US-Firma kündigt deutschem Lieferanten

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 07.03.03 16:42
eröffnet am: 05.03.03 23:02 von: Nassie Anzahl Beiträge: 50
neuester Beitrag: 07.03.03 16:42 von: Timchen Leser gesamt: 1144
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | 2  

05.03.03 23:02

15990 Postings, 6876 Tage NassieUS-Firma kündigt deutschem Lieferanten

US-Firma kündigt deutschem Lieferanten
Politische Gründe
AP

DRESDEN, 5. März. Ein amerikanischer Zulieferer für die Schuhindustrie hat seinem deutschen Lieferanten wegen des Kurses der Bundesregierung im Irak-Konflikt sämtliche Aufträge gekündigt. Das teilte die Lederett Lederfaserwerkstoff GmbH am Mittwoch in Dresden mit. Die deutsch-amerikanischen Handelskammer erklärte, dass es der erste Fall sei den man kenne. "Wir denken, das es sich um einen Einzelfall handelt", sagte eine Sprecherin. Als Hauptgrund für den Abbruch der Geschäftsbeziehungen hatte das US-Unternehmen Enefco International aus Auburn die mangelnde Unterstützung der Vereinigten Staaten durch die Bundesrepublik genannt. In dem Schreiben von Enefco hieß es weiter, das Unternehmen sei mit der Qualität von Lederett sehr zufrieden, halte es aber wegen der politischen Situation für notwendig, die Industrie in den USA zu unterstützen  
Seite: 1 | 2  
24 Postings ausgeblendet.

06.03.03 00:24

176812 Postings, 6927 Tage GrinchBecks ist kein Bier...

das ist ein Flüssiges Klischee... widerlich!

Aber Augustiner hab ich noch nich getrunken... mal probieren! Schlenkerla Rauchbier ist auch was feines... aber gewöhnungssache!  

06.03.03 00:29

36803 Postings, 6897 Tage first-henriAugustiner Edelstoff oder Helles,

beides sehr gut, wenn die Zeit gekommen ist auch mal Oktoberfestbier, obwohl ich da kein so großer Fan bin. Schlenkerla kenn' ich nicht und hab' ich auch noch nie gesehen, wahrscheinlich in Mittelhessen eher selten.  

06.03.03 00:31

36803 Postings, 6897 Tage first-henri@Grinch

Beim Bier haben wir andere Geschmäcker, ich mag am liebsten ein Augustiner, so wie es jetzt neben mir steht ;-), trinke allerdings auch höchsthilfsweise KöPi, Bit, Beck's, oder nen Hefe. Ähm...oder nen Eisgrub Bräu ;-)  

06.03.03 00:32

36803 Postings, 6897 Tage first-henriWie kommt denn das Posting nochmal da rein ? o. T.

06.03.03 00:33

176812 Postings, 6927 Tage GrinchNa wenn du mal in das schöne Bamberg kommen

solltest... Probier das mal aus... ab dem zweiten will man es nit mehr missen!  

06.03.03 00:36

36803 Postings, 6897 Tage first-henriEin Bekannter von mir hat mal in

Bamberg studiert und war immer begeistert von der Stadt, muß ihn mal fragen, ob er es noch kennt, ist schon bestimmt 10 Jahre her.  

06.03.03 00:39

176812 Postings, 6927 Tage GrinchNa ans Schlenkerla Rauchbier muss er sich erinnern

Das gehört zu Bamberg wie die Sandkerwa!  

06.03.03 01:35

778 Postings, 7335 Tage positiverOK, keine amerikanische Produkte mehr,

wann schliesst M.D. seine Läden ? Wäre nicht von Nachteil und de Umgebung sähe wieder besser aus.  

06.03.03 08:36

2534 Postings, 7586 Tage PieterM.D. schliesst ja dummerweise einfach nicht, die

sind eben total unpatriotisch. Schade.
Statt dessen überziehen die jetzt unser Land auch noch mit solchen Buden wo sie versuchen italianische
Spezialitäten nachzumachen. Igit, allein der Gedanke an diese Pampe, die MD Pizza nennt, lässt mich erschaudern.

Und nichtb mal eigene Namen können sich diese Hamburgerfresser für ihre Spezialitäten ausdenken. Einfach schauderlich.  

06.03.03 09:07

6431 Postings, 6729 Tage altmeisterup o. T.

06.03.03 09:18

2176 Postings, 6505 Tage HEBIZum Glück sind Bush und Saddam

unpatriotisch, denn beide kaufen ihre Schuhe beim gleichen Italiener zum Stückpreis von 600 Euro, wie man erst vor Kurzem Zeitungsberichten entnehmen konnte.

hebi  

06.03.03 09:19

16755 Postings, 6970 Tage Thomastradamus@Grinch

Bist Du dieses Jahr auf'm Altstadtfest in BA? Schlenkerla oder Spezial sind nicht so mein Fall. Nicht, dass man's nicht trinken kann (nach dem 3. Schluck merkt man eh nix mehr), aber mein Lieblingsstoff war das nie und wird's auch nie werden...

@f-h
Edelstoff ist mir zu süß - das normale Helle dagegen mag' ich hier auch am liebsten. Ansonsten eben ein Köpi oder von der Weißbierfraktion Franzi oder Sanwald.

Gruß,
T.  

06.03.03 09:26

36803 Postings, 6897 Tage first-henriJau, bei Weißbier mag ich auch Franzi

oder Schneider am liebsten.

Greetz f-h  

06.03.03 09:32

8215 Postings, 7078 Tage SahneFranziskaner ist auch einer meiner Favoriten

Am schlimmsten finde ich  Schoeffer ofer  das so schön prikelt in mein Bauchnabel...
schmeckt furchtbar.  

07.03.03 11:46

15990 Postings, 6876 Tage NassieDer Fall schlägt Wellen

Ende einer deutsch-amerikanischen Geschäftsbeziehung
Firma verliert wegen Berliner Irak-Kurs wichtigsten US-Kunden - Brief: Kanzler soll Industrie schützen
von Uwe Müller

Dresden -  Grit Kuhnt ist entnervt. Nein, erklärt die 36-Jährige, zu dieser Geschichte, die vom Ende einer deutsch-amerikanischen Geschäftsbeziehung handelt und hohe Wellen geschlagen habe, wolle sie nichts mehr sagen. "Ich bin doch nicht die Kriegstreiberin von Deutschland", empört sich die Firmenchefin schließlich. Und fügt fast unhörbar hinzu: "Der Mob ist rege."


Frau Kuhnt hat Kanzler Schröder einen offenen Brief geschrieben und ihn darin aufgefordert, die Freundschaft mit den USA nicht "auf dem Altar kurzfristiger innenpolitischer Erfolge zu opfern". Berlin solle seinen Irak-Kurs "modifizieren". Kaum war das Schreiben publik, hagelte es wüste Beschimpfungen.


Ihren Anfang genommen hat die Verwicklung jenseits des Atlantiks. Enefco International, ein Anbieter der Schuhindustrie aus Auburn im US-Staat Maryland, hat seinem sächsischen Lieferanten alle Aufträge gekündigt. Über Nacht verlor die Lederett Lederfaserwerkstoff GmbH in Siebenlehn den wichtigsten US-Kunden. Geschäftsführerin Kuhnt: "Acht Prozent unseres Umsatzes sind weg."


Die Stornierung begründeten die Amerikaner, auf deren Homepage neben den Stars and Stripes ein "God bless America" prangt, mit "dem Mangel an Unterstützung für die USA" durch die deutsche Regierung. Erstmals haben damit die Dissonanzen zwischen Washington und Berlin direkte Auswirkungen auf ein deutsches Unternehmen.


Die patriotisch motivierte Kündigung hat Fred Erwin, Präsident der Deutsch-Amerikanischen Handelskammer, wenig überrascht. Dauere die Spannung doch schon Monate an. Eigentlich hätte es "also 10 bis 100 solche Fälle geben können", sagte er der "Sächsischen Zeitung". Kündigt sich eine Eiszeit mit Deutschlands zweitwichtigstem Handelspartner an, auf den gut zehn Prozent aller Exporte entfallen? Das wohl kaum, doch Irwin mag, wenn das frostige Klima anhält, wirtschaftlichen Schaden nicht ausschließen. Bangen müssen jedoch wohl nur wenige der30 000 Firmen, die ihre Produkte in die Vereinigten Staaten offerieren.


Erwischt hat es nun ausgerechnet einen Ost-Adresse. Der 1936 gegründete Familienbetrieb Lederett, ein Pionier bei der Entwicklung von Lederfasern, erwirtschaftet mit 50 Mitarbeitern 98 Prozent der Erlöse von 0,6 Mio. Euro im Ausland. Ob Korea, Venezuela oder Bulgarien, die Sachsen sind global präsent. Nun drohen Entlassungen. Aus den USA, berichtet Grit Kuhnt, habe sie nach der Kündigung verständnisvolle E-Mails erhalten. In Deutschland sei ihr hingegen nur Feindseligkeit entgegengeschlagen. Und der Kanzler, den sie gebeten hatte, sich schützend vor die deutsche Industrie zu stellen, hat bis heute nicht geantwortet.


 

07.03.03 11:59

620 Postings, 7286 Tage venetian0,6 mio. euro umsatz!!! wahnsinn!!!

da kann man natürlich den laden dichtmachen, wenn dann 48.000 euro wegbrechen... mal ehrlich, wenn eine firma einen auftrag in der grössenordnung verliert, dann hängt man das nicht an die grosse glocke, sondern holt das woanders wieder rein.

ausserdem: bei 50 mitarbeitern macht das insgesamt einen pro-kopf-umsatz von 12.000 euro im jahr. kann mir mal irgendjemand erklären, wie so eine pommesbude überhaupt existieren kann?

das ist doch ein fake!  

07.03.03 12:04

2509 Postings, 7662 Tage HiobDas ist kein fake, das ist die

Fortsetzung der DDR-Wirtschaft mit anderen Mitteln!!!  

07.03.03 12:05

16755 Postings, 6970 Tage ThomastradamusMitarbeiter=/=Headcount! o. T.

07.03.03 13:57

12918 Postings, 7505 Tage TimchenMit Kohl wäre das nicht passiert ... o. T.

07.03.03 14:16

8215 Postings, 7078 Tage SahneNein, mit dem wären wir in den Krieg gezogen,

bzw. hätten ihn bezahlt...  

07.03.03 14:19

21799 Postings, 7598 Tage Karlchen_IEin paar Spenden der Amis in die illegalen

Parteikassen, und das wäre schon gelaufen.  

07.03.03 14:22

12918 Postings, 7505 Tage Timchen @Sahne Kohl hat sich nie an einem Krieg

beteiligt, das waren leider Schröder und Fischer, die das zweimal gemacht haben.
Auch wenn das nicht in dein Weltbild passen mag.

Gruss von einem Nicht-Kohl Freund

timchen  

07.03.03 14:36

8215 Postings, 7078 Tage Sahne16 Mrd.

Haben wir im 2ten Golfkrieg bezahlt. 1991? Kohl oder Schröder?  

07.03.03 14:36

21799 Postings, 7598 Tage Karlchen_ITimchen: Und Somalia? o. T.

07.03.03 16:42

12918 Postings, 7505 Tage Timchen@Karlchen

Was meinste mit Somalia ?
Mogadischu in den 70ern

Oder der Uno-Einsatz in den 90ern, bei dem die Amis mächtig eins auf die
Mütze bekamen? War mir nicht bewusst, das wir Invasionstruppen
dahin geschickt haben.  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben