Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 198 3559
Börse 138 1854
Talk 12 1313
Hot-Stocks 47 378
DAX 12 121

Ungemach für die Telekomiker

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 23.04.03 16:57
eröffnet am: 23.04.03 16:57 von: ruhrpott Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 23.04.03 16:57 von: ruhrpott Leser gesamt: 827
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

23.04.03 16:57

3051 Postings, 7493 Tage ruhrpottUngemach für die Telekomiker

EU-Bußgeld gegen Deutsche Telekom möglich

Die Deutsche Telekom muss sich in einem Kartellverfahren der Europäischen Union um den Zugang zum Ortsnetz auf eine Geldbuße einstellen. Wie es am Mittwoch in Kreisen der EU-Kommission in Brüssel hieß, habe sich der Verdacht bestätigt, dass der Bonner Konzern Konkurrenten mit überhöhten Preisen den Zugang zum Telefonortsnetz verbaut habe. Das Kartellverfahren wird voraussichtlich im Juni oder Juli abgeschlossen. Allerdings dürfte die Strafe nicht übermäßig hoch ausfallen, da die Telekom in einem regulierten Bereich tätig sei.  

Die Kommission hatte der Telekom vorgeworfen, Konkurrenten müssten höhere Gebühren für den Netzzugang zahlen als Telekom-Endkunden. Brüsseler Kartellverfahren können sich auch gegen ein einzelnes Unternehmen richten, wenn dieses möglicherweise seine Marktmacht missbraucht. Die Kommission kann Bußgelder von bis zu zehn Prozent eines Jahresumsatzes verhängen -- dieser Rahmen ist aber bisher noch nicht ausgeschöpft worden.

Die rechtlichen Schritte der Kommission gegen Deutschland wegen den Verzögerungen beim Wettbewerb im Telefonortsnetz werden weiterlaufen, hieß es. Dies habe mit dem Kartellverfahren nichts zu tun. Die EU-Behörde hatte moniert, die Gesetze zur Öffnung der Telefonortsnetze seien in Deutschland nur verspätet umgesetzt worden.

Der Telekom droht außerdem ein weiteres EU-Kartellverfahren wegen möglicherweise überhöhter Gebühren bei Handy-Auslandsgesprächen. Im Zusammenhang mit den so genannten Roaming-Tarifen, die in Netzen fremder Betreiber anfallen, waren bereits 2001 neun Mobilfunkbetreiber in Deutschland und Großbritannien von EU-Ermittlern durchsucht worden. Die Razzien galten auch der Telekom-Tochter T-Mobil. (dpa) / (jk/c't)





Viele Grüße



aus dem Ruhrpott  

   Antwort einfügen - nach oben