Russland: Forbes-Chef erschossen!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 10.07.04 15:50
eröffnet am: 10.07.04 14:18 von: Parocorp Anzahl Beiträge: 6
neuester Beitrag: 10.07.04 15:50 von: philip Leser gesamt: 359
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

10.07.04 14:18

13786 Postings, 7784 Tage ParocorpRussland: Forbes-Chef erschossen!

Auftragsmord in Moskau

?Forbes?-Chefredakteur erschossen



Die Killer warteten kurz vor Mitternacht. Als der Chefredakteur des russischen Wirtschaftsmagazins ?Forbes? aus der Redaktion kam, eröffneten sie das Feuer.
Von vier Pistolenkugeln getroffen brach Paul Klebnikow auf dem Bürgersteig zusammen. Im Rettungswagen erlag er seinen schweren Verletzungen.

Nach Informationen des Radiosenders Echo Moskau wurden am Tatort mehrere Patronenhülsen unterschiedlichen Kalibers gefunden. Das deutet nach Angaben der Polizei auf mindestens zwei Täter hin. Vermutlich war es ein bezahlter Auftragsmord.

Der 41-jährige US-Bürger Klebnikow war seit April dieses Jahres Chefredakteur von ?Forbes?. Er war auch Autor eines Buches über den russischen Milliardär Boris Beresowski, der im Exil in Großbritannien lebt. Er beschreibt in seinem Werk ?Der Pate des Kreml? den Aufstieg des Oligarchen Beresowski und dessen Einfluss auf den früheren russischen Präsidenten Boris Jelzin.

Im Mai sorgte das ?Forbes?-Magazin mit der Veröffentlichung einer Liste der reichsten Russen für Aufsehen.

Der Herausgeber des russischen ?Forbes?-Magazins, Leonid Berschidski, sagte, Klebnikov habe seit Monaten keine riskanten Recherchen mehr durchgeführt. ?Vielleicht gefällt irgendwelchen brutalen Menschen ?Forbes? nicht?, sagte der Mitarbeiter von Axel Springer Russia.




Warum investiert Deutschland in Russland Milliarden, wenn die gesamte Welt mit Schrecken beobachtet, was in Russland abgeht??? Yukos, Alfa Bank, Zwangsenteignung, Auftragsmorde... Ist Gerhard so blöd, oder wie jetzt?

 

10.07.04 14:39

33772 Postings, 7455 Tage DarkKnightWie? Die Russen haben Waffen?

Ich dachte, die hätten nur Ratten. Und Hunger?

Soweit CNN.

Aber damit wäre ja folgende Frage aus obigem Opposumposting beantwortet:

"Warum investiert Deutschland in Russland Milliarden, wenn die gesamte Welt mit Schrecken beobachtet, was in Russland abgeht??? Yukos, Alfa Bank, Zwangsenteignung, Auftragsmorde... Ist Gerhard so blöd, oder wie jetzt?"


Häh, darf ich einmal lachen oder fünfmal? Und denkt bitte an Aluminium (wer kennt noch den alten Depp, achja, der Kosto), das heute "Erdagas" genannt wird ...

 

10.07.04 14:43

6685 Postings, 6523 Tage geldschneider@Paracorp

Ja da kann man sich nur wundern! Aber der Deutsche bringt das, Schröder uniso!  

10.07.04 14:49

6383 Postings, 6938 Tage SchwachmatWieso wundern?

ihr solltet euch dringend über "Forbes" informieren, dann würdet ihr euch nicht mehr wundern!  

10.07.04 15:31

87 Postings, 6749 Tage philipProf. Daschitschew in NZ Nr.29

National-Zeitung :
Nun scheint der kalte Krieg doch nicht ganz vorbei zu sein.
Viele Muster dieser Ausenainader kommen wieder zum Vorschein.

Daschitschew: Ja, das ist leider wahr. Wior haben vielleicht die amerikanische Politik falsch eingeschätzt. Wir glaubten, für Amerika werde das Ende des Kalten Krieges auch eine Erlösung sein. Aber die USA hörten in Wahrheit nicht auf, diesen Krieg gegen die Sowjetunion und dann gegen Rußland zu führen. Die Prinzipien der Pariser Charta wurden von der USA veworfen. Leider begannen die Amerikaner mit der gleichen messianistischen Expansionspolitik, wie sie früher die sowjetische Führung betrieben hatte. Nur der ideologischer Inhalt ist anderer.  

10.07.04 15:50

87 Postings, 6749 Tage philip@par0corp

Par0corp, deine Naivität ist grenzenlos  

   Antwort einfügen - nach oben