Tsipras hat seine nicht getreuen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 18.07.15 23:15
eröffnet am: 18.07.15 15:01 von: Eidgenosse Anzahl Beiträge: 10
neuester Beitrag: 18.07.15 23:15 von: K.Ramel Leser gesamt: 774
davon Heute: 1
bewertet mit 4 Sternen

18.07.15 15:01
4

9780 Postings, 4415 Tage EidgenosseTsipras hat seine nicht getreuen

Regierungsmitglieder nun ausgetauscht.
Der zukünftige Weg für Vetternwirtschaft und Korruption ist also wieder geebnet.

So long...  

18.07.15 15:17
3

4101 Postings, 4171 Tage Versucher1... 'Vetternwirtschaft' ist negativ besetzt in DE,

in Griechenland (auch in vielen anderen Ländern dieser Welt) kümmert man sich um bzw. sorgt auf diesem Weg für Familie, Freunde und sonstig Nahestehende, es ist Teil der Landeskultur. Insofern ...    

18.07.15 15:27
1

9780 Postings, 4415 Tage EidgenosseWenn die Leute ihr Arbeit machen

und wenn es um die Sache geht, kann auch der Vetter akzeptabel sein.
Nur hab ich selber in einem kleineren Verein schon anderes erlebt. Die persönlichen Interessen überwiegen und der eigentliche Sinn steht im Hintergrund.

Langfristig der Untergang.  

18.07.15 18:11
1

24646 Postings, 7203 Tage Tony Fordähm...

Vetternwirtschaft ist das, was sich gegen die Reformen stellt.
Wenn Tsipras Jene austauscht um Reformen durchzubekommen ist dies sicherlich keine Vetternwirtschaft.  

18.07.15 18:34

4101 Postings, 4171 Tage Versucher1...Tony, Du verstehst es falsch

18.07.15 18:58
1

7239 Postings, 4106 Tage sebestieWo hat er die denn her geholt?

Von der Strasse?  

18.07.15 19:39
2

50605 Postings, 3733 Tage boersalinoGrexekution

... schon mal den Begriff claimen, der demnächst die Runde machen wird.

http://www.bbc.com/news/world-europe-33578778  

18.07.15 19:44
2

5640 Postings, 2808 Tage K.RamelWird hier Vor-Verurteilung betrieben ???



Da darf ich mich doch ein bißchen wundern....  

18.07.15 19:53

9780 Postings, 4415 Tage Eidgenosse#4, Vetternwirtschaft ist die Bevorteilung

von Verwandten und Bekannten.
 

18.07.15 23:15
3

5640 Postings, 2808 Tage K.Ramel...Vettern und Basen können nix dafür


... wenn Fußballvereine die Blattern kriegen
... wenn Banken Hilfe zur Steuerhinterziehung leisten - und das nicht nur in Griechenland, sondern auch hierzulande


... sooo lange liegt Leuna ja nun noch nicht zurück, als daß ein Dr. Schäuble sich nicht dran erinnern könnte.

Alexis Tsipras ist in der ungemütlichen Lage, für griechische Schulden gerade stehen zu müssen, die mit Hilfe der deutschen Regierungen über Jahrzehnte aufgebaut wurden.

Unsere Wirtschaft - nicht zuletzt die Waffenindustrie - ist mit Geldern bezahlt worden, die mit zu den heutigen immensen griechischen Staatsschulden geführt haben.

Dass die griechischen Finanzämter nicht mit deutschen Finanzverwaltungen zu vergleichen sind, ist auch bei uns zumindest seit Onassis & Co schon bekannt.

Und wenn "der Mann, die Frau auf der Straße" heute in Athen sich hinter Tsipras stellt, ist das mehr, als ich erwartet hätte.

 

   Antwort einfügen - nach oben