Sascha Lobo: Nennt sie endlich Terroristen!

Seite 1 von 8
neuester Beitrag: 11.08.15 14:26
eröffnet am: 07.08.15 22:15 von: potzzzblitz Anzahl Beiträge: 180
neuester Beitrag: 11.08.15 14:26 von: potzzzblitz Leser gesamt: 6093
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8   

07.08.15 22:15
3

21410 Postings, 2728 Tage potzzzblitzSascha Lobo: Nennt sie endlich Terroristen!

Hetze gegen Ausländer im Internet: Nennt sie Terroristen! - SPIEGEL ONLINE
Was sich in Deutschland gerade vollzieht, ist die Geburt eines neuen Terrorismus. Völkisch motivierter, mit "Notwehr" begründeter Terror, beheizt vom Hass im Netz, vorangetrieben von "Aber-Nazis". Es wird Zeit, ihn auch so zu nennen.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/...-sie-terroristen-a-1045831.html
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8   
154 Postings ausgeblendet.

08.08.15 23:51
1

420 Postings, 2054 Tage BÜSDRYVER@potzz: entweder hast du nicht gelesen

was ich schrieb oder nicht verstanden... zweiteres glaube ich weniger, du faule sau ;)  

08.08.15 23:52

21410 Postings, 2728 Tage potzzzblitzWoraus sprichst Du an?

08.08.15 23:52

21410 Postings, 2728 Tage potzzzblitzSorry, worauf sprichst Du an?

08.08.15 23:53

420 Postings, 2054 Tage BÜSDRYVERflasche roten ist leer

eine geht noch ;)  

08.08.15 23:56
1

21410 Postings, 2728 Tage potzzzblitzProst, Büsdryver

Für mich gibt's heute nix... ;)  

08.08.15 23:57
2

420 Postings, 2054 Tage BÜSDRYVERdarauf, dass es i.o. ist, sich der

praktikabelsten Methode zu bedienen. und wenn ich an das Deutschtum appelieren muss, um bessere menschen aus den leuten zu machen, dann tue ich das. dies ist etwas, was du wohl überlesen hast... am ende zählt nur, was rauskommt... das sollte sogar einem Idealisten wie dir wasser auf die mühle geben ;)  

08.08.15 23:58
3

5640 Postings, 2809 Tage K.Ramel.... ich muss ins Bette...



Ich bedanke mich für die eifrige Diskussion.
Und wünsche allseits eine GUTE Nacht.
 

08.08.15 23:59
1

420 Postings, 2054 Tage BÜSDRYVER@potzzz: schade

ich teile aber gern  

09.08.15 00:00
2

420 Postings, 2054 Tage BÜSDRYVER@162 schlaf gut, zuckerstute ;)

09.08.15 08:42

1597 Postings, 2179 Tage Pluton#155 nationalstolz ist ja auch nichts anderes

als ein im großen rahmen gefasstes wir-gefühl.
positiv prägende massenkonformität im besten fall.
aber auch ein sublimes diktat.

in potzens veggieland würdeste dir auch nationalstolz zu nutze machen.
"wir sind stolze veggielandmannsweiber weil wir das leben der tiere achten"
...und dennoch werden einige die mitjubeln auch mal nen steak essen ;)



 

09.08.15 11:38
1

5640 Postings, 2809 Tage K.RamelNaja, mißbrauchen kannste jede Gemeinschaft



die auf dem "wir" basiert....

Das geht in der Familie schon los:
"Solange du die Füsse unter meinen Tisch streckst, bestimme ich"
"Gegessen wird, was auf den Tisch kommt"
"Herr im Haus bin ich" - in allen denkbaren Varianten...

Die Liste lässt sich fortsetzen...
je nach eigenen Erfahrungen und Denkweisen....  

09.08.15 11:39

5640 Postings, 2809 Tage K.Ramelschön, daß Du mit diskutierst, Platon !

09.08.15 13:23

21410 Postings, 2728 Tage potzzzblitz#165 Das ist kein "Nationalstolz", wenn eine

Gruppe von Menschen auf die eigenen Leistungen stolz ist. Wenn ein Sport-Team stolz darauf ist, einen Wettbewerb gewonnen zu haben, ist das auch kein Nationalstolz für diese Leute, sondern der Stolz auf ihre eigene Leistung.

Die Gefahr des "Nationalstolzes" liegt in der Nähe zum Politischen und Staatlichen. Wenn er in diese Strukturen hineinwirkt und Einfluss auf die Gesetzgebung oder auf Handlungen seiner Bediensteten nimmt, wenn Elemente des Staates (auf verschiedenen Ebenen) von dieser Gruppendynamik erfasst werden, können Inklusions- und Exklusionsprozesse entstehen, unter denen Minderheiten aufgrund ihres Machtdefizites leiden. Die Folge sind zu Beginn vielleicht Diskriminierungen und Vorteilsnahmen, später wird jedoch wieder Gewalt über die staatlichen Institutionen vorherrschend.

 

09.08.15 13:37
1

47596 Postings, 2436 Tage Lucky79Alles Blödsinn Potz...

du verwurschtelst da was...!
Wer hat den gerufen.... "wir sind Pabst.."
"wir sind Weltmeister"... "wir sind Olympia".... wer....
das kam aus den Medien... die unendliche Freiheiten
genießen wollen.. aber Potz... es hat alles seine Grenzen!
Ich kann nicht sagen, dass ich "stolz" bin ein Deutscher zu sein...
Mozart konnte das schon... zitat "ich bin stolz ein Teutscher zu sein"...
wobei er Österreicher war... Wunderkind...
es ist so abstrakt von was du redest..!
Wer hat Nationalstolz???
Mittlerweile ja eh keiner mehr..!
Das Land wird verrammscht in der EU...!
Unsere eigenen Politiker wollen uns schuldig sprechen,
(solange wir Waffen liefern... bleibt das so! und dann die ewige Erbschuld...)
Das ist alles nicht gut...
Alle anderen Staaten (USA, Russ, CHina und viele viele andere...) kümmern sich
um ihre Sache.. und nicht mehr.!
Deutschland ist immer noch der Prügelknabe... das Waisenkind....
das Fünfte Rad am Wagen...! Wenn es um Technologie geht...
ja dann ist Deutschland gefragt.... geht's ums zahlen, dann aber auch ;)
 

09.08.15 13:39

47596 Postings, 2436 Tage Lucky79Das ist es ja was fehlt..

dieses "wir" im Volk... kein Zusammenhalt...
solche linken Bazillen wollen ja eine Keil in die Gesellschaft treiben..
zwischen "GUT" und "BÖSE"
deinen Postings nach klappt das immer besser..
viele Mitbürger kapieren es nicht was abläuft...
aber unser Volk entfremdet sich selbst!
Aber auch Egal... macht was ihr wollt...  

10.08.15 13:36
4

101115 Postings, 7622 Tage Katjuschada wirfst du aber Begrifflichkeiten durcheinander

Stolz kann ich nur auf meine Leistung oder die meiner Mannschaft etc. sein, an der ich selbst beteiligt war. Was die Weltmeister angeht, kann ich mich über den Sieg der Mannschaft freuen, für die ich die Daumen gedrückt habe, aber das hat ja nix mit Stolz zu tun. Mal davon abgesehen, dass man ja nicht zwingend der Mannschaft des eigenen Nationalstaats die Daumen drücken muss. Gibt ja auch zugewanderte Deutsche, die teilweise ihrem Heimatstaat bei solchen Sportereignissen die Daumen drücken.

Und was den Nationalsstaat als Gefahr angeht, muss man sich ja nur die Geschichte anschauen. Viele heutige Probleme im Nahen Osten und Nordafrika haben mit der Entstehung des Nationalstaaten und insbesondere des Nationalgefühls in Europa zu tun.

Wobei der Nationalstaat in der THEORIE sogar was positives haben kann, wenn die Menschen die darin leben als gleichwertig angesehen werden würden. Das Problem ist, dass aber ausgerechnet die Leute, die den Nationalsstaat und das Nationalgefühl so hoch heben, genau gegen diese positive Theorie verstoßen, denn sie unterscheiden oft zwischen Religionen und Herkunft statt alle Menschen in diesem nach geographischen Grenzen definierten Nationalstaat gleichermaßen zur Nation gehörig zu definieren. Und selbst wenn das mal positiv umgesetzt würde, hätte der Nationalsstaat als Abgrenzung zu anderen Staaten noch ein theoretisch wie praktisches Problem, weil das "kümmern sich um ihre Sache" sich zwar nett anhört, aber letztlich keine internationale Solidarität fördert. "Kümmern" ist ein weichgespültes Wort für knallharte Interessenvertretung bishin zur Kriegsführung. Das war ab dem 19.Jahrhundert und insbesondere im frühen 20.Jahrhundert nicht anders als heute. Und der Nationalstaat hat dann leider nicht zu Gleichheit und Brüderlichkeit geführt, sondern sogar innerhalb des Nationalstaats zu Ausgrenzung und Intoleranz gegenüber Menschen anderer Herkunft und Religion. Und in den Köpfen vieler Menschen sieht es im Grunde heute genauiso aus. Mit typisch deutsch im Sinne von national wird nicht etwa bezeichnet wer in dieser Nation lebt, sondern wer ein bestimmtes Aussehen, eine bestimmte Kultur und Religion vertritt. Deswegen gibt es ja heute auch die Kampfbegriffe der "Identität" oder den Streit ob der Islam zu Deutschland gehört. Wer ein echtes Verrfechter des Nationalsstaates ist, müsste eigentlich den Islam genauso willkommen heißen wie jede andere Religion oder Menschen anderer Herkunft. Meist ist leider genau das Gegenteil der Fall. Nationalstolz befällt oft diejenigen, die intolerant sind.  

10.08.15 13:44

21410 Postings, 2728 Tage potzzzblitzZu #90 und den angeblich sicheren Herkunftsländern

Bern Riexinger hat völlig Recht. Der Westbalkan ist kein sicheres Herkunftsgebiet für Roma. Und in Deutschland hat man den sozialen Wohnungsbau ruiniert, wie es auch in der Analyse aus den Blättern steht, die ich hier damals verlinkt habe:
http://www.ariva.de/forum/...erfassungswidrig-523053?page=3#jumppos91
Riexinger über "sichere Herkunftsstaaten": "Recht auf Asyl wird ausgehebelt" | meta.tagesschau.de
https://meta.tagesschau.de/id/101559/...cht-auf-asyl-wird-ausgehebelt
 

10.08.15 13:44

21410 Postings, 2728 Tage potzzzblitzBernd Riexinger

10.08.15 13:46
2

176935 Postings, 7055 Tage Grinch#171 sehr gut!

10.08.15 14:02
2

5640 Postings, 2809 Tage K.Ramel# 171 sehr gut !

10.08.15 14:10

101115 Postings, 7622 Tage Katjuscha#170, was meinst du im Zusammenhang mit

der Nationaldebatte eigentlich mit "Volk"?

Zählt für dich auch der Migrant aus der Türkei oder Syrien zum Volk?
Bzw. ab welchem zeitraum muss er hier leben, um sowohl zum Volk zu gehören als auch zur Nation? Macht man das am Pass fest? Oder hast du irgendeine Art von Rassentheorie?  

10.08.15 14:42
2

21410 Postings, 2728 Tage potzzzblitzTerror durch Rechtsextreme äußert sich auch so

Ein Rechtsanwalt wird terrorisiert, indem jemand in seinem Namen bei der Polizei anruft und den Mord an seiner Ehefrau gesteht. Diese wiederum bricht daraufhin in die Wohnung des vermuteten Täters ein, um die Leiche zu suchen.
Zeitgleich werden die Kinder durch sie informiert, dass Ihr Vater gerade ihre Mutter umgebracht hat.
Angriff des Flüchtlingsfeindes aufs Private | Telepolis
Morddrohungen gehören dazu, wenn man sich für das Wohl von Asylsuchenden und Flüchtlingen engagiert. Psychoterror gegen die Verwandtschaft nun offenbar auch
http://www.heise.de/tp/artikel/45/45667/1.html
 

10.08.15 14:43

21410 Postings, 2728 Tage potzzzblitzihr Vater

kleingeschrieben  

10.08.15 20:35

7777 Postings, 3514 Tage ixurt#171... sehr gut!

11.08.15 14:26
2

21410 Postings, 2728 Tage potzzzblitzZu #177 schreibt der Betroffene selbst

Er gibt auf, weil er sich um die Sicherheit seiner Familie sorgt.
Rechte Hassbürger und Meinungsfreiheit: Eine Kapitulationserklärung - Politik - Tagesspiegel
http://www.tagesspiegel.de/politik/....html?google_editors_picks=true
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8   
   Antwort einfügen - nach oben