Simyo bietet Verbindungsübersicht per Web

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 21.08.05 11:13
eröffnet am: 20.08.05 17:25 von: EinsamerSam. Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 21.08.05 11:13 von: EinsamerSam. Leser gesamt: 139
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

20.08.05 17:25
1

24466 Postings, 5840 Tage EinsamerSamariterSimyo bietet Verbindungsübersicht per Web

Online-Einzelverbindungsnachweis wird täglich aktualisiert

Simyo bietet Verbindungsübersicht per Web

Mit Simyo war E-Plus angetreten, ein Mobilfunkangebot ohne überflüssigen Schnickschnack anzubieten. Doch das Angebot wartet nun mit Funktionen auf, die man bei anderen Anbietern nicht findet, darunter einen kostenlosen Online-Einzelverbindungsnachweis, der fast in Echtzeit aktualisiert wird.

Simyo bietet seinen Nutzern die Möglichkeit, sich online einen Überblick der geführten Gespräche zu machen. Nach spätestens 24 Stunden können die Daten zu allen Verbindungen eines Tages nach E-Plus-Angaben abgerufen werden.

Der neue Dienst ist allerdings bei allen Simyo-Kunden solange deaktiviert, bis sich der Einzelne bewusst dafür entscheidet. Die Aktivierung des Dienstes geschieht dann per Mausklick über die Website. Dabei können die Kunden zwischen einer vollständigen oder teilanonymisierten Darstellung der Nummern wählen.

Quelle: golem.de

...be invested
 
Der Einsame Samariter

 

21.08.05 11:13

24466 Postings, 5840 Tage EinsamerSamariterSimyo-Chef erwartet sinkende Mobilfunkpreise

Simyo-Chef erwartet sinkende Mobilfunkpreise

Der Vorstandschef der E-Plus-Tochter Simyo, Rolf Hansen, rechnet mit einem weiteren Verfall der Mobilfunkpreise in Deutschland. "Die Minutenpreise werden in den kommenden Jahren weiter sinken", sagte Hansen am Sonntag in Düsseldorf der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. Er erwartet eine deutliche Absenkung gegenüber dem jetzigen Preis von Simyo von 19 Cent. Auf Grund der guten Nachfrage sieht Hansen derzeit allerdings keinen Anlass, seine Tarife zu senken.

Die hohen Minutenpreise in Deutschland führt Hansen auf die Gebühren zurück, die die Netzbetreiber für Anrufe in ihr Netz verlangen. Diese so genannten Terminierungsgebühren machen mit 15 Cent bereits einen Großteil des von Simyo veranschlagten Minutenpreises von 19 Cent aus. "Die Terminierungsentgelte werden auch in Deutschland weiter unter Druck geraten, eine nächste Senkungsrunde ist für 2006/2007 angekündigt", sagte Hansen. So drängen Verbraucherschützer und der Regulierer auf eine Absenkung. "Die Discounter werden folgen, um den Kunden das bestmögliche Angebot zu machen."

Simyo verkauft SIM-Karten ohne Handys über das Internet und kann dadurch die Tarife der etablierten Anbieter unterbieten. Seit dem Simyo-Start vor zwei Monaten sind die Mobilfunkpreise unter Druck geraten, da Anbieter wie die Telekom und mobilcom auf die Düsseldorfer reagieren mussten. Am Montag folgt Deutschlands größter Mobilfunkprovider debitel mit einem eigenen Billigangebot. Nach früheren Angaben aus Branchenkreisen gewann Simyo bislang rund 250.000 Kunden.

Quelle: heise.de, simyo.de

...be invested
 
Der Einsame Samariter

 

   Antwort einfügen - nach oben