Steuereinnahmen im ersten Quartal um 2,9% gefallen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 22.04.03 17:08
eröffnet am: 21.04.03 15:15 von: Nassie Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 22.04.03 17:08 von: Nobody II Leser gesamt: 119
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

21.04.03 15:15

15990 Postings, 6765 Tage NassieSteuereinnahmen im ersten Quartal um 2,9% gefallen

Düsseldorf (vwd) - Die Steuereinnahmen sind im ersten Quartal 2003 offenbar um 2,9 Prozent hinter dem schon schwachen Vorjahresquartal zurückgeblieben. Im traditionell aufkommensstarken Monat März seien die Steuereinnahmen ohne Gemeindesteuern um 0,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat gefallen, berichtet das "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). Das Bundesfinanzministerium wolle diese Zahlen Ende der Woche veröffentlichen. Steuerschätzer stellten die Prognose des Frühjahrsgutachten bereits in Frage.

Die Institute hatten geschätzt, dass die Einnahmen der Gebietskörperschaften in diesem Jahr rund 452 Mrd und im kommenden Jahr rund 463 Mrd EUR betragen dürften. Diese Schätzung sei angesichts der nun vorliegenden März-Daten "sicher recht optimistisch", habe es in Steuerschätzerkreisen geheißen.
vwd/11/21.4.2003/jhe

 

22.04.03 16:37

15990 Postings, 6765 Tage NassieKörperschaftsteueraufkommen gestiegen

Körperschaftsteuer verhindert Einnahmelücke für Staatshaushalt

Bund und Länder haben im März rund drei Milliarden Euro aus der Körperschaftsteuer eingenommen. Sie konnten damit den Ausfall der beiden Vormonate von rund 600 Millionen Euro mehr als ausgleichen und so eine neue Lücke für die öffentlichen Haushalte verhindern. Das war am Dienstag in der Regierung aus der aktuellen Einnahmestatistik des Bundesfinanzministeriums zu erfahren. Dennoch bleibt für das erste Quartal noch ein Minus von 2,9 Prozent, das ohne die Körperschaftsteuerentwicklung größer gewesen wäre./
 

22.04.03 16:40

4012 Postings, 7143 Tage Nobody IIMacht ja nix,

die Mehrwertsteuer ist ja im europ. Vergleich noch unterdurchschnittlich.

Mehr Macht, dem Staat.

Gruß
Nobody II  

22.04.03 16:42

15990 Postings, 6765 Tage NassieFalsch Nobody

Mehr Macht dem Verstand.  

22.04.03 16:45

4012 Postings, 7143 Tage Nobody IIIch dachte das wäre dasselbe !


Staat = Verstand

Schließlich sind das ja alles gebildete Leute, vorallem Rechtsverdreher mit enormen Fachverstand bei der Gesetzesbildung.

;-)

Gruß
Nobody II  

22.04.03 17:06

15990 Postings, 6765 Tage NassieDa hast du dir aber ein reines Herz

bewahrt.
Wenn es so wäre wie du schreibst, ginge es diesem Staat besser.  

22.04.03 17:08

4012 Postings, 7143 Tage Nobody IIIch denke dem Staat geht es auch gut.

Diätenerhöhung in Sachsen, Spesensätze werden erhöht, Beamte bekommen mehr Geld, ...

Der Staat lebt auf Kosten Deutschlands und das sehr sehr gut.

Gruß
Nobody II  

   Antwort einfügen - nach oben