Speku-Steuer?

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 25.02.00 17:00
eröffnet am: 24.02.00 22:35 von: MIKKA Anzahl Beiträge: 39
neuester Beitrag: 25.02.00 17:00 von: Daxwunder Leser gesamt: 2625
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | 2  

24.02.00 22:35

103 Postings, 7303 Tage MIKKASpeku-Steuer?

Hallo alle zusammen.
Mich würde mal interessieren wie ihr es mit der Speku-Steuer haltet.
Sind nach meinem Wissen ja nur 1000,- DM (nicht mal Euro) frei, was doch ein bissl wenig ist bei den derzeitigen Gewinnen die man mitnehmen kann.
Weiß jemand ob das Finanzamt herausfinden kann dass ich tausende Euros mit Zocken verdient habe.??????
Sagt mal wie ihr das haltet?
Danke schonmal!  
Seite: 1 | 2  
13 Postings ausgeblendet.

25.02.00 10:31

103 Postings, 7303 Tage MIKKARe: Speku-Steuer?

Als BWL Student gehört doch Steuerhinterziehung zum Lebenslauf oder???? ;-)  

25.02.00 10:34

82 Postings, 7263 Tage benjaminRe: Speku-Steuer?

Gern geschehen, Mikka.

Abschließend gesagt: Erst wenn Du soviel Geld verdienst, daß es Dich nicht mehr juckt, mußt Du ein paar DM Steuern bezahlen. Deshalb lieber angeben. Sammel schon mal alle Belege von Kosten, die Du hattest. Die kannst Du nämlich auch mit einem sogennanten Verlustvortrag z.B. erst in 2001 geltend machen, wenn Du in 2000 noch keinen Gewinn hattest.

good trades  

25.02.00 10:58

279 Postings, 7268 Tage Teufelein Zusatz...

sicherlich ist es richtig, daß es in den wenigsten fällen aufliegen wird, wenn wir uns mehr als 1000 dm unangegeben in die tasche wirtschaften.
aber ich teile die meinung, daß es passieren kann und dann?
ganz abgesehen von den neidern um uns herum, die vielleicht eine anonyme anzeige ans fe senden. das passiert meines wissens nach immer häufiger.

und was ist mit dem fall, daß consors & co einmal komplett geprüft werden und alles unangenehme ans tageslicht kommt.

also ich für meinen teil bin lieber steuerehrlich, auch wenn das spießig klingen mag. denn dann muß ich niemals schwarze rückstellungen für eventuelle steuerprobleme machen. und außerdem ist mein bwl titel nicht gefährdet.
grüzi an euch, die diskussion war spannend!  

25.02.00 11:04

442 Postings, 7584 Tage KalahariEin Jahr

Warum legt ihr euch nicht einfach Werte ins Depot, die man ruhig mal ein Jahr oder länger halten kann. Dann kassiert der Staat gar nix. Dieses "Rein-und-Raus-Gehopse" kostet nur unnötig Nerven.

Gruß,
kalahari  

25.02.00 11:09

207 Postings, 7235 Tage DaxwunderVollkommen recht!

Ich habe ja auch oben erwähnt, dass ich lieber meine Steuer angebe als das Risiko eingehe. Und für einen Studenten, der ehe nicht viel Gewinne hat, dürfte das auch kein Problem sein. Was ich allerdings sagen will, wenn man wirklich vorhat, seine Gewinne zu verschweigen - und da gibt es sicherlich etliche :-) - sollte man verdammt aufpassen. Es ist zwar unwarscheinlich und ziemlich mühselig bei einer regelmäßigen z.B. bei Consors alle Namen und die Spukualtionsgewinne zu überprüfen und nachzurechnen, aber die meisten Leute werden irgend wann überheblich und machen Fehler (wie ich schon sagte: Haus, Eigentumswohnung, Boot, Auto usw. und dann fliegt es halt auf. Also nocheinmal: Lieber Steuerehrlichkeit und irgendwann den Wohnsitz in Steuerparadiesen!  

25.02.00 11:11

207 Postings, 7235 Tage DaxwunderHallo kalahari! Dann wäre doch der liebe lange Tag lanweilig :-)) o.T.

25.02.00 11:40

279 Postings, 7268 Tage Teufelan daxwundder:

zum thema consors wird durchsucht: das geht einfacher als du denkst, denn die directbroker haben schließlich elektronische speicher auf denen alle trades liegen. diese durch einen filter zu schicken, der alle trades rausfischt, die sehr kurz sind ist heutzutage definitiv kein problem. (nur am rande: auch die überwachungsfreunde in frankfurt, die unregelmäßigkeiten überprüfen, sind personell und fachlich in den letzten beiden jahren weitaus mehr geachsen als man annehmen möchte...)
gruß aus Hamburg  

25.02.00 11:40

103 Postings, 7303 Tage MIKKAkalahari

Ich finde zocken macht viel mehr spaß, obwohl ich glaube dass man auf dauer mit Titeln die man mal ein Jahr halten kann mehr Gewinn macht.
Da man beim zocken ab und zu doch dumme Dinge macht und Geld unnötig verpulvert.
...und bevor ihr mich für das schwarze Schaf der Runde haltet ich werde mein e Gewinne angeben weil auch Ich Angst habe vorm Finanzamt.
Aber Ich wollte mich einfach mal informieren wie das so läuft mit den Speku-Gewinnen, und ich bin ja perfekt Informiert worden, dank Daxwunder und benjamin!
Coole Dikussion!  

25.02.00 11:54

207 Postings, 7235 Tage DaxwunderAn Teufel! du hast zwar recht mit dem herausfiltern, aber dann müsste das ja noch für

jeden einzelen genau berechnet und mit der EkSt. abgelichen werden. Und da tut sich das Finanzamt noch schwer. Es ist zwar kein Problem festzustellen, ob jemand seine Speku-Gewinne versteuert oder nicht. Aber was ist, wenn man nicht die volle Höhe angibt. Wie gesagt, dann müsste für jeden einzelnen jeder Wert individuell ausgerechnet und abgeglichen werden. Und dafür hat das Finanzamt nicht das Personal. Die sind ja nicht einmal in der Lage, jeden Betrieb regelmäßig zu prüfen. Also achtet man auf Unregelmäßigkeiten und geht diesen nach. Wer also da was vorhat, sollte nach dem Motto verfahren: "Nur nicht auffallen". Und dass hier viel verschwiegen wird und kaum rauskommt hat ja auch unser Finanzminister gesagt, als er meinte "wenn die Speku-Steuer nur noch mit dem halben EkSt-Satz belegt wird, dann hoffe er auf mehr Steuereinnahmen durch mehr Steuerehrlichkeit". Und das sagt doch schon alles. Oder?  

25.02.00 12:07

107 Postings, 7450 Tage unnervedKein Freibetrag !!! - sondern Freigrenze !!!

Ich lese hier immer von einem Freibetrag bis zu 1000 (999,99) DM. Das ist so nicht richtig.
Handelte es sich tatsächlich um einen FreiBETRAG; dann würden bei einem Spekulationsgewinn von 1000 DM genau 999,99 steuerfrei sein und nur 1 Pfennig zu versteuern!
Tatsächlich handelt es sich umeine FreiGRENZE; d.h., bei einem Gewinn von 999,99 DM muß du nichts versteuern, bist du auch nur einen Pfennig drüber und hast 1000 DM Spekulationsgewinn, müssen die vollen 1000 DM versteuert werden!

PS: Verluste, die innerhalb der Spekufrist eingefahren werden, darf man aufrechnen - aber ihr Porschefetischisten macht ja keine, oder?  

25.02.00 12:13

207 Postings, 7235 Tage DaxwunderHallo unnerved! du hast ja recht mit der Freigrenze! Aber wir alle wissen was gemeint

ist und so wörtllich nehmen es eigentlich nur Beamte.Oder bist du einer?:-)  

25.02.00 12:24

279 Postings, 7268 Tage Teufelan daxwunder---

grins --- das ist schon der erste FA - Mitarbeiter, hehe!!

 

25.02.00 12:37

207 Postings, 7235 Tage Daxwunderan teufel-- ich glaube es fast auch ... o.T.

25.02.00 14:25

89 Postings, 7410 Tage MrSpockRe: Speku-Steuer?

um ganz genau zu sein, sind es nur 999 dm ohne die pfennige.  

25.02.00 14:45

279 Postings, 7268 Tage Teufelspock, ich danke dir --fast ich ein fehler begangen .....grins o.T.

25.02.00 14:49

453 Postings, 7515 Tage IDRe: Speku-Steuer?

da muß ich mr. spock recht geben, unnerved ist also kein fa-mitarbeiter, hat wahrscheinlich noch nicht mal eine steuererklärung gesehen.

vor zwei wochen kam in plusminus auf der ard ein interessanter bericht über die speku-steuer. angeblich wer den 99% (!!!!!!!!!!!!) alle spekulationsgewinne nicht versteuert. es sei den finanzämtern auch unmöglich, wenn nicht ein konkreter tatverdacht vorliegt, hier eine prüfung vorzunehmen.

ein ehemaliger jurist klagt z.zt.gegen die speksteuer, weil sie gegen das gleichheitsprinzip verstößt, da sie jeder zahlt wie er lust hat.  

25.02.00 15:00

453 Postings, 7515 Tage IDRe: Speku-Steuer?

nachzulesen unter www.plusminus.de
---> archiv ---> steuer---> zweiter punkt
einer von der steuergewerkschaft sagtdort, das es keine möglichkeit gibt spekgewinne zu kontrollieren!!!!

also,wer zahlt jetzt und wer nicht?  

25.02.00 15:17

207 Postings, 7235 Tage Daxwunderan ID! Ich glaube, 99% ist zwar ein bischen übertrieben, aber die Dunkelziffer könnte

ziemlich hoch sein. also wer zahlt und wer nicht? Ich will es einmal so ausdrücken: Jeder muss dem Finanzamt gegenüber nachweisen, wovon er lebt und wo er eventuell registriertes Vermögen her hat (Haus, Auto usw. aber nicht sog. Koffergeld). Derjenige, der Arbeitet, hat es da ziemlich leicht, da er ja seinen Lebensunterhalt durch Arbeit verdient - es heißt ja immer: wer Arbeitet hat keine Zeit Geld zu verdienen :-). Wer aber sein Geld mit der Börse verdient, den bleibt letztendlich nichts anderes übrig, als die Gewinne dem Finanzamt zu melden. Aber auch hier gibt es eine einfache Lösung: einen Teil des Depots über ein Jahr Steuerfrei liegenlassen und nur den nötigsten Lebensunterhalt zu minimalen Steuersätzen zu versteuern. Einziger Nachteil: In einen Jahr kommen meistens auch Zinsen und Dividenden, und diese unterliegen der Kapitalertragssteuer.  

25.02.00 15:33

39 Postings, 7285 Tage dave"Freibetrag"

Habe mich erst vor ein paar tagen erkundigt. Der Steuerfreibetrag (als der betrag, bis zu dem man keine Steuern bezahlen muß) liegt bei genau 14.000 DM Das müßte für die bloßen (Klein-)Zocker erst mal genügen
dave  

25.02.00 15:33

39 Postings, 7285 Tage dave"Freibetrag"

Habe mich erst vor ein paar tagen erkundigt. Der Steuerfreibetrag (also der betrag, bis zu dem man keine Steuern bezahlen muß) liegt bei genau 14.000 DM Das müßte für die bloßen (Klein-)Zocker erst mal genügen
dave  

25.02.00 16:22

279 Postings, 7268 Tage Teufelalles richtig,

aber was ist, wenn euch ein neidischer nachbar mal anscheißt mit ner anonymen anzeige? in dem fall wird das fa (wenn die anzeige schön gemacht ist") wohl gas geben können. und wenn die erst einmal was finden wird s dunkel.
was mich jetzt noch interessiert: wie hoch sind die potentiellen strafen eigentlich?
 

25.02.00 16:33

207 Postings, 7235 Tage DaxwunderHallo Teufel! Das mit dem Nachbar kann ja nur sein, wenn man bei ihm Sprüche klopft.

Ansonsten weis doch der Nachbar nicht, wieviel man verdient und was man versteuert. Wiso soll er einen dann Anzeigen. Anzeigen kommen meisten dann, wenn man bei Kollegen, Freunden oder Bekannten prahlt, wieviel man verdient und wie wenig Steuern man bezahlt. Kommt es dann einmal zu Steit, folgt meistens schnell die Anzeige. Fazit: Erst denken, dann reden (auch bei 5 Maß Bier und 10 Schnäpsen). Zu den Strafen: Ich weiß es zwar nicht genau, aber ich denke bis zu 10 Jahren. Aber wenn man die großen Steuerhinterzieher unserer Geschichte anschaut, wieviel Millionen die verschoben haben und die paar Jährchen die sie bekamen, dann wird die Höchststrafe wahrscheinlich nie verhängt.  

25.02.00 16:50

103 Postings, 7303 Tage MIKKARe: Speku-Steuer?

Hab´ Ich wohl ne riesen Diskussion angeregt?
Aber zum Thema Strafen, ist eigentich egal wie hoch die ist Fakt ist dass man dann Vorbestraft ist (man wird wohl nicht gleich ins Gefängnis gehen)...und das macht sich ganz schlecht im Lebenslauf...  

25.02.00 16:54

279 Postings, 7268 Tage TeufelDaxwunder ja, aber nicht ganz

das ganze ist in meinem bekanntenkreis geschehen, und zwar nicht wegen kohleprahlerei sondern wegen der vorangegangenen diskussionen über aktien. anscheinend bespricht mittlerweile jeder stammtisch zwischen holledau und norderstedt-mitte seine positionen. dabei kommt manchmal sicherlich auch neid auf, ohne daß von konkreten summen gesprochen wurde. aber was solls...ich halte es mittlerweile so, daß ich meine wertpapier-aktivitäten relativ still halte. außer natürlich hier, denn sonst wär ja kein lernen möglich. das mit den bieren und schnäppsen is übrigens richtig angemerkt. während früher über schnelle autos geprahlt wurde ist heutzutage die aktie das thema..
gruß aus hh und nen nettes we  

25.02.00 17:00

207 Postings, 7235 Tage DaxwunderAn Teufel!

Ich finde es ja auch klasse, das Aktien zum Stammtischgespräch mutieren, endlich mal ein vernünfitger Gesprächstoff. Also sollte man ruhig mitdiskutieren und ruhig auch über Gewinne prahlen. Denn umsomehr Liquitiät fließt wieder in den Markt wenn die Leute ihr Geld nicht auf den Sparkonten lassen, und nur Banken daran verdienen. Aber man darf natürlich nicht prahlen, dass das steuerfreies Geld ist, sonder man muss den Leuten klar machen, dass man alles schön versteuert. Dann kommt auch keiner auf dumme Gedanken!  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben