Schröder der verbissene Verlierer-Kanzler

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 07.09.05 22:26
eröffnet am: 07.09.05 20:41 von: geldschneide. Anzahl Beiträge: 18
neuester Beitrag: 07.09.05 22:26 von: 54reab Leser gesamt: 576
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

07.09.05 20:41

6685 Postings, 6467 Tage geldschneiderSchröder der verbissene Verlierer-Kanzler

Kannte man Schröder bisher überwiegend  mit verkniffener Miene, so scheint ihm der Wahlkampf plötzlich einen Auftrieb zu geben, den man seinem strahlend aufgesetztem Siegerblick entnehmen kann.

Manch einer im Volke fragt sich, was hat Herr Schröder denn gemacht, dass es ihm so gut geht?

Hat er Pillen genommen?
War er beim Psychotherapeuten?

Nach der Wahl, egal wie sie ausgeht, werden wir wieder seinen Finsterblick sehen.  

07.09.05 20:43

129861 Postings, 6225 Tage kiiwii...Tunnelblick...

07.09.05 20:50

69017 Postings, 6238 Tage BarCodeAha! o. T.

07.09.05 21:13

6685 Postings, 6467 Tage geldschneiderDie Erklärung ist einfach

Der Kanzler liest das Ariva Board, jeden Morgen und darum ist er so gutgelaunt!!

 

Jedenfalls können Andere auch lästern, ich bin es leid, jeden Tag zu lesen, der Stoiber ist dumm, die Bayern sind alle Nazis, und die Merkel ist das Merkel.

Und solange dauernd Lästerthreads aufgemacht werden über eine  Partei, die diesen Hohn nicht verdient hat, sollte man ebenso Lästerthreads für die Andere Partei aufmachen.

 

Wahlkampf unterhalb der Gürtellinie geht jedem auf den Geist.

 

Mir scheint nur, SL hat da recht, die  Anderen haben nicht die Zeit und die Nerven sich damit zu beschäftigen.

 

Um meinen Standpunkt mal darzulegen.

 

Ich kann Ungerechtigkeiten nicht vertragen und einseitige Darstellungen schon gar nicht.

Ich schlage mich stets  (meist) auf die Seite der Verfolgten und der Minderheit.

 

Aber die Politik von Rotgrün war doch alles andere als Sozialdemokratisch.

HartzIV, dei mieseste Gesunheitsreform aller Zeiten, die die Kranken, Kleinrentner und Sozialhilfeempfänger besonders belastet.

Kein Wunder wenn die Sozialdemkratischen Wähler zu Gysi oder zur CDU abwandern

 

und da halfen die vielen Threads von Happy, Satyr etc, auch nichts.

Denen ist nicht mehr zu helfen!

.

 

 

 

 

 

 

 

 

07.09.05 21:21

25551 Postings, 7140 Tage Depothalbiererder verschissene kanzler

hätte das wohl heißen müssen, odr?  

07.09.05 21:22

13393 Postings, 6212 Tage danjelshake"oder" hätte das heißen müssen,

oder?
bist du schweizer? *g*

mfg ds  

07.09.05 21:29
3

6685 Postings, 6467 Tage geldschneiderJa @Barcode

Lästern können andere auch,

Auch wenn es mir fern liegt, unterhalb der Gürtellinie zu taktieren, wie in einigen
anderen Hetzthreads, gegen Merkel und Co

Es gibt mir zwar nicht die Befriediung, die Happy, und Satyr  offensichtlich dabei haben,
aber man muß ja alles mal ausprobieren, nicht wahr!





 

07.09.05 21:35

25551 Postings, 7140 Tage Depothalbiererdas odr habe ich von einem schweizer rennfahrer

mit dem ich mich vor ein paar wochen unterhalten habe.  

07.09.05 21:44

129861 Postings, 6225 Tage kiiwiiSchröder träumt

...von 38 Prozent



Schröder träumt von 38 Prozent


FOCUS| 07.09.05 |
Offenbar beflügelt von den jüngsten Umfragen peilt Gerhard Schröder bei der Bundestagswahl hehre Ziele an.


Nach einem deutlichen Umfrage-Plus für die SPD gab der Bundeskanzler am Mittwoch 38 Prozent der Stimmen als Größenordnung für die Bundestagswahl aus.


Er sei zuversichtlich, dass für die Sozialdemokraten in den kommenden zehn Tagen noch vier Punkte dazu kämen, sagte er am Mittwoch dem Nachrichtensender n-tv mit Blick auf eine Forsa-Umfrage, wonach die SPD um drei Punkte auf 34 Prozent zulegte.


Erstmals keine Mehrheit mehr


Union und FDP hatten laut Forsa nach dem TV-Duell von Schröder und seiner Herausforderin Angela Merkel (CDU) erstmals seit Wochen ihre Mehrheit in der Wählergunst verloren.


Schröder sagte, mit einem Ergebnis von etwa 38 Prozent werde man in etwa das SPD-Resultat bei der letzten Wahl vor drei Jahren von 38,5 Prozent erreichen. Dann könne man die Regierungsarbeit auch fortsetzen.


?Egal, wo sie herkommen?


Auf die Frage, woher die SPD diese Stimmen holen wolle, sagte er: ?Egal, wo sie herkommen.? Schröder zeigte sich verwundert, dass Union und FDP schon jetzt die Wahl für gelaufen hielten. ?So etwas zahlt sich nicht aus", betonte er.


Umfrage als Ansporn


Merkel gab sich gelassen und sagte im Nachrichtensender N24, die Umfrage nehme sie als Ansporn. Die Union habe eine hervorragende Ausgangsposition. ?Wir kämpfen bis zur letzten Stunde", betonte die CDU-Vorsitzende.


Merkel fügte hinzu, eine große Koalition wäre Stillstand für Deutschland. Notwendig sei ein Wechsel, den es nur mit Union und FDP geben könne. Merkel warnte erneut vor Rot-Rot-Grün, möglicherweise über die Duldung von Rot-Grün durch die Linkspartei. Anders lautenden Beteuerungen der SPD glaube sie nicht.



MfG
kiiwii  

07.09.05 21:49

6685 Postings, 6467 Tage geldschneider@depothalbierer Richtig er hat es sich

verschissen, bei seinen Wählern und insbesondere den Ostwählern!

Die laufen zu Gysi und zu den Braunen!

Nicht die Bayern laufen zu denBraunen!

 

!!! Tomaten, hat noch kein Kanzler bisher ins Gesicht bekommen, da muß schon ein so verbissenes  und verkniffenes Gesicht in den Osten kommen, damit es Tomaten hagelt.

Einer watschte gar den Kanzler!

Ich fands echt supergeil.

Sowas gabs noch nie.

"Das gibts nur einmal, das gibts nie wieder"

die Wessis hätten das nicht gebracht. Die sind für sowas schon zu abgestumpft , mit den vielen Jahren der

Demokratie, die auch ihre Tücken hat.

Auf die Straße gehen wegen Harzt IV, das war auch nur im Osten Deutschlands.

Das sind wenigstens noch Leute die nicht alles mit sich machen lassen.

 

 

 

 

07.09.05 21:52

4560 Postings, 7660 Tage Sitting BullMerkel

hat heute in der BT-Debatte den Gerd ganz locker an die Wand gespielt. Schröder hat fertig.  

07.09.05 21:54

10041 Postings, 6742 Tage BeMiIst sein neuestes Wahlziel

unrealistisch?

http://event.faz.net/event/wahl/bwahl05_flash.html  

07.09.05 21:55
2

2683 Postings, 6281 Tage Müder JoeEvery Generation dies of its own disease ..

die 68er glaubten an Flower-Power,

die nächsten an Keynes und Helmut Schmid,

dann kamen die blühenden Landschaften ...

und jetzt haben wir: die Ankündiger.

Alles wird als Treppenwitz der Geschichte enden.


Man sollte nichts wirklich ernst nehmen, außer die Frage: bin ich durch meiner Hände Arbeit das Stück Brot wert, das ich esse?

Da kann man schon mal 90% der dt. Bevölkerung in den Wind schießen, und das wird auch demnächst passieren.  

07.09.05 21:58

6685 Postings, 6467 Tage geldschneiderCDU und PDS die künftige Koalition

Erscheint mir heute gar nicht mehr so unwahrscheinlich.

Die bayerische Stadtbevölkerung sist am überlegen, jedenfalls Teile davon, die PDS zu wählen.

Für den Fall , falls, die Union die Mehrheit nicht gewinnt..

Die Spd, will jedoch keiner stärken.

 

 

 

07.09.05 21:58

95440 Postings, 7270 Tage Happy End@geldschneider

Du sagst "Ich kann einseitige Darstellungen nicht vertragen."

Dann bitte: http://www.ariva.de/board/230630
 

07.09.05 22:13

7336 Postings, 6540 Tage 54reabmit 38% für die spd würde die

ampel (rot/geln/grün) möglich und schwarz/gelb ginge nicht mehr. die fdp wäre im interesse deutschlands und und vor allem im interesse der eigenen posten lockbar. rot/grün wird sich nicht von links.sed tollerieren lassen. das wäre der absolute selbstmord. allerdings würde für die große koalition eine stärkere position entstehen. theoretisch könnte dann die cdu/csu weniger sitze haben. diese situation ist allerdings unwahrscheinlich und die diskussion der spd zu 38% fällt unter den bereich visionen. diese vision soll nochmal den eigenen anhang motivieren. allerdings gehören visionen behandelt. letzteres wird wahrscheinlich nach der wahl stattfinden. die spd kommt dann auf die intensivstation.  

07.09.05 22:22

2683 Postings, 6281 Tage Müder JoeIch meine in meiner politischen NAivität nur eins

wenn es das Linksbündnis nicht schafft, in die Regierung zu kommen, ist es vollkommen egal, welche Koalition am Ende dasteht. Das Ergebnis steht eh schon fest: 2/3 Gesellschaft im Sinne kurzsichtiger Denkweise, um Lobbyisten zu bedienen.

Ich meine damit nicht, daß das Linksbündnis irgendwas besser machen könnte, aber:

warum sollten wir uns nicht, wie die USA, noch 5mal höher verschulden, und noch jahrzehnte auf Pump leben?

Wenn der Kollaps in den USA kommt, bricht eh alles zusammen, also, warum nicht gnadenlos auf Pump leben, quasi, wie der kleine Bruder? Die Merkel hat doch schon den Kotau gemacht?

Es gibt nur 2 Möglichkeiten im Rahmen der globalen Verschuldung: entweder ist Rückzahlung möglich oder nicht. Die USA hat die Antwort gegeben, und sie heißt: nein.

Also, hängen wir uns an, erhöhen die Renten, die Sozialhilfe, Leistungen des Staates und erhöhen die Binnennachfrage.

PS.: das ist KEINE Ironie, das ist mein Ernst.  

07.09.05 22:26
1

7336 Postings, 6540 Tage 54reabdas bündnis

links.sed will doch selbst nicht an die regierung. die fühlen sich mit ihrem populismus wesentlich wohler in der opposition. sie hoffen sicherlich, noch den linken flügel der spd kassieren zu können. ist für sie überlebenswichtig. sonst werden sie nicht wirklich eine bundesweite partei und verschwinden mittelfristig im nirgendwo.  

   Antwort einfügen - nach oben