

09.04.01 13:05

10 Postings, 7158 Tage jukulusUti -> SAP

Hi Idefix1,

zu der Frage kann ich nur spekulieren, da ich keine gesicherten Angaben habe. SAP wäre ein denkbarer Kandidat.
Allerdings Tippe ich mal auf eine Übernahme (oder meinetwegen
Eingliederung) in die Siemens oder IT_Sec.

 

09.04.01 13:27

4312 Postings, 7694 Tage Idefix1@Jukulus

Wenn die Abfindung zwischen 8 und 10 EUR liegt, soll mir jede Adresse recht sein (auch wenn mein durchschnittlicher Einstand leicht darüber liegt).

 

11.04.01 15:10

3 Postings, 7120 Tage hose123Liest hier der Webmaster mit? *grins*

Moin,

man schaue sich mal http://www.utimaco.de an und staune. Die haben es doch tatsächlich fertig gebracht und ein Auswahlmenü zur Verfügung gestellt.

Jetzt kann man auch ganz ohne nervige Flashs an die gewünschten Infos kommen...wau!

Dem Aktienkurs hilft das aber nich wirklich...Utimaco ist einfach nicht sexy genug. Oder was unterscheidet sie gross von Biodata,die sich ja wieder eingekriegt haben?

mfg  

12.04.01 09:03

10 Postings, 7158 Tage jukulusRespekt

Das find ich jetzt mal richtig gut.
Vielleicht hilft das nörgeln dann doch mal was.
Apropos Uti-Webmaster .... Wie gehts 007Bond ?

...
Auf das der Kurs sich jetzt noch erholen möge.  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben