Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 7219 von 7497
neuester Beitrag: 19.06.19 16:04
eröffnet am: 09.01.18 15:22 von: wetterfrosch. Anzahl Beiträge: 187405
neuester Beitrag: 19.06.19 16:04 von: gin66 Leser gesamt: 19845517
davon Heute: 55982
bewertet mit 214 Sternen

Seite: 1 | ... | 7217 | 7218 |
| 7220 | 7221 | ... | 7497   

20.05.19 14:14
16

712 Postings, 434 Tage Dollarblickwieder ein Video zu Steinhoff

https://www.youtube.com/watch?v=wS6pf7prmEg
 

20.05.19 14:18
7

928 Postings, 499 Tage taube16@Enno

schön von dir zu lesen.
Nun ich vermute dass selbst die 'Hartgesottenen' sich der Lethargie und dem Verfall des Kurses nicht gänzlich entziehen können.
Man sammelt Fakten, bohrt tief rein, analysiert....und ein jeder will die Fortschritte doch auch mal im Kurs sehen. Das ist ganz normal. Die 9Cent kotzen mich auch an, keine Frage.
Mich erinnert die neuerliche 'Depression' stark an die Zeit kurz vor dem LUA. Ist ja nun ähnlich (CVA). Es steht (mal wieder!) das Investment auf Messer Schneide und der Kurs zeigt 9 Cent an.  
Für mich habe ich festgestellt, je weniger (!) ich mich mit Details der so eintrudelnden Unternehmensmeldungen in jüngster Vergangenheit beschäftige, desto besser fahre ich. Allerdings habe ich meinen Take Profit deutlich (!) herunter geschraubt.
Nun, mal sehen, was und ob am Freitag an News kommen. Ich tippe schwer auf Verschiebung inkl. dann der Verschiebung der Bilanz 18. Wäre symptomatisch.  

20.05.19 14:19

1039 Postings, 540 Tage Ruhig BlutLöschung


Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 22.05.19 01:33
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

20.05.19 14:19
13

76 Postings, 49 Tage Damage@W_WST - post #180460 / @Enno more7 - post #180464

Wie sieht das aus, auf 0 abschreiben? Dass die Gläubiger Ihre Aktien nehmen oder? Dies ist eine ernste Frage, da ich keine Ahnung habe, wie dies aussehen würde oder wie dies funktionieren sollte (sowohl in der Theorie als auch in der Praxis). Auch kenne ich keine Fälle, in denen dies passiert ist.

Dies ist eine niederländische NV, die an der Deutschen Börse notiert ist. Glücklicherweise haben sowohl in der Niederländischen als auch in der Deutschen Rechtsordnung sowohl Gläubiger als auch Aktionäre Rechte. Das ist wirklich ein Geschichte ohne Boden. Eine Partei kann der anderen nicht widerrechtlich Schaden zufügen, das ist genau der Grund für die CH11 in den USA und die CVA in Großbritannien. Alle Beteiligten haben Rechte und Pflichten, zwischen denen ein Kräftespiel besteht.

Eine Umschuldung durch Wandelanleihen kann (normalerweise nach Niederländischem Recht) nicht niedriger sein als der auf den Aktien angegebene Nennwert von 50 Cent (siehe Jahresabschluss). Dies ist hier  nicht sehr wahrscheinlich und die andere Lösungen (wie hier ausführlich beschrieben) scheinen viel wahrscheinlicher. Steinhoff bleibt auch für uns als Kleinanleger weiter bestehen, sehe auch Post #180443 wo ich dies den Lesern zu Hause durch eine vereinfachte Berechnung deutlich machte. Wenn sie von der Börse genommen würden, wäre dies wahrscheinlich schon lange her (siehe die letzten 1,5 Jahre, in denen sie -meiner meinung- nicht den deutschen Börsenregeln entsprachen).

Die Profis, die hier bei Steinhoff arbeiten, werden ihr Geld mehr als wert sein. Nur wird es (wie so oft bei solchen Turnarounds) noch die nötige Zeit dauern. Locker bleiben und die Zeit aussitzen, nach dem ich persönlich beabsichtige, auch nach die Turnaround Steinhoff-Aktionär zu bleiben, weil ich (unter Berücksichtigung der operativen Aktivitäten und des Wachstums) ein enormes Potenzial sehe.
Wenn Sie andere Risiken sehen und/oder anders einschätzen, ist es eine freie Welt, in der jeder seine Aktien verkaufen kann.  

20.05.19 14:21
8

516 Postings, 474 Tage Halle86@ruhig Blut

Geh mal zum Arzt könnten Chlamydien sein :D  

20.05.19 14:28
2

440 Postings, 342 Tage SNH_FanLöschung


Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 22.05.19 01:22
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

20.05.19 14:39
2

767 Postings, 602 Tage Enno more7Danke Taube und Damage

Danke für eure Meinung :-)

Ich bleibe meiner Strategie des Aussitzen treu..

Und gerade die teils zwar sehr umständlich geschriebenen, aber dafür substanziell Guten, bestätigen mich.

Als bei mir damals die Aktien ausgebucht wurde, war ich noch recht unerfahren an der Börse. Daher kann ich heute auch nicht mehr sagen wie da der formale Ablauf war...

Aber wie Damage richtig schreibt, der Aktionär hat Rechte.... Das könnte sicherlich durch Mehrheit an Aktien beschränkt werden, aber entschiedend ist für mich, dass das Potenzial der Aktie ja eine reine Gelddruckmaschine werden kann...und da klingt es für mich logischer, dass die Aktien zur Zeit günstig eingesammelt werden, als dass irgendwann mal nichts mehr übrig ist....

Übrigens ist SH heute immer noch besser als der DAX :-P  

20.05.19 14:40
6

214 Postings, 424 Tage Helmut84Damage:

Hallo Damage. Bzgl. deinem Beitrag darfst du nicht vom EBITDA rechnen sondern musst natürlich vom EBIT wegrechnen. Sustainable EBIT ist die Grundlage für die ZInsen. Und du darfst nicht die Zinsen von Mattress, Conforma und die über 1 Mrd. Schulden von Pepkor (STAR) vergessen. Und natürlich auch die Zinsen aus den operativen Gesellschaften. Die haben ja auch Finanzierungen. Deine Rechnung ist leider absolut nicht realistisch.  Das EBITDA das du genannt hast beinhaltet ja auch die Beiträge von Pepkor aufgrund der Vollkonsolidierung. Und du hast ein EBITDA genommen was noch vor der Krise war. Seitdem wurde auch einiges verkauft.

Außerdem und jetzt kommen wir zum wichtigen Punkt hat Steinhoff nur Zugriff auf die Pepkor Dividende. Pepkor ist eine eigenständige Firma also sollte man dort auch nur die Dividende einreichen. Auf die anderen Gewinne hat Steinhoff keinen Zugriff.

Das wäre eine ungefähre Rechnung zum EBIT das Steinhoff für Zinsen zur Verfügung stehen würde.

Auf Basis der Halbjahreszahlen 2018 hatte Pepkor Europe ein nachhaltiges EBIT (Seite 16 der Halbjahres zahlen) von 98. Hier sollten mittelfristig aufs Jahr gerechnet 250 Mio. EBIT möglich sein. Dann gibt es noch den Australien Bereich. Hier sollten mittelfristig aufs Jahr gerechnet 45 Mio. EBIT möglich sein. Dann gibt es noch den UK Bereich der stark negativ ist. Ich denke da wird es wohl auch eine Zeitlang dauern bis man dort zumindest eine schwarze 0 schreibt. Daher setze ich mal -20 Mio. an. Bei STAR, Conforama und Mattress hat man keine Kontrolle und würde dort Geld eher über die Dividenden rausbekommen. Der Teil den Steinhoff voll kontrolliert sollte ein nachhaltiges EBIT pro Jahr von sagen wir und den operativen Zinsen der Töchter plus der STAR Dividende von bis zu 300 Mio. erreichen können. Conforama und Mattress habe ich mal mit 0 angesetzt da dort so schnell kein Geld rauskommen sollte aber auch kein Geld zu bezahlen sein sollte weil die selbstständig finanziert sind.

STEINHOFF hat daher eine Basis für Zinsen von über 300 Mio. Alles über 300 Mio wäre aus dem echten Business von Steinhoff nicht stemmbar.

Da die Zinsen halt gewaltig sind glaube ich wird das hier ein ganze enge Kiste ob nicht doch ein Deb Equity Swap notwendig wird.

Bitte um deine Prüfung ob du das auf Basis meines Postings ähnlich siehst.  

20.05.19 14:43

757 Postings, 539 Tage defrezzerW_WST

Wenn du auch aus WST kommst können wir uns mal treffen und ich erklär es dir.  

20.05.19 14:48
6

1824 Postings, 428 Tage Mysterio2004These Ausbuchung der Aktien zu 0

He, he ja mein Gott, nun wird es doch schon wieder ziemlich skurril, Aktien zu Wert 0 ausbuchen, aber sicher kann man mal versuchen, aber dann wird der ganze ZA Part vom Staat gefressen, Pepkor kann man dann ebenfalls gleich von der Börse nehmen und die vorgezeichneten Börsengänge von MF & Pepcor kann man sich auch gleich in den Po schieben. ;-)
Die Holding spielt im Restrukturierungsprozesse eine Schlüsselrolle, soviel steht mal fest.

Einen effektiven DES auf das Papier der International Holding wird es nicht geben, da die Gläubiger davon nun mal nichts hätten, die Anteile bekam & bekommt man auch weiterhin hinterhergeschmissen, somit aus Sicht der Gläubiger Nonsens.

Und ess sei auch nochmal angemerkt, dass man ja auch durchaus ordentlich in die Optimierung der Holding (Bereich Risk Management, Corporate Bereich, Struktur, Personell) investiert hat und auch weiterhin investieren will, auch die im 2017er Report angerissene Namensänderung bringt man doch nicht aus Spaß an der Freud ins rennen.

Ebenfalls beachten sollte man, dass etwaige Schadenersatzansprüche gegen die Verursacher und Nutznießer dieser ganze Scheiße ja nun mal ohne die International Holding auch nur schwerlich durchzusetzen sind.  

20.05.19 14:48
7

741 Postings, 3053 Tage MSirRolfiFreunde was wollt ihr?

Vor Wochen wo die Meldung kam, dass die 2017 und 2018 Bilanz zeitlich getrennt vorgestellt werden schrieben einige Forums Mitglieder das dieses warten auf den zweiten Teil starke Nerven braucht! Wir sind nun mitten drin! Also nichts was man nicht absehen könnte!
Long Dong!

SIR  

20.05.19 15:05
39

2077 Postings, 217 Tage Dirty JackBerechnung der PIK Zinsen der LUA-Kredite

Hab mich jetzt mal unter Zuhilfenahme des Annex 17 im Proposal sowie der PIK-Verteilung auf die einzelnen Kreditlinien lt. Aussage SH auf S 28 des 2017-er an einer Berechnung der PIK, da teilweise unterschiedlich, für die gesperrten LUA Schulden herangewagt:

New Lux Finco 1

Lux Finco 1 - 21 / 22 Facility

Lux Finco 1 - 23 Facility

Beide zusammen 2,7 Mrd ? mit 10 % PIK entsprechend 270 Mio ? PIK / Jahr



New Lux Finco 2 First Lien Loan

1. Super Senior Tranche: Gesamtanspruch  hier 10 % PIK, Summe nicht bekannt.

2. A 1 Tranche mit 7,875 % PIK: Berechnet sich folgendermaßen:
Gläubigeranspruch x 1.673 / 4.885

3. B 1 Tranche mit 7,875 % PIK: Berechnet sich folgendermaßen:
Gläubigeranspruch x 1.673 / 4.885

Die A 1 und B 1 Tranchen ergeben also zusammen 131.748.750 ? PIK / Jahr

New Lux Finco 2 Second Lien Loan

1. A 2 Tranche mit 10,75 % PIK: Berechnet sich folgendermaßen:
Gläubigeranspruch x 3.212 / 4.885

2. B 2 Tranche mit 10,75 % PIK:  Berechnet sich folgendermaßen:
Gläubigeranspruch x 3.212 / 4.885

A 2 und B 2 ergeben also zusammen 345.290.000 ? PIK / Jahr

A - Tranchen = secured
B - Tranchen = unsecured

A 1 und A 2 ergeben dann den kompletten Anspruch des einzelnen Gläubigers.
B 1 und B 2 adäquat zu A 1 und A 2.
Die auf die First und auf die Second Lien Loan verteilte Gesamtsumme ergibt sich aus
( 1.673 / 4.885 ) + ( 3.212 / 4.885 ) = 4.885.000.000 ?
Lux Finco 1 und 2 ohne Senior Tranche umfassen 7.585.000.000 ? Schulden.

Gesamt PIK / Jahr ohne die Senior Tranche: 671.748.750 ?

Nicht erfasst sind von den 8,5 Mrd ? gesperrter Schulden noch 915 Mio ?.
Die dürften sich auf LSW, AIH und Senior Tranche aufteilen. Für diese setze ich auch mal 10 % PIK / Jahr, also 91.500.000 ?.

Somit ergeben sich nur für die PIK-Schulden des LUA  von 8,5 Mrd. ? ein PIK Zins von 763.248.750 ? / Jahr, entspricht einen  PIK von 8,98 %.

Unberücksichtigt in dieser Rechnung sind die Einzelfinanzierungen der OpCos.

 

20.05.19 15:05
1

169 Postings, 70 Tage Aktien_NeulingAktuelle Meinung

http://m.aktiencheck.de/exklusiv/..._Optimismus_Aktienanalyse-9916537  

20.05.19 15:05
3

30 Postings, 47 Tage PolyManis@SirRolfi

"Freunde was wollt ihr?"

Nicht sonderlich viel. Vorerst wäre ich mal mit stabilen 15 Cent zufrieden. ;-)  

20.05.19 15:09
11

76 Postings, 49 Tage Damage@Helmut84 - Posting #180472

Ich bin der Meinung, dass ein Bottom-up-Ansatz in Übereinstimmung mit Ihrer Posting zu einer besseren Qualität führen kann. Dies wird auch regelmäßig im Südafrikanischen Forum versucht. Das Problem dabei ist die enorme Komplexität der Organisation und die Vernetzung der Einheiten. Dann ist meine Schätzung (deren Verunreinigungen ich überwachen kann) vielleicht ?? genauer als eine Bottom-up-Schätzung, bei der wir die Auswirkungen verschiedener Aspekte nicht erklären können. Meine Schätzung war als Überschätzung für mich selbst gedacht, wobei besonders deutlich wird, dass es viel mehr Hoffnung gibt, als manche Postings manchmal vermuten lassen (nicht alles ist gut: natürlich, aber bestimmt nicht alles ist schlecht). Die ganze Unsicherheit über die Verträglichkeit der Zinsen ist nach meiner Meinung ein großer Teil der Erklärung, warum der Kurs auf Insolvenzniveau festsitzt... also wahrscheinlich wird es keine einfachen Antworten geben.

Zu ihre Beitrag
Stimme teilweise zu das EBIT besser ist (normalerweise war das besser). Nur im Jahr 2017 finde ich EBITDA besser, da im EBIT 4 Mrd. Ammortisation enthalten sind, was natürlich (auch nachhaltig) keine realistische Zahl ist. Im normalen Geschäftsbetrieb kann man davon ausgehen, dass die Investitionen mindestens so hoch sind wie die Abschreibungen und deshalb habe ich das EBITDA verwendet (um mit einer etwas unveränderten Zahl rechnen zu können). Technisch haben Sie sicherlich Recht und die tatsächliche Nummer/Figures wird niedriger sein. Andererseits möchte ich beobachten, dass die Zinssätze (langfristig) wahrscheinlich niedriger sein werden als 8-9% (Im Jahre 2019, die LIBOR ist schon -0,5%/EURIBOR -0,35%).

Teilekonsolidierung - Nicht nur die Einnahmen, sondern auch die Zinsaufwendungen für Pepkor Africa werden vollkonsolidiert. In diesem Sinne folge ich diesem Punkt nicht ganz. So wie Steinhoff nur mit dem Pepkor Africa (das sie beeinflussen können) Dividenden zahlen kann, können sie auch einen Teil des PIK zahlen (oder vielleicht Wandelanleihen Möglicherweise sogar in verschiedenen Anteilsklassen, z. B. A-, B- und C-Anteile, usw.), was einen möglichen Mangel an Barausgleich bedeutet.

2018 als Basis - Ich persönlich glaube auch, dass 2018 nicht (ganz) repräsentativ für die Zukunft von Steinhoff sein wird, ich blicke zum ersten Mal auf das Geschäftsjahr 2019. Im 2018 waren sie damit beschäftigt, das Team zusammenzustellen und Steinhoff zusammenzuhalten.

Vielen Dank für den inhaltlichen und gut recherchierten Beitrag!  

20.05.19 15:12

3 Postings, 41 Tage W_WST@Damage @mysterio

@Damage @mysterio

Vielen Dank, Euch beiden! So ?kenne? und schätze ich Euch! Eure Ausführungen sind immer wieder hilfreich.

@shatoi, @Drohnröschen

Versucht doch einfach mal, Euer ?st.-ML?-Trauma zu bewältigen. Das Gegenteil von dem, was Ihr da geschrieben habt, ist richtig: Alle, die sich im Forum beteiligen, sollten zunächst eine Zeit still mitlesen, um sich in die Sprache und den Gang der Diskussion hineinzufinden.
 

20.05.19 15:14
12

76 Postings, 49 Tage Damage@Dirty Jack - Posting #180476

Was für ein Hammerposting! Wahnsinn, das kostet Stunden um diese Informationen aus den Dokumenten zu finden..
Schön zu sehen, dass eine Schätzung zwischen 8 und 9 Prozent derzeit realistisch ist. Das reicht (denke ich) vorerst für Steinhoff. Geben Sie ihnen die Zeit, dann kommt die Refinanzierung.

Vielen dank!  

20.05.19 15:18
2

1504 Postings, 373 Tage NoCapitalDanke Dirty...

...und Danke Damage für die Einschätzung....ich denke immer noch, dass wir noch eine oder zwei Beteiligung abgeben werden...  

20.05.19 15:30
2

76 Postings, 49 Tage Damage@NoCapital - Posting #180482

Denke ich auch und da die Holding weniger komplex und kleiner wird (sprich/sehe: weniger Groß) sehe ich sehe das positiv, weil die schulden damit sinken.

Egal wie sehr ich Zahlen und Buchhaltung mag (wo Steinhoff anscheinend die Kontrolle verloren hat aber jetzt zurück bekommt), muss der Gewinn von der Betriebsführung (operations) kommen. Zur gleichen Zeit das Steinhoff Beteiligung(-en?)  verkaufen muss, wird der Fokus des Managements verstärkt und damit auch die Gewinnmargen. Ich bin sehr zuversichtlich und denke, dieses Managementteam schafft das.  

20.05.19 15:32
2

712 Postings, 434 Tage DollarblickSNH-Fan

vielen Dank für die Vorschläge...Ich mache diese Interviews aber nur spontan, ohne Plan, ohne Eigennutz und alles andere als professionell. Dennoch ein guter Tipp...  

20.05.19 15:32
4

262 Postings, 2679 Tage Sealchen@Helmut

Würde deine Aufrechnung so zutreffen, wäre der Laden schon liquidiert worden, da gäbe es nämlich keinerlei Fortbestehungsprognose! Man muss hier nämlich mit mind. 600 Mio Zinskosten rechnen!
Sollte dem so sein hätten wir hier ja eine Insolvenzverschleppung! Der Wert wäre von der Börse genommen und eingestampft worden, falls du richtig liegst?! Wieso bist du selbst dann noch investiert, wenn dem so wäre?

Das Unternehmen könnte kein sterben auf 2,5 Jahre hier abziehen, das wäre im Sinn der Aktionäre und allgemeinen Stakeholder keine Aussicht!

Spätestens mit den 2018er Zahlen werden sich die Fakten erhärten, und wenn 300 Mio Ebit, mehr als 600Mio Zinsen gegenüber stehen, ist der Laden offiziell mehr als Insolvent!

Das kann ich so noch nicht ganz glauben!
 

20.05.19 15:43

169 Postings, 70 Tage Aktien_NeulingJede Woche

Jede Woche immer weiter sinkt der Kurs, damit es nicht so hart klingt, wenn er von 10 auf 7 fällt!
Aktuell  - 9500 Euro.
Bis zum 18.6. wirds auch so bleiben!!  

20.05.19 15:50
13

784 Postings, 348 Tage CognoidLöschung


Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 22.05.19 01:30
Aktionen: Löschung des Beitrages, Löschung des Anhangs
Kommentar: Regelverstoß - Quelle fehlt.

 

 

20.05.19 15:50
2

1864 Postings, 469 Tage prayforsteiniHelmut ist für mich ein basher,

der sich einfach überdurchschnittlich viel Mühe gibt.  

20.05.19 15:51
6

76 Postings, 49 Tage DamageLöschung


Moderation
Moderator: jar
Zeitpunkt: 22.05.19 11:04
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 6 Stunden
Kommentar: Obszöner Inhalt

 

 

Seite: 1 | ... | 7217 | 7218 |
| 7220 | 7221 | ... | 7497   
   Antwort einfügen - nach oben