US Schlußbericht

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 27.02.03 22:34
eröffnet am: 27.02.03 22:13 von: Nassie Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 27.02.03 22:34 von: vega2000 Leser gesamt: 665
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

27.02.03 22:13
1

15990 Postings, 6883 Tage NassieUS Schlußbericht

Mit einem recht deutlichen Plus verabschieden sich die amerikanischen Aktienmärkte aus dem heutigen Handelstag. Grund hierfür sind zum einen Meldungen wonach die Terrorgefahr in den USA gesunken ist. Zudem wurden positive Konjunkturnachrichten veröffentlicht. Der Dow Jones gewann insgesamt 1,0 Prozent auf 7.884 Punkte, die NASDAQ stieg 1,5 Prozent auf 1.323 Punkte.
Einem Pressebericht zufolge könnte die nationale Terror-Gefahrstufe in den USA demnach gesenkt werden. Dies wirkt sich natürlich gerade in dem derzeit sensiblen Börsenumfeld positiv aus. Zudem lagen die Zahlen zum US-Auftragseingang über den Prognosen. Das US-Handelsministerium verkündete den Verlauf des Auftragseingangs langlebiger Güter für Januar 2003. Demnach nahm die Zahl der Bestellungen um 3,3 Prozent verglichen mit dem Vormonat zu. Volkswirte hatten für den Berichtsmonat lediglich eine Zunahme von 1,3 Prozent prognostiziert. Im Dezember wurde hingegen ein monatlicher Rückgang der Auftragseingänge um 0,4 Prozent gemeldet. Bereinigt um den Rüstungssektor erhöhte sich die Zahl der Auftragseingänge um 3,6 Prozent. Im Vormonat wurde dagegen eine monatliche Abnahme um 0,8 Prozent ermittelt.

Von Seiten der Unternehmen gab es gemischtes zu berichten. U.a. verhaltene Äußerungen vom CEO von Texas Instruments, Zahlen von Nextel Partners oder weitere Nachrichten von der Börsenaufsicht SEC.

Tom Engibous, CEO von Texas Instruments erwartet für das laufende Jahr eine deutliche Zurückhaltung der Investorentätigkeit. Bevor sich die makrowirtschaftlichen Rahmenbedingungen nicht verbessern, werden die Investoren seiner Einschätzung nach auf ihrem Geld sitzen bleiben. Nichts desto trotz rechnet Engibous mit starken Gewinnmargen für sein Unternehmen während des nächsten Aufschwungs. Margen von über 23 Prozent seien dann drin.

Das Telekommunikationsunternehmen Lucent Technologies Inc. meldete am Donnerstag, dass der Konzern mit der SEC (U.S. Securities and Exchange Commission) eine Einigung erzielt hat und diese ihre Untersuchungen einstellen wird. Bei der Untersuchung standen Bilanzierungsfragen aus dem Jahr 2000 im Mittelpunkt. Lucent hat eigenen Angaben zufolge weder eingeräumt oder ausgeschlossen, unrechtmäßige Handlungen vorgenommen zu haben. Für die Zukunft hat sich das Unternehmen dazu bereit erklärt, ein Verbot hinsichtlich der diskutierten Belange zu akzeptieren. Die Aktie reagierte auf diese Nachricht mit einem deutlichen Plus.

Der Telekommunikations-Dienstleister Nextel Partners, eine Tochtergesellschaft von Nextel Communications, teilte seine Ergebnisse für das abgelaufene vierte Quartal 2002 mit. Demnach konnte das Unternehmen dank gesteigerter Kundenzahlen den Nettoverlust auf 53,9 Mio. Dollar oder 22 Cents je Aktie eingrenzen. Im Vorjahresquartal belief sich der Verlust noch auf 79,1 Mio. Dollar oder 33 Cents je Aktie. Die Erlöse stiegen im Jahresvergleich um 64 Prozent von 120,8 Mio. auf 195,8 Mio. Dollar.

Der Videospielehersteller Take-Two Interactive Software Inc. hat die Ergebnisse für das abgelaufene Quartal bekannt gegeben. Wie das Unternehmen mitteilte, lag der Gewinn bei 50,5 Mio. Dollar oder 1,20 Dollar je Aktie nach einem Gewinn im Vorjahreszeitraum von 34,8 Mio. Dollar oder 92 Cents je Aktie. Analysten erwarteten einen Gewinn von 1,16 Dollar je Aktie. Die Umsätze stiegen auf 408,8 Mio. Dollar von 282,9 Mio. Dollar. Im laufenden zweiten Fiskalquartal erwartet das Unternehmen einen Gewinn von 34 Cents je Aktie und einen Umsatz von 190 Mio. Dollar.

HealthSouth bestätigte hingegen, dass die Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission eine formale Untersuchung gegen das Unternehmen einleitete. Das Unternehmen will hierbei eng mit der SEC zusammenarbeiten, glaubt jedoch nicht, dass gegen Börsengesetze verstoßen wurde. Die Ermittlungen beziehen sich auf Aktienverkäufe, die der Chairman und CEO von HealthSouth Richard Scrushy in Mai und Juli tätigte. Die Aktien des Unternehmens verloren seit August rund 70 Prozent ihres Wertes, als HealthSouth aufgrund der Veränderten Erstattungspolitik des staatlichen Hilfsfond Medicare eine Gewinnwarnung veröffentlichte.

Dell will seine Marktposition in China dieses Jahr deutlich ausbauen. Nach fünf Jahren der Geschäftstätigkeit in der Volksrepublik will Dell nun einen Marktanteil von 7,7 Prozent erreichen. Hinsichtlich des PC-Marktes gehen Experten derzeit davon aus, dass dieser 2003 um 17 Prozent wachsen wird. Im letzten Jahr belief sich der Marktanteil des Konzerns auf knapp 5 Prozent. Die Lieferungen hatten 2002 einen Wert in Höhe von 11 Mio. Dollar, nachdem 2001 Waren im Wert von 9 Mio. Dollar geliefert worden waren.
   

27.02.03 22:16

15990 Postings, 6883 Tage NassieTeil 2

Die US Indizes haben den Handel nach den Wirtschaftsdaten heute fest eröffnet und konnten anschließend weiter zulegen. Zum Handelsende konnten die Intraday-Gewinne aber nicht behauptet werden.

Der Nasdaq ist am Widerstand bei 1327 Punkten wieder nach unten abgeprallt und gewinnt zum Handelsende 1,6% auf 1324 Punkte. Einen weiteren Widerstand bildet hier der Bereich um 1350 Punkte.
Unterstützung findet der Index auf dem Niveau des kurzfristigen Tiefs.

Der Dow konnte im Handelsverlauf ebenfalls zulegen. Support bietet hier kurzfristig der Intraday-Uptrend auf dem der Index vor dem Handelsende nach oben abprallen konnte. Einen Widerstand bildet der Bereich um 8000 Punkte.

Als relative Outperformer präsentierten sich der Halbleiter- und Netzwerksektor. Mit einem Gewinn von 2,9% auf 289,6 Punkte bleibt der $SOX im Bereich der Nackenlinie der mittelfristigen SKS-Formation.
Deutlicher zulegen konnte auch der Biotechsektor. Der $BTK gewinnt zum Handelsende 2,2% auf 319 Punkte.

Der an den Vortagen starke Energysektor zeigte sich hingegen heute als relativer Underperformer. Auch der Goldsektor gab antizyklisch weiter ab. Zum Handelsende verliert der $XAU 1,3% auf 70,3 Punkte.

Gewinner im Dow Jones war heute die Aktie von McDonalds die mit einem Plus von 3,4% auf dem langfristigen Support bei 12,8 Dollar nach oben abprallt.
Ebenfalls deutlicher konnten die Aktien von Intel (+2,8%) und General Electric (+2,3%) ansteigen.
Gegen den Trend stand die Aktie von Disney (-1,0%) unter Abgabedruck.

Im Nasdaq 100 stand besonders die Aktie von Mercury Interactive unter Druck. Der mittelfristige Outperformer gibt 4,9% auf 32,2 Dollar ab. Comcast konnte hingegen um 6,5% auf 27,2 Dollar zulegen und prallt an einen Kreuzwiderstand. Intuit gehörte ebenfalls zu den Gewinnern und legt um weitere 4,7% auf 46 Dollar zu.
 

27.02.03 22:21

10923 Postings, 6827 Tage OptionimistDanke an Yahoo ! o. T.

27.02.03 22:34

Clubmitglied, 44351 Postings, 7320 Tage vega2000Danke Nassie o. T.

   Antwort einfügen - nach oben