Unionspolitiker distanzieren sich von Kochs

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 30.01.08 15:49
eröffnet am: 30.01.08 15:28 von: cheche Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 30.01.08 15:49 von: AbsoluterNe. Leser gesamt: 238
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

30.01.08 15:28
2

4218 Postings, 4693 Tage checheUnionspolitiker distanzieren sich von Kochs

30. Januar 2008 In einem offenen Brief haben 17 prominente Unionspolitiker einen ?neuen parteienübergreifenden Konsens für die Integrationspolitik? gefordert. Die Einbindung von Einwanderern sei ?so fundamental für die Zukunft unseres Landes, dass sie nicht zu einem schnelllebigen Wahlkampfthema degradiert werden darf?, heißt es in dem in der ?Zeit? veröffentlichten offenen Brief.

Quelle / mehr: http://www.faz.net/s/...ECA5D3B94811D1DC8A~ATpl~Ecommon~Scontent.html
-----------
Che hat Euch lieb!

30.01.08 15:33
1

13393 Postings, 6172 Tage danjelshakeach kuck an...

-----------
mfg ds

Ich kann nix dafür, ich bin so!

30.01.08 15:36
4

5256 Postings, 5374 Tage CragganmoreDie Ratten verlassen das sinkende Schiff.

30.01.08 15:38
1

16755 Postings, 7005 Tage ThomastradamusIch distanziere mich auch immer von den

Dingen, die ich mir als nächstes auf die Agenda schreibe...sollte die ganze Aufregung am Ende zu was gut sein?!?

Gruß,
T.
-----------
Hier könnte Ihre Werbung stehen!

30.01.08 15:39

13522 Postings, 5214 Tage gogolja für die Hamburg Wahl

-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

30.01.08 15:43
1

3030 Postings, 5777 Tage ORAetLaboraWerden jetzt doch keine Ausländer

ausgewiesen?

War das alles nur Wahlkampf, um die Leute von Sozialkürzungen abzulenken?  

30.01.08 15:49
2

26159 Postings, 6075 Tage AbsoluterNeulingUnionspolitiker distanzieren sich von Merkel

(...)Auch bei dem Thema der vergangenen Wochen sprang Merkel Koch zur Seite. Die Kanzlerin findet, dass das Thema Jugendkriminalität zu Recht in den Wahlkampf getragen worden sei. (...) Die CDU lasse sich auch nicht davon abhalten, Änderungen im Jugendstrafrecht zu fordern. (...)

http://www.sueddeutsche.de/deutschland/artikel/441/153051/4/
-----------
Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage,
nicht für das, was Du verstehst.

   Antwort einfügen - nach oben