Sabotierte Selbstheilung

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 23.08.06 09:23
eröffnet am: 23.08.06 09:23 von: EinsamerSam. Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 23.08.06 09:23 von: EinsamerSam. Leser gesamt: 126
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

23.08.06 09:23
1

24466 Postings, 5628 Tage EinsamerSamariterSabotierte Selbstheilung

Zigaretten

Sabotierte Selbstheilung

Der blaue Dunst enthält rund 4000 verschiedene Chemikalien

Zigarettenqualm blockiert die Fähigkeit der Körperzellen, Schäden im Erbgut zu reparieren. Die Folge können entartete Zellen sein, aus denen Tumoren entstehen.

Teerartiges Kondensat

Rund 4000 verschiedene Chemikalien stecken im blauen Dunst der Zigaretten. Während vorangegangene Laborversuche sich meist auf nur eine Komponente des Tabakqualms konzentrierten, untersuchte das Team aus Florida die Wirkung der geballten Chemikalienladung. Dazu ließen sie zunächst eine Maschine reihenweise Zigaretten paffen. Der dabei entstehende Qualm lagerte sich als teerartiges Kondensat ab.

Behinderte Reparatur

Im Laborversuch setzten die Wissenschaftler anschließend gesunde Brustgewebszellen dem Rauchextrakt aus. Dessen chemische Komponenten aktivierten ein Schlüsselgen in den Zellen. Wie sich zeigte, blockierte das Gen daraufhin ein bestimmtes Enzym, das für die Reparaturmechanismen der Zellen entscheidend ist. Die Folge: Die zuvor gesunden Zellen entarteten. Passiert das im Körper, kann Brustkrebs die Folge sein. Studienleiter Satya Narajan warnt: ?Schon eine einzige kranke Zelle reicht aus, um einen Tumor wachsen zu lassen.?

In einem nächsten Schritt wollen die Forscher eine Methode entwickeln, die den Erste-Hilfe-Mechanismus der Körperzellen schützt und so Tumorwachstum verhindert.


Quelle: focus.de

Euer

   Einsamer Samariter

 

   Antwort einfügen - nach oben