Silber - alles rund um das Mondmetall

Seite 1 von 154
neuester Beitrag: 20.02.20 19:26
eröffnet am: 21.02.14 19:10 von: Canis Aureu. Anzahl Beiträge: 3830
neuester Beitrag: 20.02.20 19:26 von: Canis Aureu. Leser gesamt: 865104
davon Heute: 100
bewertet mit 59 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
152 | 153 | 154 | 154   

21.02.14 19:10
59

9404 Postings, 2551 Tage Canis AureusSilber - alles rund um das Mondmetall

 
Angehängte Grafik:
silber_ag999_canis.jpg (verkleinert auf 45%) vergrößern
silber_ag999_canis.jpg
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
152 | 153 | 154 | 154   
3804 Postings ausgeblendet.

05.01.20 10:54
7

9404 Postings, 2551 Tage Canis AureusPrivate Seenotrettung führt zu mehr Toten

Kurz sagte BamS auf die Frage, was er von privaten Seenotrettern vor Libyen hält: ?Es ist ein sehr heikler Bereich, weil manchmal unterstützen private Seenotretter, ohne dass sie es wollen, die Schlepper. Und so führt das Vorgehen der privaten Seenotretter am Ende zu mehr Toten. Es ist doch so: Durch das Retten im Mittelmeer und einem direkten Ticket nach Europa machen sich immer mehr auf den Weg und immer mehr ertrinken dadurch.

All jene, die glauben, etwas Gutes zu tun, müssen sich eingestehen, dass es diese erwiesene Steigerung der Toten durch ihr Vorgehen gibt. Das bedaure ich zutiefst und werde es weiter bekämpfen. Es darf nicht darum gehen, was nach außen hin vielleicht gut aussieht, sondern was funktioniert. Ein Modell der privaten Seenotrettung funktioniert nicht.? ...

https://www.bild.de/politik/ausland/...-mehr-toten-67093716.bild.html
 

15.01.20 20:15
9

9404 Postings, 2551 Tage Canis AureusGold: Analyst sieht 1.650 Dollar

...Kurzfristig steht Gold unter Druck. Die leichte Entspannung zwischen den USA und dem Iran, die anstehende Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China ? all das belastet den Goldpreis, da die Anleger, die Gold als sicheren Hafen aufgesucht haben, diesen wieder verlassen und in Aktien umschichten. Das ist nicht ungewöhnlich. Das Gute daran: Die deutlich überkaufte Situation, die sich zu Jahresbeginn aufgebaut hat, wird abgebaut.

Das alles ist eine gesunde Bewegung. Wie bereits geschrieben würde ich Gold allerdings ungern unter das 61,8 Prozent Fibonacci Retracement fallen sehen. De Bereich um 1.508 Dollar bleibt damit die wichtigste Unterstützung. Nach oben ist das Verlaufshoch von Mittwoch vergangener Woche der wichtigste Widerstand. Ein Ausbruch darüber würde ein weitaus bullisheres Szenario als bislang angenommen eröffnen.

https://www.deraktionaer.de/artikel/...ieht-1650-dollar-20195232.html  

17.01.20 19:28
5

9404 Postings, 2551 Tage Canis AureusBank rückt Gold von deutschem Kunden nicht raus

Schweiz, Steueroase inmitten Europas? Nicht unbedingt: Einem deutschen Kunden verweigert die Großbank UBS die Herausgabe einer ansehnlichen Menge Gold, weil der Mann die korrekte Versteuerung in Deutschland nicht nachweisen will.

Schweiz, das heißt für die einen Raclette, Rösti und Bergpanoramen. Andere verbinden damit verschwiegene Banken, die sich auch von fragwürdiger Kundschaft nicht beirren lassen. Ein kurioser Rechtsstreit zwischen der Großbank UBS und einem deutschen Kunden zeigt aber, dass sich die Zustände in der alpinen Steueroase ändern. ...

https://www.focus.de/finanzen/boerse/gold/...chreibt_id_11563985.html  

19.01.20 10:18
4

9404 Postings, 2551 Tage Canis AureusHarvard-Ökonom rechnet mit stärkerem Minuszins

Der Harvard-Ökonom Kenneth Rogoff geht davon aus, dass die Notenbanken in Europa und den USA ihre Leitzinsen noch weiter in den Minusbereich drücken könnten als bisher.

"Viele Zentralbanker denken darüber nach", sagte er dem SPIEGEL. "Sie reden nur nicht darüber, um Anleger nicht zu verunsichern." In einer Welt der niedrigen Inflationsraten und Realzinsen müssten die Zentralbanken aber einen Weg finden, ihren Leitzins noch weiter in den negativen Bereich zu senken, sagt der US-Professor. "Es ist die einzige zukunftsträchtige Methode, um die Geldpolitik in diesen Zeiten wirksam zu halten." ...

https://www.spiegel.de/wirtschaft/service/...c-437b-a8f4-714dee554b8a  

22.01.20 20:15
5

9404 Postings, 2551 Tage Canis AureusNobelpreisträger Shiller: Nächster Crash massiv!

Shiller: Nein. Es spricht allerdings manches dafür, dass der nächste Aktiencrash, wenn er denn eintritt, massiv sein könnte. Die Aktienkurse sind zuletzt extrem gestiegen, dagegen ist der Aufschwung in der Realwirtschaft nicht nur der längste, sondern auch der schwächste der Geschichte. Niemand weiß, wann die nächste Rezession kommt. Aber es spricht einiges dafür, dass sie besonders stark ausfallen könnte. ...

https://www.spiegel.de/wirtschaft/...03c8-944e-4ecb-a74e-7010521bed19
 

24.01.20 08:41
3

17669 Postings, 2272 Tage Galearissolange die ZB s da als Käufer auftreten

wird nicht wirklich viel passieren, die bügeln Dellen wieder aus.  

24.01.20 08:44
1

17669 Postings, 2272 Tage Galearisund mit

der Verschwiegenheit der schwei...Müsli Fresser ...hör mir auf...nichts wert.  

24.01.20 17:32
4

9404 Postings, 2551 Tage Canis AureusSilber ist der Top-Trade

Aktuell tut sich nicht viel bei den Edelmetallen. Einzig Palladium dreht weiter einsam seine Kreise. Doch die bei Anlegern beliebten Metalle, Gold und Silber, stecken in einer Korrektur fest. Aber wenn es nach Scott Minerd, Chief investment officer bei Guggenheim Global, geht, dann wird dieser Zustand nicht lange Bestand haben. Sein Top-Trade: Silber. Er hält Silber im Vergleich zu Gold für unterbewertet und traut dem Edelmetall größeres Potenzial zu.

?Wenn man sich die relative Bewertung ansieht, dann steht Silber 65 Prozent unter seinem vorherigen Hoch, Gold jedoch ist schon nahe daran? ...

 https://www.deraktionaer.de/artikel/...st-der-top-trade-20195753.html  

30.01.20 19:54
3

9404 Postings, 2551 Tage Canis AureusDeutsche Bank: Boni trotz Milliardenverlusten

Die Deutsche Bank meldet einen Milliardenverlust ? zum dritten Mal in fünf Jahren. Doch während die Aktionäre leiden, wird das Management mit Millionen-Boni belohnt. Das ist nicht im Sinne der Eigentümer. Für 2019 musste das Institut den dritten Milliardenverlust innerhalb von fünf Jahren vermelden. Für die Aktionäre ist das ein Trauerspiel: Nicht nur, dass die Papiere kaum noch etwas wert und ihre Anteile aufgrund zahlreicher Kapitalerhöhungen verwässert sind. Die Anteilseigner bekommen so gut wie keine Dividende.

Dafür aber der Vorstand: Dieser wird mit Boni belohnt. So hat das Management alle Kennzahlen erreicht und damit vollen Anspruch auf seine variable Vergütung. Das ist ein Treppenwitz angesichts eines Milliardenverlustes ? auch wenn der durch Restrukturierungen verursacht war. Die Vorstandsmitglieder verzichten freiwillig auf einen Teil der Vergütung. Alles in allem sollen sie 13 Millionen Euro variable Vergütung erhalten. Das ist ungefähr die Hälfte der Boni aus dem Vorjahr. ...
 https://www.welt.de/wirtschaft/article205460371/...-irres-System.html  

31.01.20 21:08
3

9404 Postings, 2551 Tage Canis AureusNullzins lässt Gold glänzen: BayernLB erwartet Pre

Nullzins lässt Gold glänzen: BayernLB erwartet Preisanstieg - WELT
Nullzins lässt Gold glänzen: BayernLB erwartet Preisanstieg
https://www.welt.de/regionales/bayern/...B-erwartet-Preisanstieg.html
 

02.02.20 10:12
2

9404 Postings, 2551 Tage Canis AureusFinanztransaktionssteuer: Derivate steuerfrei?

Die Finanztransaktionssteuer soll viel Geld bringen - Geld, um die Grundrente zu finanzieren. So die Idee von Finanzminister Scholz. Doch daraus wird möglicherweise nichts. Denn Österreich droht mit einem Nein.

Die Pläne von Bundesfinanzminister Olaf Scholz für eine Besteuerung von Börsengeschäften stehen auf der Kippe. Der deutsche Vorschlag für eine Finanztransaktionssteuer sei nicht akzeptabel, sagte Österreichs Finanzminister Gernot Blümel vor einem Treffen mit seinen europäischen Amtskollegen in Brüssel. Er forderte von Scholz einen neuen Vorschlag. Sonst werde Österreich aus dem Vorhaben aussteigen.

Blümel kritisiert vor allem den Plan, die Steuer auf Aktienumsätze zu beschränken - und spekulative Finanzgeschäfte wie Derivate auszunehmen. Der Vorschlag verkehre die ursprüngliche Idee der Finanztransaktionssteuer in ihr Gegenteil: Damit würden die Realwirtschaft und Kleinanleger bestraft und indirekt Spekulanten belohnt, kritisierte der Minister. ...

Da muss ich den Österreichern zustimmen!

 https://www.tagesschau.de/wirtschaft/...nztransaktionssteuer-103.html  

03.02.20 10:11
2

9404 Postings, 2551 Tage Canis AureusCorona-Crash kommt!

Analysten glauben nicht, dass sich an der Lage schnell etwas ändern wird: ?Thailand wird mitten in einer Hauptreisezeit einen signifikanten Rückgang der Reisenden aus China erleben?, kommentierte Win Udomrachtavanich, Chef des Wertpapierhauses KTB Securities. Er beobachtet die Situation genau, denn auch an der Börse in Bangkok macht sich schon schlechte Stimmung breit ? besonders bei Unternehmen, die direkt am Tourismus hängen.

Der Flughafenbetreiber Airports of Thailand (AOT) verlor seit Jahresbeginn zeitweise um fast zehn Prozent an Wert. Der Konzern Minor International, einer der führenden Anbieter in Thailands Hotel- und Gastgewerbe, lag zuletzt verglichen mit Anfang Januar sogar mehr als 13 Prozent im Minus.

Weil der Tourismus in Thailand für rund ein Fünftel des gesamten Bruttoinlandsprodukts steht, wirkt sich die Schwäche im Reisesektor auch massiv auf die Gesamtwirtschaft aus. Diese Woche senkte das Finanzministerium seine Wachstumsprognose von 3,3 auf 2,8 Prozent. ?Aus unserer Sicht ist das noch zu optimistisch?, kommentierte Prakash Sakpal, Analyst bei der Bank ING mit Blick auf die Folgen des Coronavirusausbruchs. ...

https://www.handelsblatt.com/politik/...2163-nvIAaPaewBH4COqPpzYx-ap4  

03.02.20 10:37
3

9404 Postings, 2551 Tage Canis AureusCorona-Inflation: China druckt 156 Milliarden Euro

Die chinesische Zentralbank will die Wirtschaft des Landes mit Milliardensummen vor den Folgen des sich ausbreitenden neuartigen Coronavirus? stützen.

Zur Öffnung der Finanzmärkte sollen nach Angaben der Zentralbank morgen 1,2 Trillionen Yuan ? umgerechnet 156 Milliarden Euro ? bereitgestellt werden. Ziel sei es, das Bankensystem mit ausreichend Geld zu versorgen und den Devisenmarkt stabil zu halten, hieß es. In China ist die Zahl der Menschen, die an den Folgen der Coronavirus-Infektion gestorben sind, inzwischen auf 304 angestiegen, wie die Behörden mitteilten. Landesweit hätten sich mehr als 14.000 Menschen angesteckt. ...

Corona-Virus - Chinas Zentralbank stützt Wirtschaft mit Milliardensumme
https://www.deutschlandfunk.de/...it.2932.de.html?drn:news_id=1097037
 

04.02.20 21:08
3

9404 Postings, 2551 Tage Canis AureusGold: Notenbankpolitik als Chance des Jahrzehnts

...Fazit

Gold ist sicher nicht in der Lage einen wesentlichen Teil der Anlagevermögens abzudecken. Da aber die Verzinsung der Anleihen kaum mehr die Inflationsrate deckt, könnte Gold als Gegenspieler und Absicherungsinstrument gegenüber dem Aktienmarkt eine bedeutendere Rolle als bisher spielen.

Der Anteil des Goldes in den Portfolios weltweit ist in etwa mit einem Prozent anzusiedeln. Angesichts der Knappheit des Gutes und des ?Zinsendspiels? der Notenbanken könnte eigentlich schon ein kleines Rebalancing der Depots für eine solide Wertsteigerung in den nächsten Jahren sorgen.

Eine Dekade des Goldes? Gar nicht so abwegig.

https://finanzmarktwelt.de/...litik-als-chance-des-jahrzehnts-156004/  

05.02.20 20:37
1

9404 Postings, 2551 Tage Canis AureusCorona-Virus drückt Chinas Goldnachfrage

Die Analysten merkten darüber hinaus an, dass der Ausbruch des Coronavirus in Asien nicht nur positiv auf den Wert der ?Krisenwährung? Gold wirkt. So drückt die Epidemie die Nachfrage nach Gold, wie etwa Importdaten aus Indien zeigen. ?Je länger das Virus wütet und das öffentliche Leben in China stillsteht, desto weniger Gold wird im Reich der Mitte gekauft?, schrieben die Experten der Commerzbank.

https://www.focus.de/finanzen/boerse/gold/...-halten_id_11630972.html  

07.02.20 16:56

9404 Postings, 2551 Tage Canis AureusSilber: Industrielle Nachfrage leicht verbessert

Silber wird laut Heraeus weiterhin von der Nachfrage der Investoren nach sicheren Anlagen profitieren, sein stark industriell geprägtes Nachfrageprofil sorgt den Angaben zufolge allerdings für mehr Gegenwind als dies für Gold der Fall ist. Vor dem Hintergrund eines im Vergleich zum Vorjahr bloß geringfügig höheren Wirtschaftswachstums bleibe das Marktumfeld für Silber 2020 anspruchsvoll. Die Wachstumsschwäche der verarbeitenden Industrie und die komplizierten Verhandlungen zwischen den USA und China über ein weiterführendes Handelsabkommen stellten für das weltweite Wachstum Risiken dar. Gold werde wahrscheinlich von der geopolitischen und wirtschaftlichen Situation Rückenwind erhalten, da die Investoren weiterhin in sichere Anlagen investierten, wovon auch Silber profitieren dürfte.

Für die auf die Photovoltaikindustrie entfallende Silbernachfrage werde für dieses Jahr ein Anstieg erwartet. Die Photovoltaikindustrie beginne, sich langsam vom schwachen Wachstum des vergangenen Jahres, das in mehreren Schlüsselmärkten (unter anderem in den USA und China) verzeichnet worden sei, zu erholen. In China werde die Umsetzung von Projekten angegangen, die wegen der Unsicherheit über die Subventionspolitik im vergangenen Jahr aufgeschoben worden seien, was zu einer robusten Nachfrage führen dürfte. ...

https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/...rwarten-1028879859

 

13.02.20 21:02

9404 Postings, 2551 Tage Canis AureusAfD erbt 7 Millionen in Gold und Immos

Die AfD hat eine sehr große Zuwendung aus Niedersachsen erhalten: Ein Ingenieur hat der Partei sein gesamtes Vermögen vermacht, wie ein Sprecher der AfD dem SPIEGEL bestätigte. Zuvor hatten die "Süddeutsche Zeitung"(SZ), NDR und WDR darüber berichtet.

Demnach besteht das Vermögen des verstorbenen Spenders zum großen Teil aus Gold und Krügerrand-Münzen; zudem gehören offenbar Patente, ein Grundstück und hochwertige Immobilien dazu. Der Gesamtwert liegt bei sieben Millionen Euro. ...

AfD soll sieben Millionen Euro als Nachlass geerbt haben - DER SPIEGEL
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/...-4a4e-8673-eb2f87e8b499
 

14.02.20 08:38
1

17669 Postings, 2272 Tage GalearisGratulation , das Geld kann gegen Antifa eingesetz

e werden.  Damit die AfD endlich in Ruhe weiterarbeiten kann.  

15.02.20 08:12
2

9404 Postings, 2551 Tage Canis AureusGold in Euro auf Rekordkurs

Gold im Rallymodus

Die Gold-Rally geht weiter. Am heutigen Vormittag um 10:00 Uhr kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt 1.575 US-Dollar. Das entsprach 1.453 Euro. Am gestrigen Donnerstag hatte der Euro-Goldpreis auf Basis der US-Futures ein neues Allzeithoch erreicht ? bei 1.456 Euro pro Unze. Seit Jahresbeginn hat der Kurs des Edelmetalls in Euro gerechnet um 6,5 Prozent zugelegt. Im vergangenen Jahr ergab sich bereits ein Preisanstieg von 22 Prozent.


Goldpreis in Euro, 10 Jahre: Alle Ampeln stehen auf grün! Stand: 13.02.2020

 https://www.goldreporter.de/...so-ist-die-technische-lage/gold/92164/
 

17.02.20 06:16
1

8 Postings, 4 Tage cebankari2000Löschung


Moderation
Moderator: dhe
Zeitpunkt: 17.02.20 13:00
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: SPAM

 

 

17.02.20 13:08
2

9404 Postings, 2551 Tage Canis AureusUS-China-Deal kostet deutsche Exporteure Milliarde

Das neue Handelsabkommen zwischen den USA und China werde vor allem die deutschen Hersteller von Fahrzeugen, Flugzeugen und Industriemaschinen treffen - und sie umgerechnet fast 4,5 Milliarden Dollar an Exporten in die Volksrepublik kosten, berechnet das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) in einer Studie. Demnach werden die deutschen Exporteure besonders unter dem jetzt in Kraft getretenen Abkommen leiden, weil es den weltweiten Handel umlenke. Noch stärker treffe es nur Brasiliens Sojabauern.  ... 

Und noch immer kriechen unsere Altparteien den Amis in den Arsch!

US-China-Deal: Handelsabkommen könnte deutsche Exporteure laut Studie Milliarden kosten - DER SPIEGEL
https://www.spiegel.de/wirtschaft/...a957-ecce-43ab-9e58-b9c92a94fead
 

17.02.20 15:17

8 Postings, 4 Tage namahightes2006Löschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 17.02.20 15:57
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: mehrfach gesperrte Nachfolge-ID

 

 

18.02.20 20:09
1

9404 Postings, 2551 Tage Canis AureusGold: Optimismus der Profis erfährt Rückenwind

Großspekulanten (Non-Commercials) sind zuversichtlicher geworden, während unter den Kleinspekulanten (Non-Reportables) die Skepsis zugenommen hat. Summa summarum tendierte die kumulierte Netto-Long-Position (Optimismus überwiegt) großer und kleiner Terminspekulanten leicht nach oben und legte von 331.700 auf 337.800 Kontrakte (+1,8 Prozent) zu. Seit dem Jahreswechsel herrscht angesichts des ständigen Aufs und Abs stimmungstechnisch eine gewisse Orientierungslosigkeit bei robuster Grundtendenz.

Unter den großen Terminspekulanten war die deutlich verbesserte Laune vor allem auf das massive Zurückfahren des Short-Exposure zurückzuführen. Während diese Gruppe von Marktakteuren ihre Long-Seite um lediglich 600 Kontrakte erhöht hat, wurde zugleich das Short-Engagement um 7.500 Futures massiv zurückgefahren.

Dadurch hat sich deren Netto-Long-Position von 299.800 auf 308.000 Futures (+2,7 Prozent) erhöht. ...

https://www.fundresearch.de/edelmetalle/...s-erfaehrt-rueckenwind.php  

19.02.20 10:05
1

9404 Postings, 2551 Tage Canis AureusStudie empfiehlt Ende der privaten Krankenversiche

In Europa leiste sich nur Deutschland ein duales System. "Nur wenn sich alle Versicherten unabhängig vom Einkommen zusammentun, um die Risiken zwischen Gesunden und Kranken auszugleichen, kann eine tragfähige Solidargemeinschaft entstehen", betonte Stiftungsvorstand Brigitte Mohn laut Mitteilung in Gütersloh. Die Aufspaltung schwäche den sozialen Zusammenhalt. Der Beamtenbund dbb widersprach. Die Forderung nach einer Abschaffung des dualen Systems sei "Quatsch", meinte dbb-Chef Ulrich Silberbach. "Unsere Gesundheitsversorgung ist eine der besten der Welt."  ...  Etgeton kritisierte: "Der durchschnittliche GKV-Versicherte zahlt jedes Jahr mehr als nötig, damit sich Gutverdiener, Beamte und Selbstständige dem Solidarausgleich entziehen können."

https://www.manager-magazin.de/politik/...n-gkv-sinken-a-1304801.html  

20.02.20 19:26

9404 Postings, 2551 Tage Canis AureusInflation zu klein: Immobilienpreise nicht berück

Mit Null- und Minuszinsen könnte längst Schluss sein, befinden die Sparkassen in Westfalen-Lippe. Denn längst hätte die Europäische Zentralbank (EZB) ihr Inflationsziel von zwei Prozent erreicht - würde sie den Immobilienpreisanstieg bei der Inflationsrate für die EU-Länder einbeziehen. Daher fordern die Sparkassen eine neue Berechnung der Inflationsrate.
Anzeige

In die Kalkulation müsse die Entwicklung der Immobilienpreise eingeschlossen werden, sagte die Präsidentin des Sparkassenverbands Westfalen-Lippe (SVWL), Liane Buchholz. Ausgerechnet die "exorbitant gestiegenen Preise für selbstgenutztes Wohneigentum" würden bei der Festlegung der Inflationshöhe nicht berücksichtigt. Sobald sie in die Inflationsratenrechnung einfließen würden, "hat der Null- und Minuszins der Europäischen Zentralbank keine Existenzberechtigung mehr." ...

https://www.spiegel.de/wirtschaft/service/...3-4cfe-a95f-515a6feb3486  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
152 | 153 | 154 | 154   
   Antwort einfügen - nach oben