Telekom-Studie: UMTS Milliarden für die Katz

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 05.03.03 22:14
eröffnet am: 05.03.03 21:58 von: Rexini Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 05.03.03 22:14 von: ecki Leser gesamt: 1012
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

05.03.03 21:58

4112 Postings, 7331 Tage RexiniTelekom-Studie: UMTS Milliarden für die Katz

Telekom-Studie: UMTS Milliarden für die Katz
In einer internen Studie der Deutschen Telekom wird der UMTS-Standard mit der sog. WiFi-Technik verglichen. Die Telekom-Fachleute kommen zu dem Schluß, dass 90 Prozent der Anwendungen, für die man UMTS erwarb, von WiFi besser erfüllt werden.  
Auch die Lokalitäten für die UMTS interessant ist, nämlich Bahnhöfe und Flughäfen, kann WiFi-Technik besser versorgen.

Ergo sind die 50 Milliarden EUR für die UMTS-Lizenzen für die Katz', so die Studie.  
Mitte März auf der CeBIT wird mit einer WiFi-Offensive von Seiten einiger Telekom-Töchter gerechnet.  
 Quelle: www.spiegel.de  
Relativ hohe Investruine würde ich sagen. Wer hat, der hat - oder geht Pleite. Es spricht für die Mobilfunkunternehmen, wenn sie solche Fehlinvestitionen verkraften.

Mein Vorschlag an die Bundesregierung: WiFi-Lizenzen VERSTEIGERN!!!!
 

05.03.03 22:14

51340 Postings, 7403 Tage eckiWann schreibt DTE die Lizenz ab?

Als Mob die Lizenz abgeschrieben hatte war der Kommentar, dass DTE mit dem Kundnstamm es nicht nötig habe abzuschreiben.....

Grüße
ecki  

   Antwort einfügen - nach oben