Todsichere Chance!!!!!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 21.11.00 19:08
eröffnet am: 21.11.00 14:26 von: ASPMac Anzahl Beiträge: 12
neuester Beitrag: 21.11.00 19:08 von: KAWAMAN Leser gesamt: 1940
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

21.11.00 14:26

185 Postings, 7542 Tage ASPMacTodsichere Chance!!!!!

Jetzt gehts los!!!!!!
Was ist los bei Singulus?????
Kommt die Rallye????
Bodenbildung beim NM!!!!!!
Jetzt gehts nach Norden!!!!
Warum faellt Intershop?????
EM.TV gleich unter 20!!!!!
1000% Chance!!!!!!

Die Ueberschriften sind nur sinngemaess wiedergegeben, ich habe nicht die Zeit, alle exact herauszukopieren. Ich habe das Board in den letzten Wochen beobachtet und mir vorgestellt, dass ich nichts, aber auch gar nichts damit zu tun habe. Nur Beobachter bin. Und ich muss feststellen, das Niveau hat viel verloren. Vor Jahresfrist war das ARIVA Forum mit Abstand das informierteste, korrekteste, freundlichste unter den Finanzdiskussionsforen in good old Germany, doch mittlerweile zeichnet sich eine gefaehrliche Annaeherung an die Zocker- und Pusherboards im Genre ab.

Liebe Arivaner, lasst das nicht zu! Besinnt euch auf euer gutes Benehmen und auf eure kuehlen Koepfe und antwortet nicht auf agressive und provozierende Threads. Bringt das Niveau wieder auf ein Ariva-angemessenes!

"Die Maerkte spielen verrueckt" - nun, das wuerde ich nicht so sehen. Die Maerkte reagieren auf: politisches Umfeld (insbesondere derzeitiger status quo in USA, Kriegsgefahr in Middle East, Korruption und Schwarzgeldaffaeren bei Politikern und Parteien, Wirtschaftsdaten (nachlassen der Konjunktur, reduzierte Wachstumsaussichten, miese Zahlen von den Unternehmen), sowie auf die allgemeine Stimmung unter den Anlegern. Ich wuerde die Fonds (also: auch Grossanleger) nicht unbedingt ausklammern, denn die sind ja schliesslich von Kleinanlegern abhaengig (aber das wisst ihr ja selbst). Genauso, wie von Oktober 99 bis Februar 2000 die Euphorie einem Drogenrausch ("$$$$$$$" - Ueberschriften bei den threads) gleichkam, so ist dies nun ins Gegenteil verkehrt und hat einer tiefen Depression mit zuweilen extremen Panikattacken Platz gemacht.

Als die Euphorie im Februar ihren Peak erreicht hatte, ging es radikal abwaerts - genauso wird es gehen, wenn die Depression ihren Tiefpunkt erreicht haben wird. Mit dem einen Unterschied, dass es immer langsamer aufwaerts geht als abwaerts.

So seid nicht verdrossen, liebe Arivaner, besinnt euch auf eure Qualitaeten (naemlich "sich abheben vom gros der Foren") und bleibt nuechtern und analytisch bei eueren Anlageaktivitaeten.

Das Leben (und auch die Boerse) ist wie ein Ozean - es geht in Wellen immer auf- und ab....und manchmal sind die Wellen eben etwas hoeher. Nach einer solchen massiven Schlechtwetterfront wird auch die Sonne wieder scheinen und  die Maerkte werden sich erholen.

Ich wuensche euch gute Ertraege (und besonnene Investments)
Herzliche Gruesse
Mac

PS: Auch mein Depot hat derzeit ein Defizit von durchschnittlich 63% (ausgehend von Kaufkursen) - und das sind nur noch die Skelette in Schrank bei denen sich ein Verkauf nicht mehr lohnt. Ich habe (schmerzlich) vieles mit Verlusten von 10 - 30% verkauft, doch ich kann Armageddon nicht erkennen. Ich vetraue auf "die Wellen", die Zyklen - und ich werde wieder investieren.....doch damit lasse ich mir ein bisschen mehr Zeit als letztes Mal, wo ich fast zum Zocker geworden waere....  

21.11.00 14:30

925 Postings, 7291 Tage RudiPwarum ??

"Liebe Arivaner, lasst das nicht zu!" warum dürfen wir das nicht zulassen und wieso eigentlich ?  

21.11.00 14:36

185 Postings, 7542 Tage ASPMac...weil es etwas fundiert Positives geben muss, in

solchen Zeiten, sonst verkommen wir!

 

21.11.00 14:39

925 Postings, 7291 Tage RudiPOK

gut, aber keine Angst, die institutionellen, die MÜSSEN kaufen, habe ich hier in ARRIVA gelesen, das wird schon ... die werden eines Tages gezwungen und dann kaufen sie  

21.11.00 14:41

1664 Postings, 7396 Tage Tyler Durdan@rudip

Hallo,

wenn ich kurz ASPMacs Beitrag interpretieren darf:

Wir sollten es nicht zulassen, daß wir uns durch aggressive Threads und Postings das Niveau kaputt machen lassen. Den Grund dafür sehe ich darin, daß man in einem vernünftigen Klima viel besser diskutieren kann und diese Diskussionen dann viel fruchtbarer für alle sind. Ist doch gar nicht so schwer zu kapieren.

Und weil ich mich von diesem Beitrag angesprochen fühle, reagiere ich auf Deine laufenden unsubstantiierten Nachfragen auch gelassen und werde nicht so emotional reagieren wie im B@z-Thread, wo ich mir berechtigterweise einen schwarzen Stern eingefangen habe.

Grüsse,
Tyler Durdan
 

21.11.00 14:49

185 Postings, 7542 Tage ASPMacTyler Durdan

Deine Interpretation hast du gut in einem kurzen Satz zusammengefasst - und genau das getroffen, was ich meine.

Was den schwarzen Stern betrifft, ein bisschen Programm war da wohl deine ID, den TD ist ja schliesslich (wenn auch nur ein alter ego) ein Anarchist in dem Film Fight Club.

Ich finde uebrigens, dass es im moment muessig ist, einzelne Werte zu recherchieren und analysieren, denn in diesen Zeiten ist eher das gesamte Umfeld als Kursmacher zu sehen. Fundamental gute Werte werden auch in einem Monat noch fundamental gute Werte sein!

Gruesse
Mac  

21.11.00 15:26

1664 Postings, 7396 Tage Tyler Durdan@mac

Hallo,

sehr schön. Du kennst sogar den Film aus dem meine ID stammt. Ich sollte vielleicht hier am Board mehr der Jack (Edward Norton) sein...manchmal kommt aber doch die Impulsivität durch.
Freut mich, daß ich Deine Aussage richtig interpretiert habe.

Ich denke in naher Zukunft kann man Anfangen wieder Einzelwerte zu analysieren.* Der Markt wird sich wohl aber noch eine ganze Zeit auf Talfahrt begeben. Ich habe am Sonntag mal meine charttechnische Einschätzung zu Nemax und Nasdaq gepostet. Da sieht es nicht sehr rosig aus.

Grüsse,
Tyler Durdan

*: Falls rudip jetzt fragt warum ?: Weil sich einige Werte auch immer wieder gegen einen Markttrend gut entwickeln können. ;-)  

21.11.00 15:47

2742 Postings, 7401 Tage Fluffywarum ? o.T.

21.11.00 15:49

185 Postings, 7542 Tage ASPMacTD - ich stimme dir voellig zu...

...die Talsohle ist noch nicht durchschritten. Sicher wird es aufwaerts gehen, wenn USA den neuen Praesidenten endlich ausgerufen haben wird, aber nicht nachhaltig.

Von Charttechnik halte ich persoenlich nicht sehr viel - es ist zwar ein gutes Instrument um die History zu beurteilen, doch eine fundierte Aussage fuer Zukunft kann ich in Charts nicht erkennen - sorry.

Betreffend analysieren von Einzelwerten - vielleicht habe ich mich falsch ausgedrueckt (meine eloquence in deutsch hat leider nachgelassen): ich bin der Ueberzeugung, dass man es sich sparen kann, derzeit Einzelwerte neu zu analysieren, den die Recherchen, die man in den vergangenen Monaten gemacht hat, sind immer noch gueltig. Fuer mich sind Aktien ein Investment in das betreffende Unternehmen (und somit doch eher laengerfristig zu sehen). Man muss sich einfach nur vorstellen, dass man sich an einem Unternehmen BETEILIGT (auch wenn man als anonymer Aktionaer keinen Einfluss auf das Unternehmen selbst hat). Ich habe mich vor acht Jahren an einem kleinen Handelunternehmen in Weissrussland beteiligt - heute ist das der groesste Hersteller von Office Furniture dort und meine 20.000 USD haben sich mehr als verzehnfacht. Beteiligen sollte man sich nur an einem Unternehmen, wenn man A) vom Unternehmenszweck (Produkt), Ertragsaussichten, Markt
sowie B) vom management ueberzeugt ist - alles andere ist Spielcasino!

So harren wir also der kleinen "technischen Reaktionen" der Maerkte (und wenn die Nasdaq heute etwas staerker sein sollte, dann sagt das noch nichts ueber morgen aus...) und halten unser Kapital gut zusammen.

Gruesse
Mac

PS: Hoffentlich bist du keine so schlaflose Seele wie Jack! Der Film hatte so etwas.....Bedrueckendes! Ohne die massiven psychischen Probleme von Jack haette es nie eine Tyler Durdan gegeben - erinnert mich ein wenig and Dr. Jekyll / Mr Hyde, doch von Fincher bin ich nicht so ganz ueberzeugt, er eifert mir etwas zu sehr David Cronenberg nach.  

21.11.00 16:17

1664 Postings, 7396 Tage Tyler Durdan@mac @fluffy

Hallo,

also Fluffy, ich muss schon sagen, erst versicherst Du, daß wir uns mal wieder auf ein Bier treffen sollten und nun trittst Du hier nur noch auf, um meine Postings zu sabotieren und mich zu verarschen....
O.k. ich sollte ja nicht mehr so weinerlich sein: Also, jetzt lad mich endlich zum Bier ein, dann klären wir das von Mann zu Mann :-).

@Mac:
Ich entwickele mich mehr und mehr zum Charttechniker. Ich denke eine Diskussion Charttechnik vs. Fundamentalanalyse können wir uns sparen, die wurde schon tausendfach ohne vernünftiges Ergebnis geführt. Ich bin da auch nicht so emotional, daß ich jeden von der Charttechnik überzeugen will.

Nun aber zum viel wichtigeren Thema: Endlich jemand, der auch FightClub gesehen hat und einen ähnlichen Filmgeschmack hat, wie ich. Unter den Schlafstörungen von Jack leide ich nicht, allerdings schlafe ich oft schlecht ein und wenn man dann am nächsten Morgen einen Termin hat und nicht ausschlafen kann, dann kann es schon mal vorkommen, daß man eine Nacht nicht schläft. Nach einer Nacht ohne Schlaf läuft das Leben tatsächlich so ab, wie im Film dargestellt. Ich finde den Film einfach großartig. Der Vergleich zu Jekyll und Hyde ist sicherlich berechtigt. Fight Club ist soetwas wie ein modernes Jekyll und Hyde mit 10facher Intensität. Ein ausgesprochener Fincher Fan bin ich dann auch nicht. Sieben ist sicherlich ein hervorragender Mainstream-Film aber The Game fand ich weniger überzeugend...
Vielleicht sollten wir mal ein Film-Board machen, scheinbar bist Du auch ein Filmfan (oder neudeutsch Cineast)... :-)

Grüsse,
Tyler Durdan  

21.11.00 16:43

185 Postings, 7542 Tage ASPMac@Tyler D.

Agree - Charttechnik vs Fundamentalanalyse Diskussion fuehrt zu nichts!

Film-Board: Wenn wir einen Film-Thread (natuerlich dann unter: Sonstiges) starten sollten, kann ich mir schon wieder die Kritiken vorstellen: das ist hier kein Chat, sondern ein Boersenforum! Aber was solls - braucht schliesslich keiner zu lesen, wenn er nicht daran interessiert ist.

Ich bin nicht direkt ein "Cineast", aber ich sehe doch relativ viele Filme
(ausschliesslich in der Originalversion/sprache). Seit wir im DVD Zeitalter sind gibt es nun ja auch in Germany die Moeglichkeit auf die Originalsprache umzuschalten (querverweis auf Singulus - guter Wert, zu unrecht verhauen, aber immer mit Vorsicht zu behandeln). Nachdem ich urspruenglich aus Oberfranken bin war ich natuerlich vor X Jahren auch immer bei den Hofer Filmtagen (war immer ein tolles Festival - weiss aber nicht ob es noch was taugt) und seit ich nicht mehr ueberwiegend in Germany lebe und fast mein gesamter Bekanntenkreis aus arts graduates besteht, komme ich zwangslaeufig oft mit neuen Filmen in Beruehrung (die gehen halt gerne ins Kino).

Mein all-time favorite: Blade Runner (Ridley Scott)

Gruesse
Mac  

21.11.00 19:08

826 Postings, 7378 Tage KAWAMANTodsichere Chance = Der Tod ist uns sicher .. o.T.

   Antwort einfügen - nach oben