US-Ministerium übernimmt illegale Crackerseite

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 01.03.03 14:36
eröffnet am: 01.03.03 08:14 von: calexa Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 01.03.03 14:36 von: calexa Leser gesamt: 459
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

01.03.03 08:14

4691 Postings, 6950 Tage calexaUS-Ministerium übernimmt illegale Crackerseite

Sowas hat die Web-Welt noch nicht gesehen: Wo bis vor wenigen Tagen "Warez" getauscht wurden, prangt nun das Wappen des US-Justizministeriums. Die Domain und Website, steht da Schwarz auf Blau, wurden den US-Polizeibehörden als Teil eines Einigung in einem Prozess wegen krimineller Verletzung der Urheberrechte "ausgeliefert".

Der ursprüngliche Betreiber, David Rocci, hatte sich bereits im Dezember schuldig bekannt, die Website zum Vertrieb illegaler "Mod"-Chips genutzt zu haben, mit denen sich die Werkseinstellungen von Spielekonsolen manipulieren lassen. Rocci hatte Chips für Microsofts Xbox in die USA importiert und ließ sich dabei erwischen. Im Prozess drohten ihm bis zu fünf Jahre Haft und 500.000 Dollar Geldstrafe wegen Verstoßes gegen den heiß umstrittenen Digital Millenium Act.

Noch vor einer drohenden Urteilsverkündigung einigte sich Rocci mit dem Justizministerium auf einen in seinen Einzelheiten nicht bekannten Vergleich. Teil des Päckchens war die Überschreibung der Cracker-Domain an das Justizministerium. Das hat nun Zugriff auf die Daten von über 100.000 registrierten Nutzern. Isonews soll zuletzt täglich bis zu 140.000 Visits generiert haben.

Der demonstrative Schritt des Justizministeriums wird als massiver Warnschuss an die Web-Userschaft verstanden. Ob das Justizministerium die Zeit zwischen Dezember und dem nun erfolgten "Outing" dazu nutzte, Daten über die Website-Besucher zu gewinnen, ist nicht bekannt.

Der Vorgang ist ein Alptraum für alle Cracker, Warez-Händler und P2P-Nutzer, die sich vor allem illegal betätigen. Auch, wenn die bei weitem meisten Registrierungen bei Isonews unter Pseudonymen geschehen sein werden, lassen sich die Identitäten von Web-Nutzern anhand ihrer IP-Nummern zurück verfolgen. Internet-Serviceprovider in den USA wie in der EU sind seit längerem verpflichtet, entsprechende Daten für eine Zeit zu speichern und auf richterliche Anordnung herauszugeben.

So long,
Calexa
www.investorweb.de  

01.03.03 08:35

4420 Postings, 7254 Tage Spitfire33.

http://www.ariva.de/board/154816/thread.m?a=
 

01.03.03 11:10

2928 Postings, 7167 Tage terzHier ein Bild von einem illegalen


   Cracker

  Soll sogar Hasch drin sein! ...Grüße

 

01.03.03 11:33

9161 Postings, 7648 Tage hjw2sieht eher nach nem kümmel-cracker aus o. T.

01.03.03 14:36

4691 Postings, 6950 Tage calexa@ spitfire

Englisch versteht doch kein Mensch....*g*

So long,
Calexa
www.investorweb.de  

   Antwort einfügen - nach oben