Starke Zukunft für P7Sat1

Seite 1 von 366
neuester Beitrag: 27.06.19 12:42
eröffnet am: 21.12.10 10:40 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 9140
neuester Beitrag: 27.06.19 12:42 von: HD-DAX Leser gesamt: 1584127
davon Heute: 1233
bewertet mit 28 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
364 | 365 | 366 | 366   

21.12.10 10:40
28

89 Postings, 3286 Tage Salim R.Starke Zukunft für P7Sat1

Ich habe Anfang 2009 die Aktien von P7Sat1 für durchschnittlich 2€  pro Stück gekauft. Habe aber einen kleinen Teil davon zu früh verkauft,  weil ich einfach das Management nicht traute, da ich nicht wusste, ob es  sich um ein ehrliches Management handelt, oder sind Betrüger am Werk.  Den groß Teil der Aktien habe ich immer noch, und ich bereue es nicht.
Thomas  Ebeling hat mich eines besseren belehrt: Er macht alles richtig, was  ein ausgezeichneter Manager machen kann. Das Problem schnell und  Effizient anpacken. Kosten reduzieren und die Stellung des Senders in  Werbemarkt stärken. Ebeling selber bleibt bescheiden. Obwohl der Gewinn  des Unternehmens stetig steigt. Es ist kein Anzeichen der Arroganz bei  ihm zu bemerken, er hält den Ball flach ( Ein ganz wichtiges Manager  Eigenschaft nach W.Buffetts Definition).
Solange Ebeling am Steuer sitzt, werde ich keine einzige Aktie verkaufen.
Der  Sender hat eine erstaunliche Kraft Gewinne zu erzeugen, da außer RTL  praktisch kein ernst zu nehmende Fernsehsender am Werbemarkt existiert.  Die öffentlich Rechtlichen dürfen nur begrenzt Werbung machen, da sie  die Bevölkerung mit GEZ besteuern.( In Anbetracht dessen, ist doch  gerechter die Nachrichten der Privaten am GEZ Topf auch zu beteiligen.).  Ich sehe eine sehr gute Zukunft für den Konzern voraus, solange die  Wirschaftsaufschwung in Deutschland anhält, und Thomas Ebeling das  Unternehmen lenkt.

Salim R.

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
364 | 365 | 366 | 366   
9114 Postings ausgeblendet.

26.06.19 13:13
1

926 Postings, 711 Tage NagartierKursentwicklung gestern

Man hat ja am Montag und Dienstag sehr schön gesehen wie die LV,s arbeiten.

Am Montag hatten wir auf XETRA in der ersten Stunde einen Umsatz von unter 100.000 Aktien.

Am Dienstag wurden auf XETRA in der ersten Stunde schon über 220.000 Aktien gehandelt.

In der ersten Stunde hat man mit Paketen von 10-30.000 Aktien den Kurs gedrückt.
Als man wenig Widerstand feststellte,wurde auch danach größere Pakete in den Markt geworfen.

Ohne Nachrichten nur mit Markttechnik den Kurs um 5% zu drücken,dürfte nur durch die LV,s gehen.

 

26.06.19 13:36
1

926 Postings, 711 Tage NagartierEVOLA

Auf der HV hat man sich einen ARP von 10% der Aktien genehmigen lassen.

Dazu kam noch die Genehmigung das man 5% der Aktien über Derivate kaufen kann.

Es macht vor allem Sinn das ARP zu aktivieren wenn der Kurs niedrig ist und im Fall
von Pro7 auch um eine Übernahme zu erschweren.

Deshalb gehe ich davon aus das man das ARP in den nächsten Wochen/Monaten beginnt.
Es sollte dann zu einer Beruhigung beim Aktienhandel mit Pro7 Aktien beitragen.  

26.06.19 13:47

1125 Postings, 2415 Tage hundekarlJetzt kommen

Durchhalte Parolen, das Märchen vom Kursdrücken uss. Immer neue Ausreden um den Kur zu rechtfertigen. Ist ja voll lächerlich  

26.06.19 14:05

926 Postings, 711 Tage NagartierExxprofi

Analysen sind immer schön zu lesen aber man sollte sich auch seine eigenen Gedanken machen.

Nehmen wir mal die Aussage von Conze auf der HV 2018 zum Umsatz und Gewinn in 5 Jahren.

Bei einem Umsatz von 6 Mrd. € möchte er einen Gewinn von 1,5 Mrd. einfahren.

Von den 1,5 Mrd. € würden nach heutigem Stand 50% an Divi ausgezahlt.
Nach dem ARP (10% der Aktien + 3% die man schon hat) wären ca. 200 Mio. Aktien Dividendenberechtigt.

Dann haben wir 2024 einen Betrag von 750 Mio. € geteilt durch 200 Mio. Aktien was eine Divi von 3,75 € entspricht. Aktienkurs ...... € ?

Nehmen wir an 2020 ist das ARP ausgeführt.

Bei einen niedrig angesetzten Umsatz für 2020 von 4 Mrd. € und einem Gewinn von 1 Mrd. € würde sich folgende
Rechnung für 2020 ergeben.

Von 1 Mrd. € Gewinn würden 500 Mio. € (50%) sich auf 200 Mio. Aktien verteilen was eine Divi von 2,50 € entspricht. Aktienkurs ...... € ?


Das Ziel was Gewinn angeht,hat Pro7 ja schon für das Jahr 2019 aufgestellt.

Ich gehe aber nicht davon aus das man 2019 die 10 % beim ARP erreicht.

 

26.06.19 14:44

680 Postings, 673 Tage shuntifumiP7

@Nagartier:

Schau' dir lieber mal an, was Conze (wirklich) gesagt hat. 1,5 Mrd. sind das EBITDA, also VOR Abschreibungen (exkl. Programmvermögen).  

26.06.19 16:39

60 Postings, 1282 Tage Exxprofihundekarl

der Kursflüsterer von P7. Wie oft bekommen wir bis Börsenschluss den noch ein Update?  

26.06.19 16:45

926 Postings, 711 Tage Nagartiershuntifumi

Die normalen Abschreibungen sind schon in den Gesamtkosten von Pro7 enthalten.

Die von dir aufgeführten Abschreibungen im Jahr 2018 sind Sonderabschreibungen
für das Programmvermögen und wurden hier schon oft kommuniziert.

Auch im Jahr 2017 hatte man schon höhere Abschreibungen (Sonderabschreibungen) vorgenommen.
Diese wurden zum Teil aus der Geschäftstätigkeit und zum anderen aus dem
Verkauf der Reisetochter entnommen.

Das nicht jedes Jahr größere Sonderabschreibungen erfolgen wird man schon bei
der Bewertung vom Programmvermögen erkennen.  

26.06.19 16:45

60 Postings, 1282 Tage Exxprofi@Nagatier

Du hast völlig Recht, sich auch eigene Gedanken zu machen. Mir war das nur zu eindimensional mit dem Analysten, ihn wegen seinem Trackrecord so schlecht zu reden. Die Finanzdienstleistungsbranche hat nun mal ihren schlechten Ruf weg, das wird auch noch lange so bleiben.  

26.06.19 17:15

926 Postings, 711 Tage NagartierExxprofi

Du musst dir nur die letzten Analysen von Credit Suisse Group zu
der Aktie von Pro7 ansehen.

Über Wochen und Monate hat zur selben Zeit Credit Suisse die
Aktien von Pro7 für Mediaset eingesammelt.

Was mich etwas wundert sind die vielen Call-Optionsscheine (über 10%) die
von der CS auf Pro7 gehalten werden. Ad-Hoc von gestern.

Ich war erst der Meinung das man für Pro7 diese Scheine hält.
Aber auf der HV hat man nur einen Beschluss von 5% für die Call-Scheine vorliegen.

Ich nehmen an das Mediaset seinen Anteil an Pro7 erhöhen möchte ?

 

26.06.19 17:23

229 Postings, 27 Tage immo2019mediaset

denkst du nun also das mediaset mit den 10% optionsscheinen nun 20% im blick hat?
 

26.06.19 17:52

926 Postings, 711 Tage Nagartierimmo2019

Mediaset hat vor 2 Wochen von Pro7 eine Divi von 27-28 Mio. € erhalten.

Da wird man sich bei Mdiaset sagen " Läuft doch " !

Rechne dir mal den Kaufpreis für ca. 10% Pro7 Aktien aus.

Ich bleibe aber bei meiner Meinung das für die Kleinaktionäre ein gutes Wachstum
und eine schöne Divi für die nächsten Jahre mehr bringt als eine Übernahme.  

26.06.19 17:54

229 Postings, 27 Tage immo2019eventuell nehme ich nochmal 10k

20k ist ne ordentliche posi  

26.06.19 18:31

60 Postings, 1282 Tage Exxprofies sind nur 1x 10%

Silvio Berlusconi/Mediasat haben 9,61% Aktien gemäß Adhoc vom 6.6.19. Credit Suisse hat u.a. 9,61% mittels Call-Optionen und ist m. E. damit erst einmal nur gehedged. Siehe auch neueste Adhoc. BlackRock ist auch noch mit 4,48% direkt und 0,22 indiekt beteiligt (Adhoc vom 11.6.).  

26.06.19 18:46

3 Postings, 23 Tage bstw09Übernahme?

wie hoch wäre denn eine mögliche Prämie auf den aktuellen Kurs?  

26.06.19 19:12

5065 Postings, 375 Tage DressageQueenLöschung


Moderation
Moderator: jar
Zeitpunkt: 27.06.19 09:58
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

26.06.19 19:27

5065 Postings, 375 Tage DressageQueenOder anders formuliert...

In der Regel ca. 20%  

Heute noch kleine Insider Käufe ... sind aber Peanuts in Relation zum Gehalt *g  

26.06.19 19:59

926 Postings, 711 Tage NagartierExxprofi

Zum einen Stand der Kaufpreis (340 Mio. €) von Mediaset für die 9,6 % an Pro7
schon im Mai fest.

Ich denke auch nicht das eine Absicht in den nächsten Jahren 9,6% über
Call-Optionen an Pro7 zu erwerben ausreicht,um im Profil von Pro7 zu erscheinen.

Zudem ändert sich die Menge an Call-Optionen die CS hält auch die letzten Tage ständig.

Gerne auch andere Meinungen!  

26.06.19 20:34

1125 Postings, 2415 Tage hundekarlUnd wieder ein Tag

Im Minus geschlossen.....war ja nicht anders zu erwarten...hat sich ja nichts geändert...  

26.06.19 20:39

3 Postings, 23 Tage bstw09Insidertrades

wo hast Du denn die Insidertrades gefunden? Auf Finanzen.net ist heute noch nichts zu sehen...  

26.06.19 21:29

1125 Postings, 2415 Tage hundekarlInsidertrades...

Lach...so ein Schwachsinn ...selten so ne Kacke gelesen  

26.06.19 21:31

60 Postings, 1282 Tage Exxprofics

Meiner Meinung nach hat CS die Aktien an Berlusconi leerverkauft und sich mit den Calls gehedged.

Der Aufsichtsrat hat 100.00 Aktien gekauft lt Adhoc/DD-Meldung  

26.06.19 23:29
2

60 Postings, 1282 Tage Exxprofihundekarl

Dein Börsenwissen ist schon recht bescheiden. Hast Du noch nie von Insidertrades gelesen? I. d. R. sind Organe wie Vorstand und Aufsichtsrat Insider des eigenen börsennotierten Unternehmens im Sinne des WpHG. Und wenn wie in diesem Fall der Aufsichtsrat Dr. Werner Brandt am 25.6.19 100000 P7 Aktien kauft, ist das ein sog. Insidertrade, der unverzüglich über eine Directors Dealing Meldung der Bereichsöffentlichkeit bekannt gemacht werden muss.

Bleib doch am besten bei Deinem bauchmäßigen Kurswissen und müll den Chat hier nicht mit Nichtwissen voll.  

27.06.19 00:03

680 Postings, 673 Tage shuntifumiP7

@Nagartier:

"... Die normalen Abschreibungen sind schon in den Gesamtkosten von Pro7 enthalten. ..."
Aber nicht im von Conze angesprochenen EBITDA.

"... Die von dir aufgeführten Abschreibungen im Jahr 2018 sind Sonderabschreibungen für das Programmvermögen und wurden hier schon oft kommuniziert. ..."
Ich habe Abschreibungen aufgeführt?

"... Auch im Jahr 2017 hatte man schon höhere Abschreibungen (Sonderabschreibungen) vorgenommen. Diese wurden zum Teil aus der Geschäftstätigkeit und zum anderen aus dem
Verkauf der Reisetochter entnommen. ..."
Seit wann kann man Abschreibungen entnehmen?

"... Das nicht jedes Jahr größere Sonderabschreibungen erfolgen wird man schon bei der Bewertung vom Programmvermögen erkennen. ..."
Was genau kann man denn jetzt bei der Entwicklung des Programmvermögens erkennen?

31.12.2014 = 1.212 Mio. Euro
31.12.2015 = 1.252 Mio. Euro
31.12.2016 = 1.312 Mio. Euro
31.12.2017 = 1.198 Mio. Euro
31.12.2018 = 1.113 Mio. Euro

Ziemlich konstant würde ich sagen.

Um wieder auf meinen Einwand zurück zu kommen. Conze hat als Maßstab das ADJUSTED EBITDA genannt. Dieses definiert P7 wie folgt:

"... Die Ertragskennzahl adjusted EBITDA steht für das bereinigte Betriebsergebnis (Ergebnis vor Zinsen, Steuern sowie Abschreibungen) ... GB 2018, S.84, ausführlich auch noch mal auf S. 85

Auf S. 109 (Abb. 075) findest du auch noch mal eine schöne Überleitung. In den letzten beiden Jahren waren hier Abschreibungen in Höhe von 222 bzw. 263 Mio. Euro zu finden. (Ohne Wertminderungen 207 bzw. 196 Mio. Euro)

Sollte P7 es tatsächlich schaffen, den Umsatz auf 6 Mrd. Euro zu steigern, also um satte 50 % in den nächsten 4 Jahren, so darf man wohl auch davon ausgehen, dass damit auch die Investitionen steigen und entsprechend die Abschreibungen. Es dürften dann also eher 300 Mio. Euro pro Jahr sein. Daneben sind noch Zinsen und Steuern zu berücksichtigen.

Du hast behauptet, man könnte 2024 dann 750 Mio. Euro ausschütten. Das ist schlicht falsch.

Deine Schätzung würde ("korrekt" berechnet) in etwa so aussehen:

adjusted EBITDA = 1.500 Mio. Euro
abzgl. Abschreibungen = ca. -300 Mio. Euro
abzgl. Zinsen = ca. -50 Mio. Euro (sehr niedrig angesetzt)
Ergebnis vor Steuern = 1.150 Mio. Euro
Steuern = -345 Mio. Euro
adjusted net income = 805 Mio. Euro
50 % Ausschüttung = 402,5 Mio. Euro

Das mag ja jetzt alles super klingen. Erscheint aber genauso gewürfelt wie Shaping 2030 bei K+S oder die Prognose von Bayer.

Das (positivste) realistische Szenario ist aktuell wohl eher, dass man das EBITDA dank Anpassungen (da adjusted) halten kann. Nachhaltig wird man sich (ohne Anpassungen) eher Richtung 850-900 Mio. Euro bewegen. Dann kommt man wieder irgendwo bei 350 Mio. Euro raus, also um die 1,5 Euro pro Aktie. Adjusted wird dann alles (kapitalmarktorientiert und für den flüchtigen Leser) nach oben gerechnet, vielleicht so um die 450 Mio. Euro, also 225 Mio. Euro Ausschüttung bzw. rund 1 Euro pro Aktie. Heißt dann aber auch, dass man real weiterhin mehr als 50 % ausschüttet (eher 2/3).

Wenn das so kommt, was aus meiner Sicht schon positiv wäre, dann wäre P7 aktuell vllt fair bewertet. Günstig aber aufgrund der Schulden und ungewissen Zukunft (TV geht abwärts, Digitalgeschäft wirft noch nichts ab) aber sicher nicht. Wie bereits erwähnt, kommen (Aussage P7) jetzt 2 schlechte Quartale. Ich wüsste also nicht, was den Kurs bis Weihnachten nachhaltig triggern sollte. Ich gehe eher davon aus, dass es mit Bekanntgabe der Zahlen zu Q2 und Q3 weiter abwärts gehen wird. Zu Weihnachten kann man dann vllt mal ein Päckchen packen, (dann vllt zu 10-11 Euro?) um den Dividendennewsflow für 2020 mitzunehmen.

Aber vorher? Muss jeder selbst wissen. ;)  

27.06.19 11:33
1

926 Postings, 711 Tage Nagartiershuntifumi

Schöner Beitrag.aber hat nicht viel mit Pro7 zu tun.

Schon im Jahr 2016 wurde bei einem Umsatz von 3,8 Mrd. € ein Ebitda von über 1 Mrd. € erwirtschaftet.
Das Ebit wurde mit 777 Mio. € angegeben.

In den Gesamtkosten die bei Pro7 entstehen sind schon die normalen Abschreibungen enthalten.

Im Jahr 2017 hat man das Programmvermögen einer strategischen Neubewertung unterzogen, welche
über die übliche Analyse im Rahmen des regelmäßigen Werthaltigkeitstests hinausgeht.

Aus diesem Grund ist deine schöne Aufstellung nur Schall und Rauch.
Das Pro7 die nächsten Jahre weitere große Sonderabschreibungen (z.B 3 Jahr a´ 400 Mio.) auf
das Programmvermögen vornimmt und das dann bei 0 liegt muss man nicht beachten.

Alle Fernsehsender verfügen über ein Programmvermögen und das sollte jedem einleuchten.

Nun zu den Wachstumsbereich von Pro7,der ja vor allem im Online Bereich stattfinden soll.
Bei den Online Töchtern von Pro7 dürfte es einen Werteverzehr des Programmvermögens
nicht geben.Die Töchter werden selbst gegründet oder zu günstigen Preisen eingekauft.
Durch günstige Werbung :) werden diese Töchter im laufe der Zeit groß und damit auch
sehr wertvoll.

In deinem letzten Beitrag zu den Online Töchtern hast du ja bemängelt das dort 2018
nur wenig Wachstum zu sehen ist.

Richtig ist das Pro7 im Jahr 2017 das Reiseportal für über 300 Mio. € verkauft hat.
Und das mit sehr hohem Gewinn,was dir auch bekannt ist.
Man lässt halt gerne mal das eine oder andere weg.
Wenn Pro7 Töchter verkauft dann mit hohem Gewinn.
Wenn du andere Infos hast,kannst du diese ja hier einstellen.

Eine Marktkapitalisierung von Pro7 sehe ich für die nächsten Jahre in Richtung 10 Mrd. €,
aber nicht auf dem Wert auf dem wir jetzt sind.





 

27.06.19 12:42

120 Postings, 1402 Tage HD-DAXJaja, was habe ich gesagt:

Am 14 Juni

https://www.ariva.de/forum/...fuer-p7sat1-428627?page=359#jumppos8992

"Es sieht danach aus, als hätten die Algos gestern die Divi nicht beachtet. Der Anstieg auf 15? war absolut unbegründet. Ich spekuliere einen Test auf 13.5?"  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
364 | 365 | 366 | 366   
   Antwort einfügen - nach oben