Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 973
neuester Beitrag: 22.08.19 14:39
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 24309
neuester Beitrag: 22.08.19 14:39 von: RPM1974 Leser gesamt: 2160148
davon Heute: 2796
bewertet mit 28 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
971 | 972 | 973 | 973   

07.09.17 11:26
28

8130 Postings, 1122 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
971 | 972 | 973 | 973   
24283 Postings ausgeblendet.

22.08.19 09:42

18621 Postings, 4628 Tage RPM1974VW steht hier für Konzern, nicht für Marke

22.08.19 09:54
3

2940 Postings, 1416 Tage fränki1Die Testrunde läuft

gerade in Zwickau. Das Werk wird auf BEV umgestellt. 2020 soll die Fertigung hochgefahren werden und 2021 sollen bereits 300000 Einheiten vom Band laufen. Bin echt gespannt, wer 2021 mehr Fahrzeuge herstellt, Tesla GF3 in China, oder VW in Zwickau. Was ich heute schon weiß, ist das es in Zwickau eine vernünftige Endkontrolle gibt und Vertrieb und Service incl. Ersatzteilversorgung sind auch sichergestellt.
Ach ja, warum heißt die Fabrik in Zwickau eigentlich nicht auch "Giga"?  

22.08.19 10:02

8130 Postings, 1122 Tage SchöneZukunft@fränki1: Nicht Giga

Die Fabrik in Fremont heißt auch nicht Giga obwohl sie deutlich größer ist als die in Zwickau.

In Shanghai ist eine Zell- und Akkupack-Fertigung im zweistelligen GigaWh-Bereich geplant. Daher zu Recht Giga.

Das VW 2021 endlich in die Pötte kommt ist ein sehr gutes Zeichen für Deutschland. Bei BWM und Daimler sieht es leider lange nicht so gut aus.
Tesla Gigafactory 3 obtains official govt certificate in record time ahead of production - Electrek
https://electrek.co/2019/08/20/...actory-3-official-govt-certificate/
 

22.08.19 10:13

8130 Postings, 1122 Tage SchöneZukunft@dupidei: Milliarden hungernden jungen Menschen

Du solltest mal im 21. Jahrhundert ankommen. Milliarden hungernde Menschen gab es im 20. Jahrhundert. Im 21. nicht mehr. Das sind offizielle Zahlen von WHO und UNO.

Heute sind es keine Milliarde mehr. Leider immer noch hunderte Millionen, aber bei gleichzeitigem starken Bevölkerungswachstum (dank besserer Lebensmittel- und medizinischer Versorgung) ist das eine sehr gute Entwicklung. Wenn wir es schaffen Strom in alle Dörfer zu bringen (dank billigem Solar ist das inzwischen bezahlbar) und Korruption und Kriege einzudämmen, dann ist eine Welt ohne existentielle Hungersnot greifbar.

Die drohende Klimakatastrophe könnte sich dabei allerdings als massives Problem herausstellen. Für Deutschland sind Ernteausfälle noch leicht verkraftbar. Für viele Weltregionen allerdings nicht.

Und ja, die können sich immer noch keinen Tesla kaufen, aber genügen ja auch Millionen und nicht Milliarden.
Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen ? Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/...ereinten_Nationen#Hungernde_weltweit
 

22.08.19 10:17
1

14825 Postings, 2420 Tage börsianer1@fränki

Ach ja, warum heißt die Fabrik in Zwickau eigentlich nicht auch "Giga"?

Die weltweit größte Fabrik befindet sich in Deutschland: Das VW-Werk in Wolfsburg ist mit seinen 6,5 Millionen Quadratmetern. 

VW hat es gar nicht nötig, sich mit Übertreibungen wie "Giga" hochzujubeln. Man ist der Größte. :-). Tesla ist dagegen ist eine kleine Nummer, ein Nischenanbieter. Und die neigen oft zum Dramatisieren, sind oft nur Wichtigtuer.

 

22.08.19 10:19

8130 Postings, 1122 Tage SchöneZukunft@Gilbertus: Wann platzt die TESLA-Blase

Das WSJ ist schon lange kein seriöses Blatt mehr. Sie sind etwa auf dem Niveau von Fox-News. Sie leugnen den menschlichen Einfluss auf den Klimawandel und lancieren immer wieder Lügengeschichten gegen Tesla. Da berichten anonyme "ehemalige Angestellte" von Waldbränden in der Wüste die die Tesla-Fabrik in Nevada lahm legen und ähnliches mehr.

Artikel im WSJ ignoriere ich inzwischen einfach. Warum du allerdings so viele schwarze Sterne bekommen hast sowohl von Bären als auch Bullen verstehe ich allerdings nicht.

https://www.sciencealert.com/...-journal-climate-denial-opinion-piece  

22.08.19 10:21
2

18621 Postings, 4628 Tage RPM1974Gut für wen?

Schon mal die Preise für Akku Material angeschaut?
Da ist nix mit Kostensenkung durch Menge.
Eher das Gegenteil.

Keine Ahnung ob sich BEV durchsetzen, aber das Risiko gehen alle ein, die auf BEV setzen.

Ich setze auf Quantenbrüche und Wurmlöcher.
In 5 Sekunden von Deutschland in die USA, das schafft keine Rakete.
Sogar relativ Abgasfrei. ;o)
Wann? Keine Ahnung
Meine Meinung  

22.08.19 10:25

8130 Postings, 1122 Tage SchöneZukunft@Streuen: Krank ist

Apropos welche dunklen Kräfte? Die Klimahysteriker-Lobby? Mit ihrem Millionen-Budget? Die den armen Öl-Konzernen ihre Billionen nicht gönnt? ROFL

Eine echte Bedrohung der Menschheit, eine Industrie die die Menschen seit Jahrzehnten belügt und betrügt und sie in eine Katastrophe führt. Eine Industrie die jährlich viele Billionen an Umsatz macht, der durch EE und E-Autos bedroht ist, und nachweislich schon in kriminelle Aktionen verstrickt war, diese echte Bedrohung wird verneint und als Verschwörungstheorie abgetan.

Ich kann mich nur ganz anschließen.

Natürlich gibt es Menschen die mit PV-Anlagen oder Windrädern Geld verdienen. Das ist auch sehr gut so, wenn auch die aktuelle Blockadepolitik in Deutschland schon hunderttausende Arbeitsplätze in dem Bereich zerstört hat.

Aber im Gegensatz zur Öl-Industrie werden da nicht seit Jahrzehnten Billionen von riesigen Konzernen verdient. Sondern es sind überwiegend kleine Mittestländler ohne effektive Lobby. Jetzt hier einfach die Tatsachen zu verdrehen und die fossile Industrie als Opfer darzustellen ist unterste Schublade.

Und ja, zum Glück ist Tesla über die kritischsten Phasen schon hinaus gewachsen. Da hat bei den bösen Buden wohl jemand verschlafen. Jetzt können sie nur noch bremsen was schlimm genug ist.  

22.08.19 10:25
3

1133 Postings, 429 Tage Flaschengeist@fränki

"Ach ja, warum heißt die Fabrik in Zwickau eigentlich nicht auch "Giga"? "

Ganz einfach fänki, weil wir Zwickauer ganz und gar nicht auf solche leeren Worthülsen abfahren! :-)  

22.08.19 10:28
2

8130 Postings, 1122 Tage SchöneZukunft@RPM1974: Wächst Tesla?

In der Tat sind wir gerade in einer normalen Phase der Konsolidierung zwischen zwei Wachstumsschüben. Wenn es Tesla bei allen Quartalen schafft YoY zu wachsen ist das eine schöne Sache. Da kommt es wohl darauf an wie sich die Verkäufe von Model S und X entwickeln.

Ab 2020 gibt es dann durch Shanghai wieder einen deutlichen Wachstumsschub und das Model Y soll auch noch 2020 auf die Straße kommen. Da Tesla immer mehr Baureihen hat und damit breiter aufgestellt ist, wird sich auch das Wachstum gleichmäßiger entwickeln.  

22.08.19 10:33
2

1133 Postings, 429 Tage FlaschengeistDa braucht es keine Glaskugel!

"Da kommt es wohl darauf an wie sich die Verkäufe von Model S und X entwickeln."

Die Verkäufe von S und X entwickeln sich negativ!

"In der Tat sind wir gerade in einer normalen Phase der Konsolidierung zwischen zwei Wachstumsschüben"

Tesla ist nicht einer Phase der Konsolidierung, TESLA ist in der Realität angekommen!
Ich erspare es allen hier, die unzähligen Baustellen aufzuzählen.



 

22.08.19 10:41

8130 Postings, 1122 Tage SchöneZukunft@RPM1974: Gut für wen?

Natürlich ziehen die Preise für Rohstoffe bei steigender Nachfrage kurzfristig an. Wie sich das dann weiter entwickelt hängt davon ab wie groß die Vorkommen sind und wie schnell die Produktion ausgeweitet werden kann.

Die Preise haben sich dieses Jahr übrigens schon wieder stabilisiert. Z.B Lithium-Aktien haben sich deshalb dieses Jahr auch nicht sonderlich gut entwickelt.

In einer Auto-Batterie sind aber auch nur ein paar Kilogramm Lithium. Daher spielt der Fortschritt bei der industriellen Fertigung und bei der Entwicklung besserer Zellchemie eine deutlich größere Rolle. Die Preise pro kWh werden unter dem Strich daher immer weiter runter gehen. Verbrenner können da nicht mehr mit halten.

Wer glaubt er könnte in ein paar Jahren fossile Autos noch mit Gewinn verkaufen der wird sein blaues Wunder erleben.
Lithium- und Kobalt-Preise um 30% gesunken: Wendepunkt hin zur E-Mobilität? | Elektroauto-News.net
Lithium- und Kobaltpreise sinken seit Jahresanfang spürbar. Wenn sich dies auf die E-Auto-Batterie auswirkt, können wir bald mit günstigeren E-Autos rechnen
https://www.elektroauto-news.net/2019/...lektromobilitaet-wendepunkt/
 

22.08.19 10:53
1

18621 Postings, 4628 Tage RPM1974Warum heißt es in Zwickau nicht Giga?

Weil es in Bayern Giga heißt, in Norddeutschland Hähnchen und in Sachsen Breuler. ;o)

 

22.08.19 11:06

8130 Postings, 1122 Tage SchöneZukunft@Flaschengeist: Die Verkäufe von S und X entwickel

Negativ im Vergleich zu was? Zu Q1, zu Q2 oder 2018? Ich gehe im Moment davon aus dass sie sich 2020 wieder bei ca. 80.000 pro Jahr stabilisieren. Q3 und Q4 geht es hoffentlich wieder Richtung 20.000.

Tesla sollte vielleicht etwas mehr in die Information über Model S und X investieren. Denn die aktuellen Neuerungen sind schon eine deutliche Aufwertung. Mehr als viele fossile Autohersteller bei einem komplett neuen Modell liefern:
- noch geringerer Verbrauch und damit noch höhere Reichweite
- noch bessere und komfortablere adaptive Luftfederung
- noch mehr Leistung
- FSD Hardware serienmäßig
- höhere Ladeleistung von bis zu 200 kW, in Kombination mit der besseren Effizienz noch mal ein Schub
- Zugang zum CCS Ladenetz
- ständig weiter verbesserte Assistenzsysteme, so kann man z.B. auf der Autobahn von der Auffahrt bis zur Abfahrt komplett automatisch fahren

Das kommt ja noch zu den bisherigen Vorteilen dazu. Wenn man sieht wie viel weniger Platz ein etron, GLC oder gar iPace im Vergleich zum Model X hat, dann ist das schon deklassierend.  

22.08.19 11:29

8130 Postings, 1122 Tage SchöneZukunft@RPM1974: Tesla baut neue Fabriken

Interessanter Artikel zu VW auf Electrek. Was VW in Zwickau vor hat ist eine tolle Sache. Da kann man nur aus tiefstem Herzen "endlich" sagen.

Dem Vorteil bestehende Fabriken umwandeln zu können steht der Nachteil der Altlasten gegenüber. Was macht man mit der Entwicklungsabteilung für fossile Motoren? Die Ingenieure kann man nicht so einfach umschulen. Die ganzen Fabriken  für fossile Motoren und Einzelteile müssen abgewickelt werden.

Umgekehrt kann Tesla vielleicht die ein oder andere stillgelegte fossile Fabrik günstig aufkaufen.

Und deine Zählung ist gegenüber Tesla nicht ganz fair. In Nevada werden nicht nur Zellen gebaut sondern auch ganze Antriebsstränge einschließlich Motoren und Batteriepack. Und alle Tesla-Fabriken liegen von der Größe und Kapazität her am oberen Ende.  Der Vergleich zwischen Zwickau und Shanghai wird in der Tat interessant werden.
Here's one of the most important charts in electrification and end of combustion engines - Electrek
https://electrek.co/2019/08/21/...ic-car-chart-end-combustion-engine/
 

22.08.19 12:12
2

18621 Postings, 4628 Tage RPM1974SZ Ingenieur ist Ingenieur

Die wenigsten sind auf Verbrennungsmotor spezialisiert.

Das ist wie mit dem Schrauber der 30 Jahre Bremsscheiben eingebaut hat und nun auf zusätzliche Kabelbäume spezialisiert wird.
Auch den Ingenieur schulst um.
Ich wurde in meinem Leben bisher 5 Mal umgeschult.
Immerhin arbeite ich schon 29 Jahre und habe 10 verschiedene Jobs gemacht.

Die Abwicklung erfolgt bis 2030. Vorher eh kein Verbrenner Ende.
Danach werden noch Typen für Schwellenländer und Entwicklungsländer produziert.
Der letzte wird wohl solange nachlaufen, wie es in Summe der Käfer machte.  
10 Jahre Abschreibung ist die letzte Altlast ausgebucht.
Der kleine aber feine Unterschied, warum VW kein Kapitalproblem "mehr" hat.
Und das Kapitalproblem das sie hatten hieß bekanntlich 30 Mrd Ausgaben für Dieselskandal.

Alles was an Abschreibungen abging ist da mit drin
Umsatz                                                                              235.849 Mio EUR
Umsatzkosten (da ist die Abschreibung drin)   189 499 Mio EUR (Abschreibung 24 Mrd)
Bruttoergebnis                                                                46,350 Mio EUR

Und durch den Schwenk auf BEV nimmt VW einfach die 30 Mrd (ink RaD) die sie bisher in Verbrenner gesteckt hat und steckt sie jetzt in BEV.
Gut, in den ersten 5 Jahren sind es nur 30% = 7 Mrd pro Jahr die VW einfach von Verbrenner auf BEV umstellt.
Erst in den Jahren 2025 bis 2030 steckt sie alles in neue Antriebstechnologien.
Also 25 Mrd pro Jahr in Werke und Montagelinien.
Was steckt noch mal Tesla rein und von welchen Kapitalrückflüssen?
Q2 2019 lässt sich nicht hochrechnen, da Tesla 10 000 Autos verkaufte die Q1 2019 auf Halde produziert wurden und daher die Kapitalabflüsse in Q1 für die Produktion waren und Q2 die Kapitalzuflüsse durch den Umsatz rein kam.
Meine Meinung  

22.08.19 12:18
1

18621 Postings, 4628 Tage RPM1974Gleiches gilt natürlich auch

für Toyota,
General Motor
Nissan
usw...
All die, die aufgrund der Verbrenner eine Vorgeschichte haben.
Manchmal ist es einfach gut, Vorgeschichte zu haben.
Wie Wells Fargo.
Bank und Post durch Postkutschenproduktion produziert und dann die Postkutschen einfach aufgegeben und nur Bank weitergemacht.
Meine Meinung  

22.08.19 12:27
2

7221 Postings, 2709 Tage kleinviech2Für Zwickau

ist doch nicht die Frage, ob VW da in 2021 300.000 BEV bauen kann, das kann VW sehr wohl, wenn der Battnachschub klappt. Die Frage ist, ob VW die 300k BEV verkaufen kann - realistischerweise wird es wohl auch in 2021 nur den VW ID geben und nicht oder nur in geringen Zahlen den Crozz und ob da bei den aktuell aufgerufenen Preisen in 2021 ein Ausstoß von 300k ID auch an den Mann gebracht werden kann, muss sich erst noch zeigen. Der ID spielt in der Liga Nissan Leaf / Hyundai eKona.  

22.08.19 12:59
1

8130 Postings, 1122 Tage SchöneZukunftetron ist doch nur ein umgebautes fossiles Auto

Das merkt man nicht nur am hohen Gewicht oder den schlechten Platzausnutzung. Konsequenter Weise will einen das Audi-Navi auch lieber zur nächsten Zapfsäule führen als zu einer Ladestation. ROFL.

Der etron ist zwar der beste Audi den man kaufen kann, aber bis zum Marktführer Tesla fehlt noch einiges.
Audi e-tron navigation system provides detailed petrol information to drivers
https://www.teslarati.com/...n-navigation-gas-stations-diesel-prices/
 

22.08.19 13:19

6008 Postings, 1441 Tage ubsb55Schöne Zukunft

"Lithium- und Kobaltpreise sinken seit Jahresanfang spürbar. Wenn sich dies auf die E-Auto-Batterie auswirkt, können wir bald mit günstigeren E-Autos rechnen"

Diese Logik ist erstaunlich. Bis jetzt werden doch sehr wenig Bats hergestellt, wenn man die prognostizierten Stückzahlen in den nächsten Jahren zugrunde legt. Die Nachfrage wird sprunghaft steigen, das ist abgemacht. Warum sollten dann die Preise fallen? Von der Vormachbarkeitsstudie bis zum Betrieb einer Mine gehen locker 10 Jahre ins Land. Wenn die Preise in den Keller rutschen, werden sich gar keine Investoren finden, zumal der Bereich Minen immer mit zusätzlichen Risiken verbunden ist.
Selbst, wenn Tesla Pleite geht, wird die Produktion von E-Autos steigen. Vielleicht gibt es dann bald einen VW, wo hinten Tesla draufsteht, in Memoriam sozusagen. Die alten Namen werden ja immer wieder gern verwendet.

Übrigens sagt die Größe der Fabrik nicht unbedingt was über den Ausstoß aus. Telsa könnte auch in einer Doppelgarage produzieren, weil die Bänder ja 10x so schnell laufen.  

22.08.19 13:25

8130 Postings, 1122 Tage SchöneZukunft@ubsb55: Zitat ist nicht von mir

Ich habe vielmehr geschrieben
Natürlich ziehen die Preise für Rohstoffe bei steigender Nachfrage kurzfristig an. Wie sich das dann weiter entwickelt hängt davon ab wie groß die Vorkommen sind und wie schnell die Produktion ausgeweitet werden kann.

Ich werde mich auch weiterhin wehren wenn man mir irgendwelche Aussagen unterschieben will um mich zu diskreditieren.

Entscheidend ist dass die Rohstoffpreise nur einen kleinen Teil der Kosten ausmachen. Die Fortschritte in der industriellen Fertigung der Zellen werden zu sinkenden Preisen führen. Keine Frage.  

22.08.19 13:25
2

18621 Postings, 4628 Tage RPM1974Aber im Gegensatz zum Leaf

ist der ID.3 als BEV konzipiert.
Was ja auch den Unterschied Tesla zum Rest des derzeitigen BEV Angebotes ausmacht.

Für mich ist nicht die Frage ob 300 000 Stück, die Frage für mich ist, wieviel Erdball muss ich beliefern um 300 000 / 700 000 Stück inkl. China absetzen zu können.

Zur Not subventioniert VW ja auch seinen Absatz, sollte es zur Unterlast in den BEV Werken kommen.
Das macht Tesla ja schon seit Gründung.

Man muss mit BEV derzeit nichts verdienen.
Aber man sollte gefälligst.
2025 wird VW sich an dem messen lassen müssen, was sein BEV verdienen.
Bei lächerlichen 70 Mrd Bewertung ist noch nicht einmal 3/4 der Verbrenner abgedeckt.
Also 0 Erwartung an die BEV Reihen.
Mag sein, dass sich das mit der IAA ändert.
Meine Meinung  

22.08.19 13:34

8130 Postings, 1122 Tage SchöneZukunft@RPM1974: ID.3

Wenn VW keine schweren Fehler mehr macht und vor allem genug Akku-Packs bereitstellen kann, dann mache ich mir über den Absatz des ID.3 keine Sorgen. 300.000 ist selbst beim aktuell angekündigten Preis kein Problem.

Und mit der Erfahrung und der Zeit wird VW auch preislich konkurrenzfähiger werden und damit auch höhere Stückzahlen absetzen können. Zumal der allergrößte Teil der Konkurrenz ja noch im Tiefschlaf ist.

Für Tesla ist das natürlich sehr gut wenn es endlich einen ernsthaften Mitstreiter gibt. Konkurrenz belebt das Geschäft und das stimmt hier auch. VW wird Tesla nicht die BEV-Nische abgraben sondern wird für größere Marktanteile für BEV sorgen. Und dafür ist es ja höchste Zeit.  

22.08.19 13:43
1

6008 Postings, 1441 Tage ubsb55Schöne Zukunft

"Wer glaubt er könnte in ein paar Jahren fossile Autos noch mit Gewinn verkaufen der wird sein blaues Wunder erleben.
Lithium- und Kobalt-Preise um 30% gesunken: Wendepunkt hin zur E-Mobilität? | Elektroauto-News.net
Lithium- und Kobaltpreise sinken seit Jahresanfang spürbar. Wenn sich dies auf die E-Auto-Batterie auswirkt, können wir bald mit günstigeren E-Autos rechnen"

"Ich werde mich auch weiterhin wehren wenn man mir irgendwelche Aussagen unterschieben will um mich zu diskreditieren."

Wenn Du das so siehst, dann solltest Du das, wenn es nicht auf deinem Mist gewachsen ist, auch markieren. Du vermischst deine Meinung
(Wer glaubt er könnte in ein paar Jahren fossile Autos noch mit Gewinn verkaufen der wird sein blaues Wunder erleben) mit Auszügen aus dem Artikel. Also spar dir das " diskreditier" Gejammer.  

22.08.19 14:39

18621 Postings, 4628 Tage RPM1974Also momentan funktioniert es auf jeden Fall super

Verbrenner müssen dick fett und schwer und teuer sein.
Sonst werden sie nicht gekauft.
Margen schrumpften derzeit immer nur aufgrund von Strafen, Vergleichszahlungen und Rückrufaktionen.

VW Q2 2019 65,185 Umsatz
                        13,055  Bruttomarge     =20,02%
                          5,130 op Erg                    =7,86%
                         
Regel Nr 1. Je teurer 1 Auto, desto rentabler
Regel Nr. 2 je größer ein Auto, desto rentabler
Regel Nr. 3 je stinkiger ein Auto, desto rentabler

Warum ja Tesla auch immer dann gut dasteht, wenn sie CO2 von Verbrenner Firmen aus Verbrauch zukauft + bei der Produktion mehr CO2 raushaut als alle anderen Diesel und Verbrenner Hersteller in deren Baugrößen.

BEV 4 Einheiten Modell + 4 Einheiten Batterie +140 g CO2 abgekauft damit der Käufer ordentlich stinken kann ohne Strafen zahlen zu müssen
gegenüber 5 Einheiten Modell bei Verbrennern + 140 g CO2 selbst erzeugt.

Meine Meinung
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
971 | 972 | 973 | 973   
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Neutralinsky, seemaster, Volkszorn