Tutenchamuns Todesursache offenbar geklärt

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 28.11.06 19:32
eröffnet am: 28.11.06 13:37 von: lassmichrein Anzahl Beiträge: 14
neuester Beitrag: 28.11.06 19:32 von: kiiwii Leser gesamt: 674
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

28.11.06 13:37
1

61594 Postings, 6184 Tage lassmichreinTutenchamuns Todesursache offenbar geklärt


Tutenchamun wurde wohl doch nicht vergiftet

Dienstag, 28. November 2006


Tutenchamuns Todesursache


Nach mehr als drei Jahrtausenden ist die Todesursache des ägyptischen Pharaos Tutenchamun möglicherweise geklärt. Der junge Herrscher könnte nach den Erkenntnissen eines internationalen Forscherteams an den Folgen eines Reitunfalls gestorben sein, wie die britische Tageszeitung "The Guardian" am Dienstag berichtete. Demnach ergab eine Untersuchung der weltbekannten Mumie per Computertomographie, dass sich Tutenchamun vermutlich beim Sturz vom Pferd den linken Oberschenkel brach. Die offene Wunde hatte dann möglicherweise eine Blutvergiftung zur Folge.
 
Die Suche nach der Ursache für Tutenchamuns frühen Tod beschäftigt die Welt der Forschung schon seit fast einem Jahrhundert. Sein Grab war 1922 von einem Ausgrabungsteam unter Leitung des Briten Howard Carter im ägyptischen "Tal der Könige" entdeckt worden. Nach heutigem Forschungsstand regierte Tutenchamun nur etwa ein Jahrzehnt, in der Zeit von 1319 bis 1309 vor Christus. Bei seinem Tod soll er erst 19 Jahre alt gewesen sein. Deshalb wird bislang in der Expertenwelt bislang auch ein Mord für möglich gehalten.
 
Das Forscherteam unter Leitung des ägyptischen Radiologen Ashraf Selim kam jetzt jedoch zu der Erkenntnis, dass Tutenchamun vermutlich an den Folgen eines Unfalls starb. Den Wissenschaftlern gelang es, die Mumie des etwa 1,80 großen Mannes mit Hilfe einer Computertomographie in rund 1.900 dreidimensionale Einzelbilder zu zerlegen. Daran ließ sich erkennen, dass der Pharao einen komplizierten Bruch des Oberschenkels erlitt - möglicherweise bei einem Sturz vom Pferd beim Sport oder beim Jagen.
 
"Aus meiner Sicht war das ein tödlicher Bruch", sagte einer der beteiligten Forscher, der Schweizer Frank Rühli vom Anatomischen Institut der Universität Zürich. "Die Verletzung hat vermutlich ein wichtiges Blutgefäß zerrissen und war offen. Das ist unter Reitern eine verbreitete Verletzung. Ohne Antibiotika oder eine Operation kann er innerhalb weniger Tage an einer Blutvergiftung gestorben sein." Die Studie wurde auf einem Kongress der nordamerikanischen Radiologen-Gesellschaft in Chicago präsentiert.
 
Ein Mitarbeiter der ägyptischen Altertümerverwaltung, der ebenfalls an der Untersuchung beteiligt war, räumte am Dienstag auf dpa-Anfrage in Kairo ein, die Todesursache lasse sich zwar nach wie vor nicht zweifelsfrei feststellen. Ein Reitunfall sei jedoch nicht unwahrscheinlich, "wenn man zum Beispiel Knochenbrüche am Knie und an der Hüfte findet".


 Artikel versenden Druckversion


Ein Freund ist ein Mensch, vor dem man laut denken kann

                                                         Ralph Waldo Emerson

 

28.11.06 13:40

10635 Postings, 7414 Tage Ramses IIja und?

mir doch egal wie der alte tuti umgekommen ist.  

28.11.06 14:29
1

857 Postings, 5068 Tage TAN101Ergebnis seit Februar dieses Jahres bekannt!

Die Mumie wurde im Januar dieses Jahres aus der Grabkammer im Tal der Könige entfernt und nach Kairo zur Untersuchung gebracht. Die Computertomographie wurde mit einem Siemens Gerät durchgeführt. Der erste Versuch schlug leider fehl, da die Stromversorgung zusammenfiel. Im zweiten Versuch wurden die bisherigen Vermutungen zur Todesursache relativiert und schließlich neu bestimmt. Die Todesursache ist sicher die Verletzung im Oberschenkel. Es ist jedoch nach wie vor nicht sicher was der Auslöser für diese Verletzung war. Reitunfall ( mit Streitwagen ), Jagdunfall oder sogar Sturz im Kampf mit entsprechender Verletzung.
Ich habe übrigens die 'Mumienentnahme' miterlebt.  

28.11.06 14:36

1188 Postings, 7619 Tage vanessaxAbgesehen davon gab es die Headline

-Todesursache des ägyptischen Pharaos Tutenchamun möglicherweise geklärt- in den letzten 3000 Jahren bestimmt schon 6000mal.

;-)
vani  

28.11.06 14:38
1

3004 Postings, 6328 Tage DisagioBei manchen Mumien hier im Board, ...

könnte ich mir vorstellen, daß sie schon bei der ersten Beisetzung live dabei waren.  

28.11.06 14:41

36712 Postings, 6217 Tage TaliskerTAN101

Ägyptologe oder Aufpasser von Siemens?
Gruß
Talisker  

28.11.06 14:42
1

857 Postings, 5068 Tage TAN101@Talisker

Ägyptologe  

28.11.06 14:44

564 Postings, 5306 Tage carpediem7Hauptsache genügend Zeit...

für schrottreife Kommentare...

gell T.?  

28.11.06 14:47
1

58960 Postings, 6427 Tage Kalli2003*lol*

http://www.ariva.de/board/276050#jump2935363  
 

28.11.06 14:50

857 Postings, 5068 Tage TAN101Schon interessant wieviel den alten Tut kennen ;-) o. T.

28.11.06 14:55

24273 Postings, 7562 Tage 007BondKann ich auch ;-)

28.11.06 19:16
1

129861 Postings, 6156 Tage kiiwiiHätt'er auf den alten Winston gehört: "No Sports"

weil:
Sport ist Mord



MfG
kiiwii

P.S.: "Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle Unrecht haben" (B.R.)
 

28.11.06 19:25

36712 Postings, 6217 Tage TaliskerZur Info

Churchill war ein großer Sportler (betrieb in seinen jüngeren Jahren mehrere Sportarten), manchmal war er auch ironisch. Nur vor diesem Hintergrund kann man das Zitat verstehen.
Gruß
Talisker  

28.11.06 19:32

129861 Postings, 6156 Tage kiiwii...ich weiß...

Aber gesagt hat er's.
.
.
MfG
kiiwii

P.S.: "Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle Unrecht haben" (B.R.)
 

   Antwort einfügen - nach oben