Schon mal eine Todesvision gehabt?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 03.07.04 13:28
eröffnet am: 02.07.04 21:35 von: DarkKnight Anzahl Beiträge: 16
neuester Beitrag: 03.07.04 13:28 von: ADDY Leser gesamt: 496
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

02.07.04 21:35

33770 Postings, 7454 Tage DarkKnightSchon mal eine Todesvision gehabt?

Ich denke da an Herzinfarkt; Lungenkrebs, Schlaganfall oder Offenbarungseid wegen aufgedecktem Seitensprung?

Oder, was ich wirklich meine:

Hier wird ja herzhaft über alles diskutiert, was scheinbar unglaublich wichtig ist für das menschliche Leben an sich und die gesicherte Altersversorgung zwecks Beschaffung kastenweiser Köpi's auch nach dem 60sten Geburtstag.

Schon mal drüber nachgedacht, wie das wäre, wenn Ihr morgen sterben müßt?


Was bleibt beim letzten Gedanken, beim letzten Atemzug?

Fragen wie:

- Scheiße, ich habe meine Pornos nicht vom PC gelöscht, meine Frau könnte das sehen
- ich war noch nie in NY
- ich hätte damals meine Nachbarin einfach vögeln sollen
- warum war ich nie mehr in der Kirche
- hab ich die Rechnung bezahlt für meinen Überlebenstrainer
- lieber Gott: danke, daß Du mich von meinen Schulden und von Hartz 4 erlöst hast
- ich will nicht in den Himmel, am Ende treffe ich dort meine Frau wieder


Bin gespannt auf Eure Aussagen bzgl. meiner Frage, die ich nochmal konkretiesieren möchte:


Macht es einen Unterschied, ob man als Blinder 150 Jahre in dieser Welt Exkremente absondert oder als Wissender nur 40 Jahre, weil es im Angesicht der Unendlichkeit eh keinen Unterschied macht, wie alt man wird oder was man leistet.

Es ist alles nur Eitelkeit.

Der Weg vom Höhlenmenschen zum zivilierten Menschen ist der Weg von der Freiheit zur selbstgewählten Totalversklvung.

Ich wünsche mir, im Sinne der Selbstbefreiung, einen totalen Nuklearkrieg. Weltweit.

Die Logik ist folgende: weil es zuviele Menschen auf diesem Planeten gibt, gibt es zwangsläufig auch zuviele dumme Menschen.

Die Dummheit auszurotten, ist das oberste christliche Gebot.
 

02.07.04 21:53

10041 Postings, 6797 Tage BeMiDarkKnight

Ich habe persönlich seit meinem 14 Lebensjahr sehr oft
die sog. Sterbebegleitung gemacht.
Du lachst nur noch über die vielen so wichtigen Leute
in ihren Designeranzügen und Daimlern und stellst sie
Dir auf der Intensivstation vor.

Ciao
Bernd Mi  

02.07.04 21:59

33770 Postings, 7454 Tage DarkKnightYep: So isses.

Ich lache aber nicht, ich bedauere diese Wichser-Combo.

Ich bin der Boss im meinem eigenem Umfeld, das klar abgesteckt ist durch meine Herkunft.

Ich wiederhole meinen Leiblingssatz:

aus einem Esel wird nie ein Rennpferd.


Ich bin ein Esel.


Und ich weiß das.


Deshalb geht es mir gut, im Gegensatz zu vielen Ex-Kollegen, die Rennpferde werden wollten.

Egal, entscheidend ist der Mensch an sich: inwieweit läßt man sich vereinnahmen durch einen Job? Wo bleibt man ein Mensch und wo endet das Rückgrat?  

02.07.04 22:02

30 Postings, 6128 Tage B_K_A_Rheinland_.Wahre Worte DK o. T.

02.07.04 22:03

10041 Postings, 6797 Tage BeMiDarkKnight

Du sitzt in einem Meeting Deinem Boss,
einem Karrieristen gegenüber. Der ereifert sich
grundlos.
Stell ihn Dir als Patient auf der Intensivstation vor.
"Wenn der so weiter macht, macht er bald die Hocke!"
Das hilft ungemein. Man bleibt locker.  

02.07.04 22:09

33770 Postings, 7454 Tage DarkKnightBeMi

ich habe Dein Posting nicht verstanden.

Aber ich weiß: ich gehe lieber im sauberen Wasser am Kaisersee basden, als im schmutzigen bei Zus.

Für alle Nichtbayern hier: es gibt keine indisch-pakistanische Annäherung, weder in Indien, noch in Franken, noch in Neu-Ulm.

Rückgrat ist das einzig Entscheidende. Kompromisse ja, aber nur, um sie später über den Haufen zu werfen. Das ist Politik.

Was rede ich hier überhaupt, worum geht's, bitte?  

02.07.04 22:12

10041 Postings, 6797 Tage BeMiDarkKnight

Bei der Bundeswehr - Du hast doch auch gedient -
habe ich mir jeden Vorgesetzten in Unterhosen
vorgestellt.
Ich kam aus dem Lachen nicht mehr heraus.

Ciao
Bernd Mi  

02.07.04 22:15

10041 Postings, 6797 Tage BeMiKommunikationsprobleme?

Die Hocke machen = sterben  

02.07.04 22:26

42128 Postings, 7858 Tage satyrWenn man einmal wie ich,manchmal Todesanzeigen

liest und auf Worte stösst, er starb nach erfüllten arbeitsreichen Leben.
Ist es die Erfüllung sein ganzes Leben zu arbeiten und darin auch noch
sein Ziel zu sehen.
Die Frage DK ist ganz interesant,der Sinn des Lebens und die Planbarkeit des
Todes,nur der Zeitpunk bleibt ofen der Weg ist das Ziel.
 

02.07.04 22:39

33770 Postings, 7454 Tage DarkKnight@als Hauptgefreiter

bin ich grds Dein Vorgesetzter.

Außer Du bist höher gestiegen in der BW-Hierarchie: dann warst Du Zett-ler und damit ohnehin unten durch.

Bitte erkläre mir dann, wieso man zur Bundeswehr geht, um keine Kriege zu führen?

Gehts um die Altersversorgung oder einfach um Faulheit?

Im letzteren Fall unterstütze ich natürlich alle Anklagen gegen Sozialschmarotzer.


PS: für den den letzten Satz muß ich natürlich noch besteuern: DAS IST IRONIE!


Oder gibt es einen, auch nur einen BW-Angehörigen, der seinen Job macht? Der Job der Bundeswehr ist: Krieg führen.

Hä?  

03.07.04 11:25

12570 Postings, 6257 Tage EichiSterbevorgang

habe ich schon erlebt.

Ich trat aus dem Körper aus und sah dann einen Dämon, der Schutzgeist eines Freundes. Dieser war so hässlich, das ich schleunigst wieder in meinen Körper zurückflog.  

03.07.04 11:38

7538 Postings, 7264 Tage Luki2nur so am rande,


dass schlimste am Sterben ist doch zu vergessen

das Passwort von ARIVA ins Testament zu schreiben

damit die Arivagemeinde über den Todesfall bescheid

bekommt um auf die Beerdigung zu gehn!

Wir erfahren es eigendlich nie wenn einer von uns

von uns geht.



Gr. luki2  

03.07.04 13:00

9161 Postings, 7768 Tage hjw2klar dk, täglich -allerdings keine eigenen- o. T.

03.07.04 13:18

10314 Postings, 7259 Tage chartgranateoftmals machen sich gerade

die klügsten Köpfe das Leben zur grösstmöglichen Komplikation....anstatt es einfach zu leben und dabei das bestmögliche,egal auf welchem Niveau,für sich und sein unmittelbares Umfeld herauszuholen............wie schade!
knall Dir ein paar Köpis in den Kopp,DK,vögel Deine Nachbarin,zeig Deine Pornosammlung Deiner Frau noch während Du lebst,flieg nach NJ (ist doch extrem günstig heutzutage) und vergiss die Kirche oder Hartz IV.... !!!!!
Dann hast Du all diese Dinge abgehakt und kannst Dir am Tage X die einzig wirklich wichtige Frage stellen "hatte ich ein geiles und ausgefülltes Leben?" . Die kannst Du dann mit "ja" beantworten und darum geht es letztendlich........alles andere ist posttraumatischer Mumpitz.
Go ahead,junge.........und wenns Dir anscheinend auch manchmal sehr schwer fällt Dich richtig einzustimmen! Dazu hat Bruce Cockburn mal "you got to kick at the Darkness till it bleeds Daylight" gesungen.......scheint mir ein gutes Motto für Dich zu sein.
Fuck den Schwermut ....... beeinträchtigt nur die Lebensqualität!!!  

03.07.04 13:22

33770 Postings, 7454 Tage DarkKnightcool, cg

genau das hab ich gebraucht.

DANKE!

Echt. Danke.  

03.07.04 13:28

948 Postings, 6207 Tage ADDYchartgranate

Stimmt schon, was Du hinsichtlich der
Stimmungslage schreibst.
Aber ansonsten sollte man schon wie Darkknight
kritisch durch die Welt gehen, sonst würden wir
nur zu manipulierbaren braven Bürgern degenerieren.  

   Antwort einfügen - nach oben