Sehr geehrte Frau Bundeslandwirtschaftsministerin

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 23.06.10 15:49
eröffnet am: 13.01.10 11:29 von: oliweleid Anzahl Beiträge: 21
neuester Beitrag: 23.06.10 15:49 von: Muppetshow Leser gesamt: 2336
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

13.01.10 11:29
3

4261 Postings, 4656 Tage oliweleidSehr geehrte Frau Bundeslandwirtschaftsministerin

Sehr geehrte Frau Bundeslandwirtschaftsministerin Aigner,

Ihren Kurswechsel in der Gentechnik-Politik betrachte ich mit großer Sorge. Im April haben Sie mit dem Verbot des Gen-Mais MON810 noch eine umsichtige Entscheidung im Sinne von Umwelt, Land- und Lebensmittelwirtschaft und Verbraucher/innen getroffen. Jetzt stimmten Sie im EU-Agrarrat für die Einfuhr weiterer Genmais-Sorten in die EU.

Ich fordere Sie auf: Kehren Sie zu einer verantwortungsvollen Politik zurück! Stimmen Sie im EU-Ministerrat gegen die Wieder- und Neuzulassung von Gen-Mais! Sorgen Sie dafür, dass Lebens- und Futtermittel weiterhin frei bleiben von Spuren nicht zugelassener Gentech-Produkte. Die Nulltoleranz darf nicht - wie im Koalitionsvertrag angekündigt - aufgeweicht werden!

Hiermit kündige ich meinen Protest an, falls Sie künftig eine Politik pro Gentechnik verfolgen. Bitte informieren Sie mich darüber, welchen Weg Sie beschreiten wollen.

Mit freundlichen Grüßen

(Ihr Name, Adresse, E-Mailadresse)

 

Hier kann man unterschreiben:   http://www.campact.de/gentec/sn7/signer   

-----------
oliweleid

13.01.10 11:31
2

Clubmitglied, 42886 Postings, 7101 Tage vega2000Die sollten den Genmais nur an Rentner verfüttern

Der Schaden wäre wirtschaftlich am geringesten....

Achtung: Zyniker am Werk
-----------
Zur Summe meines Lebens gehört im Übrigen, dass es Ausweglosigkeit nicht gibt!

ADU

13.01.10 11:41

7774 Postings, 3860 Tage FischbroetchenDas schreibt einer

Der ab und an mal zu Mc Dolands geht, obwohl die Firmer erklärt hat nicht auf Gentechnisch veränderte Produkte zu verzichten,
-----------
Im Sparmenü mit Softdrink und Pommes für 2,99

13.01.10 15:36

4261 Postings, 4656 Tage oliweleidJa, und?

-----------
oliweleid

23.06.10 13:25
1

4261 Postings, 4656 Tage oliweleidMagdeburger Gentech-Lobby

Verfassungsgericht prüft Gengesetz: Magdeburger Gentech-Lobby - taz.de
taz.de
http://www.taz.de/1/zukunft/umwelt/artikel/1/...y-aus-sachsen-anhalt/

Verfassungsgericht prüft Gengesetz

Magdeburger Gentech-Lobby

Das Bundesverfassungsgericht verhandelt über Gentechnikregeln. Umweltverbände und Gewerkschaftler warnen vor einer Aufweichung der Bestimmungen.

 

-----------
oliweleid

23.06.10 14:39
1

27350 Postings, 3750 Tage potzblitzzzAn alle Fleischfresser

Ihr wisst schon, dass die Amis und andere fleißig Tiere klonen, um dann den Samen der Bullen in die große weite Welt zu verkaufen, oder?

Die Nachfahren dieser Klone kommen dann z.B. als Argentinien-Rindersteak auf den dt. Teller.

Wünsche guten Appetit!
-----------
Konstruktive Kritik ist die beste Anerkennung.

23.06.10 14:42
1

4261 Postings, 4656 Tage oliweleidIch esse nur Tiere

die ich persönlich kenne...
-----------
oliweleid

23.06.10 14:45
2

1465 Postings, 3562 Tage MuppetshowMonsanto steh weit oben auf meiner Hassliste

Haben ja auch mittlerweile den indischen Baumwollmarkt fast allein unter ihre Fittiche gebracht.

Glaube deren Rechtsabteilung ist doppelt so groß wie deren Forschungsabteilung.  

23.06.10 14:51

27350 Postings, 3750 Tage potzblitzzzoliweleid ernstgemeint?

-----------
Konstruktive Kritik ist die beste Anerkennung.

23.06.10 14:53
1

1465 Postings, 3562 Tage MuppetshowDas perverse ist ja

Das die eins zwei Nucleotide im Genom verändern. Nebenbei bemerk kommt das von der natürlichen Diversität der Vererbung auch höchstwahrscheinlich so zustande.

Jedenfalls patentieren die die DNA-Sequenz und meinen somit der Erschaffer von zum Beispiel Schweinen zu sein.
Zumindest sind sie das jetzt laut Gesetz.

Und jeder Bauer dem nachgewiesen wird das genau diese DNA-Sequenz in einem seiner Schweine steckt, muss dann Lizensgebühren an Monsanto zahlen.

So ist das auch in der Landwirtschaft. Das mitunter teuerste sind eben grade die verachtungsvollen Lizensgebühren  

23.06.10 15:02
2

27350 Postings, 3750 Tage potzblitzzz@muppet

nicht umsonst bringen sich immer mehr arme Bauern in Indien selbst um, weil sie sich verschuldet haben. Monsanto u. andere Gentechnik-Firmen haben viel Blut an den Händen, aber niemand stoppt sie.  

Sie schließen Knebelverträge mit Leuten ab, die nicht mal richtig lesen und schreiben können. Das ist so widerlich.  
-----------
Konstruktive Kritik ist die beste Anerkennung.

23.06.10 15:06

4261 Postings, 4656 Tage oliweleid@potzblitzzz

:-)
halb und halb, Fleisch kaufen wir viel auf nem Hof wo die Viecher mehr oder weniger frei rumlaufen und vor allem nicht gemästet werden.  

Aber das heißt nicht, dass ich nicht auch mal Biowurst vom Aldi oder von nem örtlichen Metzger esse...
-----------
oliweleid

23.06.10 15:11

27350 Postings, 3750 Tage potzblitzzz@oliweleid

Na gut, damit umgehst Du das Problem, solange Du bewusst drauf achtest.

Ist halt nur noch eine Frage der Zeit, bis auch hier geklont und gezüchtet wird. Die EU wird im Moment schon diesbzgl. von Lobbyisten bearbeitet. Da das Fleisch sowieso aus dem EU-Ausland nach Europa kommt, wird man es bald auch innerhalb der EU zulassen müssen, schließlich verteilen sich die Klone sowieso und wie heißt es immer:
it's all about the money.  
-----------
Konstruktive Kritik ist die beste Anerkennung.

23.06.10 15:18
2

14212 Postings, 4934 Tage Nurmalsopotzblitzzz,

das Klonen ist wohl weniger das Problem. Die Klone sind ja genetisch identisch mit etwas das in der Natur oder durch Züchtung geschaffen wurde. Da kann ich Gefahren nicht erkennen.

Anders ist das bei genamnipulierten Pflanzen oder Tieren. Das Zeug will ich nicht essen. Aber die Politik knickt ja hier vor der Monsanto-Co.-Mischpoke ein. Dafür müsste man alle Verantwortlichen mit Genprodukten zwangsernähren. Erschießen ginge auch, ist aber in Deutschland verboten.

Ähh oliweleid, natürlich mästet "dein" Bauer die Schweine. Er wird Ihnen doch wohl etwas in den Futtertrag kippen, und wenn es vielleicht auch nur Kartoffeln und Schrot sind. Oder glaubst du, der schickt die in den Wald, und die müssen sich selbst was suchen?  

23.06.10 15:21
3

4261 Postings, 4656 Tage oliweleid@potz: Ja, so ist das

wobei ich mit dem Klonen weniger Probleme habe als mit dem Genfood.

Und die Patente sind auch wieder ein Problem für sich...

Behörde zieht Schweine-Patent zurück

Der Fall erregte Umweltschützer jahrelang. Nun widerrief das Europäische Patentamt eine Entscheidung, die eine ertragreiche Schweinerasse patentiert hätte.

Das umstrittene "Schweine-Patent" ist vom Europäischen Patentamt (EPA) nach einem Einspruch der Umweltschutzorganisation Greenpeace und weiterer Organisationen widerrufen worden. Damit verlieren die Ansprüche eines US-Konzerns auf Schweinerassen, die besonders viel Fleisch produzieren, ihre Gültigkeit.

[...]

http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2010-04/monsanto-schweine-patent
-----------
oliweleid

23.06.10 15:22
1

1465 Postings, 3562 Tage Muppetshowpotzzblitz

Naja fies ist ja das Monsanto höchstwahrschenlich ne fette Lobby in Brüssel hat.

Dann beschließen die was und alle Länder müssen das umsetzen.

Deutschland hatte sich bisher erfolgreich dagegengestellt. Was in zukunft ist weiß ich nich.  

23.06.10 15:30

4261 Postings, 4656 Tage oliweleidnurmalso

mit Mastfleisch meine ich hormongeschwängerte Tiere die kein Tageslicht sehen und Tiereste essen müssen etc.  
-----------
oliweleid

23.06.10 15:31

1465 Postings, 3562 Tage Muppetshowfette Schweine haben eh keinen Markt ;)

Mageres Schwein   85,00 ¢   0,00%  
          15:30


§
;)  

23.06.10 15:42

27350 Postings, 3750 Tage potzblitzzzWenn das Klonen zum Alltag gehört, wird

es auch über kurz oder lang zu Manipulationen kommen.

Das kann sowieso noch niemand effizient kontrollieren (bei partiellen Veränderungen der Sequenz von Milliarden Basenpaaren). Später werden dann bei neuen Tierseuchen die Rufe nach einer genetischen Immunisierung laut, usw.

Dafür braucht man nicht einmal viel Fantasie; es klingt einfach wie die nächste Projektstufe eines Lobbyverbandes.

Geklontes Fleisch wird in den USA nicht gekennzeichnet, deshalb wird es bei manipuliertem sowieso nicht passieren. Auch das könnte sich schon in der Welt, bzw. in den Mägen der Konsumenten befinden.
-----------
Konstruktive Kritik ist die beste Anerkennung.

23.06.10 15:47

1465 Postings, 3562 Tage MuppetshowAber die größte Gefahr sehe ich zur Zeit

auch eher im Getreideanbau.

Die Ausbreitung ist durch den Pollenflug unkontrollierbar. Die Felder sind ja nicht abschirmt.

Auch eine Art Landwirtschaftskolonialisierung  

23.06.10 15:49
1

1465 Postings, 3562 Tage Muppetshowpotzzblitz

ja diese verflixte Kennzeichnugspflicht.

Hier könnten der Verbraucherschutz noch ne Schippe drauf legen.  

   Antwort einfügen - nach oben