UMTS-Start in Japan: Run auf Endgeräte

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 03.10.01 09:03
eröffnet am: 01.10.01 13:54 von: MOTORMAN Anzahl Beiträge: 8
neuester Beitrag: 03.10.01 09:03 von: Lalapo Leser gesamt: 322
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

01.10.01 13:54
1

5460 Postings, 7411 Tage MOTORMANUMTS-Start in Japan: Run auf Endgeräte

Quelle: http://www.teltarif.de
 

UMTS-Start in Japan: Run auf Endgeräte  

Mobilfunkenthusiasten lassen sich von hohen Preisen nicht abschrecken  01.10.2001
12:53


Trotz technischer Probleme beim Start des weltweit ersten UMTS-Netzes haben sich heute Mobilfunkbegeisterte in Tokio auf die neuen Geräte gestürzt. Zum Auftakt des kommerziellen Betriebs beim Betreiber NTT DoCoMo setzten ausgewählte Geschäfte innerhalb eines Vormittages 730 UMTS-Geräte ab. Analysten bezeichneten diese Verkaufszahlen als respektabel. Sie hatten zuvor angesichts der hohen Geräte-Preise vor überhöhten Erwartungen gewarnt. Der erste UMTS-Dienst namens Freedom of Mobile Multi-Media Access (FOMA) ist zunächst nur in einem Umfeld von 30 Kilometern um das Zentrum Tokios und einigen anderen Gebieten der japanischen Hauptstadt verfügbar.
     Nach Angaben von NTT-DoCoMo-Sprecher Norio Hasegawa kauften erste Technik-Begeisterte 330 UMTS-Telefone von NEC für je 41 000 Yen (376 Euro/knapp 736 Mark). Von den rund 61 000 Yen (etwa 1095 Mark) teuren Video-Telefonen des Herstellers Panasonic wurden 320 verkauft, dazu 80 PC-Karten zum UMTS-Zugang über Notebook-Computer für rund 20 000 Yen (etwa 359 Mark). Die ersten Nutzer von UMTS können mit den Geräten im Internet surfen, E-Mails empfangen und bewegte Bilder von ihren Gesprächspartnern sehen. Die Apparate können zudem zum Fotografieren und zum elektronischen Spielen eingesetzt werden.
     NTT DoCoMo will in dem bis Ende März 2002 laufenden Geschäftsjahr 150 000 UMTS-Geräte verkaufen. Bis Ende März 2004 plant der Ex-Monopolist unter den handyverrückten Japanern sechs Millionen Abonnenten für den Mobilfunk der dritten Generation zu gewinnen. Das eigentlich zum UMTS-Kernangebot zählende Herunterladen von Musik und Videoclips wird allerdings nicht vor der ersten Hälfte des kommenden Jahres möglich sein.

 

01.10.01 21:01

10739 Postings, 7775 Tage Al BundyMeine Meinung:

Das wird der neue Renner. Habe heute den Bericht im TV gesehen.
Denke mal daß da bald ein neuer "Trend" entsteht. Wers nicht hat ist "out".
Handyhersteller und (überlebensfähige) UMTS - Anbieter: einsacken und Schlaftabletten nehmen. Dazu natürlich die Netzwerkausrüster nicht vergessen.

Al grüßt

 

01.10.01 21:32

149 Postings, 7407 Tage whirldazu fällt mir erstmal eines ein:





jedoch halte ich den zeitpunkt für einen kauf ungeeignet. abwärtstrend intakt.

bei umts bin ich mittlerweile auch skeptisch geworden. es könnte passieren, dass sich andere technologien platzieren. umts wird (wahrscheinlich) einfach zu teuer sein. trends werden vom konsumenten bestimmt. der ist zwar manipulierbar, aber nur bis zu einem gewissen grad.
ich habe eh das gefühl, dass gprs bewusst flach gehalten wird um sich das spätere umts-geschäft nicht zu verderben. der konsument würde spüren, das gprs ausreichend bandbreite für den dürftigen content bietet.

und da wären wir schon beim nächsten thema: inhalt. wo soll der herkommen ? umsonst ist der tod (und selbst der kostet´s leben). wir werden sehen. momentan sehe ich in umts keine perspektive.
eher die geschichte, die letztens hier gepostet wurde: zu lokalen funknetzen als umts-alternative.  

01.10.01 21:40

411 Postings, 7271 Tage Verbrecherdas deutsche umts ist inne krise

da ist noch so einiges im argen:
36 x schneller als herkömmliche modems soll umts sein. die TKfirmen haben kräftig investiert, milliarden allein für die lizenzen hingeblättert. wenn das system in 2 jahren endlich an den Start geht, wird von den versprechungen aber nicht mehr viel übrig sein: es wird mit maximal doppeltem ISDN-tempo gerechnet, im fahrenden Auto sogar noch weniger. für videos reicht das keinesfalls - und wenn, dann nur für kurzfilme, bei den prototypen der UMTS-handys halten die Batterien derzeit 20 min.
weiteres problem:
je mehr nutzer sich in einer fnkzelle befinden, desto kleiner wird die reichweite. folge: man kann nicht mehr telefonieren, wenn alle nachbarn das auch tun. die lösung sind antennenwälder - doch die kosten...
jährlichen gebühren von 2000 mark müssten für nen umts-anschluss her, damit sich die Investitionen amortisieren.

und es gibt noch viel mehr tücken: sicherheitslücken, probleme bei der datenübertragung, geringe reichweite der sender.


nicht mehr große technologische durchbrüche sind gefragt, sondern bezahlbare dienste, die auch nachgefragt werden. dafür werden die unternehmen zusammenarbeiten müssen, etwa beim Aufbau von sendemasten. wenn das aber nicht gelingt, wird es das Internet im äther nicht geben - da kann man so viele schlaftabletten nehmen wie man will.


 

02.10.01 10:38

411 Postings, 7271 Tage Verbrecherstimmt, whirl!

der trend zu den drahtlosen funknetzen läuft in europa noch relativ schleppend ab, aber in amiland satteln immer mehr internet-Service-Provider auf die drahtlosen funknetze um! das will nicht unbedingt was heißen - aber ich bin nach wie vor n großer umts-skeptiker.
 

02.10.01 10:52

Clubmitglied, 12528 Postings, 7525 Tage LalapoHabe HSCSD

Den neuen Communicator von Nokia gekauft,(geiles Teil ) HSCSD Dienste dazuschalten laßen ,und damit bin ich ÜBERALL online ..... also ich werde mir überlegen ob ich nächstes Jahr auf UMTS umsteige .. HSCSD ist brauchbar, nicht superscnnell aber auch nicht allzu langsam ... und für meine Bedürfnisse onair mich im Internet zu bewegen voll ausreichend ,wobei ich meine das ich schon ehr ein NICHTNORMALO bin ,,, das Ganze ist noch teuer ,ne Minute kostet 20 Pf , aber ich bin sicher das GPRS und HSCSD bald die Preise senken , gerade GPRS hat vor Wochen schon angekündigt auf die Minuten umzustellen ,statt teuerst nach Datenmengen abzurechnen ...... Glaube momentan ist man in einer Zwickmühle , GPRS und HSCSD ist für den normalonairBetrieb ausreichend ,wozu dann noch UMTS .... die machen sich mit den 2 Möglichkeiten das kommenden UMTS Geschäft kaputt ....

Schwierig .... sind sie aber selber schuld ... wenn Sie dem Verbraucher schon die GPRS und HSCSD Broken hinschmeißen ...

Gruß LALAPO  

02.10.01 10:57

7149 Postings, 7425 Tage LevkeGeht mir auch so, Lalapo.

habe über D2 auch HSCSD freischalten lassen, um über mein I-Book
und übers Nokia 6210 surfen zu können.
Übertragungsgeschwindigkeit reicht zum Abholen von Standard-e-mails
und für das Posten bei Ariva vollkommen aus......

Allerdings ist das Problem, wenn Du ins Ausland fährst; da diese
Dienste natürlich nicht bei den Partnerfirma funktionieren.
Dann wird es lästig bei 9600bps und den teuren Tarifen.

Aber für Deutschland vollkommen ausreichend.......  

03.10.01 09:03

Clubmitglied, 12528 Postings, 7525 Tage LalapoLevke------Garbage-----

schon reingehört,???habe Sie mir gestern geholt ,, die ist ECHT gut .... hätte ich Ihnen bei dem Erfolg bisher nicht mehr zugetraut ...

Einfach erfrischend ...halt beautifulgarbage


Gruß LALI

 

   Antwort einfügen - nach oben