SPD stylt CDU auf

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 15.02.05 18:20
eröffnet am: 09.02.05 12:24 von: HEBI Anzahl Beiträge: 6
neuester Beitrag: 15.02.05 18:20 von: prom Leser gesamt: 1475
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

09.02.05 12:24

2176 Postings, 6400 Tage HEBISPD stylt CDU auf

Zumindest leistet Simonis "unbewußt" Wahlkampfhilfe für die CDU:

Schleswig-Holsteins Ministerpräsidentin hat CDU-Chefin Angela Merkel empfohlen, mehr auf ihr Äußeres zu achten.

·
Die CDU-Chefin ? Merkel in allen Lebenslagen

?Die Menschen gehen bei Frauen leider immer noch verdammt stark nach dem Äußeren", sagte Heide Simonis dem ?Stern? zur Begründung laut einer Vorabmeldung vom Mittwoch. ?Das ist bei mir das Gleiche: Was hat sie jetzt schon wieder für einen Hut auf? Du lieber Gott, die vielen Ringe?. Was ihr Aussehen angehe, sei sie selbst ?eitel", gestand Simonis. ?Und doof möchte ich auch nicht gerne sein.?

Gemeinsames Kaffeetrinken unvorstellbar

Ganz allgemein gesehehn habe sie ?keinen Draht? zu Merkel. ?Mit anderen Frauen trinkt man schon mal eine Tasse Kaffee oder so. Das habe ich mit ihr noch nie getan, kann ich mir auch nur schwer vorstellen.?

Im ?Stern? äußerte sich Simonis auch über ihre Beziehung zu Bundeskanzler Gerhard Schröder. Als dessen Gattin Doris Schröder-Köpf kürzlich in einer Wählerinitiative für Simonis auftrat, sei Schröder ?mit Kindern und Frau hier rauf nach Kiel gekommen und hat im Hotel seine Töchter gehütet, vor allem die Kleine, die man noch nicht mit Fremden allein lassen kann?.

Lust auf gesamte fünf Jahre

Auf die Frage, ob sie im Falle eines Wahlsieges am 20. Februar die gesamte fünfjährige Legislaturperiode regieren wolle, antwortete die 61-Jährige: ?Leute, die hoffen, dass ich gewinne und dann zurücktrete, täuschen sich.? Bis zum Ende der Legislaturperiode müsse allerdings entschieden werden, wer Nachfolger oder Nachfolgerin werde: ?Ich würde es mir gerne ersparen, wie Kurt Biedenkopf vom Stuhl gekratzt und rausgetragen zu werden.?

 

15.02.05 17:59

1121 Postings, 6858 Tage promSie ist wirklich eine sehr attraktive

15.02.05 18:01

2176 Postings, 6400 Tage HEBISie gibt wenigstens volles Rohr.

15.02.05 18:09

1121 Postings, 6858 Tage promDas stimmt HEBI

Die Schulden-Heidi

Ab 1988 als Heide Simonis Finanzministerin (ab 1993 Ministerpräsidentin) wurde.
 

Jahr nach
Sek.Dat. 
Quelle
Gesamt Absolut BetragSteigerung Gesamt in % gegen VorjahrPro Kopf
Absolut Betrag
Steigerung
pro Kopf in %
gegen Vorjahr 
198810359 (Basis)4047 (Basis)
1989107553,824183 3,36
1990114896,824395 5,07
19911269510,504576 4,12
199212676-0,154764 4,11
1993137268,285111 7,28
1994142683,9552863,42
1995151626,275583 5,62
1996158974,855822 4,28
1997166724,886063 4,14
1998170412,2161731,81
1999175052,726319 2,37
2000178241,826409 1,42
2001185183,896626 3,39
2002195505,576958 5,01
Schulden-
Wachstum
9191Rate =4,542911Rate = 3,87 

_
Ergebnis Schuldenporträt Heide Simonis (Schleswig-Holstein):
Heide Simonis gelingt es während ihrer Amtszeit 1988-2002 zunächst als Finanzministerin und ab 1993 als Ministerpräsidentin die Verschuldung Schleswig-Holsteins von 10 Milliarden 359 Millionen Euro auf 19 Milliarden 550 Millionen Euro zu steigern. Die Zuwächse von Jahr zu Jahr können Sie obiger Tabelle entnehmen. Die Schuldenlast Schleswig-Holsteins steigt unter Heide Simonis von 1988 bis 2002 um 9 Milliarden und 191 Millionen Euro, das entspricht einer Steigerung zur Basis 1988 um 88,7%.  Im Mittel beträgt die jährliche Wachstumsrate bei Heide Simonis 4,54%. Ein ähnliches Bild ergibt sich bei der pro Kopf Verschuldung. Heide Simonis beginnt mit einer pro Kopf Verschuldung im Jahre 1988 in Höhe von 4047 Euro. Diese steigert sie bis zum Jahre 2002 auf 6958  Euro pro schleswig-holsteinische BürgerIn. Die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate betrug bei der pro Kopf Verschuldung 3,87%.

 

15.02.05 18:16

9123 Postings, 7188 Tage ReilaWas mir an Heidi so gefällt:

Dank ihrer Regierung bleibt die seit kurz nach der Wende geplante Autobahn in Schleswig-Holstein weitestgehend und vermutlich für ewig ein frommer Wunsch. Es gibt tolle Biotope. Und Industrie und Gewerbe braucht man ja nicht, solange man neue Schulden aufnehmen kann.  

15.02.05 18:20

1121 Postings, 6858 Tage prompro und contra

PROCONTRA

  • Sie ist noch immer die einzige Frau im Amt einer Ministerpräsidentin, auch wenn das Geschlecht für aufgeklärte Menschen kaum von Bedeutung sein sollte für die Entscheidung, wer das Land regieren soll...

  • Wir haben uns an sie gewöhnt!

  • Der Kanzler würde sich bestimmt freuen, wenn seine Partei auch mal wieder eine Wahl gewinnt:

    Aber Insider wissen: Die Simonis kann der Kanzler gar nicht gut leiden... auch wenn er das öffentlich natürlich niemals zugeben würde!

  • Sie hat Ausstrahlung ,

  • kann sabbeln

  • und manchmal recht lustige Hüte auf (siehe Bilder!)

  • Vor nicht sehr langer Zeit konnte Heide gerade noch den Kopf aus der Schlinge ziehen, als sie tief verstrickt war in der Kieler-Schloss-Affäre (Stichwort Vetternwirtschaft). Letztendlich konnte sie mit Mühe im Amt bleiben. Ausrede: Sie war nicht gut informiert und sei daher nicht verantwortlich zu machen ! Na, wenn das mal nicht auch in anderen Politikbereichen der Fall ist...

  • Heides Regierungsbilanz sieht nicht gerade rosig aus: Nach 17 Jahren rot/rot-grüner Regierung (13 Jahre Heide, 9 Jahre Rot-Grün) ist die Arbeitslosigkeit so hoch wie seit 1952 nicht mehr. Dabei ist die Al-Quote höher als in allen anderen westdeutschen Flächenländern!

  • Auch in der öffentlichen Pro-Kopf-Verschuldung liegt SH an der Spitze der westdeutschen Flächenländer. Hinzu kommt: SH ist Schlusslicht beim Wachstum, stark sinkende Investitionsquote, steigende Schulden- und Zinslast...

  • Sie ist nicht unbedingt eine besonders begabte Rednerin!

  • Die SPD verzichtet fast vollständig auf Politikinhalte, sondern versucht, mit einem Personenkult um Heide Simonis die Leute für die SPD zu erwärmen. Wer diese Strategie durchschaut, muss eigentlich schon aus Prinzip dagegen stimmen! Auf Plakaten ist sie mit rotem Schal auf rotem Hintergrund abgebildet, die Bildunterschrift ist gleichzeitig auch das Wahlprogramm der SPD: "Heide". Inhalte: Fehlanzeige

 

   Antwort einfügen - nach oben