Schlacht am Little Big Matterhorn

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 23.03.09 13:30
eröffnet am: 23.03.09 13:21 von: Happy End Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 23.03.09 13:30 von: Nurmalso Leser gesamt: 355
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

23.03.09 13:21
1

95440 Postings, 7091 Tage Happy EndSchlacht am Little Big Matterhorn

In der Auseinandersetzung mit Peer “Custer” Steinbrück wird das Kampfgeschrei der Schwarzgeldindianer schriller.

Oder so.

Wegen des Vergleichs mit Indianern wurden bei Facebook bereits mehrere Seiten mit Überschriften wie “Ich könnte Peer Steinbrück pausenlos die Fresse polieren!” und ähnlichen Titeln aus der Olli-Geißen-Kreativschmiede aufgemacht, auf denen die Schweizer den Finanzpeer mal so richtig schön beleidigen können.

Angesichts des Niveaus der Wortmeldungen wundere ich mich, dass sich im Finanzministerium noch keine Indianer über den Vergleich mit Schweizern beschwert haben.

Offenbar sehen viele Schweizer in der Steuerflucht stinkreicher Deutscher nur einen Beleg dafür, dass in Deutschland etwas nicht stimme.

Vielleicht sollten wir die spaßeshalber mal mit dem Selbstverständnis einer Frau Schaeffler konfrontieren.

Und dann unterhalten wir uns nochmal darüber, was hier kaputt ist.

Und so raten sie uns Deutschen, doch gefälligst vor unserer eigenen Tür zu kehren.

Pssst, liebe Schweizer: Ich habe extra nochmal auf die Europakarte geguckt.

Genau das versuchen wir gerade.

http://www.schandmaennchen.de/wordpress/?cat=3 

 

23.03.09 13:22

95440 Postings, 7091 Tage Happy Endsollte hier rein:

http://www.ariva.de/Neues_aus_der_Schweiz_t371517  

23.03.09 13:30
1

14288 Postings, 5042 Tage NurmalsoAlso ich fand den Vergleich mit den Rothäuten

extrem sinnvoll. Die wurden seinerzeit von der Kavallerie reihenweise lustig abgeknallt. Es gab wohl einfach zu viel davon. Und sie standen ja auch nicht im Grundbuch. Man mus schon deutscher Spitzenpolitiker sein, um auf solche Vergleiche zu kommen.

Und solche Vergleiche haben ja gute Tradition bei uns:
"Wer euch in die Hände fällt, sei in Eurer Hand. Wie vor tausend Jahren die Hunnen unter ihrem König Etzel sich einen Namen gemacht, der sie noch jetzt in der Überlieferung gewaltig erscheinen läßt, so möge der Name Deutschland in China in einer solchen Weise bestätigt werden, daß niemals wieder ein Chinese es wagt, etwa einen Deutschen auch nur scheel anzusehen."  

   Antwort einfügen - nach oben