Ungleichheit lähmt die Wirtschaft

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 19.10.12 17:40
eröffnet am: 19.10.12 17:30 von: vega2000 Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 19.10.12 17:40 von: kiiwii Leser gesamt: 177
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

19.10.12 17:30
2

Clubmitglied, 44924 Postings, 7390 Tage vega2000Ungleichheit lähmt die Wirtschaft

Die Ungleichheit ist der grösste Zankapfel zwischen Obama und Romney. Wenn Einkommen und Vermögen auseinanderdriften, ist das aber mehr als ein politisches Problem. Selbst konservative Ökonomen kommen zur Einsicht, dass die Wirtschaft leidet.

(...) So kommt beispielsweise der «Economist» in einem ausführlichen Dossier zur Lage der Weltwirtschaft zum Schluss, dass «die Ungleichheit ein Ausmass erreicht hat, wo sie ineffizient und schädlich für das Wachstum» geworden ist.

Konkret stellt der «Economist» fest: «Untersuchungen von Ökonomen des IWF legen den Schluss nahe, dass Einkommensunterschiede das Wachstum verlangsamen, Finanzkrisen auslösen und die Nachfrage schwächen. (?)

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/...t/story/21352570
-----------
Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr zur Hand geht

19.10.12 17:36
1

4005 Postings, 3800 Tage BundesrepIch halte das Ungleichgewicht

von aufgetürmten Schuldenbergen zu künstlich niedrig gehaltenen Zinsen für viel gefährlicher. Aber vielleicht muss das auch schon so.  

19.10.12 17:39

129861 Postings, 6227 Tage kiiwii#1...das sind alles unbewiesene Bahauptungen

Das Gegenteil ist eher richtig:  Ungleichheit spornt an...
-----------
An intellectual is a person who has discovered something more interesting than sex. (A.Huxley)

19.10.12 17:40

129861 Postings, 6227 Tage kiiwiie

-----------
An intellectual is a person who has discovered something more interesting than sex. (A.Huxley)

   Antwort einfügen - nach oben