WDI Forum für Verantwortungsbewusste

Seite 1 von 63
neuester Beitrag: 23.10.19 21:50
eröffnet am: 16.06.15 09:36 von: hgschr Anzahl Beiträge: 1570
neuester Beitrag: 23.10.19 21:50 von: Revil1990 Leser gesamt: 348030
davon Heute: 97
bewertet mit 16 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
61 | 62 | 63 | 63   

16.06.15 09:36
16

733 Postings, 1625 Tage hgschrWDI Forum für Verantwortungsbewusste

Guten Tag,
dieser Thread ist an all jene gerichtet, die bereits sind, neben ihrer eigenen Meinung auch grundsätzliche Arbeit zu leisten, um durch Recherchen zu verschiedenen Themen des Umfeldes der Wirecard Informationen zu gewinnen, die aufgrund ihrer Menge durch einen Einzelnen nicht aufzuarbeiten sind. Durch gezielte Analysen des Marktes, unterteilt in Europa und Asien, der Produktangebote, der Konkurrenten, der gesamtwirtschaftlichen Lage soll der private Investor in die Lage versetzt werden, sich ein ganzheitliches Bild zu verschaffen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
61 | 62 | 63 | 63   
1544 Postings ausgeblendet.

22.10.19 13:08
2
Heute kam eine Nachricht von boon :

Dir monatliche Gebühr wird 1,49€ wird gestrichen. Somit von nun an komplett kostenlos.

https://www.beboon.com/de/

Das am meisten bemängelte ist nun behoben worden.

Generell wäre es interessant wie sich boon zahlenmäßig entwickelt.  

22.10.19 13:50

163 Postings, 1268 Tage Lumarsinzu "Ihor Dusaniwsky"

Auch Ihor muss verlässliche Quellen für seine Zahlen benutzen, und zwar so, dass er von knapp 17% insgesamt verliehenen Aktien spricht. Woher stammen seine Informationen?

Egal, ob die schon alle leerverkauft sind oder nicht, aber es ist:
1. ein eklatanter Unterschied zu den Zahlen auf shortsell.nl (2,31%)
2. ein Hinweis darauf, dass wir in sehr risikohaften Zeiten (bezogen auf den WCI Kurs) leben

O-Ton meine kleine Oma: "Es ist nicht nicht aller Tage Abend"



-----------
my journey is a long haul

22.10.19 14:10

403 Postings, 623 Tage Thomas TronsbergIch nutze Boon

schon seit längerer Zeit, problemlos hab mich aber auch über die Gebühr geärgert auch wenn es nicht viel ist. Durch der deutschen Liebe zum Bargeld kann ich mir nicht vorstellen, dass hier große Umsätze erwirtschaftet werden.

Die Sonderprüfung wird sicherlich mehrere Monate dauern. Nach dem Statement von Wirecard von gestern gehe ich davon aus, dass nur die Vorwürfe von FT geprüft werden und der Prüfer dafür Zugang zu allem auf allen Konzernebenen hat. Gut finde ich, das man den ehem. CFO der Deutschen Bank als Bindeglied zwischen WC und KPMG einsetzt.

Auch hinter den Kulissen läuft bei Wirecard alles nach Plan. Es wurde eine erhebliche Menge an Schulden beglichen.

https://www.finanznachrichten.de/...den-um-900-millionen-euro-378.htm

Allerdings sind auch Shorties wieder aufgesprungen und das kann für Druck auf den Kurs sorgen.  

22.10.19 15:30
1

1050 Postings, 1738 Tage ooo111ooo@Thomas

"Die Sonderprüfung wird sicherlich mehrere Monate dauern." Wie kommst du darauf? Ich glaube ja nicht, dass es  in 2 Wochen erledigt ist, man prüft ja vermutlich nur eine Location und ich hoffe auch, dass das nicht nur ein Prüfer macht. Weiter geht es vermutlich auch garnicht um die veröffentlichten Dokumente (aus irgendeinem geschäftlichen Postfach) sondern darum dass eben alles buchhalterisch und bilanzrechtlich stimmt......  

22.10.19 15:37
2

376 Postings, 1162 Tage Nicks1971Ihor?s Angaben sind nicht die geliehenen

sondern die bereits verkauften Aktien.

Ihor Dusaniwsky
@ihors3
·
23 Std.
Our SI % of Float are actually shares shorted vs the float of the company. Some data vendors use "shares borrowed" which is flawed since this could include pre-borrows and financing trades which does not reflect actual short trading activity.
Tweet zitieren

BackInStock
@stock_back
· 20. Okt.
@ihors3 Hey Ihor! One queston about the numbers in your charts (stock price to Sl short):
Does the % of Sl short mean that amount (or percentage) has "only" been borrowed or does it mean it has also already been sold?  

22.10.19 15:42
1

79 Postings, 1501 Tage 228889477grünerm.Schuldenabbau

ich überlege gerade wie hoch die Zinsaufwendungen in 2020 sein werden? Überraschunspotential beim Gewinn 2020 oder zu vernachlässigen,weil zu gering?

Für die 900Millionen der Softbank beträgt der Zinssatz 1,9%, also 17,1 Millionen.

Zusätzlich nahm Wirecard im September 2019 eine Anleihe von 500Millionen mit einem Zinskupon von 0,5% ein. Hier brauche ich Hilfe: Ist dieser Zinssatz für Wirecard festgeschrieben oder variiert dieser? Ich bin in Anleihen nicht fit :(
Falls nicht kostet diese Anleihe 2,5Millionen im Jahr.

Hat jemand eine Übersicht wie groß die Zinsaufwendungen für wirecard im Geschäftsjahr 2018 sind? Sonst müsste ich mal suchen...

 

22.10.19 15:48
2

5694 Postings, 862 Tage hardyleinHabe mir gleich mal Boon auf mein Handy geladen...

war mir vorher zu teuer!  

22.10.19 16:14
1

103 Postings, 251 Tage FaktenTakten12Bei boon gab es von Wirecard doppelt soviel

Cashback wie an Monatsgebühren betragen haben, wenn es gut benutzt wird.
Nun so ist es wohl besser für die Gewinnung von Marktanteilen.  

22.10.19 16:18
2

952 Postings, 475 Tage Cognoidhardylein,

habs genauso gemacht :D  

22.10.19 20:43

292 Postings, 703 Tage ggman_Boon

Ich dachte mir wo die Gebühr unter 1 ct schwankung de Aktie dpr micv bedeutet, kann ich auch die 1.49/Monat stemmen, aber gestört hat es mich auch tierisch, va da ja auch am Umsatz verdient wird. Aber was macht man nicht alles für sein rentenpapier ;)  

22.10.19 23:04
7

2123 Postings, 1311 Tage zwetschgenquetsche.Oh Großer Gott und Halleluja

Dieses Post ist für zwei Ausrufe gedacht.

Zunächst zum erschreckenden "Oh Großer Gott":
Zum ersten Mal gebe ich "Wirecard" auf Youtube ein und es listen sich ja nur fürchterliche Aktienanalysen auf, die amateurhaft sind in ihrer Produktion und ihres Inhalts ja sowieso. Ja, ich habe zwar schon auf Youtube verlinkt, bin aber immer von anderen Seiten, auf denen das Youtubevideo eingebettet war, dort hingelangt. Also angesichts dessen, dass Youtube für manche eine Informationsquelle darstellt, ist es zu einer reinen Verdummungsmaschine verkommen bezogen auf diesen Fall. Na, wenigstens haben diese Anwälte in den Kommentaren ihre verdiente Breitseite bekommen. Ein kleiner Wermutstropfen, denn an und für sich ist es ein Trauerspiel, dass der Wirecardkanal so wenig Abos und Views hat im Vergleich zu den tausenden Aufrufen noch so lächerlicher Analysen.

Dies bringt zum freudigen "Halleluja":
Ich fand im Wirecardkanal dieses Tutorial https://www.youtube.com/watch?v=Y_Zj9ek-m8E
und dann klicke ich auf diese Webseite: https://checkoutportal.com/de/preise/

Hier kann man einen Teil der Umsatzerlöse von Wirecard ausfindig machen und etwas besser nachvollziehen, wie sich die Erlöse und Erträge ergeben. Sind also nicht nur 25ct pro Transaktion.

 

22.10.19 23:22
5

2123 Postings, 1311 Tage zwetschgenquetsche.Wirecards Youtubevideos

1) https://www.youtube.com/watch?v=omNu5G1E6Fs
-> Statt 116116 bei Kartenraub zu wählen, könnte demnächst einheitlich und überall ein Klick ausreichen, die Karte bei Diebstahl zu sperren

2) https://www.youtube.com/watch?v=-5urkuKnQEo
-> Keine 1%-Gebühr für Auslandseinsatz, bislang für Multi-currency card von Visa

3) https://www.youtube.com/watch?v=mXM5i8Xf6jQ
-> So funktioniert Wirecards POS-Kassensystem. Besser als jede Registrierkasse

4) https://www.youtube.com/watch?v=lQDCRGzlW-4
Mit Wirecard können auch Tiere bezahlen ;-)  

22.10.19 23:29
2

282 Postings, 225 Tage BackInStockIhors Zahlen auf dem stand von Freitag!

In Ihors Chart sieht man zuletzt nochmal einen Spike von 22 Mio auf 24 Mio leerverkaufte Aktien.
Das war der Freitag, 18.10.2019.

(So hat er mir das eben auf Twitter bestätigt.)

Die vollen 24,X Mio Aktien die dort angezeigt werden sind also bereits leerverkauft.  

23.10.19 06:17
2

403 Postings, 623 Tage Thomas Tronsberg@000111000

Die Prüfung von R&T hat ja auch über 6 Monate gedauert und lediglich Singapur wurde geprüft. So einfach ist das hier nicht. Die Vorwürfe von McCrum sind ja weitreichend und umfangreich. Und Round Tripping funktioniert eben nur wenn man Gelder von über andere Firmen/Niederlassungen schiebt.
Ich würde mir wünschen, dass von dieser Sonderprüfung auch mehr an die Öffentlichkeit kommt als bei R&T. Ein Kommentar wie damals war einfach zu wenig für die Öffentlichkeit und bot McCrum gleich wieder einen Hebel um neu anzusetzen.
Es wäre wichtig, Datenschutz hin oder her man kann Kundennamen ja auch schwärzen, dass diese sog. Kundencluster offengelegt werden. Mich interessieren z.B. einzelnen Firmen die hinter so einem Cluster stehen. Wenn hier ein Protokoll käme, hinter dem Cluster Al Alam stehen 252 Firmen, darunter z.B. General Electric oder sonst ein Unternehmen das man kenn. Es wurden so und soviel Transaktionen abgewickelt und die Bankbuchungen wurden gegengeprüft, das mit Testat der KPMG wäre für mich eine glaubwürdige Entlastung des Vorwurfs.
Ebenso die über Jahre offenen Forderungen. Was sind hier die Gründe? Sind evtl. Gerichtsverfahren anhängig? Oder gibt es Kundenanliegen mit der Bitte um Zahlungsaufschub oder, oder, oder. Oder ist das Ausbuchen auch einfach nur vergessen worden?
Für alle Anschuldigungen die McCrum erhebt gäbe es selbstverständliche Erklärungen die jedem "normalen" Buchhaltungsverhalten genüge tun. McCrum legt sie aber alle negativ aus.
Das wäre in meinen Augen die Aufgabe dieser Sonderprüfung. Das sind aber umfangreiche Aufgaben und das ist beim besten Willen sicher nicht in 2 Wochen zu schaffen. Man könnte Teilergebnisse vorab veröffentlichen, ist aber nicht üblich. Ich denke dass wir Ergebnisse erst in 2020 haben werden.

 

23.10.19 06:43
2

517 Postings, 254 Tage Alterbar12@die

FT schreibt ja nur Mist. Man sollte dieser Zeitung keinen glauben schenken. Prüfung hin oder her. Auf
jeden Fall die FT ist auch als kein richtiges seriöses Blatt mehr zu werten.Es gab zu 100% wieder Absprachen mit Händlern.
Wie kann es sein das die Leerverkäufe zeitgleich mit dem FT Artikel starteten. Es ging zu schnell. Der Artikel ging Online und es wurde abverkauft. Ganz normal war das nicht. 30 min. Ich konnte gar nicht so schnell handeln. Ich konnte den Bericht gar nicht öffnen in dieser kurzen Zeitspanne. Lesen was da drinsteht schon gar nicht.  

Aber Wirecard muss alles doppelt und dreifach Prüfen usw...?
Das macht doch sonst keiner!  

23.10.19 09:36
6

403 Postings, 623 Tage Thomas TronsbergBin absolut bei dir ...

Wie ich die Tage gelesen habe, soll die FT an Wirecard im Vorfeld der Veröffentlichung an WC herangetreten sein und um die Beantwortung dieser Frage gebeten haben. Wirecard hat dem entsprochen, aber um etwas Zeit gebeten. FT hat das ignoriert und veröffentlicht.
Und das zeigt mir: Es geht hier nur um Sensationsjornalismus. Mit Unmengen an Informationen und kritischen Fragen dazu Verunsicherung hervorzurufen. Das ist definitiv gelungen wie man an der Kurstafel sieht.  

23.10.19 10:38
1

2163 Postings, 2347 Tage Johnny UtahDas steht sogar direkt im Artikel

der Financial Crimes so drin und es waren ja mehrere Fragen. Den Link spare ich mir, es gibt Clickbait genug. Ich habe heute übrigens mal bei der IR angefragt, ob es ein Zeitfenster für die Sonderprüfung gibt. Die Antwort werde ich an dieser Stelle weitergeben.  

23.10.19 11:07
1

403 Postings, 623 Tage Thomas TronsbergFinancel Crimes

Ist die beste Wortschöpfung des Jahres 2019. Schade, dass man nur einen Stern vergeben kann.

Das ist einfach schlechter Stil, so was. Die Anfrage an WC kam ja nur um dem Protokoll in solchen fällen genüge zu tun. Um so unverständlicher ist mir, warum der Aufsichtsrat hier der FT noch ein Interview gibt. Eine Zeitung die mein Unternehmen in derart mieser Art und Weise angreift, die würde auf Interviewanfragen meinen nackten Arsch zu sehen kriegen.
 

23.10.19 15:52
2

1050 Postings, 1738 Tage ooo111ooo@thomas

Wenn ich mich richtig erinnere hat die Prüfung von r&t ca 2 Monate gedauert. Aber ohne zu spekulieren wäre mal interessant wie der angedachte Zeitrahmen ist. Auch bezüglich der Kosten. Dh. Fällt bzw soll alles noch in 2019 fallen? Welche Auswirkung hat nun diese Prüfung wieder auf den Gewinn?

Offenlegung. Ich bin da etwas unschlüssig. Warum soll WC wirklich alles im Detail erklären nur weil es irgendwelche Dokumente GIBT? Wenn ich daran denke welche Excels unser Controller und cfo z. B. zur Projektion erstellt die dann in die Tonne getreten werden....

Auf der anderen Seite wäre es natürlich sinnvoll aber ich bezweifle dass die FT dann Ruhe gibt.

Bei 300000 Kunden machen Cluster schon Sinn und warum soll man diesen Phantasienamen geben? Dann würde die FT schreiben dass es Kunden gibt die nicht existieren. Oder erst später gegründet wurden. Jeden Phantasienamen müsste man "absichern".

Ob das nun stimmt?: im Nachbarforum gibt es einen Beitrag in dem jemand mit der IR die Tabellen analysiert hat. Sehr interessant zu lesen. Falls das so stimmt wäre es schon sinnvoll dieses Ergebnis auch so zu veröffentlichen.

 

23.10.19 16:07
1

869 Postings, 411 Tage 4ACNSW@oo111oo FYI,das ist jetzt zwar bisschen viel text

aber dies schrieb negan_l2 im W:O. Ich erlaube mir das voll zu zitieren:
"Hallo allerseits­, im Anschluss an meine Analyse der Excel Files und der Kritik der FT in Bezug auf das propagiert­e Gewinnüber­gewicht des Partners Al Alam habe ich diese Punkte und weitere mit der Hilfe der Investor Relations Abteilung abklären können. Zunächst ein kurzes Vorwort zur Arbeit des Wirecard Investor Relations Teams. Nach aller Kritik an der Kommunikat­ionspoliti­k von Wirecard, die hier im Forum immer wieder dargelegt wurde, muss ich jedoch sagen, dass ich insbesonde­re nach den Gesprächen­ mit Personen aus Investor Relations völlig anderer Meinung bin. Ich kann nur jeden ermuntern,­ sich selbst ein Bild zu machen. Alle meine Fragen wurden ausnahmslo­s, kompetent und freundlich­ beantworte­t und zwar in mehr Detail und offener als bei vielen anderen Unternehme­n, mit denen ich in meiner Investoren­laufbahn bereits Kontakt hatte. Die von vielen Medien kritisiert­e Verschloss­enheit des Unternehme­ns in Bezug auf die Offenlegun­g von Geschäftsd­etails bzw. der begrenzte Detailgrad­ von Stellungna­hmen seitens Wirecards hat Hintergrün­de, die für Externe nicht offensicht­lich sind, aber dennoch ihre Bewandtnis­ haben insbesonde­re im Hinblick auf die Wettbewerb­ssituation­ und die Nichtveröf­fentlichun­g von Geschäftsg­eheimnisse­n, von denen Konkurrent­en profitiere­n könnten. Nun zu Al Alam. Die FT behauptete­, dass aus der Geschäftsb­eziehung mit Al Alam im Jahr 2016 über 50% der weltweiten­ Gewinne von Wirecard erzielt wurden. Diese Behauptung­ fußt auf einem der Excel Sheets, welches aller Wahrschein­lichkeit nach durch das Hacken eines Wirecard Email Accounts (kein Wistleblow­er!) in die Öffentlich­keit gelangt ist. Alle diese Excelfiles­ und anderen Dokumente,­ die von der FT veröffentl­icht wurden, sind zunächst mal interne Arbeitspap­iere, die nicht die Grundlage externer Prüfungen durch Wirtschaft­sprüfungsg­esellschaf­ten sind. Die FT stellt in ihrem Artikel das Bild eines dieser Files dar, es handelt sich dabei um das Excel File ?Übersicht­ Dritt-Acqu­irer 2017-06-03­ Stand 20-07-2017­ V1.xlsx?, Tab: ?Stand 20.07.2017­?. Aus den Daten der Spalten E und F, überschrie­ben mit ?WD UK & Ireland?, darunter ?Al Alam? und ?Card Systems FZ LLC? darunter ?Al Alam?, Zeile 87 schließt Mccrum auf einen EBITDA Effekt von 173.507.22­7 EUR für Al Alam, was einem Anteil von 56% des Gesamtkonz­erns-EBITD­A im Jahr 2016 entspreche­nd würde. Diese Schlussfol­gerung ist falsch! Man bestätigte­ mir, dass diese beiden Spalten nicht die Werte von Al Alam repräsenti­eren. Die Überschrif­ten ?Al Alam? sind lediglich ein Marker für den Controller­, dass es eine Verbindung­ der Gesellscha­ften mit dem Knotenpunk­t von Al Alam gibt, aber es handelt sich nicht um die Werte von Al Alam. Außerdem sind die enthaltene­n Daten ebenfalls nicht korrekt. Wie man an dem Dateinamen­ sehen kann, ist es ein, wie man mir sagte, mit falschen Daten gefüllte Vorversion­ einer Analyse. Also, weder die Überschrif­ten sind repräsenta­tiv, noch handelt es sich um aus dem System korrekt gezogene und aussagefäh­ige Werte. Was dem tatsächlic­hen Anteil von Al Alam am Gesamtgesc­häft nahe kommt, sind die Werte im File ?Q4 2017 Monitoring­ CR_intern?­?, bei deren Auswertung­ ich einen 5%igen Umsatzante­il von Al Alam für 2017 errechnet hatte. Man bestätigte­ mir zwar nicht diese konkrete Zahl von 5%, jedoch dass Al Alm einen Umsatz- bzw. Gewinnante­il in den Jahren 2016 bis 2018 im niedrigen einstellig­en % Bereich hatte. Diese errechnete­n 5% passen also ebenfalls in diese Bandbreite­. Wir haben also konkrete Daten auf Detaileben­e, die dies bestätigen­. Wie im Statement von Wirecard steht, hat der größte Partner im Jahr 2018 einen Anteil von 12%, d.h. Al Alam ist nicht der größte Partner, sondern nur einer von vielen. Al Alam ist zwar ein kleines Unternehme­n mit wenigen Mitarbeite­rn, verfügt jedoch über ein Netzwerk zu vielen Banken, die wiederum über Lizenzen verfügen. Ein anderer größerer Drittacqui­rer beispielsw­eise die 5th Third Bank in den USA. Fazit: Die Aussage der FT zu Al Alam ist eine falsche Interpreta­tion interner und nicht repräsenta­tiver Daten, die wahrschein­lich durch einen Hack an die Öffentlich­keit gelangt sind. Diese Fakten wurden mir durch die Investor Relations Abteilung bestätigt.­ Jeder kann sich nun anhand dieser Erläuterun­gen und der Daten in den Dateien selbst eine Meinung bilden, wie aussagekrä­ftig das oben beschriebe­ne im Vergleich zur Darlegung in der FT ist. Macht selbst mal die Files auf und schaut es euch an. Ich hoffe sehr, dass möglichst viele Leute hier im Forum sich dies durchlesen­ und verstehen,­ dass es keinen Grund gibt der FT Glauben zu schenken, sondern dass man sich besser auf die bereits vielfach durch Wirtschaft­sprüfungsg­esellschaf­ten geprüften und mit den gesetzlich­en Regulierun­gen für in Einklang befundenen­ Abschlüsse­ verlässt. Das tun wir bei anderen Unternehme­n doch auch. PS: Neben den gerade beschriebe­nen Themen habe ich noch weitere Informatio­nen zum Thema Sonderprüf­ung und anderen Punkten erhalten, bzw. man wird mir dazu noch Updates geben, die ich dann separat zu einem späteren Zeitpunkt posten werde. Beste Grüße Negan "  

23.10.19 20:18

1050 Postings, 1738 Tage ooo111oooDanke 4ACNSW ot

23.10.19 21:07
2

304 Postings, 388 Tage difigianoaktualisierter sap - wirecard vergleich


.....chartverlauf übereinander gelegt. beginnend jeweils 1 jahr vor dax-aufnahme.

wäre zeitlich analog mit sap damals, hätte der kurseinbruch erst um nikolaus rum stattfinden dürfen. gehe aber bereits seit 11/18 davon das es nicht nur ähnlich verlaufen wird aber durchaus schneller als bei sap vor 2 jahrzehnten.  bin gespannt ob es ähnliche parallen geben wird wie auch bei der einführung der futures von bitcon mit dem einführungszeitpunkt der futures damals auf gold und auch uran oder ob meine annahme sich als, ausserhalb der fundamentaldaten als irrglaube heraustellt.





 
Angehängte Grafik:
41bc0d6f-3170-4e53-8b9b-23274716944e.jpeg (verkleinert auf 31%) vergrößern
41bc0d6f-3170-4e53-8b9b-23274716944e.jpeg

23.10.19 21:28

249 Postings, 1129 Tage ar_ai_82ich denke,

die sache wird sich bald beheben. KPMG nimmt nun mal das unternehmen genau unter die lupe: https://t3n.de/news/kpmg-nimmt-wirecard-genau-lupe-1210882/
außerdem: Die Investmentbank Oddo BHF hat das Kursziel für Wirecard von 240 auf 170 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen.
von etwas müssen diese banker wohl ne ahnung haben, wo sind so eure einstiegskurse bei dem titel?
 

23.10.19 21:42

136 Postings, 878 Tage HolzfeldEinstiegskurs

..bin heute biei 115 Euro rein...mal sehn, dürfte normalerweise nicht viel schief gehen.  

23.10.19 21:50

274 Postings, 220 Tage Revil1990na dann

klopf ich mal auf holz *g*  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
61 | 62 | 63 | 63   
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: BÜRSCHEN, derbestezocker, Draghi1969, hpgronauhotmail.com, ingodingo, Jack Pott, Kabelkarte, Multiculti, Weltenbummler, willy71