Roesch Ag - Der Megadeal -

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 20.02.00 23:35
eröffnet am: 15.02.00 19:59 von: panther Anzahl Beiträge: 9
neuester Beitrag: 20.02.00 23:35 von: torbenm Leser gesamt: 1325
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

15.02.00 19:59

3 Postings, 7561 Tage pantherRoesch Ag - Der Megadeal -

Roesch Ag kommen am 25.2. raus mit 25,
vorbörsliche Schnigge Taxe bei rund 65
das nadellose Spritzensystem wird ein Megaerfolg:
                 -keine Schmerzen bei der Injektion
                 -kein Sondermüll mehr
                 -keinerlei Infektionsrisiko
                 -bereits jetzt Riesennachfrage im
                  Riesendiabetikermarkt, die bereits sehr optimistischen
                  Umsatzerwartungen wurden bereits verdoppelt

Aber sollte man nicht besser die Muttergesellschaft Equidyne an der Nasdaq kaufen (WKN 908226)? Bei einem Roesch Kurs von 40 Euro ist der innere Wert 20 Dollar, zur Zeit kosten die 6 Dollar. Solten da wirklich schnelle 250% drin sein? Was meint Ihr?




 

15.02.00 23:19

842 Postings, 7617 Tage Urmele Zeichnungsgewinne sicher spitze, aber

ich gebe zu bedenken: Spritze kostet ca 950 DM!!! Was übernehmen die Krankenkassen z.B. für Insulinpatienten? Auch für Ärzte sind diese Kosten nicht zu verachten, da man wohl mit einer Spritze allein nicht auskommt.
Das Produkt ist auch für die Zahnmedizin geplant; teuerste Spritze für z.B. Parodontosebehandlungen (Citoject oder Paroject) liegt bei ca. 300,- DM.
Das intraorale Kamerasystem von Rösch (Viola) hat starke Konkurrenz.
Viele ungeklärte Fragen.
Meine Meinung: trotz der Gegenargumente zeichnen, Gewinne z.T. mitnehmen und abwarten, was das Gesundheitswesen in nächster Zeit so macht.
Gruß
Urmele  

16.02.00 18:00

3148 Postings, 7611 Tage short-sellerDie erste Studie über Rösch ist da !

Studie: Rösch-Produkt durchaus preislich konkurrenzfähig

Frankfurt (vwd) - Die nadelfreie Spritze Injex des Börsenaspiranten Rösch Medizintechnik AG, Berlin, ist nach Aussage in einer Emissionsstudie auch über den Preis am Markt konkurrenzfähig. Die Analysten von Atlas Research haben in der im Auftrag der Concord Effekten AG erstellten Studie errechnet,
dass ein Diabetiker über die Lebensdauer des Injex von neun Jahren Kosten von 7.042,01 DEM zu tragen hat. Die bisherigen "Pens" kommen in diesem Zeitraum u.a. wegen ihrer gringeren Lebensdauer auf Kosten von 8.362 DEM. Dabei wurde zugrunde gelegt, dass ein Diabetiker, der sich viermal am Tag spritzen muss, gleichzeitig zwei herkömmliche Pens benötigt.

Allerdings könne das Ergebnis der Rechnung je nach Bedarf und Verhalten des Patienten variieren, heißt es in der Analyse. Für beide Produkte seien Preissenkungen möglich, diese werden beim Injex jedoch als wahrscheinlicher angesehen, da dieser gerade vor dem Eintritt in den Massenmarkt stehe. Als Stärke von Rösch sehen die Analysten, dass das Unternehmen als erstes mit einem wirklich konkurrenzfähigen nadelfreien System auf den Markt kommt. Außerdem besitze das Management große Erfahrung in der Entwicklung von
Medizintechnikprodukten und deren Vermarktung. Positiv sei außerdem zu vermerken, dass sich Rösch auf seine Kernkompetenzen beschränke und die Produktion des Injex extern vergeben habe.

Risiken werden in den allgemein sinkenden Gesundheitsbudgets und der starke Konzentration von Rösch auf ein Produkt gesehen. Nicht ohne Risiko sei außerdem der kleine Anteil, den das Management an dem Unternehmen halte. Insgesamt kommt die Studie jedoch zu dem Ergebnis, dass Rösch gute Chancen habe, sein Ziel, Marktführer bei nadelfreien Systemen zu werden, erreichen zu können.

Rolf Benders
vwd/16.2.2000  

16.02.00 18:21

535 Postings, 7596 Tage TadellosRe: Roesch Ag - Der Megadeal -

Komme aus der Medizinbranche. Kann mir nicht vorstellen, daß ohne Kooperation mit einem Insulinproduzierenden Unternehmen(Novo, Aventis, Lilly), die ja in den letzten Jahren den Pen entwickelt haben, ein großer Marktanteil zu gewinnen ist. Die Pens sind schon billig und werden fast hergeschenkt, solange der Diabetiker nur das Insulin der zugehörigen Firma verwendet (das Geschäft liegt nicht im Pen sondern im Insulin).
Trotzdem ist das Ganze ein Fortschritt und für den einzelnen Patienten sicherlich gut geeignet. Ob es ein grosser Markt wird bezweifle ich aber, da die Insulinfirmen sofort Preise senken würden und das den Krankenkassen natürlich gefällt. Ein Vorteil der Pens liegt auch in Ihrer Größe, schon vor 10 Jahren waren Injektoren entwickelt worden, aber zu groß, sodaß niemand Interesse hatte. Anmerkung: dzt wird intensiv an inhalierbarem Insulin geforscht, schon klinische Studien unterwegs, vielleicht entwickelt sich der Markt langfristig in diese Richtung  

17.02.00 00:43

842 Postings, 7617 Tage Urmele Habe auch schon von inhalierbarem Insulin gehört.

Der Konkurrenzkampf wird auf alle Fälle hart. Nur für medizinische Laien hört sich alles plausibel einfach an. Die großen Fragezeichen sind jedoch die Pharmaindustrie und die Krankenkassen, bzw. der Gesetzgeber.
Gruß
Urmele  

17.02.00 06:18

1524 Postings, 7655 Tage DaLuigiRe: Roesch Ag - Vor ca. 1/2 Jahr wurde diese Spritze schon mal bei RTL im Stern-TV...

vorgestellt, und sie hat dort überaus positive Kritiken bekommen.
natürlich nicht von den Ärzten, ist ja deren jobkiller.

aber könnte durchaus was werden.           Abwarten !  

20.02.00 13:24

200 Postings, 7628 Tage capitalism punkRoesch - die schlechtere artnet

ich habe selten bei einer aktie so eins schlechtes gefühl gehabt
klar, in den ersten tagen winken zeichnungsgewinne (kein wunder bei dem markt) - habt ihr den in einer der vergangenen telbörse-ausgaben nicht die stellungnahmen dazu gelesen?? das war nicht nur ein klarer verkauf, sondern auch eine klare aussage zum kauf (nach 2 tagen) zu (leider) nicht existierenden puts auf roesch
kaum kunden - unseriöse zahlen - lediglich vertriebslizenz - reine fiktion#
schneller wird man wohl kaum geld machen und verlieren können
cp  

20.02.00 23:20

939 Postings, 7683 Tage Wulfman JackRe: Roesch Ag - Der Megaquatsch -

schnell zeichnungsgewinne mitnehmen und dann nichts wie weg

so long

Wulfman Jack  

20.02.00 23:35

33 Postings, 7638 Tage torbenmFinger weg.

Der Laden ist eine Vertriebsaussenstelle eines noch schlechteren (quasi Bankrotten) Ladens mit einem zu teuren Produkt dass auch schon in den USA keiner haben wollte und Herr Roesch himself hat lächerliche 4% der Aktien. Da ist bei anderen IPOs schon die mittlere Führungsebene besser bestückt.

Klarer Nichtkauf. Die würd/werd ich schon aus ethisch-moralischen Gründen noch nicht mal zeichnen.

 

   Antwort einfügen - nach oben