Sprengstofffunde in der Antifa-Szene

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 29.04.18 23:43
eröffnet am: 29.04.18 21:57 von: Rubensrembr. Anzahl Beiträge: 11
neuester Beitrag: 29.04.18 23:43 von: Tomkat Leser gesamt: 697
davon Heute: 1
bewertet mit 4 Sternen

29.04.18 21:57
4

43483 Postings, 4544 Tage RubensrembrandtSprengstofffunde in der Antifa-Szene

https://www.welt.de/politik/deutschland/...offfunden-unter-Druck.html

In Rudolstadt (Thüringen) haben Polizeibeamte mehr als 100 Kilo Chemikalien im Antifa-Umfeld sichergestellt.

Dennoch hat das Landeskriminalamt die Ermittlungen erst sehr spät übernommen. Offenbar aufgrund politischen Drucks.
Die CDU-Opposition hatte die Tatsache, dass das LKA nicht beteiligt war, massiv kritisiert. Und wittert einen Skandal.

 

29.04.18 22:05

43483 Postings, 4544 Tage Rubensrembrandtund Buttersäure

Einer der Beschuldigten gab den Bombenbau zu, aber ihm gehe es nur um den Kick
bei den Explosionen.
Der behauptete ebenfalls, keine Terroraranschläge vorzuhaben, aber bei ihm wurde Butter-
säure gefunden, die häufig bei Anschlägen auf politische Gegner eingesetzt wird.  

29.04.18 22:10

43483 Postings, 4544 Tage RubensrembrandtAntifa wird zum SPD-Problem

https://www.welt.de/politik/deutschland/...ter-Maier-unter-Druck.html

Nachdem die Opposition im Landtag das Vorgehen der Sicherheitsbehörden in dem Fall bereits scharf kritisiert hatte, weil das Landeskriminalamt nicht sofort in den Fall eingebunden wurde, erhob die Zeugin nun gegenüber WELT AM SONNTAG auch Kritik am Innenminister. Der hatte in einer Landtagssitzung im März ihre Existenz öffentlich bestätigt und ungefragt erklärt, sie werde von einem Beschuldigten bedroht. Sie fühle sich durch die Äußerungen des Ministers ?öffentlich regelrecht hingehängt?, sagte sie.

 

29.04.18 22:18

43483 Postings, 4544 Tage RubensrembrandtKlar, die beiden laufen

weiterhin frei herum und es gibt auch noch Hintermänner. Die Angst ist berechtigt, denn
Antifa scheint sich häufiger berechtigt zu sein, Gewalt gegen Andersdenkende auszuüben.
Alles natürlich zur Verteidigung der Demokratie. Denn Andersdenkende und Anzeigende
laufen Gefahr, als Nazis oder Rassisten angesehen zu werden.  

29.04.18 22:19

43483 Postings, 4544 Tage Rubensrembrandt# 2 Es muss heißen:

Der andere behauptete ebenfalls  

29.04.18 22:27

43483 Postings, 4544 Tage RubensrembrandtWas würde Maas (SPD) sagen, wenn er

noch Justizminister wäre? Linke Gewalt gibt es nicht?  

29.04.18 22:32
1

43483 Postings, 4544 Tage RubensrembrandtVermutlich war er deshalb auf LinksextremistenDemo

Da können linksextremistische Straftaten doch gar nicht so
schlimm sein?

https://www.welt.de/politik/deutschland/...r-linken-Gewaltexzess.html

Sogar Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) demonstrierte bereits Seit? an Seit? mit den Linksextremisten. Auf die Frage der ?Welt?, wie er einerseits Pegida vorwerfen könne, Rechtsradikale in ihren Demonstrationen zu dulden, und zugleich mit Linksradikalen zu demonstrieren, antwortete Maas: ?Wieso, wo sind denn welche?? Er könne schließlich nicht jeden kennen, der neben ihm marschiere.
Die linksextreme Szene sieht sich in offener Gegnerschaft zum Staat. Folglich pflegen Autonome und Antifa eine offene Feindschaft zur Polizei.      

29.04.18 22:39

43483 Postings, 4544 Tage RubensrembrandtUnd was könnte er als Außenminister sagen?

Linker Sprengstoff ist doch überhaupt keine Waffe. Eigentum ist die gefährliche Waffe.

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/...ads-ausgleichsamt/

Die Bundesregierung verlangt gar, dass sich auch die Vereinten Nationen und der UN-Sicherheitsrat des Themas annehmen. Assad würde ?Eigentum zur Waffe machen.?
 

29.04.18 22:46

43483 Postings, 4544 Tage Rubensrembrandt"Eigentum zur Waffe machen"

Könnte Antifa-Sprech sein.  

29.04.18 23:01
1

43101 Postings, 2236 Tage Lucky79Rote Bagage...

keinen Deut besser als die pösen Praunen....!  

29.04.18 23:43
1

9272 Postings, 2253 Tage Tomkatvielleicht haben wir glück und die

idioten sprengen sich beim zusammenrühren selbst in die luft ... versehentlich ...  

   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Grinch