SPD endgültig am Arsch - Gerd hat fertig!!

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 08.09.05 10:24
eröffnet am: 07.09.05 16:34 von: MadChart Anzahl Beiträge: 29
neuester Beitrag: 08.09.05 10:24 von: RonMiller Leser gesamt: 1130
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | 2  

07.09.05 16:34
1

16573 Postings, 6715 Tage MadChartSPD endgültig am Arsch - Gerd hat fertig!!

Warum? Keine Ahnung - ist einfach nur so'n Gefühl von mir. :-)



Sorry @all, aber ich musste einfach mal ausprobieren, wie man sich fühlt, wenn man postet wie satyr...

 
Seite: 1 | 2  
3 Postings ausgeblendet.

07.09.05 16:40

13475 Postings, 7818 Tage SchwarzerLordblinsfish, doch nur einmal, das geht doch.

Du mußt den kritisierten Müll nur am 18.9. bewerten, indem du die zuständige Regierungspartei abwählst. Dann langt es doch.

--------------------------------------------------

"Wir machen keine Schulden, das haben wir immer klar gemacht, wir weichen nicht in Schulden aus.?
(Hans Eichel , 01.09.02, ARD-Sendung Christiansen)

"Wir machen keine unbezahlbaren Versprechungen, und wir rütteln nicht an den Kriterien des europäischen Stabilitätspaktes.?
(Gerhard Schröder am 19.06.2002 vor der Bundespressekonferenz in Berlin)


 

07.09.05 16:41

13436 Postings, 7472 Tage blindfish*ggg* o. T.

07.09.05 16:42

58960 Postings, 6494 Tage Kalli2003besser ..

kennt ihr auch das Gefühl, es einfach mal laufen zu lassen *seufz*

So long (oder doch besser short?)  

Kalli  

 

07.09.05 16:44

13436 Postings, 7472 Tage blindfishnoch nicht, kalli...

in das alter komme ich erst noch *fg*  

07.09.05 16:45

58960 Postings, 6494 Tage Kalli2003oh Gott, deshalb gewinnt Merkel

wenn die da mal nicht den Mund zu voll nehmen!!

So long (oder doch besser short?)  

Kalli  

 

07.09.05 16:47
1

13436 Postings, 7472 Tage blindfishbei der cdu sieht das wohl eher so aus:

07.09.05 16:52

2421 Postings, 7152 Tage modeste@Kalli zur Frage posting 7:

Auf der Toilette erlebe ich das ziemlich häufig...

Antwort daher: ja, kenne das Gefühl.
:-)
modeste
 

07.09.05 16:57

2421 Postings, 7152 Tage modeste@MadChart...Erzähl doch mal!

Wie fühlt man sich denn nun, wenn man satyr-Scheiß postet ???

in gespannter Erwartung
modeste

 

07.09.05 16:58

58960 Postings, 6494 Tage Kalli2003ja, lass Deine Gefühle raus!!

So long (oder doch besser short?)  

eichi  

 

07.09.05 17:06

16573 Postings, 6715 Tage MadChartÖehhem, naja, also um ehrlich zu sein,

kommt man sich ziemlich blöd dabei vor...


*gggg*  

07.09.05 17:07

1298 Postings, 5590 Tage schnecke33@kalli

#9: wer ist rechts der abgemagerte? ist das gerd?

oder der joschi? der nimmt vor den wahlen doch immer so ab - läuft und läuft
nach der wahl gönnt er sich dann eine neue frau - meistens jedenfalls!

 

07.09.05 17:09

58960 Postings, 6494 Tage Kalli2003@schneckchen darüber macht man keine Witze.

(#9 war eine Ausnahme *g*)

So long (oder doch besser short?)  

Kalli  

 

07.09.05 17:11

Clubmitglied, 44867 Postings, 7386 Tage vega2000Genau kalli,

& außerdem ist hängt rechts von Merkel der Sozialstaat, nach der Machtübernahme von S/G.  

07.09.05 17:11

1298 Postings, 5590 Tage schnecke33worüber?

über gerd? fischer? fischers frauen?  

07.09.05 17:14

1298 Postings, 5590 Tage schnecke33"ist hängt rechts"?

S/G ?

Sigmar Gabriel?
SPD Grüne?
Scwarz Gelb?

kanst dich nicht so richtig quatschen aus?
 

07.09.05 17:30

42128 Postings, 7801 Tage satyrMad Huhuhu-Schwarzgelb hat keine Mehrheit mehr-

Gerd bleibt Kanzler-die stärkste Partei stellt den Kanzler-
 

07.09.05 17:32

26159 Postings, 6113 Tage AbsoluterNeuling0 o. T.

 
Angehängte Grafik:
merkel_blubb.jpg
merkel_blubb.jpg

08.09.05 08:51

58960 Postings, 6494 Tage Kalli2003Gefühle ...

ich bin doch ein Fussballauskenner :-)

So long (oder doch besser short?)  

Kalli  

 

08.09.05 09:15

26159 Postings, 6113 Tage AbsoluterNeuling♯♫ ♩ Dum-di-dum-di-dum ♬

SPIEGEL ONLINE - 08. September 2005, 07:05
URL: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,373626,00.html

SPD
 
Schröder gibt als Wahlziel 38 Prozent aus

Die SPD schöpft angesichts massiver Zuwächse in den Umfragen neue Hoffnung: Bundeskanzler Schröder gab für seine Partei jetzt 38 Prozent als Wahlziel aus. In der Union wird angesichts der wackelnden Mehrheit laut über den Ernstfall der großen Koalition nachgedacht.

Berlin - Er habe sich vorgenommen, "jetzt noch vier Prozent draufzulegen in den nächsten zehn Tagen", sagte Schröder heute in einem Interview mit dem Nachrichtensender n-tv zu einer aktuellen Forsa-Umfrage, nach der die Sozialdemokraten auf 34 Prozent kommen. Weiter sagte er: "Wir brauchen noch vier Prozent Zuwachs, die anderen müssen genau die verlieren, dann haben wir ein Ergebnis, wie wir es 2002 auch hatten." 2002 hatte die SPD 38,5 Prozent erzielt.

Nach den neuen Forsa-Zahlen hätten SPD, Grüne und Linkspartei eine Mehrheit. Da Schröder eine Zusammenarbeit mit der Linkspartei ausgeschlossen hat, wäre derzeit eine große Koalition aus CDU/CSU und SPD die wahrscheinlichste Lösung. Schröder zeigte sich zuversichtlich, dass es zu einer solchen Patt-Situation nicht kommen werde: "Das wird nicht Wirklichkeit werden".

Der Kanzler betonte, mit einem solchen Ergebnis könne er "in der Konstellation weiter arbeiten können, in der ich diese Erneuerung nach innen und die außenpolitische Positionierung Deutschlands als Friedensmacht begonnen habe". "Ich will das fortsetzen."

Verwundert zeigte sich Schröder, dass Union und FDP schon jetzt die Wahl für gelaufen hielten. "So etwas zahlt sich nicht aus", betonte er. Unions-Kanzlerkandidatin Angela Merkel reagierte gelassen auf die Zugewinne der SPD. Dem Nachrichtensender N24 sagte sie, sie nehme die Umfrage als Ansporn. Die Union habe eine hervorragende Ausgangsposition. "Wir kämpfen bis zur letzten Stunde", betonte die CDU-Chefin.

Nach der heute veröffentlichten Forsa-Umfrage für "Stern" und RTL hat die SPD massiv aufgeholt, so dass es erstmals seit Wochen nicht mehr für eine schwarz-gelbe Regierung reichen würde. Die Befragung von insgesamt 1030 Bundesbürgern erfolgte am Montag und Dienstag, also unmittelbar nach dem Fernsehduell zwischen Schröder und seiner Herausforderin Angela Merkel vom Sonntagabend, das der Kanzler den Blitzumfragen zufolge klar gewonnen hatte.

Danach legte die SPD laut Forsa um drei Prozentpunkte von 31 auf 34 Prozent zu. CDU/CSU verloren dagegen einen Punkt und liegen jetzt bei 42 Prozent. Auch die FDP sank von sieben auf sechs Prozent, so dass Union und Liberale zusammen nur noch auf 48 Prozent kommen. Die Grünen blieben unverändert bei sieben Prozent, die Linkspartei Gregor Gysis und Oskar Lafontaines sank um einen Punkt auf acht Prozent.

Schröder 17 Prozentpunkte vor Merkel

Damit liegen SPD, Grüne und Linkspartei zusammen bei 49 Prozent und damit erstmals seit Wochen wieder einen Punkt vor der Wunschkoalition von Merkel und FDP-Chef Guido Westerwelle. Bei den Kanzlerpräferenzen konnte sich nach dem TV-Duell allerdings auch Merkel um einen Punkt verbessern, Schröder jedoch um vier Prozentpunkte. Mit insgesamt 48 Prozent liegt der Bundeskanzler damit jetzt 17 Prozentpunkte (Vorwoche: 14 Punkte) vor seiner Herausforderin.

Forsa-Chef Manfred Güllner sagte: "Es ist der SPD offensichtlich gelungen, auf Grund des guten Eindrucks von Gerhard Schröder beim TV-Duell einen Teil der bislang unentschlossenen SPD-Wähler wieder zurückzuholen." Wenn sich diese Entwicklung stabilisiere, werde es knapp für Schwarz-Gelb.

In den Blickpunkt rückt dagegen wieder eine mögliche große Koalition. Für Unions-Fraktionsvize Wolfgang Schäuble kann eine CDU/SPD- Bundesregierung nur ein zeitlich sehr begrenztes Bündnis sein. "Selbst wenn es zu Schwarz-Rot käme, was ich nicht glaube, wäre die SPD nach ein bis anderthalb Jahren innerlich so paralysiert, dass sie aus der Regierung ausscheiden und in ein Linksbündnis eintreten würde", sagte der CDU-Politiker der "Leipziger Volkszeitung".

Sachsens Ministerpräsident Georg Milbradt (CDU) sagte der Zeitung "Die Welt": "Wir kämpfen natürlich für den Sieg von Schwarz-Gelb. Eine große Koalition wäre nur die zweitbeste Lösung. Wir zeigen in Sachsen, dass in einer CDU-geführten großen Koalition auch gute Politik gemacht werden kann."

Der Spitzenkandidat der Linkspartei, Oskar Lafontaine, sähe es als Erfolg an, wenn es zu einer großen Koalition. Es sei ein entscheidender Erfolg des Zusammenschlusses von PDS und WASG, dass die Mehrheit von CDU und FDP inzwischen nicht mehr sicher sei, sagte Lafontaine heute in Köln.

Sollte es dank des Ergebnisses der Linkspartei nur zu einer großen Koalition kommen, käme der von CDU und FDP geplante weitere Sozialabbau "faktisch zum Erliegen", sagte der ehemalige SPD-Vorsitzende. "In der großen Koalition wird der Sozialabbau wegen der Konkurrenz der SPD zur Linkspartei wesentlich schwieriger." Der PDS-Spitzenpolitiker Gregor Gysi äußerte die Erwartung, dass die SPD in der nächsten Zukunft ihren Kurs korrigieren und sich den Vorstellungen der Linkspartei annähern werde. "Vielleicht gibt es ja 2009 eine Koalition mit der SPD, wenn die wieder sozialdemokratisch geworden ist", meinte Gysi.

Emnid sieht noch Mehrheit für Schwarz-Gelb

Eine Umfrage des Instituts Emnid für die "Berliner Morgenpost" ergab ebenfalls einen deutlichen Aufwärtstrend für die SPD, danach würde es aber dennoch weiter ganz knapp für Union und FDP reichen. Allerdings wurde diese Befragung von 4058 Wahlberechtigten vom 29. August bis 5. September vorgenommen, so dass nur der letzte Tag in die Zeit nach dem Fernsehduell fiel.

Danach verbesserte sich die SPD von 30 auf 32 Prozent, während CDU/CSU unverändert bei 42 Prozent blieben. Auch FDP und Grüne kamen in der Umfrage wie in der Vorwoche wieder auf sieben Prozent, während die Linkspartei einen Punkt verlor und bei neun Prozent landete. Damit ergäbe sich ein Vorsprung von 49 zu 48 Prozent für Union und FDP.


A.N.
(vincit sedendo)

geschichtsunterricht ist das eine, die wahrheit oftmals eine andere. war in meck/pomm und es gab nur einen, der bei diesem lehrer je eine 1+ in der mündl. prüfung bekam.

 

08.09.05 09:22

129861 Postings, 6223 Tage kiiwiiSchröder träumt

von 38 %


MfG
kiiwii
Was hört man sonst Neues von der SPD ?  

08.09.05 09:31

 
A.N.
(vincit sedendo)

geschichtsunterricht ist das eine, die wahrheit oftmals eine andere. war in meck/pomm und es gab nur einen, der bei diesem lehrer je eine 1+ in der mündl. prüfung bekam.

 
Angehängte Grafik:
ZehDehUhh.jpg
ZehDehUhh.jpg

08.09.05 09:57

15328 Postings, 5717 Tage quantasFrau Bundeskanzlerin? Oder Frau Bundeskanzler?

Wie wird man in Zukunft Angela Merkel,

die zukünftige erste Dame Europas ansprechen?

 

08.09.05 09:58

26159 Postings, 6113 Tage AbsoluterNeulingFrau Fraktionsvorsitzende, wie bisher.


A.N.
(vincit sedendo)

geschichtsunterricht ist das eine, die wahrheit oftmals eine andere. war in meck/pomm und es gab nur einen, der bei diesem lehrer je eine 1+ in der mündl. prüfung bekam.

 

08.09.05 10:00

26159 Postings, 6113 Tage AbsoluterNeulingOder Frau Europakanzlerin


A.N.
(vincit sedendo)

geschichtsunterricht ist das eine, die wahrheit oftmals eine andere. war in meck/pomm und es gab nur einen, der bei diesem lehrer je eine 1+ in der mündl. prüfung bekam.

 

08.09.05 10:24

1798 Postings, 7134 Tage RonMillerhauptsache, nicht genosse bundeskanzler,

genosse aussenminister, restliche genossinnen und genossen....
und schon gar nicht kolleginnen und kollegen  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben