Steuerzuschlag erwogen: Gesundheits- Soli soll Kas

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 02.03.06 09:34
eröffnet am: 28.02.06 08:44 von: lassmichrein Anzahl Beiträge: 6
neuester Beitrag: 02.03.06 09:34 von: SAKU Leser gesamt: 304
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

28.02.06 08:44
1

61594 Postings, 6185 Tage lassmichreinSteuerzuschlag erwogen: Gesundheits- Soli soll Kas

Kostenintensiv: Krankenhausbehandlung (Foto: dpa)
28. Februar 2006

Steuerzuschlag erwogen: Gesundheits-Soli soll Kassen füllen

In der Diskussion um die Gesundheitsreform hat der SPD-Experte Karl Lauterbach die Einführung eines neuen Solidaritätszuschlags auch im Gesundheitswesen ins Gespräch gebracht. Damit solle die Umstellung der Krankenversicherung für Kinder von Beitrags- auf Steuermittel finanziert werden, sagte Lauterbach der "Bild"-Zeitung.

Für die Kinderversicherung werden nach Angaben des Professors für Gesundheitsökonomie, der seit Oktober 2005 für die SPD im Bundestag sitzt, rund 14 Milliarden Euro gebraucht. Lauterbach: "Wir haben eine Finanzierungslücke von rund 10 Milliarden Euro. Die lässt sich am besten mit einem Zuschlag auf die Einkommenssteuer schließen - also mit einem Gesundheits-Soli." Dafür gebe es in beiden Regierungsfraktionen "große Sympathien". Alternativ könne man auch die Mehrwertsteuer erhöhen, sagte Lauterbach. Aber das wäre unsozial und würde noch mehr Jobs kosten.

(N24.de, Netzeitung)

 

28.02.06 08:50
2

19522 Postings, 7184 Tage gurkenfredja supi, damit wird auch dem letzten

dussel deutlich, was die gkv-beiträge eigentlich jetzt schon sind, nämlich keine "beiträge" sondern steuern.
mannomann, da werden zusätzliche milliarden ins system gepumpt, ohne daß das marode system angefaßt wird...unglaublich.


mfg
GF

 

28.02.06 08:56

50458 Postings, 6151 Tage SAKUÄääähhh... Häää?

Kloa! Hoch mit die Abgaben! Ein Hoch auf die abgegebenen (Löffel) und Hochstimmung bei besoffenen Politikern.

Tschuldigung... Macken?

Statt immer wieder an irgendwelchen Workshops teilzunehmen die da "Marihuana und neue Abgaben", "Dope & Tax" oder "Steuern und Saufen" heißen, könnte man sich ja mal z.B.(!)die Fragen stellen, warum manche Pharmaunternehmen 78% Marge haben oder warum es ca 280 GKVs gibt mit nem Wasserkopf für 300 GKVs...

Aber neee, nen Soli muss her. Der alte is noch nicht weg, da kommt schon der neue...



__________________________________________________

VIVA ARIVA!  

28.02.06 09:07

19522 Postings, 7184 Tage gurkenfredder lauterbach ist nicht mehr

ernst zu nehmen. dessen kreativität beschränkt sich nur aufs geld einsammeln.

mfg
GF

 

02.03.06 09:29

61594 Postings, 6185 Tage lassmichreinUlla Schmidt lehnt Gesundheits- Soli ab

Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (Foto: dpa)
02. März 2006

Ulla Schmidt lehnt Gesundheits-Soli ab

Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) hat sich ablehnend zu Vorschlägen eines Gesundheits-Solis" geäußert. "Keiner will eine Steuererhöhung um 6,5 Prozent", sagte sie den in Dortmund erscheinenden "Ruhr Nachrichten". Entsprechende Vorschläge spielten "in keinerlei Überlegungen" zur Gesundheitsreform eine Rolle, erklärte Schmidt. Über ihr Konzept für eine Finanzreform könne sie ab April Auskunft geben.

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hatte sich zuletzt für einen Solidarzuschlag zur Einkommensteuer stark gemacht. Damit könne die Kinderversicherung im Rahmen der Krankenkassen aus Steuern bezahlt werden. Ein entsprechender Solidarzuschlag in Höhe von 6,5 Prozent war vom Sachverständigenrat ins Spiel gebracht worden.

(N24.de, Netzeitung)

<!--nachrichtentext ende -->

Mehr zum Thema:
SPD-Politiker will Gesundheits-Soli
Gesundheits-Soli soll Kassen füllen  

02.03.06 09:34

50458 Postings, 6151 Tage SAKU#5 hat nix zu heißen

Ich lehne die Schmidt auch ab nd wir haben sie trotzdem



__________________________________________________

VIVA ARIVA!  

   Antwort einfügen - nach oben