Relegion ist ja so geil

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 11.09.05 13:37
eröffnet am: 11.09.05 09:17 von: zombi17 Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 11.09.05 13:37 von: Wärna Leser gesamt: 254
davon Heute: 0
bewertet mit 1 Stern

11.09.05 09:17
1

59073 Postings, 7307 Tage zombi17Relegion ist ja so geil

Marsch des Oranier-Ordens

Schwere Ausschreitungen in Belfast
Nach einem Marsch des protestantischen Oranier-Ordens in Nordirland haben sich Kundgebungsteilnehmer und Sicherheitskräfte gestern Abend stundenlange Kämpfe geliefert. Demonstranten schleuderten nach Polizeiangaben Molotow-Cocktails und Sprengkörper auf Sicherheitskräfte und verletzten sechs Beamte, von denen einer mit schweren Gesichtsverletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die Polizei setzte Gummigeschosse und Wasserwerfer ein.

 
Grafik: Auch Autos gingen bei den Krawallen in Flammen auf.]
Die radikalen Protestanten demonstrierten gegen ein Verbot der Behörden, den Marsch durch ein mehrheitlich von Katholiken bewohntes Viertel zu führen. Die Behörden zeigten sich überrascht von der Eskalation der Gewalt. Ein Polizeisprecher sagte, es sei der schlimmste Gewaltausbruch seit Jahren gewesen. Die Beamten seien "unter anhaltenden Beschuss" durch Sprengkörper und Gewehrfeuer geraten. Mehrere Kugeln seien in gepanzerte Polizeiautos eingeschlagen. Einsatzbeamte hätten hinter den Fahrzeugen Deckung suchen müssen. Erst nach fünf Stunden habe sich die Lage beruhigt.

Gegenseitige SchuldzuweisungenPolizei und Veranstalter machten sich gegenseitig für die Eskalation verantwortlich. Der Oranier-Orden warf den Sicherheitskräften vor, die Lage durch ihren "skandalösen und erbärmlichen" Einsatz verschärft zu haben. Auch der Protestantenführer Ian Paisley machte die Behörden verantwortlich: Durch ihre Auflagen hinsichtlich der Streckenführung seien sie schuld "an dem Unheil, das wir jetzt haben". Polizeichef Hug Orde wies die Anschuldigungen zurück. Er erinnerte daran, dass der Oranier-Orden zu Protesten aufgerufen habe: "Ich glaube, wenn man so handelt, kann man nachher nicht die Schuld von sich weisen."

In der Vergangenheit war es bei Märschen des Oranier-Ordens in katholischen Vierteln oftmals zu Auseinandersetzungen mit den Anwohnern gekommen. Der Orden erinnert an den Sieg der Protestanten über die irischen Katholiken 1690.

 

11.09.05 09:38

2302 Postings, 6144 Tage grazerist es nicht toll !

das auch die menschen im westen ihre gewaltbereiten religiösen fanatiker haben!
sollte man sich immer vor augen halten, wenn man mit dem finger nach (süd)osten deutet und sagt wie idiotisch und primitiv diese moslemischen fanatiker doch sind, und sie am besten alle weggehörten.denn bei uns hochentwickelten westeuropähern ist sowas doch nicht wirklich möglich...  

11.09.05 09:39
1

1025 Postings, 6949 Tage J.R. EwingIn Nordirland geht es nicht um Religion

sondern allein um politische Interessen. Die einen (Katholiken) wollen den Anschluß Nordirlands an die Republik Irland, die anderen (Protestanten) wollen lieber bei Großbritannien bleiben. Der religiöse Aspekt ist nur vorgeschoben.

J.R.  

11.09.05 09:52
1

13451 Postings, 7371 Tage daxbunnyso ist es J.R. E

religiöse Gründe werden da schon seit Gedenken vor geschoben!! Wer das nicht glaubt, sollte sich da mal mit der irischen Geschichte befassen um den Hintergrund zu verstehen. Es ist wirklich interessant, von der Einwanderungsgeschichte der Briten bis zum Good Friday Agreement am 10. April 1998... etc....!!  

11.09.05 09:56
2

36808 Postings, 6283 Tage TaliskerIn Nordirland geht es

genauso viel bzw. wenig um Religion wie z.B. derzeit im Irak. Sie markiert einfach die Trennlinie der um die Macht/den Einfluss Ringenden.
Gruß
Talisker  

11.09.05 10:00
2

95440 Postings, 7267 Tage Happy EndDer Zweck heiligt die Mittel...

Es geht überall nur um machtpolitische Interessen

Die Relgion ist überall nur Mittel zum Zweck...  

11.09.05 13:37

1840 Postings, 6130 Tage Wärnastimmt genau HappyEnd

Genauso ist es.
Was ich aber nicht verstehe: Warum lassen sich Religionen, z.B. die katholische Kirche (der ich übrigens selber angehöre) überhaupt für so etwas missbrauchen?
Wenn ich Papst wäre, ich würde den Katholiken in Irland knallhart auferlegen, mit der Gewalt, die dort im Namen der katholischen Kirche ausgeübt wird, aufzuhören. Ansonsten - Ausschluss aus der katholischen Kirche für jeden, der dieses Verbot missachtet.
Die Gewalt würde dann zwar wohl auch nicht abnehmen, aber eben nicht mehr im Namen der katholischen Kirche.
Es würde klarer werden, um was es in Nordirland wirklich geht. Nämlich nicht um religiöse Aspekte.
Und es würde klarer, dass die meisten Religionen heutzutage für FRIEDEN stehen. Und nicht für Gewalt.

Gruß
Wärna
 

   Antwort einfügen - nach oben