UN-Umsiedlungspläne: EU macht mit

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 20.04.18 01:39
eröffnet am: 19.04.18 12:42 von: Nurmalso Anzahl Beiträge: 8
neuester Beitrag: 20.04.18 01:39 von: jessyK Leser gesamt: 1209
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

19.04.18 12:42
2

14293 Postings, 5081 Tage NurmalsoUN-Umsiedlungspläne: EU macht mit

UN und EU: nach uns die Sintflut

UN-Umsiedlungspläne: Die EU marschiert unbeirrt weiter

 Von Tomas Spahn

 Do, 19. April 2018

Die EU-Kommission startet nun ihr von langer Hand vorbereitetes Neuansiedlungsprogramm, mit dem weitere Armutsflüchtlinge aus Nordafrika und dem Nahen Osten ins Land geholt werden sollen. Und die Bürger werden einmal mehr nicht gefragt.
--------------------------------------------------

Na, wunderbar! Und natürlich werden wir nicht gefragt. Wozu auch?

Aber selbstverständlich besteht die Möglichkeit, die Ankommenden herzlich zu begrüßen. Ich schlage Leuten wie Jochen Pape und anderen Migrationsbegeisterten vor, dass sie sich rechtzeitig mit Plüschteddys eindecken, bevor sie dann im Chor "Flüchtlinge willkommen!" skandieren. Und es wäre auch gut, wenn sie mit ihrem Privatgeld schon mal ein paar Unterkünfte finanzieren, damit die Gesellschaft entlastet wird. Spenden für Unterhalt sind sicher auch herzlich willkommen. Ich denke, das ist kein Problem - oder?

 

19.04.18 19:11

659 Postings, 926 Tage Pumpelstilzchenund viele viele

liebe Menschen die wieder "unwissendlich" Bürgschaften unterschreiben.....  :-))))  

19.04.18 19:19
3

Clubmitglied, 44106 Postings, 7248 Tage vega2000+ 50.000 bis 2019 nach Europa

Davon 10.000 nach Deutschland, -wo ist das Problem?

https://www.welt.de/politik/deutschland/...lungsfluechtlinge-auf.html  

19.04.18 19:20

176695 Postings, 6862 Tage GrinchEben... bei 500 Mio verlieren die sich.

19.04.18 19:21
5

Clubmitglied, 44106 Postings, 7248 Tage vega2000Rente erst mit 70 oder 500000 Zuwanderer/Jahr

(...)Um die Beitragssätze angesichts der neusten Versprechen der Regierung stabil zu halten, sehen die Forscher nur zwei Optionen: Entweder die Deutschen arbeiten künftig bis über 70. Oder sie gewinnen junge, erwerbstätige Zuwanderer. In dem Fall müssten den Berechnungen zufolge jährlich mehr als 500.000 Menschen ins Land kommen.(...)

https://www.welt.de/wirtschaft/article175616647/...derer-im-Jahr.html  

19.04.18 19:25
1

103140 Postings, 7569 Tage seltsamich finde die 70 toll

wer könnte denn die Aufgabe lösen: "erwerbstätige Zuwanderer" ??
 

19.04.18 20:07
3

48329 Postings, 3541 Tage boersalinoIrgendwie muss man mal so richtig Jobs schaffen

Unter den 4,3 Millionen ?erwerbsfähigen Leistungsberechtigten? ? darin sind etwa auch Aufstocker enthalten, also sogenannte Hartz-IV-Empfänger, deren Lohn nicht zum Leben reicht ? ist der Anteil der Personen mit Migrationshintergrund noch höher: Er liegt laut Arbeitsagentur bundesweit bei 52,6 Prozent, im Westen sogar bei 59,5 Prozent.
https://www.welt.de/politik/deutschland/...Migrationshintergrund.html  

20.04.18 01:39
3

594 Postings, 1064 Tage jessyK500.000 / Jahr

schön wenn von denen auch alle in Arbeit kommen würden...Die Realität ist aber dass der größte Teil in Harz4  stecken bleibt und der andere Teil im Niedriglohnsektor Arbeit findet und bei einem Verdienst von 1600 - 2000 ? BRUTTO kaum was in die Sozialsysteme fließt. Deutschland ist ein Lohndumping Land wo Sklavenhalter Leasingfirmen den kleinen Mann über Jahre ausnehmen können trotz aller neuen Gesetze hier im Land ohne dass der Arbeiter je in Festanstellung bei einer der Firmen untergebracht wird. Warum ist das so ? Finde den Fehler !

Schon mal drüber nachgedacht wie die Regierung für alles Mögliche in kürzester Zeit Milliarden locker machen kann nur nicht fürs eigene Volk ? Viele Erwerbsgeminderte müssen hier im Land nach 30 Jahren Arbeit zum Sozialamt laufen weil das Geld nicht langt...krank und arm weil Mensch nicht mehr funktioniert wie er muß, aber das ist ok für euch solangs euch selbst nicht betrifft. Wie erbärmlich das eine Familie 194 ? Kindergeld pro Kind erhält und man das jährlich grade mal um 2 ? erhöht während sich die Abgeordneten in Berlin über 300 ? im Monat ihre Diäten SELBST erhöhen ! Warum tut man Familien mit Kindern nicht viel mehr unterstützen und Singles mehr besteuern ? So könnte man auch gegen den demographischen Wandel was tun und da gebe es noch viel mehr was möglich wäre wenn BERLIN nur wollte ! Aber BERLIN sucht die Rettung in der Zuwanderung, Zuwanderung von Ungelernten die weder unserer Sprache mächtig sind und schon garnicht unsrer lateinische Schrift kennen und sich dazu mit ihrer Kultur/Erziehung/Ehrverständnis sehr schwer mit der Integration tun wovon die Politiker hier im Land immer so gerne reden. Schon vor 30 Jahren war das mit dem demographischen Wandel bekannt, warum haben denn die Verantwortlichen nicht schon damals dagegen gesteuert ? Vielleicht alles so mit der ZUWANDERUNG gewollt ? Geplant ? Ein Grund zu haben Farbe, Freude und Kultur die uns soooo fehlt endlich hier rein zu bringen ?


 

   Antwort einfügen - nach oben