Sind die Bundestags-Parteien nach links gerückt?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 03.03.17 11:35
eröffnet am: 03.03.17 11:14 von: Rubensrembr. Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 03.03.17 11:35 von: Lucky79 Leser gesamt: 461
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

03.03.17 11:14
1

43750 Postings, 4617 Tage RubensrembrandtSind die Bundestags-Parteien nach links gerückt?

Die Medien behaupten das. Zunächst bin ich kein Freund der Einteilung links und rechts,
weil das überhaupt nichts bringt. Viel besser finde ich die Einteilung: Ist das eine vernünftige
Politik oder ist das eine unsinnige Politik? Und zwar unabhänig, ob das angeblich von
links oder rechts kommt. Trotzdem frage ich mich, ob das tatsächlich stimmt: Sind die
Parteien nach links gerückt?  

03.03.17 11:20
2

43750 Postings, 4617 Tage RubensrembrandtDenn die Politik der Masseneinwanderung nach

Deutschland ist vor allem eine Lohndumping-Politik. Sie ist damit die Fortsetzung der
Politik von Agenda 2010, Hartz 4 und prekäre Arbeitsverhältnisse, die ebenfalls eine
Lohndumping-Politik ist. Lohndumping-Politik ist aber keine linke Politik, sondern eine
Politik des maximalen Profits. Deshalb sind die im Bundestag vertretenen Parteien
eher nach rechts gerückt.  

03.03.17 11:35
1

44821 Postings, 2309 Tage Lucky79#1 Natürlich, definitiv...

mir persönlich fehlt eine Konservative Politik !

Es droht eine Steuererhöhungswelle, Armut und damit Konsumeinbruch...

Normalerweise müsste die SPD für die Soziale Gerechtigkeit kämpfen...
tut sie aber nicht...
stattdessen, haben sich alle Parteien der "Migrantenpolitik" verschrieben.
Die Förderung der Migration, haben alle zu ihrem Credo ernannt...
Das zweite Schlagwort ist die "Integration" die es so aber nicht geben wird,
wie sich das die werten Politiker in ihrer Traumwelt vorstellen....!
Zumindest nicht solange, wie ein Erdogan für seine despotischen Ideen in
Deutschland Werbung machen darf!



 

   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Grinch, qiwwi, SzeneAlternativ