S&P 500 Index - "KÖRNER FÜR DIE HÜHNER"!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 20.04.03 22:52
eröffnet am: 20.04.03 18:25 von: tom68 Anzahl Beiträge: 10
neuester Beitrag: 20.04.03 22:52 von: Stox Dude Leser gesamt: 918
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

20.04.03 18:25
1

4579 Postings, 7057 Tage tom68S&P 500 Index - "KÖRNER FÜR DIE HÜHNER"!

Schluß auf Tages- und nahe Wochenhoch, die Körner für kommende Woche sind ausgestreut ... gut sichtbar für jedes Huhn.

Entgeht der Nasdaq 100 dem kurstechnischen GAU?! unterwallstreet-online.de

DER MARKT LEGT SICH DEN BALL VOR! unterwallstreet-online.de

DOW Jones - Der Drache schlägt mit dem Schwanz unterwallstreet-online.de

Zu Ostern anbei nun eine etwas ausführliche technische Besprechung vom S&P vom Godmode-Trader.de. Basierend auf solchen zunächst noch allgemeineren Lagebesprechungen wird der GodmodeTrader - Tradingplan für die kommenden Tage, Wochen und Monate mit der Ermittlung konkreter Buy- und Sell Triggermarken konzipiert bzw. nachjustiert. Ein Tradingplan ist nicht ein feststehendes Konstrukt, sondern eine dynamische Größe, die es gerade in einem Tradingmarket gilt, mit höchster Flexibilität anzupassen.

Wir bewegen uns auf kurz- und mittelfristige Sicht in Tradingmarkets. Unflexible Perma-Bears und Perma Bulls sind Verlierer dieses Marktes. Man muß die Trends akzeptieren und nehmen, wie sie kommen und nicht wegen des "Bär sein müssens" oder "Bulle sein müssens" nur Argumente eines Lagers benennen oder übergewichten.

S&P 500 Index

Kursstand : 893,58 Punkte

Wochenchart seit April 2000 mit Darstellung des Hauptabschnitts des bisherigen Bärenmarktes.

(1 Kerze = 1 Woche)

Es liegt ein sauber intakter übergeordneter Abwärtstrend vor. Seit Juli 2002 bewegt sich der S&P in einer breiten Range seitwärts. Innerhalb dieser mehrmonatigen Range gab es bisher 3 kleine Kursrallies. In das Top letzterer bewegt sich der Index nun hinein. Über die letzten 3-4 Wochen hat der Index a) die erste schnelle "Das wird ein kurzer Irak Krieg, also steige ich schnell, weil ich "Good news" wenn möglich vorwegnehme" UPMOVESEQUENZ auskonsolidiert. Punkt b) : Diese mehrwöchige Konsolidierung war im Bereich der Oberkante einer sognannten "Broadening Wedge" Formation lokalisiert. Nachdem die Kerzen der Vorwochen noch eine kurz/mittelfristige Pattsituation aufzeigen, - eine bullishe Kerze mit weißen Körper und langem unterem Schatten und nachfolgend eine bearishe Kerze mit rotem Körper und langem oberen Schatten -, ist die Kerze der am Donnerstag abgelaufenen Woche bullish. Der Schluß im Bereich des Wochenhochs spricht für einen Kursstand innerhalb (!) kommender Woche oberhalb der 894 Punktemarke; d.h. nicht zwangsläufig auf Wochenschlußkursbasis.

Bei 923 Punkten liegt ein wichtiger Widerstand, bei 950-955 Punkten ist ein massives charttechnisches Widerstandscluster lokalisiert. Indikatorentechnisch liegt in diesem Zeitfenster und in dieser Zeiteinstellung noch immer Stärke vor.

wallstreet-online.de

Wochenchartdarstellung vom NYSE Volatility Index (VIX). In den beiden zurückliegenden Wochen wurden 2 wichtige Supports nach unten gebrochen. Damit wurden für den S&P sentimenttechnische Kaufsignale generiert.

Anbei ein Tutorial, das die Funktionsweise des VIX erklärt.

http://62.146.24.165/news-rotator/news.php?show=107616

Rufen Sie diesen Link ruhig einmal auf. Anhand des Charts in diesem Tutorial sehen Sie sehr schnell, wie der Osterhase läuft. (Ein Späßle am Rande sei erlaubt).

Bei 20 Punkten liegt eine langfristige SELL Triggermarke im VIX. Bereits jetzt muß festgehalten werden, daß der VIX ein ein gefährlich bullishes Marktsentiment anzeigt. Der schnelle Abfall im Bereich von 25-30 Punkten zeigt den Übergang von guter Stimmung zu Euphorie an. Wenn die Marktteilnehmer langsam euphorisch werden, dürften immer mehr immer stärker auf die lange Seite gewechselt sein. Und wenn der Markt investiert ist, ist dies oft ein Zeichen dafür, daß die Wahrscheinlichkeit gestiegen ist, daß die ersten Investierten ihr Material beginnen abzuladen und möglicherweise in Shortpositionen wechseln. Aber Vorsicht! Solange der VIX schnell nach unten abfällt, ist dies ein Indikator für gleichzeitig fester tendierende Kurse im S&P. Es ist nicht sinnvoll in Stärke zu shorten, sondern in erste entstehende Schwäche.

wallstreet-online.de

Tageschart seit Ende September 2002. Seit einigen Wochen läuft der Index in einem bearishen Keil auf die Oberkante des beschriebenen "Broadening wedges" zu. Die mehrmonatige Abwärtstrendlinie, gleichbedeutend mit der Oberkante des Wedges, kreuzt die Bearkeilspitze. Am Mittwoche zurückliegender Woche prallte der S&P an ihre nach unten ab. Aber schon am Donnerstag wurde dieser Pullback wieder aufgefangen.

Der S&P hat am Donnerstag auf Tageshoch und nahe Wochenhoch geschlossen. Damit sind die "Körner" für kommende Woche gut sichtbar für "jedes Huhn" ausgestreut worden. Der Aufwand hielt sich in Grenzen. Wegen dem Osterfeiertag am Freitag reichte es, den Index am 4. Tag nochmals hochzuziehen. Damit haben die Bullen einen Tag Kraftanstrengung gespart. Die "Hühner", das ist für uns die Masse der Marktteilnehmer. Uns alle eingeschlossen. In bestimmten Marktphasen bezeichnen wir auch Shortseller, die auf der falschen Seite des Marktes positioniert sind, als "die Hühner". Die Körner sind diesmal wieder "nach oben" ausgestreut worden. Kommende Woche dürften die Hühner, diese Körner beginnen, nach oben zu picken. Unter zyklischen Gesichtspunkten wird die Luft langsam nach oben dünner. Die Hühner erwartet also in den kommenden Tagen/Wochen eine Schlagfalle. Eine solche Schlagfalle kann eine Gruppe von Hühnern schnell in Panik versetzen. Anders ausgedrückt, der Markt bewegt sich jetzt in einen Bereich hinein, der Ausgangspunkt für die nächste Abwärtsbewegung sein kann, wobei die erste Phase der Abwärtsbewegung recht schnell ablaufen kann.

wallstreet-online.de

ccumulation/Distribution Line vom S&P 500 Index. In einem technischen Lagebericht gilt es bullishe und bearishe Argumente zu sammeln. In Analysen einiger Marktbeobachter fällt auf, daß sie einseitig nur die Argumente eines Lagers auflisten und besprechen. Aber gerade dann, wenn man sich beispielsweise dem Bullenlager zurechnet , sollten die eventuell vorliegenden bearishen Argumente umso sorgfältiger beleuchtet werden. Für Bären gilt es mögliche bullishe Argumente zu thematisieren. Anderenfalls ist es nicht unfair, wenn einem vorgehalten wird, auf einem Auge blind zu sein. Die Accumulation/Distribution Line ist derzeit eines von wenigen Argumenten der Bullen. Eine deutliche nach oben gerichtete Ausbruchbewegung ist zu erkennen. Bisher noch keine Anzeichen bearisher Divergenzen!

wallstreet-online.de

60 Minutenchart 17. März 2003. Innerhalb des beschriebenen bearishen Keils haben sich mittlerweile 3 kleine charttechnische (formationstechnische) Bärenfallen ausgebildet. Bearishe Formationen, die nicht regelkonform vom Markt bedient werden, sind bullish zu werten!

wallstreet-online.de

FAZIT:

Bearishe Argumente :

- Earnings Saison läuft. Die letzten beiden Saisons wurden abververkauft.

- DOW, S&P, Nasdaq im Bereich extrem starker charttechnischer Widerstände.

- US Sentiment zeigt eine starke Zunahme des bullishen Marktsentiments und das ist im Sinne eines Kontraindikators zu werten.

- Der Irak Krieg ist vorbei. Die Kursanstiege seit März dieses Jahres dürften einen schnellen Sieg der US Amerikaner eingepreist haben. "Sell the war facts"?

- Die Extrem-Perma-Bären werden kleinlauter. Das ruft natürlich die "Smart Bears" auf den Plan.

Bullishe Argumente :

- Accmulation/Distribution Line mit positiv zu wertendem Set Up.

- Zwar liegt ein stark bullishes Marktsentiment vor. Solange die Indikatoren steigen, ist dies jedoch noch immer Aufwärtstrend bestätigend zu werten. Sentimenttechnisch liegt erst dann das Verkaufssignal vor, wenn sich obere Wendepunkte bei den Indikatoren ausbilden.

- VIX und VXN haben kurzfristig Bärenfallen ausgebildet.

- Ein nicht unwichtiges Argument : Bei den COT Daten läßt sich eine seltsame Entwicklung beobachten. Die Commercials, - das "Smart Money", die sogenannten "Big Boys" -, haben seit 4 Wochen ihre Shortpositionen abgebaut und sind sogar net long. Während des bisherigen Bärenmarktes verlief die COT Kurve unterhalb der 0 Linie, seit 4 Wochen nun erstmals oberhalb.

Die Small Traders, - Kleinanleger, nicht selten das "Kanonenfutter" -, haben ihre Longpositionen hingegen auf eines der niedrigstens Niveaus seit Bestehen des Baissechannels im S&P abgebaut.

(Wir erinnern uns an die COT Datenanalyse, die der GodmodeTrader im Peak des GOLDhypes veröffentlicht hatte. Damals waren die Commercials rekordverdächtig short in GOLD positioniert.

Anbei nochmals der Link zu dieser Meldung :

http://62.146.24.165/news-rotator/news.php?show=98589

Das Smart Money ist massivst short in Gold

Wir alle wissen, was anschließend mit GOLD passiert ist. Der massive Medienhype für das Edelmetall leitete einen kurz/mittelfristigen Preilsverfall ein.

- Über die letzten Wochen haben sich in dem beschriebenen Bearkeil mehrere kleine Bärenfallen ausgebildet.

--------------------------------------------------

Die Kursstrecke zwischen 900 und 955 Punkten stufen wir aus charttechnischer Sicht als "gefährlich" ein! Nicht professionellen Marktteilnehmern bietet es sich an, in diesem Kursbereich besonders vorsichtig im Markt zu agieren.

Wir handeln den Bereich mit den GodmodeTrader Musterdepots knallhart weiter. Allerdings gilt es Buy und Sell Triggermarken auf Tagesschlußkursbasis, - besser noch intraday -, sorgfältig anzupassen und konsequent einzuhalten.

Der Titel dieser Meldung mit der Floskel "Körner für die Hühner" impliziert, daß derzeit die letzten euphorierten aufgeregten Bullen in den Markt gelockt und die letzten zu frühen Shortseller aus ihren Shortpositionen herausgepreßt werden dürften.

WENN der S&P allerdings das Unmögliche möglich machen sollte und signifikant über 955 Punkte ausbrechen sollte, DANN würde sich deutliches weiteres Aufwärtspotential ergeben. Die Wahrscheinlichkeit für dieses Scenario schätzen wir aktuell unter 10% ein. Die beschriebene Entwicklung der COT Daten hat unsere Bereitschaft, diese 10 Prozentangabe bei einer sich doch positiv entwickelnden charttechnischen Lage in den kommenden Wochen schnell nachzujustieren, merklich erhöht.

Charttechnisch stehen noch langfristige Kursziele unter 700 Punkten aus!

Soweit die allgemeinere Lagebesprechungen. In der Member Area wird der konkrete Tradingplan für das kurz-, mittel- und langfristige Zeitfenster veröffentlicht.

Das GodmodeTrader Team wünscht Ihnen Frohe Ostern.

Der Bericht wird Ihnen vom GodmodeTrader präsentiert.

Live Intraday Market Track & professionelles Trading mit mehreren Musterdepots u.v.m. / Trading vom Feinsten für jeden Anlegertyp. Trading von Aktien, Optionsscheinen, Hebelzertifikaten, Futures. Aggressiv und konservativ geführte Musterdepots. Handel im kurz-, mittel- und langfristigen Zeitfenster. Für professionelle Marktteilnehmer und Laien.

http://www.godmode-trader.de

Feedback bitte an weygand@godmode-trader.de

 

20.04.03 19:27

20520 Postings, 7129 Tage Stox Dudesuper Artikel, habe ich auch gelesen

das ist genau das was ich seit paar tagen predige und werde hier von einigen
ausgelacht. ich sagte sell die longs oder zumind. sicher die ab.

wedge pattern im Sp intraday & wochenchart, sowie die SP923-926 Cash Marke
wurd ebenfalls von mir oft erwaehnt. VIX zeigt 5 von 5 sell signals, das soll nicht
heissen es geht sofort runter, er zeigt lediglich den anstehenden trendwechsel an.

Bin mal gespannt wie lange noch die "mega bullen" hier am board lachen.

Nach dem topping out wird es so stark runter gehen, ihr koennt es euch gar nicht
vorstellen. ueberlegt mal, der SP wird erstmal auf 764-768 fallen, dort eine
starke resistance finden, rebounden um dann nochmal auf max. 685-90 fallen.

Stox Dude

 

20.04.03 19:37

13451 Postings, 7188 Tage daxbunnytoller beitrag und konform mit meiner meinung

denke ab mitte nächster woche wird das down eingeläutet.
habe putkäufe bei 2900 3000 3100 und wenn es soweit kommen soll bei 3200 punkten stehen.
dann warte ich ab und denke das ich bis ende juli/aug 100 - 150 % gemacht habe.
gruss an alle arivaner - ob bulle oder bär :-)
db  

20.04.03 19:39

20520 Postings, 7129 Tage Stox Dudedas ist einer der informativsten threads

bzw. postings von Godmode Trade,das ich in der letzten Zeit gelesen habe.
Sie listen sogar Bull / Baer Argument auf !


Stox Dude

 

20.04.03 19:51

13451 Postings, 7188 Tage daxbunnyda stimme ich dir zu stox, der beitrag

von godmode trader ist wirklich gut - die sind auch schon in puts gewesen und warten das erste anzeichen eines abverkaufs ab. sie waren ja schon in puts, habe sich aber der marktstimmung angepasst und mit dem markt noch oben geradet.

gruss db  

20.04.03 20:04

1489 Postings, 7382 Tage sforgodmode heisst nicht umsonst so

die schreien nicht: verkauft alle eure longs und shorten nicht in stärke, sondern in sich aufbauende schwäche. immer schön bei den facts bleiben!
kurzfristig steht der move über den ema200 an, da könnten so manche shorties gegrillt werden.  

20.04.03 20:27

33530 Postings, 7213 Tage DarkKnightAlles schön und gut, aber was ist in 1 Jahr?

Und vor allem: was ist mit Tee? Und BMW?

Seit dem 11.9. wissen wir, wie die Märkte manipuliert werden.

Ich sach nur: Scheiß'n'oller, würfeln ist angesagt.

Oder gibts hier einen, der einen direkten Draht zum White House hat?  

20.04.03 22:12

20520 Postings, 7129 Tage Stox Dudesfor:mein Guru, der Ariva Anleger der immer

zum besten Zeitpunkt aussteigt, oder wie soll ich Deine Aussage interpretieren.
Hmmm, soll ich mal suchfunktion benutzen ?

Stox Dude

 

20.04.03 22:49

1489 Postings, 7382 Tage sfor@stox, und ich dachte immer du bist hier guru *g*

von mir aus such was du willst, wir haben ja schließlich ostern. hört das nach dem fest wieder auf *gg*?


 

20.04.03 22:52

20520 Postings, 7129 Tage Stox Dudenee, der bist du *g*

ich trade nur nach gesunden Menschenverstand ;-)

Stox Dude

 

   Antwort einfügen - nach oben