SCHERING-PLOUGH WKN: 850469,mehr als nur ein

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 14.04.08 15:50
eröffnet am: 01.04.08 08:47 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 9
neuester Beitrag: 14.04.08 15:50 von: Peddy78 Leser gesamt: 2292
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

01.04.08 08:47

17100 Postings, 5231 Tage Peddy78SCHERING-PLOUGH WKN: 850469,mehr als nur ein

blaues Auge.

News - 31.03.08 21:03
Schering-Plough erleidet Schlappe mit Blockbuster

Schering-Plough hat innerhalb weniger Stunden rund 8,3 Mrd. $ an Börsenwert eingebüßt. Die Aktien des US-Pharmakonzerns stürzten bis zum Mittag an der New Yorker Börse um 26,3 Prozent auf 14,35 $ ab, nachdem ein angesehenes Ärztegremium von einem breiten Einsatz des Cholesterinsenkers Vytorin von Schering-Plough abgeraten hatte.


Mit 23,3 Mrd. $ war das Unternehmen am Montag an der Börse nur noch halb so viel wert wie vor drei Monaten. Auch die Aktien von Vermarktungspartner Merck & Co.  brachen ein.

Eine Studie hatte zuvor keine besseren Ergebnisse für Vytorin als für deutlich billigere, ältere Medikamenten nachweisen können. Die Untersuchung mit dem Titel "Enhance" hatte 30.000 Bilder von rund 700 Patienten verglichen. "Diese Studie bringt uns keinerlei neue Nachweise, aufgrund derer wir die Nutzung dieses Medikaments empfehlen könnten", sagte ein Kardiologe der Universität Yale, Harlan Krumholz, am Sonntag bei einer Tagung in Chicago.

Cholesterinsenker zählen zu den lukrativsten und größten Segmenten des Pharmamarkts. Jährlich gehen weltweit Packungen für rund 35 Mrd. $ an die Patienten, die damit vor den Folgen von Arterienverengung, also etwa Herz-Kreislauf-Erkrankungen, geschützt werden sollen. Die Gewinnprognosen der Pharmakonzerne Schering-Plough  und Merck & Co. beruhen bislang stark auf einem Erfolg von Vytorin, das Mercks Wirkstoff Zetia mit einem älteren Wirkstoff kombiniert. In Deutschland wird das Präparat Vytorin unter dem Namen Inegy verkauft.





Die für die Vytorin-Hersteller negativen Ergebnisse der Studie seien nicht überraschend, sagten Analysten am Montag. Schon Mitte Januar waren Zweifel am Zusatznutzen von Vytorin aufgekommen. "Die große Überraschung war der Kommentar der Mediziner, die sich für eine Begrenzung der Nutzung dieses Medikaments aussprachen", notierte James Kelly, Analyst der Investmentbank Goldman Sachs. Analysten schätzen, dass 70 Prozent der Gewinne von Schering-Plough von Vytorin abhängen. Der Konzern macht mit den Präparaten Vytorin und Zetia weltweit rund 5 Mrd. $. Umsatz pro Jahr.

Kelly senkte seine Empfehlung für Schering-Plough von "Kaufen" auf "Neutral". Neben Goldman Sachs senkten auch Analysten von Lehman Brothers und mehreren anderen Investmentbanken ihre Kursziele und Gewinnprognosen für Schering-Plough. "Wir gehen davon aus, dass Schering-Plough sich für mindestens sechs bis neun Monate nicht erholen kann", schrieb der Analyst Seamus Fernandez vom Investmenthaus Leerink Swann in einer Notiz an die Kunden. Grund sei der Trend zu geringeren Verschreibungen von Vytorin und Zetia in den USA. Kelly erwartet, dass der Cholesterinsenker-Markt insgesamt davon nach unten gezogen wird. Im laufenden Jahr sei mit einem Rückgang des Markts um ein Viertel und 2009 um ein weiteres Fünftel zu rechnen.

Darunter werde auch der Vermarktungspartner leiden, erwarten Investoren. Aktien von Merck & Co. fielen daher am Montag bis zum Mittag an der Wall Street um 14,8 Prozent auf 37,91 $.

Merck & Co. stoppte am Montag zudem eine Studie zu einem weiteren Cholesterinsenker, Cordaptive. Begründung des Konzerns: Die Forschung benötige mehr Zeit. Der nach Pfizer zweitgrößte US-Pharmahersteller will offenbar einen weiteren Reinfall wie bei Vytorin vermeiden. Ein Sprecher spielte die Empfehlung von Krumholz, die er im Namen eines Kardiologenteams ausgesprochen hatte, herunter. Es handele sich um "einen normalen Prozess", zudem seien keinerlei Sicherheitsbedenken geltend gemacht worden.

Kritiker werfen den beiden Unternehmen jedoch vor, das relativ teure Vytorin wider besseres Wissen in den Markt drücken zu wollen, obwohl mehrere ebenso wirksame und weitaus günstigere Alternativen vorlägen. "Es könnte sein, dass auch Zetia nur einen teuren Placeboeffekt bietet und dadurch Schaden anrichtet, dass es wertvolle Ressourcen aus unserem Gesundheitssystem abzieht", sagte Krumholt.

Der New Yorker Generalstaatsanwalt Andrew Cuomo hatte kürzlich von den Konzernen Unterlagen angefordert, um zu prüfen, ob sie ungünstige Studienergebnisse unterdrücken wollten. Eine 140 Mio. $ teure Anzeigenkampagne für Vytorin haben die Pharmafirmen inzwischen freiwillig eingestellt.


Von Michael Gassmann (New York)





Quelle: Financial Times Deutschland

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
MERCK CO INC 37,95 -14,74% NYSE
SCHERING PLOUGH CP 14,41 -25,99% NYSE
 

01.04.08 10:08

17100 Postings, 5231 Tage Peddy78Abstrafung als Chance?

Wobei ich das Risiko für weiter sehr hoch halte.

Aber kurzfristig ! für Zocker vielleicht ne Int. Chance.

Lassen sich doch meistens nach so heftigen Korrekturen durch die Korrektur der Korrektur ein paar % einfahren.

Allerdings ist die Frage ob man so ein Risiko für ein paar % eingehen muß?

Sichere und solide und Aussichtsreichere Werte findet ihr in meinen Musterdepots.

Was sind derzeit alternativ eure Favouriten?  

02.04.08 12:10

17100 Postings, 5231 Tage Peddy78Trotz Kursrücksetzer derzeit eher UNinteressant.

    ACAd   Schering-Plough Downgrade - Cowe.  31.03.08  
    ACAd   Schering-Plough "equal-weight" - Le.  31.03.08  
 

03.04.08 08:38

17100 Postings, 5231 Tage Peddy781 Milliarde Dollar an Kosten einsparen (geplant).

News - 03.04.08 08:20
Schering-Plough will zusätzlich 1 Milliarde Dollar an Kosten einsparen

KENILWORTH (dpa-AFX) - Das amerikanische Pharmaunternehmen Schering-Plough   hat nur wenige Tage nach der Kritik an seinen Blutfettsenkern Vytorin und Zetia weitere Einsparungen mit Stellenstreichungen angekündigt. Mit dem Kostensenkungsprogramm (PTP), das auch eine Reduzierung der Produktionsstätten vorsehe, sollen bis 2012 insgesamt 1,5 Milliarden Dollar eingespart werden, teilte Schering-Plough in der Nacht zum Donnerstag mit.

10 Prozent der zuletzt 55.000 Stellen sollen wegfallen. Nach der Übernahme von Organon Bioscience im November 2007 hatte der Konzern bereits Einsparungen in Höhe von 500 Millionen Dollar angekündigt. 'Keine Region wird von den Einsparungen und den Bestrebungen, die Produktivität zu steigern, ausgenommen sein,' sagte Unternehmenschef Fred Hassan laut Mitteilung. Ein Schwerpunkt liege jedoch auf dem Heimatmarkt USA.

Vor wenigen Tagen war in der Fachzeitschrift 'New England Journal of Medicine' eine Studie veröffentlich worden, die Ärzten empfahl, die Medikamente Vytorin und Zetia nicht zu verwenden. Vytorin ist eine Kombination der Medikamente Zocor der amerikanischen Merck & Co und Zetia von Schering-Plough. 2007 brachten es beide Medikamente auf einen Umsatz von mehr als 5 Milliarden Dollar./ep/wiz

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
MERCK CO INC 37,10 -3,18% NYSE
SCHERING PLOUGH CP 13,86 -6,03% NYSE
 

03.04.08 08:51

2881 Postings, 5503 Tage marcbmSchering-Plough announces cost-savings plan

Schering-Plough announces cost-savings plan

Schering-Plough announced Wednesday that it is launching a programme designed to increase productivity and reduce costs in an effort to generate annual savings of $1.5 billion. The company indicated that the move comes partly in response to "the confusion in the US market around cholesterol management that impacts the products of the Merck/Schering-Plough joint venture,

Citing increasing pressures in the pharmaceutical market as another reason for the cost-reduction programme, Schering-Plough said that its plan calls for "further elimination and simplification of management layers." The company also expects to increase the use of shared staff support and consolidate middle management functions as well as reduce the number of its plants on a global basis. CEO Fred Hassan declined to provide further details.

Hassan stated that the drugmaker will start with reductions at the higher management levels, and "a major focus will be the US, where the most intense new pressures on our industry and our company are centred." The executive added that the company is "taking the tough actions that are needed to respond to a tough situation. The challenge we are addressing today is much more manageable than the one that we faced when I took on the leadership of Schering-Plough in 2003."

About 80 percent of the targeted savings are expected to be achieved by the end of 2010, with the remainder being accomplished by 2012. The drugmaker's shares fell as much as 6 percent on Wednesday.

http://www.firstwordplus.com
 

04.04.08 08:22

17100 Postings, 5231 Tage Peddy78Gestern TOP,und ein paar % sind mittlerweile

eingefahren.  

07.04.08 14:10

17100 Postings, 5231 Tage Peddy78Knapp +10 % seit Anfang April.

Respekt.

Weiter so?  

09.04.08 11:39

17100 Postings, 5231 Tage Peddy78Weiter gehts,schon über + 12 %

SCHERING-PLO.  10,65 ?  +3,90%  Perf. seit Threadbeginn:   +12.11%  
   

14.04.08 15:50

17100 Postings, 5231 Tage Peddy78Schon über + 16 %. Respekt.

SCHERING-PLO.  17,17 $  -0,24%  Perf. seit Threadbeginn:   +16.41%  
   

   Antwort einfügen - nach oben