Über Marziya Özisli und ihr Kopftuch

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 29.01.10 06:20
eröffnet am: 20.01.10 06:23 von: Talisker Anzahl Beiträge: 24
neuester Beitrag: 29.01.10 06:20 von: Talisker Leser gesamt: 1681
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

20.01.10 06:23
2

35836 Postings, 6001 Tage TaliskerÜber Marziya Özisli und ihr Kopftuch

Nett gleich zu Beginn:

Karriere mit Kopftuch
Zwischen Schreibtisch und Gebet

Von Nadine Bös
20. Januar 2010 Es gibt eine Episode im Leben von Marziya Özisli, die so sinnbildlich für ihre gesamte Karriere steht, dass sie beinahe konstruiert wirkt: Damals war die junge Anwältin noch Studentin und suchte eine Referendariatsstelle in der Verwaltung. ?Ich bekam eine Absage nach der anderen?, berichtet die türkischstämmige Juristin. ?Es war zum Verzweifeln.? Irgendwann griff sie zum Telefonhörer und rief die örtlichen Ämter an, eins nach dem anderen. Das Gewerbeamt schließlich lud sie zum Vorstellungsgespräch ein. ?Dort saß ich dem Ausbildungsleiter gegenüber, und wir verstanden uns prima?, sagt Özisli. ?Er hat mich sofort eingestellt.? Am Ende des Vorstellungsgesprächs hielt er allerdings kurz inne. ?Frau Özisli?, sagte er, ?damit Sie es wissen und keine Missverständnisse entstehen: Ich bin blind.? Da nahm sie allen Mut zusammen und sagte: ?Okay, und damit auch Sie es wissen: Ich trage ein Kopftuch.? - ?Ist mir egal?, antwortete der Ausbildungsleiter. ?Ich sehe es ja nicht.?
[...]
aber auch

Harte Zahlen dazu gibt es nicht. Indizien liefert eine Studie, die eine Forschergruppe der FU Berlin im Jahr 2005 erstellt hat. Die Berliner Wissenschaftlerinnen Saro Akman, Meltem Gülpinar, Monika Huesmann und Gertraude Krell verschickten fingierte Online-Kurzbewerbungen. Die Unternehmen erhielten Anfragen von vier verschiedenen Bewerbern: einem deutschen Mann, einer deutschen Frau, einem türkischstämmigen Mann und einer türkischstämmigen Frau, alle mit gleichwertigen Qualifikationen. Das Ergebnis: Die deutschen Bewerber wurden deutlich öfter zum Bewerbungsgespräch eingeladen als die türkischen. Und der türkische Mann erhielt mehr Einladungen als die türkische Frau: Sie ging leer aus - obwohl keine Bewerbungsbilder beigelegt waren.

http://www.faz.net/s/...CAA4F613CBB12BA989~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Gruß
Talisker
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

20.01.10 07:32

5261 Postings, 6245 Tage Dr.MabuseLöschung


Moderation
Moderator: cg
Zeitpunkt: 21.01.10 11:44
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Trotz Ironie, absolut daneben

 

 

20.01.10 09:29
2

3875 Postings, 3998 Tage HoloDocIst doch nicht verwunderlich, oder?

Wir würden ganz sicher auch keinen einstellen der/die immer mit einem Kopftuch rumläuft. Warum auch? Es gibt immer genug andere Bewerber.
Für mich immer noch ein Zeichen der Unterdrückung von Frauen.  

20.01.10 09:36

7903 Postings, 4557 Tage jezkimiEs kommt daruf an was unter dem Kopftuch ist

eine dumme oder eine intelligente Türkin. Kopftücher hatten 1945 die Flüchtlinge aus dem Osten auch.
-----------
2010 geh ich Pleite, geht ihr mit?

20.01.10 09:40
2

15657 Postings, 5776 Tage cumanaDen ist nichts hinzuzufügen!

 
Angehängte Grafik:
f0a7407b1cde14131e01aa0b79380005.jpg
f0a7407b1cde14131e01aa0b79380005.jpg

20.01.10 09:51
1

1354 Postings, 3935 Tage annubis!

http://www.youtube.com/watch?v=_Oi3quk2-bM&feature=related  

20.01.10 09:52

3429 Postings, 5329 Tage gifmemoreinteressiert mich einen scheiß....

aus meiner sicht haben religiöse bekundungen im öffentlichen dienst nichts zu suchen.

religion ist privatsache!

ich stelle es mir ziemlich interessant vor, wenn anhänger unterschiedlicher religiöser gruppen sich unausweichlich in der öffentlichen verwaltung begegnen.

man stelle sich vor - eine verschleierte frau ... trifft auf einen erzkonservativen katholiken (z.b. aus russland) - sowas soll ja vorkommen, wenn man in einem land wie deutschland lebt, dass nach und nach immer mehr zum einwanderungsland wird.

in der privatwirtschaft ist das easy - da sucht man sich, wenn einem der anbieter nicht passt zb. wegen religöser differenzen, einfach einen anderen. im öffentlichen dienst geht das abern icht so einfach!

letztlich muss man eben feststellen, dass - nur weil die christen in deutschland ihren glauben nicht offensiv tatäglich ausüben - dies für alle menschen gilt.

ich habe ein problem damit - wenn frauen diskriminiert werden - aber offenbar muss ich dies in meinem alltag tolerieren. aber wenn ich meinen perso erneuern muss - muss ich dies dann auch akzeptieren!?  

20.01.10 10:01

1354 Postings, 3935 Tage annubisa

Rassismus ist keine Meinung, Rassismus ist ein Verbrechen!  

20.01.10 10:03
2

7903 Postings, 4557 Tage jezkimi# 5

Das is keine Türkin oder Arabse.

Das ist eine Imkerin. Das hättest du doch sehen müssen.
-----------
2010 geh ich Pleite, geht ihr mit?

20.01.10 10:05

1354 Postings, 3935 Tage annubis!

Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral  

20.01.10 10:06
1

15657 Postings, 5776 Tage cumanaIch liebe Honig!!

20.01.10 10:10

1354 Postings, 3935 Tage annubis..

Der Pfad der Gerechten ist zu beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyrannei böser Männer. Gesegnet sei der, der im Namen der Barmherzigkeit und des guten Willens die Schwachen durch das Tal der Dunkelheit geleitet. Denn er ist der wahre Hüter seines Bruders und der Retter der verlorenen Kinder.  

20.01.10 10:13
2

14212 Postings, 4376 Tage objekt tief# 12 annubis

das hast Du aber schön formuliert. Ob die Damen mit dem Kopftuch dies verstehen?  

20.01.10 10:18
1

1354 Postings, 3935 Tage annubis@objekt tief

möglicherweise die weniger,aber von dem wissenden wird gutes erwartet,der unwissende muss glauben ergo wer nicht weiss,muss glauben!  

20.01.10 10:41

1354 Postings, 3935 Tage annubis!

Indem ich akzeptiere,dass moralische urteile von einem universalen
standpunkt aus getroffen werden müssen,akzeptiere ich,dass meine eigenen
interessen nicht einfach deshalb,weil sie meine interessen sind,mehr
zählen als die interessen von irgend jemand anders.daher muss,wenn ich
moralisch denke,mein ganz natürliches bestreben,dass für meine interesseb
gesorgt wird,ausgedehnt wird auf die interessen anderer.anstelle meiner
eigenen interessen habe ich nun die interessen ALLER zu
berücksichtigen,die von meiner entscheidung betroffen sind.dies erfordert
von mir,dass ich alle diese interessen abwäge und jenen handlungsverlauf
wähle,von dem es am wahrscheinlichsten ist,dass er die interessen der
betroffenen maximiert.also muss ich den handlungsverlauf wählen,der per
saldo für alle betroffenen die besten KONSEQUENZEN hat.dies ist eine form
von UTILATERISMUS......(p.singer,praktische ethik,1984  

20.01.10 12:51
2

865 Postings, 4096 Tage G.FederSchniiief...

mir kommen die Tränen!

Schön, jetzt hat sie ein klasse Studium mit Berufserfahrung nach der europäischen Judikative und nun empfehle ich ihr zur Verbesserung der Menschenrechtssituation in ihrem Heimatland die Abwanderung aus einer Gesellschaft, in der sie sich nicht integrieren kann und auch nicht will!

Oder möchte sie in nächster Zukunft die Gesellschaft unterwandern, nach Gesetzeslücken suchen und mit Grün-Sozialer Argumentation alle Kopftuch, Burkhaträgerinnen verteidigen (den Islam "gesellschaftsfähig" machen)?  

20.01.10 12:57
3

15130 Postings, 6723 Tage Pate100und warum nimmt sie wärend der Gespräche

und Arbeitszeit nicht einfach das Kopftuch ab? Problem gelöst...
Das wäre aber wohl zu einfach.  
-----------
http://ibizaglobalradio.radio.de/

Piraten Partei! Klar zum Entern!!

20.01.10 13:14

49969 Postings, 5934 Tage SAKU?!?

Da macht die Frau ne eigene Kanzlei auf und schafft (mindestens) einen Arbeitsplatz und dann isses auch wieder nicht Recht. mMn hat sie alles richtig gemacht. Hat die Sprache so gut gelernt, dass sie ein Studium meistern konnte, hat sich den Arsch aufgerissen, um das II. Staatsexamen zu bestehen und jetzt isse selbstständig.

Wo will die sich nicht integrieren?! Weil sie ein Kopftuch trägt? Schon mal in D auf den Dörfern gewesen und die alten Frauen gesehen?!? Die rennen sogar mit dem Kopftuch in die Kirche! Skandal, oder?
-----------
Kleiner Happen...

20.01.10 13:17

5261 Postings, 6245 Tage Dr.MabuseMich wundert nur immer wieder, wieso die

sich nicht in der inneren Mongolei (gleicher Erdteil wie Türkei!) integrieren wollen. Dort stören womöglich auch die Kopftücher nicht und es gibt auch kein Minarettverbot. Also, worauf kommts denn nun wirklich an....?  

20.01.10 13:34

818 Postings, 3911 Tage DunsanyIn so tränenrührigen Geschichten über

türkischstämmige Frauen in Deutschland dürfen immer nur männliche Vorgesetzte eine Nebenrolle spielen.
-----------
Jetzt auch wissenschaftlich erwiesen:
Stress muss nicht krank machen

20.01.10 15:03
1

35836 Postings, 6001 Tage TaliskerVerzeihung,

aber wo stand bei meinem Thread etwas von "hier schwachsinnige Vorurteile abladen frei von Kenntnis"?

Wie wäre es mal zumindest den Artikel zu lesen, bevor man seinen Senf dazu gibt?
Kannste vergessen, SAKU, da gehts nicht um die Sache, das sind Reflexe.

Dr.Mabuse, du hast es geschafft, auf deinen platten immer wiederkehrenden Rassismus habe ich in Zukunft keinen Bock mehr, du bist zu originell und lustig für mich. Für dich wurde für mich das technische Hilfsmittel des Ausschlusses erfunden.
Gruß
Talisker
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

21.01.10 11:01
1

15130 Postings, 6723 Tage Pate100Frankreich plant Burka-Verbot

Die Franzosen machens richtig! Da freut sich mein atheistisches Herz...:-)
Auch bei uns sollten alle religiösen Symbole aus dem öffentlichen Raum verschwinden!
 

Ganzkörperschleier

Frankreich plant Burka-Verbot


 

Verschleierte Frau im französischen Venissieux: Parlament lehnt Vollverhüllung ab

Erst das Kopftuch, dann die Burka: Abgeordnete des französischen Parlaments fordern ein Verbot von Ganzkörperschleiern. Ein Ausschuss hatte festgestellt, dass das religiöse Symbol den Werten der Republik zuwiderlaufe.

Paris - Nach dem Kopftuch könnte ein weiteres religiöses Symbol aus der Öffentlichkeit gebannt werden: Noch vor dem Abschlussbericht eines Parlamentsausschusses zeichnet sich in Frankreich ein vollständiges Verbot des Ganzkörperschleiers für muslimische Frauen ab. Die Nationalversammlung bereitet eine Entschließung vor, die die sogenannte Burka "auf französischem Staatsgebiet" untersagt, wie es in einem Entwurf hieß, welcher der Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch in Kopie vorlag.

 

 

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,673081,00.html

ore/AFP

-----------
http://ibizaglobalradio.radio.de/

Piraten Partei! Klar zum Entern!!

21.01.10 11:10
1

25551 Postings, 6855 Tage Depothalbiereres gibt da nen typen, der ist tätowiert einmal

gesicht komplett.

der kriegt seit jahren keinen job in der bankenbranche.

scheiß diskriminierung!
-----------
gott, vergib uns unsere schuld, unsere gläubiger weigern sich!

jetzt erst recht!! CO2 und spaß dabei !!

"politiker sind nicht an weisungen gebunden, wohl aber an überweisungen"

29.01.10 06:20
1

35836 Postings, 6001 Tage TaliskerÜber die Moschee von Langen

Kommentare sind erst nach Lektüre des Artikels erlaubt.
Gruß
Talisker

Kein Minarett in Sicht

Von Markus Bickel, Langen
28. Januar 2010 Die Urkunde hängt noch an der Wand des kleinen, im Souterrain gelegenen Versammlungsraums. ?Pfarrer vs. Imame? steht auf dem Papier, das an das Fußballfreundschaftsspiel zwischen Angehörigen des türkischen Konsulats und des Langener Moscheevereins mit der evangelischen Gemeinde Dreieich im April vergangenen Jahres erinnert. Im März will man erstmals gegen Vertreter der katholischen Gemeinde antreten, sagt Hüseyin Özcan, Vorstandsmitglied der Türkisch-Islamischen Gemeinde Langen. Vier der sieben Vorstände haben deutsche Pässe.
[...]
http://www.faz.net/s/...E098BA0B462D4FD9EF~ATpl~Ecommon~Scontent.html
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

   Antwort einfügen - nach oben