Rot-grün nicht wählbar

Seite 1 von 4
neuester Beitrag: 19.09.05 10:56
eröffnet am: 13.09.05 09:34 von: Eichi Anzahl Beiträge: 84
neuester Beitrag: 19.09.05 10:56 von: brokeboy Leser gesamt: 4911
davon Heute: 1
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   

13.09.05 09:34
4

12570 Postings, 6202 Tage EichiRot-grün nicht wählbar

Wenn jemand die Union/FDP nicht wählen kann, dann sollte er entweder überhaupt nicht wählen oder eine Partei, die z. B. unter 5 % kommt, ggf. die Linkspartei. Rot-grün hat zuletzt bereits zweimal vor einer Wahl dem Wähler etwas vorgemacht und nach der Wahl kam es jedesmal "knüppeldick". Und das setzt sich jetzt auch ein 3. Mal fort, denn aller guten Dinge sind 3.

Es existiert ein Milliarden-Sparpaket im Bundesfinanzministerium. Die Streichlisten waren am Wochenende in 2 Zeitungen bekannt geworden, woraufhin CDU + CSU Bundeskanzler Schröder und seinem Finanzminister Eichel in schnellen Reaktionen Wahlbetrug vorhielten. Die Bild-Zeitung und die FAZ am Sonntag nannten Beispiele aus der angeblichen Streichliste des Ministeriums. Danach sind Kürzungen beim Arbeitslosengeld II, bei Zuwendungen an Kultureinrichtungen und beim 2 Milliarden ? umfassenden Sonderprogramm für Verkehrsinvestitionen vorgesehen. D. h., weiterhin weniger Kaufkraft, Fortsetzung der Unternehmenspleiten und noch mehr Arbeitslose. - Rot-grün wird Deutschland endgültig ruinieren! -
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   
58 Postings ausgeblendet.

18.09.05 00:52

1720 Postings, 5971 Tage Hartz5joker67,

wenn man etwas nicht verstehst, dann soll so was ja gelegentlich vorkommen. Vielleicht sollte man dann mal überlegen, ob reflexartiges und vorschnelles Handeln, vielleicht nicht immer die intelligenteste Art ist.

Naja Karlchen, wenn man sich mit dem Nationalsozialismus schon wirklich auseinandersetzen möchte, dann sollte man auch schon die ganze Entwicklung betrachten. Zumindest sollte man nicht automatisch annehmen, das die Mitte und das Ende eines politischen Weges oder einer politischen Entwicklung gleichzeitig auch der Ursprung waren.  

18.09.05 00:56

45484 Postings, 6364 Tage joker67Also Hartz5 ,wenn Du diesen schräd gelesen haben

solltest, dann müsstest Du eigentlich bemerkt haben,das mir dieses Thema nicht fremd ist und ich von mir behaupten möchte,das ich deine postings als das erkannt habe was sie sind;-)

So Mädels, ich schau mal was der Rest meiner Family macht und gehe dann wählen*g*

greetz joker  

18.09.05 10:42

12570 Postings, 6202 Tage EichiBraun ist die vollkommene Farbe

Es ist die Farbe der Erde und aus ihr entsteht alles und ist alles entstanden.  

18.09.05 10:47

26159 Postings, 6115 Tage AbsoluterNeulingBraun ist...

...aber auch die Farbe der Scheisse. Es stinkt und hinterlässt fiese Streifen in der Schüssel.
A.N.
(vincit saltando)

geschichtsunterricht ist das eine, die wahrheit oftmals eine andere. war in meck/pomm und es gab nur einen, der bei diesem lehrer je eine 1+ in der mündl. prüfung bekam.

 

18.09.05 10:49

9 Postings, 5907 Tage goldenerbulleDie Regierung muß weg !

Die Wähler der Regierung strotzen vor Inkompetenz!
Selten solch einen polemischen Quatsch gehört. Die ganze Strategie der Rot-Grünen besteht darin Angst und Unsicherheit zu erzeugen, aber etwas Konstruktives können diese Versager nicht vorweisen!!
Rot-Grün steht für Steuerdickicht, für eine unsägliche Bürokratisierung, für Stillstand, für längst überholte 68-er-Ideale, für Forschungs-und Zukunftsfeindlichkeit.
Was ist der Eichel nur für eine Null. Mein Gott würde dieser Kasper sich wieder in seinem Dickicht verhaspeln und letztendlich überhaupt nichts bewegen, außer neue Schulden zu machen!
Wir brauchen endlich Leute, die etwas von Wirtschaft und Aufschwung verstehen!
Hier ein hochinterssantes Bsp. aus der Slowakei, die den Mut aufgebracht haben einige von Kirchhoffs Ideen umzusetzen.

Ihr Rot-Grünen Ignoranten, bitte zehnmal durchlesen...

Im ersten Halbjahr 2005 hat das Wirtschaftswachstum in der Slowakei abermals die Fünf-Prozent-Marke überschritten. Es liegt damit höher als das tschechische, das ungarische und das polnische. Noch 2003 war das Wachstum, das damals bei 4,5 Prozent lag, ausschließlich dem Export zuzuschreiben, während die Inlandsnachfrage zurückging.


Text zur Anzeige gekürzt. Gesamtes Posting anzeigen...


Das hat sich geändert. Gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres sind die Reallöhne im ersten Quartal 2005 inflationsbereinigt um mehr als sieben Prozent gestiegen . Die Slowaken bekommen die positiven Auswirkungen der Reformpolitik der konservativen Regierung allmählich zu spüren, die Inlandsnachfrage steigt nun stärker als in den Nachbarländern.


Indirekte anstatt direkte Steuern

Die slowakische Volkswirtschaft hat sich plötzlich vom Siebenschläfer in den Tiger der Karpaten gewandelt. Am 1. Januar 2004 trat ein einheitlicher Steuersatz (Flat Tax) von 19 Prozent in Kraft , als Kernstück eines umfassenden Reformpaketes, das auch den Arbeitsmarkt liberalisierte, das Gesundheitswesen umstrukturierte und das Pensionssystem auf das Kapitaldeckungsverfahren umstellte . Die konservative Regierung erkannte in der Steuerreform die große Chance, die Slowakei in eines der kompetitivsten Länder der EU und der OECD zu verwandeln.

Dazu war es nötig, die wettbewerbsverzerrenden Effekte der alten Steuergesetze zu beseitigen und alle Arten von Einkommen in jeglicher Höhe gleichermaßen zu besteuern. Die slowakischen Reformer um Finanzminister Ivan Miklos stützten sich dabei auf einige wenige, sehr einfache Grundsätze: Die Steuerlast sollte von den direkten auf die indirekten Steuern, also von der Produktion in den Konsum verlagert werden; mit der Einführung eines niedrigen einheitlichen Steuersatzes würden alle bisherigen Ausnahmen und Sonderbestimmungen mit einem Schlag beseitigt werden; jegliche Form von Doppelbesteuerung sollte vermieden werden; schließlich sollte mit der Praxis Schluß gemacht werden, über die Besteuerung Ziele zu erreichen, die außerhalb des fiskalischen Bereiches liegen und damit den Wettbewerb verzerren

Mut zur Konsequenz

Während sich andere postkommunistische Länder, zum Beispiel Rumänien, dafür entschieden haben, die Mehrwertsteuer nicht dem einheitlichen Steuersatz zu unterziehen, hatte die slowakische Regierung den Mut zur Konsequenz. All dies ungeachtet des heftigen Widerstandes einzelner Branchen, der Gewerkschaften und der Linksparteien, die die Flat Tax als unsozial verdammten und ihr jeden positiven Einfluß auf Wirtschaftswachstum und Beschäftigtenstand kategorisch absprachen.

man denke an die deutsche debatte....


Positive Entwicklung der Steuereinnahmen


Im Juli 2005 gab das slowakische Finanzministerium einen Barüberschuß  von 49 Millionen Euro an, der auf die positive Entwicklung der Steuereinnahmen zurückgeführt wird. Bis dahin waren bereits 65 Prozent des für dieses Jahr geplanten Steuervolumens erreicht, bei der Einkommen-und der Körperschaftsteuer sogar knapp über 86 Prozent. Besonders zufrieden ist man in Preßburg nun mit der Steuermoral der Unternehmen, die die Budgetvorgabe bereits zu 95 Prozent erfüllt haben.
 

18.09.05 10:56

12570 Postings, 6202 Tage Eichi@Absoluter, bitte keine Halbwahrheiten!

Braun ist zwar auch die Scheisse (denn sie kehrt zur Erde zurück, von woher sie gekommen ist), aber sie dient als optimaler Dünger, damit wieder neues Leben entsteht!  

18.09.05 11:03

45484 Postings, 6364 Tage joker67Genauso befinden sich in der Scheisse Bakterien

die bei Überdüngung alles Leben vernichten können.  

18.09.05 11:09

12570 Postings, 6202 Tage EichiEine Vernichtung des Lebens ist unmöglich

auf dieser physischen Ebene, denn auch Bakterien sind Lebewesen.

Ferner gibt es das Polaritätsgesetz. Es wird immer Gute und Böse geben. Und die Farbe Rot zählt zum negativen Bereich.  

18.09.05 11:13

21799 Postings, 7673 Tage Karlchen_IUnd

Spinner wird es auch immer geben.  

18.09.05 11:23

13475 Postings, 7820 Tage SchwarzerLordHeute endet das rotgrüne Chaos!

Das Experiment ist mit Pauken und Trompeten gescheitert! Es freut mich sich, den Polizistenprügler nicht mehr mit pseudo-staatstragender Miene in den Nachrichten zu sehen.

--------------------------------------------------

"Wir machen keine Schulden, das haben wir immer klar gemacht, wir weichen nicht in Schulden aus.?
(Hans Eichel , 01.09.02, ARD-Sendung Christiansen)

"Wir machen keine unbezahlbaren Versprechungen, und wir rütteln nicht an den Kriterien des europäischen Stabilitätspaktes.?
(Gerhard Schröder am 19.06.2002 vor der Bundespressekonferenz in Berlin)


 

18.09.05 11:24
1

45484 Postings, 6364 Tage joker67Wenn du Bakterien als höchste Lebensform siehst

dann hast Du natürlich recht,aber das zeigt nur dein Niveau.

Unterste Schublade,der Braune Schlägertrupps für eine zu wählende Alternative hält.

Nein Danke!

Ich gehe jetzt wählen,aber eine Farbe sicherlich nicht... BRAUN!  

18.09.05 11:27

13475 Postings, 7820 Tage SchwarzerLordAntrag auf Löschung gleich abgeschickt.

Willkommen auf meine Ignorieren-Liste, das wars mit uns.

--------------------------------------------------

"Wir machen keine Schulden, das haben wir immer klar gemacht, wir weichen nicht in Schulden aus.?
(Hans Eichel , 01.09.02, ARD-Sendung Christiansen)

"Wir machen keine unbezahlbaren Versprechungen, und wir rütteln nicht an den Kriterien des europäischen Stabilitätspaktes.?
(Gerhard Schröder am 19.06.2002 vor der Bundespressekonferenz in Berlin)


 

18.09.05 11:33

2505 Postings, 7434 Tage copparaschluchz wein, hust, hatchi...:-)






Jeder Tag ohne Merkel ist ein guter Tag für Deutschland und die FDP dürfte sich aus der politischen Bühne gänzlich verabschieden!

 

18.09.05 11:38

13393 Postings, 6212 Tage danjelshake@ sl

du machst einen nervösen eindruck... alles in ordnung?

wir bekommen doch nich etwa doch noch muffensausen??
die tollen wahlumfragen für schwarz/gelb haben ja in den letzten monaten ziemlich gelitten... war ja aber auch klar.
kann ja nich sein, dass dreiviertel der deutschen die falsche partei wählen ;)

mfg ds  

18.09.05 11:44

12169 Postings, 6273 Tage .Juergendie hoffnung stirbt meist zuletzt

interessanter weise gibt es heute vormittag
noch ein gewisses übergewicht
des linken gesinnungslagers im ariva bord

heute abend toben dann wahrscheinlich
nur noch siegestrunken die schwargelben...

 

18.09.05 13:20

13475 Postings, 7820 Tage SchwarzerLordIch bin nicht nervös.

Beleidigungen und Verleumdungen melde ich immer, egal ob die FDP bei 20 oder 2% steht.

--------------------------------------------------

"Wir machen keine Schulden, das haben wir immer klar gemacht, wir weichen nicht in Schulden aus.?
(Hans Eichel , 01.09.02, ARD-Sendung Christiansen)

"Wir machen keine unbezahlbaren Versprechungen, und wir rütteln nicht an den Kriterien des europäischen Stabilitätspaktes.?
(Gerhard Schröder am 19.06.2002 vor der Bundespressekonferenz in Berlin)


 

18.09.05 13:42

2505 Postings, 7434 Tage copparaSL - du bin nicht nervös?


warum dann wackelt mein Monitor so stark sobald ich in Treads mit deinen Postings bin?

Heulsuse;-)
Der Rotz tropft;-)

Jeder Tag ohne Merkel ist ein guter Tag für Deutschland und die FDP dürfte sich aus der politischen Bühne gänzlich verabschieden!

 

18.09.05 13:48

702 Postings, 6335 Tage börseninsider10SPD wählen ein muss

für jeden Arbeitnehmer !  

18.09.05 14:15

13475 Postings, 7820 Tage SchwarzerLordKlar doch

Dann schafft Eichel die Pendlerpauschale ab, noch mehr Dosenpfand, Ökolügensteuer und Anbiederung an Dikatoren wie Putin, noch mehr Haushaltsdefizit, noch mehr Arbeitslose, noch höhere Krankenkassenbeiträge. Klar, wer das will, der muß wirklich SPD wählen.

--------------------------------------------------

"Wir machen keine Schulden, das haben wir immer klar gemacht, wir weichen nicht in Schulden aus.?
(Hans Eichel , 01.09.02, ARD-Sendung Christiansen)

"Wir machen keine unbezahlbaren Versprechungen, und wir rütteln nicht an den Kriterien des europäischen Stabilitätspaktes.?
(Gerhard Schröder am 19.06.2002 vor der Bundespressekonferenz in Berlin)


 

18.09.05 14:35

7336 Postings, 6540 Tage 54reab@SL: nur zur erinnerung:

- das dosenpfandgesetz ist von schwarz/gelb eingeführt worden. tritin war trotzdem sicher nicht böse, ein derartiges machwerk vorzufinden.

- die krankenkassenreform, soweit man dies überhaupt so schimpfen darf, ist ein machwerk von schmidt und seehofer. seehofer war nicht mitglied bei rot/grün.

deine propaganda ist also absolut kontraproduktiv und entbehrt jeder sachlichkeit. jetzt dürfte ich also weder csu oder fdp  noch spd oder grün wählen. bleibt nur noch links.sed. meinst du das ernst?


 




 

18.09.05 15:56

13475 Postings, 7820 Tage SchwarzerLordFalsch, reab, falsch

Daß ein Dosenpfand eingeführt wurde, war - richtig - noch ein Werk der alten Regierung. Die entsprechenden Maßnahmen zu ergreifen, um einen verbraucherfreundlichen Start zu gewährleisten, war angesichts der großen Zeitspanne, die vorhanden war, Aufgabe der aktuellen Regierung, weil die alte Regierung aufgrund der damaligen Quoten überhaupt noch nicht in die Nähe der Situation kommen konnte die Einführung zu konkretisieren. Sie hat schlichtweg gepennt, als es an die Umsetzung ging. Genauso wie bei LKW-Maut, EU-Dienstleistungsrichtlinie undundund.
Die vollkommen falsche Krankenkassendeform war orginiär eine Idee von Rotgrün. Die Union hat gewisse Dinge mitgetragen, aber ihr die Initiative unterzujubeln, ist schon starker Tobak. Die FDP ist ja noch rechtzeitig dabei ausgestiegen, weil sie den Murks nicht mitverantworten konnte.
Ich weiß nicht was du wählst, wenn du mich hier so penetrant fragst, aber das wird auch wohl dein Geheimnis bleiben.

--------------------------------------------------

"Wir machen keine Schulden, das haben wir immer klar gemacht, wir weichen nicht in Schulden aus.?
(Hans Eichel , 01.09.02, ARD-Sendung Christiansen)

"Wir machen keine unbezahlbaren Versprechungen, und wir rütteln nicht an den Kriterien des europäischen Stabilitätspaktes.?
(Gerhard Schröder am 19.06.2002 vor der Bundespressekonferenz in Berlin)


 

18.09.05 16:33

7336 Postings, 6540 Tage 54reab@sl: ich habe nie behauptet, dass die union

die initiative für die krankenkassenreform ergriffen hätte. es hatte auch keiner der union verboten mit dem gesetz zum dosenpfand die notwendigen ausführungsbestimmungen in die welt zu setzen (handwerliche qualität). ich stimme dir zu, die "krankenkassenreform" ist eine absolut schwache leistung ist. allerdings hat keiner die union gezwungen, bei einem derartigen machwerk mitzumachen. bekannt sollte dir auch sein, dass die csu noch heute die ideen der cdu zur krankenkasse ablehnt.

es ging mir nur um deine einseitige darstellung. du hattest die mitarbeit der union mit keinem wort erwähnt. eine derartige methode ist auch keine gute werbung für die eigene sache. sie stösst denkende menschen ab. nur sachlich bleiben und sachlich streiten führt zum erfolg. hier an board haben sich auch einige "linke" rumgetrieben, die ihrer sache keinen guten dienst erbracht haben. man muss sie nicht zum vorbild nehmen. 200%-tig überzeugte nochmals zu überzeugen ist nicht notwendig.


 

 

18.09.05 17:06

36814 Postings, 6286 Tage TaliskerNö, ne, nich wirklich, oder?

Da bezichtigt der 54reab den SL der einseitigen (lieber Leser, ein Musterbeispiel für einen Euphemismus) Darstellung? Is ja was völlig Neues.
Muss ich in Zukunft mal drauf achten. Macht der SL sowas wirklich?
Interessant, findet
Talisker  

18.09.05 18:43

13475 Postings, 7820 Tage SchwarzerLordNicht doch, Talisker.

Auch reab kann sich irren. Ebenso wie die zahlreichen Meinungsforscher.

--------------------------------------------------

"Wir machen keine Schulden, das haben wir immer klar gemacht, wir weichen nicht in Schulden aus.?
(Hans Eichel , 01.09.02, ARD-Sendung Christiansen)

"Wir machen keine unbezahlbaren Versprechungen, und wir rütteln nicht an den Kriterien des europäischen Stabilitätspaktes.?
(Gerhard Schröder am 19.06.2002 vor der Bundespressekonferenz in Berlin)


 

19.09.05 10:56

2590 Postings, 5788 Tage brokeboy@satyr

... der lafo weiss schon, warum er mit der "fremdarbeiter"-chose gut fährt.
die machtergreifung '33 schlicht den bürgerlichen und dem grosskapital in die schuhe zu schieben ist geschichtsklitterung. 'dolf hat die zerissenheit der linken und die dummheit des proletariats ziemlich geschickt genutzt und letztendlich auch dort die fehlenden stimmen eingesammelt.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   
   Antwort einfügen - nach oben