Spielen auf dem Mac? Wie soll das denn gehen?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 31.01.08 16:32
eröffnet am: 31.01.08 16:32 von: LarsvomMars Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 31.01.08 16:32 von: LarsvomMars Leser gesamt: 188
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

31.01.08 16:32

5671 Postings, 4903 Tage LarsvomMarsSpielen auf dem Mac? Wie soll das denn gehen?

Die Hardware versagt kläglich - gerade an der Grafikkarte scheitert der Spielefreund.

Heidelberg/München (dpa/tmn) - Grafiker gehören zu den Menschen, die Mac-Rechner traditionell ganz besonders schätzen. Da müssten sich eigentlich auch die Computerspieler, die eine gute Grafik schätzen, für die immer beliebter werdenden Apple-Computer begeistern können.


Aber weit gefehlt: Games auf dem Mac, das ist noch immer ein Nischenthema. Dabei kann sich das Angebot an Titeln durchaus sehen lassen. Der Hemmschuh, der verhindert, dass Macs auch als Gamer-Plattform wichtig werden, sind ausgerechnet die für die Optik verantwortlichen Hardware-Komponenten: "Selbst die besten Grafikkarten sind nicht unbedingt für Spiele geeignet, sondern eher für professionelle Anwendungen", sagt Oliver Buchmann vom Unternehmen Application Systems Heidelberg, das Spiele für Macs anbietet.

Warum überhaupt Titel für eine Plattform verkaufen, die dafür gar nicht unbedingt geschaffen ist? "Man kann mit einem neuen Mac schon alles einigermaßen spielen", sagt Buchmann. Und Felix Rieseberg von der Mac-Community "Apfeltalk.de" mit Sitz in Witten (Nordrhein-Westfalen) bestätigt: "Wenn man heute einen neuen Mac kauft, ist der im Prinzip zum Spielen geeignet."

Das Problem: Bei kaum einem Apple-Rechner ist es vorgesehen, die Grafikkarte austauschen. "Das macht man einmal im Jahr, wenn man in der PC-Welt richtig aufwendige Spiele spielt", erklärt Rieseberg. An fast allen Mac-Rechnern kriegen das allenfalls Spezialisten hin, die durch die Aktion auch noch ihre Ansprüche aus der Gewährleistung einbüßen. Zudem empfehlen die Hersteller ausgeklügelter PC-Spiele oft zwei Grafikkarten - auch das ist bei Mac-Rechnern nicht vorgesehen.

Hinzu kommt, dass Computer aus dem Hause Apple zwar immer belieber werden. Trotzdem steht weiterhin an der überwiegenden Mehrzahl aller Schreibtische ein PC. Dementsprechend konzentrieren sich auch die Spieleentwickler und Publisher auf Titel dafür. Und sie einfach auf Macs laufen lassen, das funktioniert nicht: "Die Spiele müssen dafür portiert, also umgesetzt werden", sagt Christian Möller von der Zeitschrift "Macwelt".

Das Umsetzen ist oft kein Zuckerschlecken: "Gerade Spiele, die mit DirectX laufen, sind nur sehr schwer auf den Mac zu bringen", sagt Felix Rieseberg. DirectX sorgt vor allem dafür, dass PCs aufwendige Grafiken darstellen können. Zumindest einige Publisher schrecken vor diesem Aufwand dennoch nicht zurück, beziehungsweise vor dem Aufwand, einen Drittanbieter mit der Portierung von Spielen zu beauftragen.

...

http://portal.gmx.net/de/themen/digitale-welt/...508-Spiele-fuer-den-
Mac-Immer-noch-ein-Nischenthema,page=1.html
-----------



Ministerium für außerplanetarische Angelegenheiten/
Außenkolonienkontaktdienst

   Antwort einfügen - nach oben