Studie: Porno macht blind

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 05.09.05 10:51
eröffnet am: 23.08.05 21:33 von: Parocorp Anzahl Beiträge: 10
neuester Beitrag: 05.09.05 10:51 von: Willi1 Leser gesamt: 1356
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

23.08.05 21:33
2

13786 Postings, 7665 Tage ParocorpStudie: Porno macht blind

Die Vanderbilt Universität in Nashville, Tennessee, hat mit wissenschaftlicher Präzision herausgefunden, dass das Betrachten von Pornografie (im Internet durchaus ein respektabler Wirtschaftszweig) zu temporärer Blindheit führt. Ähnliches kann bei der allseits beliebten US-Regierungsspitze vermutet werden, die nun ein Veto gegen die Einführung der ".xxx"-Top-Level-Domain andeutet. Familien und Kinder seien in Gefahr. Und bei der zweit-best-gehassten Industrie (nach der Rüstung), die eingestehen muss, dass es durchaus Sinn macht, eine CD zu veröffentlichen, die zuerst als "zu unkommerziell" herabgestuft wurde, dann aber von Fans millionenfach über P2P verbreitet wurde. Deswegen ist auch nicht mehr Filesharing, sondern wieder Home-Taping, ähm, Home-Burning der Music-Killer. Sagt Mitch. Während die Fachpresse sagt: Windows Vista stellt schon heute ein Sicherheitsproblem dar. Für die Betatester. Und jetzt im Einzelnen....

In der Betaversion von Windows Vistahorn ist per Werkseinstellung ein Feature aktiviert, das durch ein P2P-Netz Kontakt zu anderen PCs aufnimmt. Das soll vor allem Multiplayerspiele einfacher machen. Oder Virusinfektionen. Wobei die aktuelle Vista-Version exakt dieselben Security-Massnahmen an Bord hat wie das verbreitete (und nicht wirklich sichere) Windows XP SP 2. Völlig sicher ist dagegen id-Chef John Carmack, dass er das gute alte Quake 3 unter der Gnu Public License als Open Source veröffentlichen will. Sozusagen das Windows 2000 der First-Person-Shooter. Die ja nun doch nicht Killerinstinkte auslösen, wie eine weitere Studie aus Illinois zeigt. Tja.

Blindheit? Was die Eierköpfe an der Vanderbilt da erforscht haben, lässt sich zwar so interpretieren wie oben angedeutet (und das werden manche auch sicher so auslegen), aber im Grunde geht es darum, dass Bilder mit emotionalem Gehalt (und dazu gehört Porn einfach) länger die Aufmerksamkeit des Betrachters beanspruchen als Nebensächlichkeiten. Vielleicht ist deshalb die Aufmerksamkeit des US-Präsidenten so auf die Einführung der ".xxx"-Top-Level-Domain gerichtet, bzw. auf deren Verhinderung. Immerhin hätten schon 6000 US-amerikanische Taliban Christen Briefe und Emails geschickt, weil sie Familien und Kinder in Gefahr sehen, wenn der Porn-Kram in einer Schmuddelecke zusammengedrängt wird. Die liesse sich ja leicht blockieren... aber nein. Dann eben nicht.

Genau das entgegengesetzte Problem hat derzeit die Rüstungs- Musikindustrie. Weil man das dritte Album der grammy-gekrönten Singersongwriterin Fiona Apple für zu wenig kommerziell hielt und daher unveröffentlicht liess. Worauf ein erboster, anonymer Firmenmitarbeiter alle Songs des Albums in die P2P-Netze hängte. Die Fans luden sich die Tracks buchstäblich millionenfach herunter. Jetzt kommt das Album doch raus. Nachdem Fans, die solche unveröffentlichten, da unkommerziellen Tracks zum Download verlinkten, mit juristischen Mitteln bedroht wurden.

Da muss Mitch, der RIAA-Chef, gleich eine Studie der NPD Group zitieren. Der typische Musikkonsument, so ermittelten die marktforschen Analysten, kauft die Hälfte seiner Musik auf CD, ein Zwanzigstel im Onlineshop, ein Sechstel wird einfach so aus Tauschbörsen bezogen und mehr als ein Viertel stammt von selbst gebrannten CDs. Das bedeutet: wenn man das Urheberrecht abschaffen könnte, das ja die Privatkopie garantiert, hätte man ein Drittel mehr Umsatz! Gütiger Himmel! Apropos: Wenn man Pornografie, ausser-ehelichen Sex, First-Person-Shooter und OpenSource abschaffen würde, hätte man sicher 67% mehr Eheschliessungen, 121% mehr Ehescheidungen, 185% mehr Virusinfektionen und 256% Prozent mehr Morde aus mangelnder Leidenschaft. Nur mal grob geschätzt. Peng. [fe]

 

23.08.05 21:34

95440 Postings, 7207 Tage Happy EndMoment, ich seh grad nichts...

23.08.05 21:43

13786 Postings, 7665 Tage ParocorpSchmutzfink!

;-)

Gruß
Parocorp
 

23.08.05 22:26

803 Postings, 6052 Tage Herr GreifDiese Studie spricht aber dagegen.... o. T.

 
Angehängte Grafik:
sehtest2.jpg (verkleinert auf 80%) vergrößern
sehtest2.jpg

23.08.05 22:47

24273 Postings, 7568 Tage 007Bondhm,

das ist keine Studie, sondern eine Grafik ;-)

Übrigens Vitamin-A soll da auch helfen ...  

23.08.05 22:56

803 Postings, 6052 Tage Herr Greif....oder goldene Ohrringe und Karotten

...das ist weder eine Studie noch eine Grafik. Davon war aber meine Oma überzeugt.

greify  

23.08.05 23:19
2

9045 Postings, 7248 Tage taosAuch wenn es hier um Porno geht.

Bitte kein Bild von deiner Oma mit goldenen Ohrringen und einer Karotte!

Taos
 

23.08.05 23:59

69017 Postings, 6175 Tage BarCodeObwohl das womöglich die Studie bestätigen

würde...

Gruß BarCode  

05.09.05 10:14

1 Posting, 5505 Tage bootsektor...und hier die Quelle

Ich find's ja schön, wenn meine Kolumnen solchen Anklang finden, aber rein urheberrechtlich gesehen sollte zumindest mal die Quelle dabeistehn, nicht wahr? Als man das nicht wüsste, Herr Parocorp? Wie?

Der oben copygepastete Artikel stammt aus dem VNU-Weblog Bootsektor,

http://www.bootsektorblog.de/

Weitere aktuelle Themen:
Windows versteckt Spyware
Bill Gates und die Tierversuche
Mehr Spass für Mobilpiraten
Sex-Skandal wird zu Mord-Skandal
Terror auf beiden Seiten der Wirklichkeit
Bikini statt Bluetooth
Haftstrafen für Schnitzel-Esser

Autor: Fritz Effenberger, Redakteur Online, VNU Deutschland.

Bitte sehr. Und viel Spass beim Lesen.  

05.09.05 10:51

9950 Postings, 6889 Tage Willi1Sach ich doch immer!

Herr FAT, toll aufgepasst, Respekt!  

   Antwort einfügen - nach oben