Schau einer guck

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 01.04.05 08:58
eröffnet am: 01.04.05 08:32 von: ottifant Anzahl Beiträge: 6
neuester Beitrag: 01.04.05 08:58 von: 007Bond Leser gesamt: 216
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

01.04.05 08:32

21368 Postings, 6990 Tage ottifantSchau einer guck

Mehr Deutsche für Schröder als Kanzler

Berlin (dpa) - Mehr Menschen in Deutschland wollen Gerhard Schröder als Bundeskanzler und nicht Angela Merkel oder Christian Wulff. Im Vergleich Schröder-Merkel seien 41 Prozent für den Amtsinhaber und 30 Prozent für seine mögliche Herausforderin, berichtete der Sender n-tv. Im Vergleich Schröder-Wulff schneidet Schröder mit 39 zu 32 Prozent etwas weniger gut ab.
 

01.04.05 08:34

13436 Postings, 7364 Tage blindfishverstehen kann ich das schon...

nur macht das den schröder nicht besser...

gruß :-)  

01.04.05 08:39

61594 Postings, 6143 Tage lassmichreinUnd genau DARUM befürchte ich, dass es die SPD

wieder schaffen wird. Weil es wie beim letzten Mal eine reine Personenwahl wird !!!

 

 

01.04.05 08:40

3483 Postings, 6342 Tage ich_willdie Frau oder die Partei, das ist ihm doch egal


hierzulande wäre doch eigentlich beiden Seiten geholfen, wenn der Kanzler
einfach das Parteibuch wechseln würde  

01.04.05 08:41

50430 Postings, 6109 Tage SAKUApril April!!!

01.04.05 08:58

24273 Postings, 7521 Tage 007BondStimmt

Bundestagswahlen sind reine Personenwahlen. Das haben wir bei der letzten auch schon gesehen. Da dachte sogar die SPD nicht mehr daran, wiedergewählt zu werden. Die Überraschung stand vielen SPDlern ja auch regelrecht ins Gesicht geschrieben (ups, was nun?!...)

Und seien wir mal ehrlich - die CDU macht einen Fehler, wenn sie Angela Merkel als Bundeskanzlerin präsentieren will. Die Frau versteht es sich ausgezeichnet zu verkaufen - sie kommt aber beim Volk nicht an - und das ist das Ausschlaggebende. Genau so wenig, wie sich die Deutschen einen "schwulen" Bundeskanzler Westerwelle vorstellen können, wäre eine "Kanzlerin" tragbar, die nur als Frau erkennbar ist, wenn man dies unterhalb ihres Bildes auch schreiben würde. *g

Und einen CSUler - naja, das hat noch nie bundesweit geklappt - auch ein F.J. Strauß - ist in der Vergangenheit als Bundeskanzler gescheitert - und das soll schon etwas heißen.

Der CDU fehlt eine Person mit Ausstrahlung und Charakterstärke, die sie aus der dunklen Ecke herausführt. Sie hätten eben zu Ostern einmal suchen sollen ... es wäre ein guter Zeitpunkt gewesen. ;-)  

   Antwort einfügen - nach oben