Tatsächliche Wohnfläche zählt

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 27.07.15 21:41
eröffnet am: 24.07.15 08:22 von: Fischbroetch. Anzahl Beiträge: 28
neuester Beitrag: 27.07.15 21:41 von: tobirave Leser gesamt: 1934
davon Heute: 2
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | 2  

24.07.15 08:22
5

7774 Postings, 4203 Tage FischbroetchenTatsächliche Wohnfläche zählt

Na das wird eine Klage und Gutachterwelle auslösen. Denn die Ermittlung der Fläche ist nicht wirklich leicht. Hinzu kommt, dass die Vermieter wohl alle angaben zur Größe streichen werden und nur noch X-zimmerwohnungen Anbieten werden.  
Tatsächliche Wohnfläche zählt: Koalition will offenbar Mietrecht ändern - n-tv.de
Die Mietpreisbremse gilt bei ihren Kritikern als zu lasch - zu viele Schlupflöcher und ungelöste Fragen. Union und SPD planen nun offenbar ein zweites Reformpaket. Es soll vor allem Mietern helfen. Für Makler sollen dagegen strengere Regeln gelten.
http://www.n-tv.de/politik/...-Mietrecht-aendern-article15584591.html
-----------
Im Sparmenü mit Softdrink und Pommes für 2,99
http://www.youtube.com/watch?v=l_3tdRClhfI
Seite: 1 | 2  
2 Postings ausgeblendet.

24.07.15 08:39
2

16898 Postings, 2979 Tage Glam MetalEs geht weniger um den Balkon,

als um die GENAUEN Wohnflächen.
Häuser auch Vor- und Nachkriegszeit haben die Eigenart, dass die Wohnflächen von den vorliegenden Plänen abweichen. Oft sind es nur 5%. Aber genug, eine Klagewelle auszulösen.  

24.07.15 08:44

61594 Postings, 6309 Tage lassmichreinSo what ?

Dann wird eben die reine Wohnfläche berechnet, dafür steigt dann der Quadratmeterpreis und in 2 Jahren zahlste wieder das gleiche...
-----------
Meine Bilder kommen von photobucket.com. Lt. AGB stimmen die User der Weiterverbreitung EXPLIZIT zu.

24.07.15 08:57
1

7774 Postings, 4203 Tage FischbroetchenDas problem

betrifft vor allen die etwas älteren Verträge und auch vor allen die Privaten Vermieter.
-----------
Im Sparmenü mit Softdrink und Pommes für 2,99
http://www.youtube.com/watch?v=l_3tdRClhfI

24.07.15 09:02
2

34067 Postings, 3746 Tage NokturnalWas bin ich froh das ich kein Mieter mehr bin.....

24.07.15 09:03
8

16898 Postings, 2979 Tage Glam MetalDu hast den Eimer gekauft?

24.07.15 09:06
2

21160 Postings, 7984 Tage cap blaubärsachkundenachweis für makler gibbet längstt nennt

sich ihk-prüfung ohne geht datt anmelden ja nicht.vermieten iss total einfach etwa so einfach und logisch wie steuerrecht-also kann quasie jeder  

24.07.15 09:07
3

26742 Postings, 4145 Tage hokaiund in 1-2 Jahren führen die Herrn

Politiker dann den Wohnungs-TÜV ein, Sachverständigenprüfkosten hierfür natürlich nur nach tatsächlicher Übernachtungsbelegung umlegbar ( Mieter Abwesenheitstage wegen zB. Urlaub wären entsprechend abzuziehen).
-----------
"born free"

24.07.15 09:18
2

11076 Postings, 4626 Tage badtownboy# 4, Glam , darüberhinaus bereitet das Probleme

mit der falschen Wohnfläche, ob nun gewollt oder ungewollt vom Vermieter falsch angegeben ist sie auch Grundlage für die Kaltmiete.
Zumeist wird zu viel angegeben.
Bis 10 % zu viel stellt aber noch keinen Mangel der Wohnung dar, wenn sich der
Mieter über die Wohnfläche hat keine Zusicherung geben lassen, die qm-Zahl lediglich die Wohnung in ihrer Beschaffenheit beschreibt, sollen bis zu 10 % zu wenig nicht wesentlich sein.

Da wird der Mieter wohl auch in der Zukunft in die Röhre schauen müssen.

Bei jeder Kleinigkeit , wie defekte Klingelanlage, fehlender Briefkasten ,  kann der Mieter mindern, nur hier nicht.  

24.07.15 09:32
1

26742 Postings, 4145 Tage hokaikreativ aufgetragenen griechischen

Kellenwandputz sollte man dann besser untersagen?!
-----------
"born free"

24.07.15 09:49

11076 Postings, 4626 Tage badtownboyKorrektur # 11

Bis 10 % zu WENIG stellt aber noch keinen Mangel der Wohnung dar, wenn sich der
Mieter über die Wohnfläche hat keine Zusicherung geben lassen, die qm-Zahl lediglich die Wohnung in ihrer Beschaffenheit beschreibt, sollen bis zu 10 % zu wenig nicht wesentlich sein.  

24.07.15 11:59
3

420 Postings, 2057 Tage BÜSDRYVER#4 man wundert sich

um wie viel m² und m³ die buden teilweise von den plänen abweichen. gerade im pott und an der küste, wo die zechen- und fischerhütten stehen. wer da mal die buden von hinten betrachtet, sieht einen schwarzbau neben dem anderen zur erweiterung der wohnfläche, den die erbengeneration im schutze der verschwiegenheit der nachbarschaftlichen schwarzbaugemeinschaft, an die bude rangeflanscht hat

sehr amüsanter nebenkriegsschauplatz:

damalige bekannte aus castrop wollten ihr haus, kurz nach erwerb, auch umbauen. sie das absolute klischee einer grundschullehrerin, er ganz lockerer bwl-typ. sie wollte unbedingt eine genehmigung, er wollte einfach los bauen. sie ruft, ohne sein wissen, das bauamt zwecks genehmigung an und macht einen termin zur besichtigung aus, er kann sein glück kaum fassen :) bauamt kommt und stellt fest, dass eine bebauung nur einstöckig zugelassen werden kann. bauamt sieht hinter der häuserfront die zweistöckigen anbauten der nachbarn, teilweise mit satteldach, dachboden bewohnt. bauamt schreibt die nachbarn an, bzgl. besichtigungstermin zur überprüfung der bebauung wegen brandschutz, etc. . nachbarn müssen teilweise ihre schwarzbauten nachträglich unter ordentlich mehraufwand genehmigen lassen, so die geschichte. willkommen in der nachbarschaft, sag ich da mal. hier finde ich freunde für´s leben :)  

24.07.15 12:39
am zu verteilenden Sockel an Nebenkosten ändert das aber nischt, egal durch welche Zahl vom Quadratmetern man es teilt, im Ergebnis werden diese Kosten voll auf die Mieter umgelegt. Ersparnis gleich Null. Kann höchstens sein, dass ein Mieter jetzt mehr zahlt, der andere weniger.
Im übrigen ist der Regelfall nicht, dass eine Quadratmetermiete im Mietvertrag steht, sondern eine Wohnungsmiete. Selbst wenn die Quadratmeterzahl abweicht, ändert hat der Mieter nicht mehr oder weniger Platz als vorher.  

24.07.15 14:22
2

129861 Postings, 6281 Tage kiiwiizieht doch auf´n Campingplatz,elendige Bürokraten!

24.07.15 14:48

420 Postings, 2057 Tage BÜSDRYVERauf deutschen plätzen ist die parzellen-

grenze besser gesichert als die wacht am rhein, dachte ich. anstatt mit stacheldraht und granattrichter schanzt man dort doch mit windfang und aufstelljägerzaun :)  

24.07.15 15:08

2268 Postings, 3729 Tage tobiraveKlar zählt die tatsächlcihe Wohnfläche..was sollte

auch sonst zählen?

Es soll wohl auch verschiedene Berechnungen für Balkone geben und für Höhen unter 2,40 meter. Soweit ich wusste, wurden kleine Balkon bis zur Hälfte zur Wohnfläche gezählt, grössere nur bis zum viertel , aber bedachte dann wieder zu 50 %.

Die Flächen zwischen 1 und 2 Meter Höhe zählen zur Hälfte, die unter 1 meter gar nicht und über 2 Meter voll.

Man muss es auch nicht unbedingt kompliziert machen. Klar wenn die Wohlfäche nicht stimmt, dann  muss das abgeändert werden!

Was das jetzt wieder soll........  

24.07.15 15:21

2268 Postings, 3729 Tage tobiraveDas beste und nachhaltiges Mittel gegen hohe Miete

sind ausreichend Wohnungen, nach dem Gesetz von Angebot und Nachfrage sinkt der Preis wenn viel Angebot da ist.
Damit aber Investoren auch bauen, muss sich das vermieten auch lohnen. Und ein ständig sich änderndes Mietrecht, was nicht verlässlich ist, hält Investoren ab.

Wir hatten hohe Mieterhöhungen  in einigen Lagen der Grossstädte, in den letzten ca 3 bis 4 Jahren , aber davor gab es fast 15 Jahre kaum mal Steigerungen. Da is die Miete, wie auch heute noch , ständig durch den Preistreiber Staat gestiegen. Durch ständiges Erhöhen von Abgaben und Steuern, und immer wieder neue Auflagen und Überprüfungen, macht man einigen Hauseigentümern das Leben schwer.

Man kann nicht zum einen den Immobilienmarkt mit hohen Kosten und Auflagen belasten und wenn sich dieses dann in der Warmmiete niederschlägt , dann tut man so, die Politik tut so , las wenn die vermieter sich unzulässig bereichern.
Dabei ist es die Politik die diese zusätzlichen hohen Kosten und den massiven Anstieg der Warmbruttomieten zu verantworten hat.

In erster Linie muss das Markt möglichst frei sein, allerdings muss das Zuhause der Mieterfamilien schon einem besonderen Schutz unterlegen. Das ist schon eien andere sache wie gewerbliche räume oder Mietwagen . Die Menschen leben seit Jahren oder Jahrzehnten in den Wohnungen, das ist deren einzige heimat und der Rückzugsort.
Da müssen besondere Schutzmassnahmen greifen, aber das muss man doch nicht unnötig kompliziert machen.
Und was ist mit den Mietnomaden, da wollte man doch auch längst entsprechende gesetztliche Regelungen treffen. Wenn Vermieter durch 10.000de  Euro Verluste durch diese boshaften Mietnomaden in grösste Bedrängnis geraten , und da sneben dem ständigen Ärger und den dreistesten Lügen und den Psychoterror den diese Mieter bringen  scheint das kein problem zu sein.
Aber wehe die Wohnung wird aus Versehen um 1 qm zu gross angegeben!

 

24.07.15 16:44
1

26742 Postings, 4145 Tage hokaiam besten wie bei den Autotestern

Wohnung mit Styroporkugeln vollblasen und dann Volumen ableiten, gibt Rechtsicherheit.

PS. das Gute an Mietmaden ist, das sie sich irgendwann als Schmetterling auf und davon machen
-----------
"born free"

24.07.15 16:56
1

21160 Postings, 7984 Tage cap blaubärauslitern wie beim motoradrennen(mit öl wird datt

da gemacht)blaubärs maico hat datt immer gern getrunken prost  

24.07.15 17:02
1

26742 Postings, 4145 Tage hokaimit Öl auslitern ist natürlich auch ne

super Sache, gerade bei den EnEV Bedingungen werden Undichtigkeiten von außen gut sichtbar, Stössken
-----------
"born free"

24.07.15 17:20

1597 Postings, 2182 Tage Plutonihr vermieter habt schon echt nen schweres leben

24.07.15 17:36
1

36845 Postings, 6342 Tage TaliskerYo, es is schrecklich

Und da in #1 kann ich auch nur grauenvolle unmenschliche Veränderungen lesen.
Von der Nummer mit Schwankungstoleranz 10% hatte ich auch mal mit großem Staunen gehört - wo hat man das sonst? Is doch wohl nen Witz.
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

24.07.15 17:42
2

10778 Postings, 3891 Tage sonnenscheinchenbei Schulnoten ist die Schwankungstoleranz

bis ins Beliebige....hört man.  

24.07.15 17:46

21160 Postings, 7984 Tage cap blaubärzum glück gibbet so schwankungent nicht anne uni

http://www.deutschlandradio.de/...9355a1cbc943ea84e6eacbf2v2.jpg
www.deutschlandradio.de

 

27.07.15 20:53

2268 Postings, 3729 Tage tobiraveAlso ich als Vermieter habe es nicht schwer oderr

schlimm!

Kann aber sehr gut verstehen, wenn andere es so sehen! Diese haben dann oft die falsche Denke und meinen ,sie könnten über ihr Eigentum allein verfügen. Und das geht eben nciht mehr, wenn man vermietet hat, aber dafür bekommen sie auch eine Miete. Kann mich an Schreiben, von bekannten Vermietern erinnern, wo diese einer ca 30 jährigen allein lebenden mitteilten, dass sie schon wieder vorgestern abends Herrenbesucht gehabt hätte.  Und sie hätte, das schlimm mehr als einmal in der Wochen Herrenbesuch und die Männern seien auch immer unterschiedlich ( spätetens jetzt müsste man sich fragen, woher wissen die das) Und nicht nur,dass ihr ruf darunter leide, sondern der das ganzen Hauses.....

Ich konnte man lachen kaum unterdrücken als ich das gelesen hatte...aber diese Menschen empfinden es tatsächich so. Dann denke ich, vielleicht müsste Wohnungsvermietung doch nur eine Sache der Grossunternehmen sein. Die kleinen Privaten, kapieren es nicht, was es heisst eine Wohnung zu vermieten, das hat keinen Einfluss auf das Verhalten eines Mieters!

Es ist richtig und auch notwendig, dass  Mieter geschützt sind! Aber es gibt auch viele Sachen, wo unnötig der Mieter im vorteil ist - das ist immer dann der Fall, wenn der Mieter sich nciht vertragstreu verhält. Wenn er nicht zahlt, zu laut ist, etc.

Was aber besonders schlimm ist und wo man dem Markt absolut  schadet und auch den Neubau abwürgt, wenn man ständig Änderungen macht.......so jedes halbe Jahr.. oder so.

Also wir haben mit den 15 % Mietsteigerungsbegrenzung  in 3 Jahren schon eine starke Einschränkung........teilweise manchmal auch zu unrecht. Denn wenn einer eine Wohnung hat, die nur 2 Euro an miete kostet, weil der frühere Vermieter pleite ging, weil er die Miete nicht erhöhte, dann braucht man mehr als 20 Jahre bis man annähernd an die markmiete kommt!  

27.07.15 21:41

2268 Postings, 3729 Tage tobiravezu der qm Fläche.....

Also es muss korekt die qm Anzahl angegben werden.

Es ist grundsätzlich nicht so, dass diese qm zahl um 10 % schwanken kann.

Aber bei Wohnungen geht man im allgemeinen von einer Gesamtmiete für eine Wohnung aus, inkl. Küche und Bad etc. Daher spielt die qm Zahl nur eine Rolle für die nebenkosten etc.
Und wenn nun in einem Vertrag steht, die Miete beträgt 490 Euro.
Die Wohnfläche wird mit a 75 qm angegeben.

und nun stellt sich raus, dass die Wohnung nur 70 qm ist, dann hat der Mieter keinen Anspruch darauf , dass die Grundmiete deshalb niedriger ist. Das gilt nur, gemäss ständiger Rechtssprechung wenn implizit eine qm Miete vereinbart wurde, oder wenn, eben diese qm Anzahl um 10 % zu hoch angesetzt wäre.
Also wenn da jetzt 80 qm stehen würde, dann könnte es sein, dass der Mieter ein Recht hat, dass die Miete niedriger sein müsste!

 

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben